Fight for us

Eva Fay

(16)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Fight for us

    Forever

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Forever

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Fight for us

    ePUB (Forever)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Forever)

Beschreibung

Düstere Schatten über einer Welt der Reichen und Schönen
Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern macht Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht ...
Von Eva Fay sind bei Forever by Ullstein erschienen:
Sehnsüchtig verführt (Die Sehnsuchts-Reihe Band 1)
Sehnsüchtig berührt 1 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 2)
Sehnsüchtig berührt 2 (Die Sehnsuchts-Reihe Band 3)
Fight for us
Catch the Boss (New-York-Boss-Serie 1)
Feelings for the Boss (New-York-Boss-Serie 2)
Mein Licht in der Dunkelheit

Eva Fay, geboren 1980 in einer kleinen Stadt in Österreich, wuchs mit ihren zwei Schwestern in einer Unternehmerfamilie auf. Nach ihrer Lehre übernahm sie als Gärtnerin den elterlichen Betrieb. Als ihr zweiter Sohn geboren wurde, zog sie sich aus dem Arbeitsleben zurück, um sich ganz der Familie widmen zu können. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, den Kindern und ihrem Hund in der Oststeiermark. Ihre Liebe zu Büchern hat sie bereits als Kind entdeckt, das Schreiben wurde jedoch erst später zu ihrer Leidenschaft. Wenn sie sich nicht gerade neue Geschichten ausdenkt, verbringt sie ihre Freizeit gern wandernd in den Bergen oder am Strand, um zu entspannen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Verlag Forever
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Dateigröße 2760 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783958183605

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
10
3
3
0
0

Die Macht des Hasses und der Gewalt
von Vicky aus Österreich, Bucklige Welt am 17.12.2018

‘Fight for Us‘ ist ein Liebesroman der österreichischen Autorin Eva Fay. Das Buchcover finde ich persönlich total heiß, es gefällt mir ausgesprochen gut! Das weiße Hemd, mit der schwarzen Krawatte im Zusammenspiel mit dem Unterarm-Tattoo lassen einem beim Betrachten bereits dahinschmelzen *hach* Das Cover in Kombination mi... ‘Fight for Us‘ ist ein Liebesroman der österreichischen Autorin Eva Fay. Das Buchcover finde ich persönlich total heiß, es gefällt mir ausgesprochen gut! Das weiße Hemd, mit der schwarzen Krawatte im Zusammenspiel mit dem Unterarm-Tattoo lassen einem beim Betrachten bereits dahinschmelzen *hach* Das Cover in Kombination mit der Tatsache dass die Autorin aus Österreich stammt - Landsleute findet man ja eher selten als Autoren und Autorinnen - haben mein Interesse am Buch sofort geweckt und ich wurde nicht enttäuscht! Der Roman umfasst achtundvierzig Kapitel welche abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptfiguren geschrieben sind und spielt in Italien, hauptsächlich in Rom – das fand ich mal eine nette Abwechslung. Unter 'Das Buch' kann man sich bereits einen kurzen aber recht guten Vorgeschmack auf die beiden, Evina Castello und Tommaso De Santis, holen. Den Erzählstil, mit dem Wechsel zwischen Tomasso und Evina fand ich sehr gut gelungen und abwechslungsreich! So ist man nicht auf eine Figur fixiert sondern man erfährt als Leser von beiden etwas, lernt sie dadurch besser kennen und auch viel besser zu verstehen. Man bekommt dadurch mehr Verständnis für die Personen und findet sich somit besser in die Geschichte ein. Etwaige Zeitsprünge sind gut ersichtlich und bei jedem Abschnitt entsprechend vermerkt. Am Ende findet man noch eine Leseprobe zum ersten Band der 'Sehnsüchtig'- Reihe der Autorin.

Wichtiges Thema
von Lales Bücherwelt am 14.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Elvina lebt für ihr eigens gegründetes Unternehmen und plant zu expandieren. Außerdem engagiert sie sich für eine Wohltätigkeitsorganisation, die gegen Gewalt gegenüber Kinder und Frauen vorgeht. Auf einer Gala lernt sie zufällig den charmanten Tommaso kennen, der sie mit seinen Komplimenten ganz schön außer Fassung br... Inhalt: Elvina lebt für ihr eigens gegründetes Unternehmen und plant zu expandieren. Außerdem engagiert sie sich für eine Wohltätigkeitsorganisation, die gegen Gewalt gegenüber Kinder und Frauen vorgeht. Auf einer Gala lernt sie zufällig den charmanten Tommaso kennen, der sie mit seinen Komplimenten ganz schön außer Fassung bringt. Schließlich ist Elvina verheiratet! Doch er lässt nicht locker. Erst als ihre Wege sich zu trennen scheinen, wird Elvina klar, was sie wirklich möchte. Aber da droht sie bereits von ihrer Vergangenheit wieder eingeholt zu werden... Meine Meinung: Die 30-jährige Elvina leitet gemeinsam mit ihrer Freundin ein eigenes Unternehmen, engagiert sich für eine Wohltätigkeitsorganisation und trifft regelmäßig ihre gute Freundin, nur mit der Ehe läuft es nicht mehr so besonders. Das wird ihr besonders bewusst als sie den charmanten Tommaso kennen lernt, der regelmäßig ihre Nähe sucht. Aber Elvina hat nicht vor, sich auf ihn einzulassen, sodass Tommaso’s Annäherungsversuche langsam schwinden. Doch nach einem verheerenden Zwischenfall mit ihrem Mann, wird Elvina von den Schatten ihrer Vergangenheit eingeholt, während auch Tommaso mit seinen Dämonen zu kämpfen hat... „Fight for us“ ist die Geschichte zweier Erwachsener, die mit der schmerzhaften Seite ihrer Vergangenheit nicht abgeschlossen haben und erst in der Konfrontation mit dieser lernen, ihre Aufmerksamkeit auf das zu richten, was sie glücklich macht. Äußerlich ergibt das Buch eine gelungene und sich ergänzende Aufmachung. Titel und Inhaltsangabe geben einen guten Überblick zur Geschichte, während sich Über das Cover sich streiten lässt. Die Handlung wird abwechselnd aus der Perspektive der beiden Protagonisten Elvina und Tommaso erzählt, sodass man die Geschichte aus zwei verschiedenen Blickwinkeln verfolgen kann. Mit den Figuren konnte ich persönlich mich leider überhaupt nicht identifizieren, mit Tommaso noch weniger als mit Elvina. Gut fand ich, dass in beiden mehr steckt als es zunächst scheint. Doch was ich besonders unsympathisch fand, ist die Tatsache, dass Tommaso trotz eigener Erfahrung mit Gewalt, diese selbst ausführt und auch sonst oberflächlich und dominant mit anderen Figuren - insbesondere Frauen - umgeht. Elvina die zu Beginn als starke Frau auftrat, verwirrte mich dann immer mehr mit ihrer ihrer Art und Einstellung, die für mich nicht zu dem anfänglichen Bild passten. Auch die sich entwickelnder Beziehung sehe ich ähnlich kontrovers. Gelungen ist, dass Elvina Tommaso nicht sofort verfällt und auch an ihre Ehe glaubt. Allerdings entwickelt sich die Geschichte dann doch sehr vorhersehbar, was die Spannung ein ganzes Stück weit nimmt. Auch waren für mich die Gefühle der beiden nicht überzeugend und konnten mich nicht mitreißen. Jedoch bieten die unerwarteteren Einbrüche aus der Vergangenheit überraschende Wendungen und lassen die Handlung nochmal aufleben. Insgesamt sind die einbezogenen Themen wirklich sehr stark! Es ist toll, dass dieses Buch dem oft eher totgeschwiegenen Themen häusliche Gewalt und Gewalt gegen Kinder und Frauen, Beachtung schenkt. Dadurch wird der Leser selbst dazu angeregt, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Fazit: Die Grundidee der Geschichte ist an sich nicht schlecht, besonders stark sind die Themen und deren Auseinandersetzung. Allerdings konnte mich die Verknüpfung mit den Figuren nicht überzeugen, weshalb ich das Buch auch eher denjenigen empfehlen würde, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen wollen und nicht so sehr auf die Unterhaltung im Sinne einer Liebesgeschichte, fokussiert sind.

Kämpfe um dein Leben und die Liebe
von schafswolke aus Kiel am 03.11.2018

Evina lebt im Luxus, ist erfolgreich und seit vielen Jahren mit Giovanni verheiratet. Sie engagiert sich für Frauenhäuser und hat selbt eine dunkle Vergangenheit, von der nur wenige wissen. Bei einer Charity-Veranstaltung trifft sie auf Tommaso, der sich als großzüger Unterstützer erweist. Doch Tommaso will mehr, er will Evina.... Evina lebt im Luxus, ist erfolgreich und seit vielen Jahren mit Giovanni verheiratet. Sie engagiert sich für Frauenhäuser und hat selbt eine dunkle Vergangenheit, von der nur wenige wissen. Bei einer Charity-Veranstaltung trifft sie auf Tommaso, der sich als großzüger Unterstützer erweist. Doch Tommaso will mehr, er will Evina. Das Buch widmet sich einem wichtigen und schwierigen Thema, verpackt wird dieses in einem Roman über Gewalt, Liebe und Sex. Mit den Figuren bin ich nur schwer warm geworden und eventuell spoiler ich jetzte auch bei meiner Rezension. Gerade bei Tommaso wusste ich nie, ob er einfach nur eine problematisch Kindheit hatte oder ob er nicht einfach nur ein geiler Bock ist, der nur an Sex denkt. Und so kam bei mir nie das Kribbeln an, dass Evina bei ihm verspürt hat. Mir ist klar, Tommaso soll distanziert, unnahbar und gefühlskalt wirken, weil sich darunter ein verletzter Mann verbirgt. Ich mag es aber nicht, wenn Männer als sexhungrige Egoisten dargestellt werden, die sich alles kaufen können. Ich kann dann einfach schlecht umschalten und ihn auf einmal mögen (sollen), er bleibt für mich dann einfach ein Idiot. Evina wirkt auch eher steif, aber nach kurzer Zeit mochte ich sie ganz gerne. Der Schreibstil hat sich gut lesen lassen, allerdings war mir die Erzählweise zu distanziert, um mit Evina und Tommaso mitfühlen und mitleiden zu können. Die Schicksale selbst haben mich nicht unberührt gelassen, dass ist wohl auch schwer möglich, aber es war mir manchmal zu abgehackt. Für mich hätte das Ganze noch tiefer gehen können. Ich habe dieses Mal ein echtes Sterneproblem. Die Geschichte um das Thema häusliche Gewalt ist gut gemacht und verdient mindestens 4 Sterne. Aber leider wurde ich mit den Personen nicht warm und so vergebe ich 3 Sterne.


  • artikelbild-0