Warenkorb
 

Hörbücher jetzt ganz einfach mit der tolino app hören!

Das Manuskript in der Flasche

Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe (ungekürzte Lesung)

Pickpocket Edition

Edgar Allan Poe

Das Manuskript in der Flasche

Der Ich-Erzähler beschreibt den Aufbruch zu einer Seereise, die ihn von Batavia zum Sunda-Archipel führen soll. Unterwegs gerät das Schiff zuerst in eine Flaute, danach in einen furchtbaren Sturm. Schon die erste Welle, die über das Schiff hereinbricht, zerstört Masten und Takelage. Nur ein Schwede und der Erzähler überleben... Das Wrack wird ständig weiter nach Süden getrieben, bis es in die südliche Polarnacht gerät und in dieser mit einem riesigen Schiff zusammenprallt, auf das der Ich-Erzähler hinüber geschleudert wird. Er versteckt sich vor der Mannschaft im Schiffsbauch, entdeckt aber schließlich, dass die uralten und gebrechlichen Seeleute ihn weder bemerken noch wahrnehmen. Er kann sich gefahrlos unter ihnen bewegen, kann sich auch Schreibzeug besorgen und so dieses Manuskript anfertigen, das er als Flaschenpost absetzen will. Immer höhere Eisberge tauchen auf, das Schiff hat trotz des Sturms alle Segel gesetzt und ist so schnell, dass es sich manchmal übers Wasser in die Luft erhebt. So nähert es sich einem Abgrund, den der Ich-Erzähler mit einem Amphitheater vergleicht, und schießt schließlich in ihn hinab.
Die Erzählung reflektiert zum einen die Sage vom Fliegenden Holländer, zum anderen die von John Cleves Symmes jun. aufgestellte Theorie der hohlen Erde: Die Erde sei hohl und habe an Nord- und Südpol Öffnungen, in die sich der Ozean strudelartig hinein ergösse. Beide Motive werden von Poe zu einer Symphonie der Angst zusammenkomponiert. In welcher Form Poe die Legende vom Fliegenden Holländer kennengelernt hat, ist unbekannt, möglicherweise durch eine Übersetzung von Wilhelm Hauffs Gespensterschiff. (Quelle: wiki Bildungsserver, Weltliteratur)
Das Manuskript in der Flasche (auch "Die Flaschenpost"; Originaltitel: MS. Found in a Bottle) ist Edgar Allan Poes zweite Kurzgeschichte und die erste, mit der er Geld verdienen konnte: Er gewann mit ihr 1833 die ausgelobten 50 Dollar eines Wettbewerbs des "Baltimore Saturday Visiter". Zusammen mit The Narrative of Arthur Gordon Pym of Nantucket und Hinab in den Maelström bildet sie die Gruppe von Poes Seefahrtsgeschichten.

Ins Deutsche übertragen von Gisela Etzel.
Coverabbildung: Unter Verwendung einer Illustration von Wilfried Sätty.

Der Sprecher: Clemens Weichard

geboren 1992 in Erfurt / Thüringen. Erste Bühnen- und Konzerterfahrung im Thomanerchor Leipzig. Mit dem ersten Musiktheaterengagement (Dritter Knabe in Mozarts Zauberflöte, Oper Leipzig, 2004/05) wurde zudem der Theaterraum ein magischer Anziehungsort. Es folgte ein Studium der Schulmusik und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden mit einer mehrjährigen Ausbildung im Fach Bühnensprechen sowie Kursen in Schauspiel und Szene. Seit 2015 als Sprecher am Mikrophon. Erste Produktionen erfolgten für hoertalk und hörspielwerkstatt, Professionalisierung durch Sprechcoach Thomas Lopau (MDR Sachsen) und Teilnahme an verschiedenen Workshops. Clemens Weichard ist als freier Sprecher und Stationvoice u.a. für den Podcastverlag einfachton tätig, als Podien- und Konzertmoderator gefragt und neben schulischen Aktivitäten als Bass/Bariton im Konzertwesen sowie als Chorleiter unterwegs. Mit Edgar Allan Poes Kurzgeschichte "Das Manuskript in der Flasche" legt er seine erste Hörbuch - Veröffentlichung im Verlag hoerbuchedition words and music vor.

Die Reihe "Pickpocket Edition" wurde vom Verlag kreiert, um Mini-Hörbücher in hochwertiger Qualität von bekannten Autoren aus aller Welt für den kleinen Geldbeutel anzubieten. Für 3,99 € (UVP) wird spannende Unterhaltung geboten, die nicht viel mehr kostet, als ein großer Latte macchiato in einem Straßen-Café. Hör-Genuss pur für den kurzen Moment der Entschleunigung im Alltag, interpretiert von Stimmen aus Film- und Fernsehen und der Hörbuchwelt.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Clemens Weichard
Erscheinungsdatum 01.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 4057664438409
Verlag Hoerbuchedition words and music
Spieldauer 29 Minuten
Format & Qualität MP3, 29 Minuten, 19.53 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Diese wunderschöne Ausgabe lässt das Leserherz höher schlagen und ist bestens für alle geeignet die eine gute Kriminalgeschichte und Gruselgeschichte lieben. Diese wunderschöne Ausgabe lässt das Leserherz höher schlagen und ist bestens für alle geeignet die eine gute Kriminalgeschichte und Gruselgeschichte lieben.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Kaum ein Krimi- oder Horrorautor, der seine tiefen Wurzeln nicht bei Poe findet. Seine Geschichten faszinieren und verstören noch immer. Kaum ein Krimi- oder Horrorautor, der seine tiefen Wurzeln nicht bei Poe findet. Seine Geschichten faszinieren und verstören noch immer.

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Mysteriös, gruselig und spannend - Poes Werke sind immer wieder lesenswert! Mysteriös, gruselig und spannend - Poes Werke sind immer wieder lesenswert!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Viel Poe für' s Geld,sollte man mal gelesen haben,tolle Stimmung,nicht zu altmodische Ausdrucksweise,der "Vater des Kriminalromans"lohnt ! Viel Poe für' s Geld,sollte man mal gelesen haben,tolle Stimmung,nicht zu altmodische Ausdrucksweise,der "Vater des Kriminalromans"lohnt !

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der Vorreiter des Detektivromans, des Horrors, Fantasy, Phantastik und ein Lyriker sowieso. Hier ist alles vereint. Der Vorreiter des Detektivromans, des Horrors, Fantasy, Phantastik und ein Lyriker sowieso. Hier ist alles vereint.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
25
2
0
0
1

Sehr schöne Sammlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 05.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB 3)

Poe ist mein Lieblingsschriftsteller. Der Sammlung fehlt eigentlich nur "der Rabe" und "Anabelle Lee", dann wäre sie perfekt. Da aber Preis-Leistung Top ist, gebe ich trotzdem 5 Sterne.

Gut zusammengestellte Werksammmlung vom herausgeber
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 23.04.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hier wird ausnahmslos eine herausragende Qualität abgeliefert.Besitze schon mehrere Anthologien von Nullpapier, immer tadellos.Auch Verlinkung, Fußnoten, gelegentlich auch mit Zeichnnugen. Alles Prima. Und egal mit Handy oder Tablet, ohne Ausnahme klasse lesbar.Müsste immer so ein!

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannende, manchmal gruselige und sehr erbauliche Pflichtlektüre für die Unterhaltung und die Allgemeinbildung.