Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Egal, ich ess das jetzt!

Mein Jahr mit grünen Smoothies, Superfoods und anderen bekloppten Ernährungstrends

Anna Funck isst sich ein Jahr lang durch alle Ernährungstrends. Sie lässt kein Superfood aus, isst Chia-Samen, zuckerfrei, Desserts mit Avocado, intervallfastet und lebt nach Paleo und Low-Carb. Dabei stellt sie fest: Man kann alles mitmachen, um sich gesund zu ernähren, aber jeden Wahnsinn nun auch wieder nicht.

Eigentlich wollte Anna Funck ganz normal weiteressen. Bis sie feststellt, dass sie nach manchem Essen aussieht wie im neunten Monat schwanger. Und das geht ja nicht!
Die Moderatorin und Mutter von zwei Kindern beginnt, sich mit aktuellen Ernährungstrends zu beschäftigen – von Paleo über Low Carb bis hin zu Veganismus. Sie isst Superfoods, Algen, trinkt Moorwasser und Apfelessig.
Dabei verschont Anna Funck auch ihre Familie nicht, die findet, „dass Smoothies irgendwie nach Müll schmecken“. Und als sie statt Spaghetti Zucchini-Nudeln auftischt, motzt die nur: „Mama, die Nudeln sind kaputt!“

Die spannende Frage ist: Was bleibt nach einem Jahr Selbstversuch?
Auf jeden Fall die Apfelessig-Kur. Oder der Sellerie-Smoothie gegen Augenringe. Den bevorzugt inzwischen sogar die Kosmetikerin, die Anna Funck eigentlich teure Cremes verkaufen wollte und stattdessen lieber gleich nach der Arbeit in die nächste Gemüseabteilung gelaufen ist. Was sonst noch alltagstauglich ist, gesund und fit macht – und dabei auch schmeckt – erzählt Anna Funck humorvoll und unterhaltsam in ihrem Memoir. Irgendwer muss doch mal aufräumen im bekloppten Food-Dschungel!

"Egal, ich ess das jetzt" ist eine humorvolle Ernährungs-Beratung für alle, die den Durchblick verloren haben. Anna Funck beleuchtet Ernährungs-Mythen und erklärt mit viel Humor, wie gesunde Ernährung im Alltag und ohne Stress funktioniert.

"Mit einer Riesenportion Humor und Selbstironie, ohne erhobenen Zeigefinger, futtert sich Anna Funck durch alle Ernährungstrends. Und wer will, lernt dabei etwas – der Rest amüsiert sich einfach. Angenehm unperfekt.“ Vanessa Blumhagen, Bestseller-Autorin und SAT.1-Moderatorin
Portrait
Anna Funck, TV-Moderatorin, Produzentin und Autorin, wurde 1980 in Lübeck geboren. Seit über zehn Jahren steht die 37-Jährige bereits vor der Kamera. Beim Privatsender RTL wurde Anna Funck zur TV-Moderatorin und Redakteurin ausgebildet, bis die Öffentlich-Rechtlichen 2008 auf sie aufmerksam wurden und der MDR sie unter Vertrag nahm. Dort moderierte sie den „Sachsenspiegel“, stand jährlich als Live-Reporterin auf dem Roten Teppich des Dresdner Semperopernballs. Bekannt wurde sie mit der nationalen Serie »Wir sind überall«, die in der ARD lief. Sie lebt mit ihrem bayerischen Mann und den zwei Töchtern Karlotta und Theresa an der Ostsee.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 11.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78967-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,7/2 cm
Gewicht 234 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 40925
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Natalie Block, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Humorvolle Unterhaltung in Form eines Erfahrungsberichts, der jedoch nur an der Oberfläche bleibt und leider zu wenig in die Tiefe geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

Egal, ich ess das jetzt - jetzt erst recht!
von Nina W. aus Eppelborn am 25.02.2019

Schon lange ist gesund nicht mehr gleich gesund. Schon bevor man die Augen aufmacht, hat sich irgendwo auf der anderen Seite der Erdkugel wieder ein neuer Trend auf den Weg zu uns nach Deutschland gemacht, der uns wieder einmal einschüchtert und uns darüber sinnieren lässt, welche Essgewohnheiten wir haben und ob diese wirklich ... Schon lange ist gesund nicht mehr gleich gesund. Schon bevor man die Augen aufmacht, hat sich irgendwo auf der anderen Seite der Erdkugel wieder ein neuer Trend auf den Weg zu uns nach Deutschland gemacht, der uns wieder einmal einschüchtert und uns darüber sinnieren lässt, welche Essgewohnheiten wir haben und ob diese wirklich so gesund sind, wie sie alle tun und uns durch ihren Namen glauben machen. Die TV-Moderatorin und Autorin Anna Funck hat dieses Essverhalten mit ihrem Buch / Hörbuch passend auf den Punkt gebracht. In verschiedenen Kapitel geht sie auf sämtliche Mythen und Geschichten oder Trends ein, die sich in allen Supermärkten oder in unterschiedlichen Ernährungsratgebern und Blogs finden lassen. Von Zucker über Gluten bis hin zur Milch und Kaffee ist alles dabei. Natürlich sollte man auch trotz allem auch noch hier einen gesunden Menschenverstand behalten und bei jedem Kapitel auch im Auge behalten, dass es sich hier um eine rein subjektive Betrachtungsweise der Autorin handelt. Was für sie gut ist, muss nicht auch für mich gut sein. Unverträglichkeiten von Kohlehydraten oder Zucker werden Anna Funck mit Hilfe von Nahrungsmittelimpulsen erklärt und nahezu behandelt. Viele weitere Trends (Smoothies, Superfood usw.) sind auch mir sehr bekannt und tatsächlich habe ich schon den ein oder anderen ausprobiert, ob ich mich dadurch gesünder, fitter und kraftvoller gefühlt habe? Eine gute Frage. Sagen wir einfach mal: nicht nur die Ernährung ist wichtig, auch das drum herum, ob und wie ich mich bewege und wie mein sonstiges Umfeld is(s)t. Was mir sehr gut gefallen hat waren allerdings die Erfahrungswerte von ihr und ihrer Familie. Was Mama als total toll und super gesund für die Kinder überlegt und zubereitet hat, stieß beim Nachwuchs nicht immer auf große Freude. Sehr in Erinnerung geblieben sind mir dabei die veganen Nudeln, die als „kaputte Nudeln“ bezeichnet wurden. Und auch das Treffen mit ihren Freunden und der Austausch über Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Glutenvergiftung und und und) war sehr amüsant – wenn auch etwas übertrieben – geschrieben. Aber, hey? Wer sagt, dass es nicht irgendwo so laufen kann? Mein Fazit, was ich aus diesem wirklich amüsanten Buch mitgenommen habe: man kann alles ausprobieren, muss es aber nicht! Tatsächlich werde ich dem Apfelessig mal eine Chance geben und euch natürlich darüber berichten. Diäten habe ich schon viele in meinem Leben durchgeführt, eher mit mäßigem Erfolg. Es geht eher darum, Essgewohnheiten zu ändern oder sich anzutrainieren. Man sollte nicht auf alles verzichten müssen, sondern etwas essen dürfen. Hierbei sollte auf eine Balance zwischen Essen und Fitness geachtet werden. Ich habe für mich das Low Carb Essen entdeckt. Es schmeckt, macht satt und tatsächlich habe ich innerhalb von zwei Wochen einige Kilos verloren und glaubt mir: es ist wirklich toll, ein paar Pfunde gehen zu sehen! Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass es sich bei meinem Exemplar um das Hörbuch gehandelt hat. Über die Sprecherin, Edda Fischer, habe ich leider nichts herausfinden können. Aber sie passt zu diesem Buch wie die Faust aufs Auge und hat es geschafft, mich durch den alltäglichen Essenswahnsinn von Anna Funcke zu begleiten. Sie hat eine außerordentlich angenehme Stimme und vermag die einzelnen Anekdoten mit viel Charme und Witz rüber zu bringen. Ihr hätte ich wirklich noch länger lauschen können!

Mein Eindruck
von HSL am 31.01.2019

Ausreden sind der Tod des Erfolges. Genau wie die Tatsache, dass die ständige Lust auf Süßes kein Heißhunger, sondern nur ein Insulinchaos im Körper ist. Doch für die Autorin gab es keine Ausreden mehr, sondern sie stellte fest, dass sie mit ihrer Ernährungsumstellung richtig liegt. Das kleine Taschenbuch vom Knaur Verlag hat ei... Ausreden sind der Tod des Erfolges. Genau wie die Tatsache, dass die ständige Lust auf Süßes kein Heißhunger, sondern nur ein Insulinchaos im Körper ist. Doch für die Autorin gab es keine Ausreden mehr, sondern sie stellte fest, dass sie mit ihrer Ernährungsumstellung richtig liegt. Das kleine Taschenbuch vom Knaur Verlag hat eine besondere Covergestaltung, sieht hübsch aus und man möchte immerzu darüber streichen. Vielleicht liegt es an dem besonderen Aufdruck oder eben doch an dem grünen Smoothie. Anna Funck, die TV-Moderatorin und Produzentin wechselte von RTL zum MDR und begleitete dort die Sendung »Sachsenspiegel« und stand jährlich live auf dem Roten Teppich des Dresdner Semperopernballs und moderierte verschiedenste Sondersendungen. Über Lebensmittelunverträglichkeiten, den Glutenkrieg, Lactoseintoleranz und ebenso über die Macht der guten Fette, der Kraft von sekundären Pflanzenstoffen, den basischen Wochen, einen Ausflug in die ayurvedische Küche, Ernährungsmythen, ja sogar über die Psyche beim Essen - es ist von allem etwas dabei. Jeden Tag hören wir selbst in Gesprächen von Freunden, Bekannten, in der Arbeit und sonst irgendwo davon, es zieht wie eine Welle durch das Land. Der eine ist Veganer, der andere Fleischliebhaber, so wie Annas bester Freund Sascha, der sie fortlaufend im Duo „ ma chère“ nennt. Doch richtig glücklich ist die Autorin, dass es Julia ihre beste Freundin gibt. So entspinnt sich das Buch „Egal ich ess das jetzt!“ mit bekloppten Ernährungstrends zu Episoden, die einerseits Sinngehalt haben und auch von Nutzen sein können und andererseits wird ein Jargon mit unblumigen Worten im fließenden Text verwendet, der in Deutschland immer mehr die Runde macht. Anna Funck bezeichnet sich selbst als „Hans Dampf in allen Gassen“, und das merkt man auch an ihrem Schreibstil, indem sie halbfertige Sätze mitunter da stehen lässt. Aber wahrscheinlich ist es heute so üblich, dass die deutsche Sprache geDenglischt wird oder nur ein paar Brocken wie „guckst Du“, verwendet werden. Im Praxisteil, wo es speziell nur um das Thema Ernährung geht, bleibt sie wahrhaftig und punktet mit ihren Empfehlungen und Erfahrungen aus ihrer Ernährungsweise. Einiges habe ich mitgenommen, unter anderem den Trick definitiv nur ein Kohlenhydrat pro Mahlzeit zu essen und zwischen den Mahlzeiten dann mindestens 2 Stunden Pause einzuhalten oder eine Auflistung an Lebensmitteln die höhere Energie bringen usw.. Doch die wegweisende Richtung soll bei allen Unverträglichkeiten, Intoleranzen, Diäten, Ernährungstrends wieder dahin kommen, dass der Körper sich wieder an natürliche Nahrungsmittel gewöhnt. Den größten Schaden haben industriell verarbeitete Lebensmittel angerichtet. Will man nun keine Migräne, Heuschnupfen, Blähungen, Schlafstörungen oder Heißhunger- Attacken haben, dann ist es eine Voraussetzung seinen eigenen Stil zu finden. Für diejenigen, die Sachliches von Unwichtigem trennen können, wie die Dialoge in diesem Buch, die aber trotzdem aufheiternd sind, stellt es ganz und gar einen Mehrwert an Erfahrungen dar und das alles ohne Tabellen, Graphiken und wissenschaftliche Berichte.

Humorvoller und schonungsloser Blick auf Ernährungstrends
von sommerlese am 25.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Anna Funck berichtet in ihrem Buch "Egal, ich ess das jetzt!" über ihre Erfahrungen mit Ernährungstrends. Das Buch erscheint 2019 im Knaur Verlag. Anna Funck ist ehemaligen RTL-Moderatorin und Journalistin für den MDR. Ihre Erfahrungen mit aktuellen Ernährungstrends hat sie im Alltagstest mit ihrer Familie ausprobiert. Ein ... Anna Funck berichtet in ihrem Buch "Egal, ich ess das jetzt!" über ihre Erfahrungen mit Ernährungstrends. Das Buch erscheint 2019 im Knaur Verlag. Anna Funck ist ehemaligen RTL-Moderatorin und Journalistin für den MDR. Ihre Erfahrungen mit aktuellen Ernährungstrends hat sie im Alltagstest mit ihrer Familie ausprobiert. Ein Jahr lang testete sie sich durch das Angebot von Smoothies, Chiasamen, Superfoods und kohlenhydratloser Kost. Was ihr dabei gut getan hat und was man einer Selbstkasteiung gleichkommt, beschreibt sie in diesem Buch. Intervallfasten, Superfoods, Low-Carb und Paleo sind im Moment in aller Munde. Was gibt es nicht alles für Trends? Folgt man ihnen, muss man viele Dinge im Essenplan beachten oder gleich ganz streichen. Bringt eine spezielle Ernährung eine Verbesserung des Wohlbefindens und der Fitness mit sich, eine schlanke Linie und gesundheitliche Vorteile? Sicherlich von allem etwas, doch kann und will man das wirklich? Einem Eigentest hat sich Anna Funck unterworfen. Zunächst möchte ich den wundervollen, weil locker-humorvollen und dennoch informierenden Erzählstil von Anna Funck loben. Mit soviel Wortwitz habe ich selten ein Sachbuch zu diesem Thema gelesen und dabei so viel gelacht. Denn unter den verschiedenen selbsternannten Veganern und Co. geht es teilweise sehr verkniffen, voreingenommen und ausnahmslos ernst zu. Nicht so bei der Autorin in ihrem Buch. Sie probiert sich durch den modernen Ernährungswahn hindurch, verzichtet auf Milch, Gluten, Zucker und auch schon mal auf Kaffee und bekommt im Alltagsleben mit ihrer Familie besonders von ihren Kindern die Machbarkeit vor Augen geführt. Denn sie möchte alle gesund und "gewusst wie" mit dem Besten versorgen und dennoch nicht nur in der Küche stehen oder die Biomärkte abklappern. Sie öffnet ihren Lesern die Augen über die Machbarkeit mancher Trends und gibt Hintergrundwissen preis, allerdings bekommt man keinen Fahrplan an die Hand gegeben, den muss man sich schon selbst suchen im Dschungel der Trends. Dabei sollte man seine eigenen Unverträglichkeiten kennen, denn mit einem Allergieschock ist nicht zu spaßen. Zum Beispiel kann man mit Apfelessig, wie auch schon unsere Vorfahren wussten, seinen Stoffwechsel in Schwung bringen und damit das Basen-Säuren-Verhältnis des Körpers in Ordnung bringen. Auch Sellerie, Nüsse und Avocado sind offene Geheimtipps, die man sich näher anschauen sollte. Man muss auch nicht zwingend alle Mahlzeiten einhalten, der Verzicht auf das Frühstück ist beim Intervallfasten ein probates Mittel. Regionale Kost ist aus mehreren Gründen gut und wenn die Qualität des Leitungswassers stimmt, ist dagegen als Trinkwasser auch nichts einzuwenden. Und ein Stückchen Schokolade oder eine andere Leckerei sollte man sich auch mal gönnen, die Seele muss man auch füttern und die wird sich vielleicht nicht mit Chiasamen abspeisen lassen. Am Ende des Buches finden sich noch ein paar Rezepte und weiterführende Literaturangaben. mit einer Sellerieunverträglichkeit fällt dort leider für mich eines weg. Dieser Selbsttest wirft einen ehrlichen und schonungslosen Blick auf Ernährungstrends und zeigt vor allem ihre Machbarkeit im Alltag mit kleinen Kindern. Informativ, humorvoll, sehr unterhaltsam und schonungslos ehrlich zeigt dieses Food-Diät-Tagebuch die Machbarkeit von Trends in Sachen Ernährungstrends. Wer die Vor- und Nachteile dieser Trends nicht alle am eigenen Leib ausprobieren möchte, kann hiermit von den Erfahrungen der Autorin profitieren.