Warenkorb
 

Die Runenmeisterin

Packender Fantasyroman des Bestsellerautors.

Eher unfreiwillig landen die Zwillinge Ayrin und Baren beim kauzigen Runenmeister Maberic vom Hagedorn. Nun ziehen sie mit ihm durchs Land und erlernen die Magie der Runen. Ein Handwerk, das viel gefährlicher ist, als es den Anschein hat. Bald geraten die Zwillinge in ein Spiel finsterer Mächte, in dem Hexen, Drachen und die magische Urkraft selbst im Verborgenen ihre Fäden spinnen. Als sich Ayrins großes magisches Talent offenbart, wird klar, dass die Zwillinge etwas mit den Mächten, die die Menschheit bedrohen, verbindet. Woher stammt Ayrins Kraft? Schlummert etwas Dunkles in dem Mädchen? Wird Ayrins Kunst, die Runen zu zeichnen, am Ende über das Schicksal der Menschen entscheiden?

Portrait
Fink, Torsten
Torsten Fink, Jahrgang 1965, aufgewachsen an der Nordsee und im Nahetal, arbeitete lange als Texter, Journalist und literarischer Kabarettist. Er schreibt und lebt heute in Mainz, am liebsten mit Blick auf den Dom.

Meinzold, Maximilian
Max Meinzold, geboren 1987, ist freischaffender Grafikdesigner und Illustrator. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Science-Fiction, Fantasy und der Kinder- und Jugendliteratur. Für seine moderne, innovative Buchgestaltung wurde er bereits für zahlreiche Preise nominiert. Er lebt und arbeitet in München.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 11.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20256-5
Verlag Thienemann
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/4,3 cm
Gewicht 712 g
Abbildungen mit Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Illustrator Maximilian Meinzold
Verkaufsrang 22.977
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Klassische Fantasy für kurzweilige Schmökerstunden! Hier kann man wunderbar abtauchen in eine fantastische Welt mit Drachen, Zwergen und geheimnisvollen Zauberkräften. Spannend! Klassische Fantasy für kurzweilige Schmökerstunden! Hier kann man wunderbar abtauchen in eine fantastische Welt mit Drachen, Zwergen und geheimnisvollen Zauberkräften. Spannend!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
8
11
11
1
0

Die Magie der Runen
von einer Kundin/einem Kunden aus Ellwangen am 13.04.2019

Inhalt: Eher unfreiwillig landen die Zwillinge Ayrin und Baren beim kauzigen Runenmeister Maberic vom Hagedorn. Nun ziehen sie mit ihm durchs Land und erlernen die Magie der Runen. Ein Handwerk, das viel gefährlicher ist, als es den Anschein hat. Bald geraten die Zwillinge in ein Spiel finsterer Mächte, in dem... Inhalt: Eher unfreiwillig landen die Zwillinge Ayrin und Baren beim kauzigen Runenmeister Maberic vom Hagedorn. Nun ziehen sie mit ihm durchs Land und erlernen die Magie der Runen. Ein Handwerk, das viel gefährlicher ist, als es den Anschein hat. Bald geraten die Zwillinge in ein Spiel finsterer Mächte, in dem Hexen, Drachen und die magische Urkraft selbst im Verborgenen ihre Fäden spinnen. Als sich Ayrins großes magisches Talent offenbart, wird klar, dass die Zwillinge etwas mit den Mächten, die die Menschheit bedrohen, verbindet. Woher stammt Ayrins Kraft? Schlummert etwas Dunkles in dem Mädchen? Wird Ayrins Kunst, die Runen zu zeichnen, am Ende über das Schicksal der Menschen entscheiden? Meinung: Meiner Meinung nach eine sehr spannende und packende Geschichte über die Zwillinge Ayrin und Baren. Es gibt viele überraschende Wendungen und auch das Ende hat mich sehr überrascht. Doch leider bleibt am Ende viel zu viel offen, dafür dass es keinen zweiten Band geben soll. Das hat meine Meinung zum Buch leider um einiges verschlechtert. Es bleiben einfach viel zu viele Fragen offen und das hat mich dann doch sehr gestört. Falls doch noch ein zweiter Teil irgendwann erscheinen sollte und mehr von den Geheimnissen preisgeben sollte, so bin ich gewillt, meine Meinung und Bewertung natürlich auch zu ändern. Aber solange dies nicht geschieht, muss das leider so bleiben, auch wenn die Geschichte an sich mit wirklich mitgerissen hat. Auch der Titel des Buches scheint mir - da ich jetzt am Ende angekommen bin - nicht so recht passend. Aber lest selbst. Fazit: Ein lesenswertes Buch, das einen in die Geschichte reinzieht und nicht mehr loslässt. Doch aufgrund der vielen offenen Fragen am Schluss doch leider ein wenig enttäuschend, da hätte man mehr draus machen können.

Fantasybuch mit Potenzial, was noch mehr werden könnte
von einer Kundin/einem Kunden aus Sauerlach am 09.04.2019

Das Cover: Es gefällt mir richtig gut, finde das Blau mit der glänzenden Schrift einfach nur toll. Der Schreibstil: War gut geschrieben, interessant und spannend. Ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht. Manche abschnitte waren vllt. etwas zu detailliert und andere hatte ich mir ausführlicher gewünscht. Der Klappentext...ist nicht ganz so passend, Ich... Das Cover: Es gefällt mir richtig gut, finde das Blau mit der glänzenden Schrift einfach nur toll. Der Schreibstil: War gut geschrieben, interessant und spannend. Ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht. Manche abschnitte waren vllt. etwas zu detailliert und andere hatte ich mir ausführlicher gewünscht. Der Klappentext...ist nicht ganz so passend, Ich habe mir etwas anderes vorgestellt aber die Geschichte beginnt und ist doch anders als dort beschrieben.. Ich habe das Buch schnell durchgelesen. Kaum war ich in der Storie drin musste ich wissen wie es weiter geht. Es war so spannend und ich wollte wissen wie alles seinen lauf nimmt. Aber manches ging mir persönlich zu schnell oder ich hab die Gründe davon nicht sofort verstanden. Doch ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und nicht alle Fragen wurden beantwortet. Den nächsten Teil will ich auch wirklich gerne lesen. Alles in allem, ein gutes interessantes Fantasybuch. Doch leider passt der Klappentext nicht wirklich zum Buch. #Runenmeisterin #NetGalleyDE

Enormes Potenzial, das nicht genutzt wurde.
von stars, stripes & books am 08.04.2019

Ein Geheimnis jagt das nächste und jedes Mal, wenn man der Lösung auf der Spur ist, geschieht irgendetwas, sodass man denkt, die Enthüllung wäre für immer verloren. Der Autor weiß, wie man den Leser durch die Seiten jagt, atemlos von einer Schnitzeljagd in die nächste quer durch die Sturmlande. Protagonistin... Ein Geheimnis jagt das nächste und jedes Mal, wenn man der Lösung auf der Spur ist, geschieht irgendetwas, sodass man denkt, die Enthüllung wäre für immer verloren. Der Autor weiß, wie man den Leser durch die Seiten jagt, atemlos von einer Schnitzeljagd in die nächste quer durch die Sturmlande. Protagonistin Ayrin hat eine Gabe, keine Frage. Doch eine Meisterin? Mit ihrer ungeduldigen Art, ihrem frechen Mundwerk und ihrer Angewohnheit, ihre Nase ständig in Dinge zu stecken, die sie nichts angehen, hat sie dennoch ein gutes Gespür für das, was um sie herum passiert. Auch, wenn sie das mehr als einmal in Schwierigkeiten bringt.
Ihr Zwillingsbruder Baren wird als sehr ungeschickt und einfältig dargestellt, was mich persönlich wirklich gestört hat. Es hatte manchmal fast den Anschein, als wäre er weniger wert, nur weil er nicht mit Runen umgehen konnte oder sich nicht so geschickt dabei anstellte, Lesen und Schreiben zu lernen. Die Charaktere selbst fand ich etwas platt. Die Zwillinge Ayrin und Baren sind ohne Zweifel talentiert, Ayrin in der Kunst der Runen und Baren ist handwerklich geschickt, jedoch ist dies so circa das einzige, das über die beiden im Laufe der Geschichte preisgegeben wird. Selbstverständlich wird ein wenig über ihre Vergangenheit bekannt, doch eine wirkliche Entwicklung findet in meinen Augen nicht statt, was unglaublich schade ist. Auch über die Nebencharaktere erfährt man wahnsinnig wenig. So ist ihr Lehrer, Runenmeister Maberic einfach nur mürrisch, Thimin ist leichtsinnig und über den Rest erfährt man kaum etwas. Auch die Hintergründe der Antagonisten bleiben im Verborgenen. Trotzdem ist die Welt, die Autor Torsten Fink geschaffen hat, richtig genial. Runen, Drachen, Magie und wie alles miteinander verbunden und voneinander abhängig ist, war sehr interessant zu entdecken. Durch den angenehm leichten und doch fesselnden Schreibstil des Autors fliegt man förmlich durch die Seiten und möchte all die Geheimnisse lösen, die sich vor einem auftun. Darüber vergisst man fast, dass die Charaktere selbst gar nicht mal so spannend sind. Vor allem das letzte Drittel des Buches hatte es in sich. Und zwar so sehr, dass die Seiten immer weniger wurden und meine Panik, dass sich alles aufklären würde, immer größer. Ein Ereignis jagte das andere, plötzlich wurden unzählige Rätsel gelöst und ich wurde stets nervöser. Doch keine Sorge, nicht alles wird aufgeklärt, so handelt es sich doch um eine Reihe. Wie schon zu Anfang erwähnt, bereisen unsere Protagonisten gemeinsam mit Lar (so nennen sich die Runenmeister) Maberic die Sturmlande. Und wisst ihr, was mir total gefehlt hat? Eine Karte! Ich bin wirklich ein großer Fan von Karten in Büchern, denn so kann der Leser sich – sofern er es denn wünscht – unglaublich gut orientieren. Und das hat mir dieses Mal wirklich schmerzlich gefehlt. Denn ob Nord, Süd, links, rechts, oben oder unten, ich habe relativ schnell den Faden verloren, wo die einzelnen Orte liegen und wo man nun eigentlich hingereist ist. Irgendwie schade ... Fazit Die Runenmeisterin hat enormes Potenzial, das in meinen Augen zu sehr verschenkt wurde. Die Idee hinter dem Buch ist genial – Magie, Drachen, Runen, da schlägt das Fantasyherz höher. Allerdings sind die Charaktere zu platt, als dass man mit ihnen irgendeine Bindung eingehen könnte und gegen Ende geht alles ziemlich schnell, sodass man als Leser Angst bekommt, der Autor würde alles auf einmal auflösen. Ich hoffe, dass Ayrin, Baren, Maberic und Co. in der Fortsetzung an Tiefe gewinnen und sich auch eine Entwicklung abzeichnet.