Meine Filiale

Berlin - Rostiges Herz

Berlin Band 1

Sarah Stoffers

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

5,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Sie war das eine Mädchen, das ich nicht haben konnte, und das seit vielen Jahren schon.“

Berlin, die rastlose Stadt am Meer. Hier ragen die Türme der Zauberer bis in den Himmel. Im Schein der Glühlichter werden rauschende Partys gefeiert. Zucker wird in Gold aufgewogen und die Geheimpolizei wacht über den zerbrechlichen Frieden zwischen Zauberern und Erfindern.

Die Erfinderin Mathilda liebt ausgerechnet Rosa, die Tochter des magischen Großmeisters von Berlin. Genau wie der Zauberlehrling Fidelio. Beide wollen Rosa auf deren Geburtstagsparty ihre Gefühle gestehen, doch sie sind nicht die einzigen mit Plänen für den Abend. Ein Mörder hat sich unter die Gäste gemischt. Die Erfinder planen eine Rebellion gegen die Zauberer. Und tief unter der Stadt liegt ein uraltes Geheimnis verborgen.

Sarah Stoffers, geboren 1982, war bereits mit elf Jahren klar, dass sie um jeden Preis schreiben wollte. Am liebsten Geschichten voller Geheimnisse, Magie und Abenteuer.

Erst Veröffentlichungen gab es ab 2004 in Zeitungen und Anthologien. Ihr Debütroman „Wainwood House - Rachels Geheimnis” erschien Ende 2013 beim cbj Verlag. „Das zweite Zeitalter“ ist ihr erster phantastischer Roman für Erwachsene.

Sarah Stoffers lebt in Hamburg. Sie liebt Karamell, 20er Jahre Partys, Modern Swing, Dungeons & Dragons, falsche Elbenohren und frisch gemahlenen Kaffee.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 428
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 15.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95869-373-9
Verlag Amrun Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/0,9/3,9 cm
Gewicht 584 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 114697

Weitere Bände von Berlin

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Zauberei, Rost, Krimi & Steampunkt - tolle Mischung

Nora Poschen, Thalia-Buchhandlung Köln

Vor 700 Jahren war die Menschheit am Ende und die Welt ging dank der Klimakatastrophe unter – doch dann kamen die Magier und änderten alles. Das Buch spielt in einer Zukunftsversion von einer Welt, die wenig an früher erinnert und niemand kann sich noch an die dunklen Jahre von damals erinnern. Die neue Welt wird von Fingerschnipsern, sprich den Magiern, und den Rostfressen, den Erfindern der Stadt, welche keine Magie bewirken können, in einem wackeligen Frieden bewohnt. Mathilda ist eine Erfinderin und gerät zwischen die Fronten, da ihre beste Freundin auf deren Geburtstag tot aufgefunden wird – in Mathildas Armen und mit einem ihrer Macarons im Mund, die vergiftet waren. Doch würde Mathilda Rosa niemals etwas antun, da sie sie liebt, auch wenn sie ihre beste Freundin ist. In ihrer Panik und Trauer flieht sie von der Party, auf der sich außer ihr nur Fingerschnipser befinden und ihr niemals Glauben schenken würden. Mathilda ist eine junge und starke Frau, welche auch ihre verletzliche Seite zeigen kann. Fidelio ist ein junger Magier und hat ebenfalls sein Herz an Rosa verloren. Auf ihrem Geburtstag wollte er ihr einen Heiratsantrag machen, bis diese tot aufgefunden wird. Er ist sich sicher, dass Mathilda die Mörderin ist, genauso wie der Rest der Anwesenden. Fidelio ist einer der besten Zauberer seines Alters und ein hervorragender Illusionist. Er ist sympathisch, charismatisch und ein verdammter Herzensbrecher! Die Autorin erzählt eine spannende Jagd nach dem wirklichen Täter durch ein ganz eigenes und magisches Berlin, welches mich richtig verzaubern konnte. Hinter Rosas Mord steckt nämlich sehr viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Die phantasievolle Geschichte ist sehr unterhaltsam: es gibt verbotene Rennen mit alten Flugmaschinen, welche verboten sind, gefährliche Zauber und eine Rebellion. Die Spannung steigt mit jeder Seite, man weiß nicht wer der Mörder war und am Ende konnte ich es gar nicht glauben, so überrascht war ich! Doch es passt so gut und eröffnet noch grauenhaftere Geheimnisse, die in den tiefen Berlins schlummern. Ich mochte die Mischung aus Steampunk, Magie, Krimi und Verfolgungsjagd! Das Buch konnte mich voll und ganz überzeugen und schreit quasi nach einer Fortsetzung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

sehr originelle Steamfantasy vom Feinsten in einem bunten, dystopischen Berlin
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 15.01.2020

Sarah Stoffers hat einen ganz eigenen Erzählstil, der mich in seinen Bann geschlagen hat. Er hat mich teilweise an Phantastikgrößen wie Neil Gaiman erinnert und auch – bei den humorvollen Stellen des Romans – an Terry Pratchett. Und ich vergleiche selten Autor*innen mit solchen Größen. Der komplexe Weltenbau besticht durch eine ... Sarah Stoffers hat einen ganz eigenen Erzählstil, der mich in seinen Bann geschlagen hat. Er hat mich teilweise an Phantastikgrößen wie Neil Gaiman erinnert und auch – bei den humorvollen Stellen des Romans – an Terry Pratchett. Und ich vergleiche selten Autor*innen mit solchen Größen. Der komplexe Weltenbau besticht durch eine Vielzahl an mitunter skurrilen, sehr bunten Details, was mich wiederum ein wenig an „Alice im Wunderland” erinnert hat. Es ist trotz humorvoller Ansätze allerdings keine humoristische Fantasy. Das Magiesystem dieser Welt ist aufgeteilt auf verschiedene Spezialgebiete, z.B. gibt es Illusionszauberer wie Fidelio oder Wandler, die zum Beispiel Materie verändern können, und noch andere Spezialist*innen. Die Idee, ein dystopisches, aber gleichzeitig sehr buntes Berlin als Kulisse für einen Steamfantasy-Roman zu nutzen, finde ich hier sehr gelungen umgesetzt. Sehr gut gefallen hat mir auch die Idee, dass hier schon seit langer Zeit Erfinder gegen Zauberer sind und umgekehrt, was sich auch in Schimpfworten wie „Fingerschnipser” und „Rostfresser” niederschlägt und für allerhand Vorurteile und Diskriminierungen auf beiden Seiten sorgt. An anderer Stelle wurde dankenswerterweise mit Diskriminierungen gespart: Es war für mich sehr angenehm zu lesen, dass hier eine lesbische Protagonistin einfach lesbisch sein kann, ohne dass das auch nur ansatzweise für dramatische Verwicklungen oder sonstiges Drama sorgt. Die Geschichte ist absolut nicht vorhersehbar aus meiner Sicht – Mathilda gerät unter nach Rosas Tod unter Mordverdacht, muss sich verstecken und danach passieren allerhand unerwartete Wendungen und es gibt mehr als einen Plottwist. Vor allem aber sind die beiden Protagonist*innen Mathilda und Fidelio so lebensecht mit all ihren Beweggründen, Emotionen, Stärken und Schwächen dargestellt, dass sie mir sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben werden - und auch das schaffen Protagonist*innen bei mir nicht oft. Der Roman wird kapitelweise abwechselnd entweder aus Mathildas oder Fidelios Perspektive geschildert. Er endet nicht mit einem Cliffhanger, macht aber deutlich, dass eine Fortsetzung möglich ist, da noch etwas offen bleibt.

Wow, was für ein Buch!
von Magische Bücherwelt am 07.07.2019

Meinung: Ich habe schon so viele tolle Meinungen und Rezensionen zu diesem Buch gelesen, sodass ich es selbst einfach lesen wollte. Als ich es mir näher anschaute, stellte ich fest, dass der Klappentext genau meinen Lesegeschmack trifft. Auch verriet er, dass die Geschichte ziemlich umfassend sein wird. Ich musste unbedingt... Meinung: Ich habe schon so viele tolle Meinungen und Rezensionen zu diesem Buch gelesen, sodass ich es selbst einfach lesen wollte. Als ich es mir näher anschaute, stellte ich fest, dass der Klappentext genau meinen Lesegeschmack trifft. Auch verriet er, dass die Geschichte ziemlich umfassend sein wird. Ich musste unbedingt wissen, was es mit den ganzen magischen Elementen auf sich hat. Das Cover hatte mich wirklich auf magische Weise angezogen. Es passte perfekt zum Buch und nach dem Lesen sogar ausgezeichnet zur Geschichte. Es wurde genau auf diese abgestimmt und ich liebe es total. Das Buch sieht wunderschön aus und ist super einzigartig. Auch der Klappentext harmoniert wirklich gut mit dem wundervollen Cover. Der Schreibstil von Autorin Sarah Stoffers war magisch und total zauberhaft. Ich war auf Anhieb mitten im Geschehen und konnte der Geschichte vollkommen folgen. Es gab keine langweiligen oder langatmigen Stellen. Auch das Spannungsniveau hielt sich stets ziemlich hoch. Die Geschichte war so umfassend und so bildlich ausgestaltet. Ich konnte mir jedes noch so kleine Detail wahnsinnig gut vorstellen. So viele Ereignisse trafen hier direkt aufeinander. Schon am Anfang befindet man dich mitten in der Geschichte. Die Autorin bewies extrem viel Liebe bis ins Detail. Die Ausgestaltung war der absolute Wahnsinn. Das Setting war so traumhaft und einzigartig, die Charaktere so echt und bildlich dargestellt. Ich geriet direkt ins Träumen und konnte mich dieser zauberhaften Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, nicht mehr entziehen. Ich genoss jeden Augenblick in Berlin und fühlte mich wie ein eigener Teil der Geschichte. So, als ob ich dort selbst leben würde. Und ich kann euch sagen, dass ihr solch eine Welt noch nicht kennengelernt habt. Denn dieses Setting hier war so neu und so unvorstellbar groß. So viele verschiedene Details bauten aufeinander auf und ein Ereignis folgte auf das nächste. Hier traf einzigartige Magie auf Intrigen und Machtspiele. Auch die Charaktere überzeugten mich auf Anhieb. Denn auch hier bewies die Autorin viel Geschick in der Gestaltung von diesen. Sie wirkten allesamt so echt und real. Hier passten die ganz verschiedenen Persönlichkeiten perfekt zur Kleidung und zu allem anderen. Sie sind wirklich liebevoll beschrieben worden. Immer wieder wurde ich überrascht und einige Wendungen haben mich wirklich kalt erwischt. Ich konnte das Buch gar nicht weglegen und wollte immer weiterlesen. Mein erstes Buch vom wundervollen Amrun Verlag war ein einzigartiges Highlight. Fazit: Schon länger hatte ich ein Auge auf die Bücher des Amrun Verlags. Als ich dann das Buch "Berlin Rostiges Herz" von Sarah Stoffers las, wurde ich vollkommen überwältigt. Ich liebe das Cover, das Setting, die Atmosphäre und die wundervollen und liebenswürdig ausgestalteten Charaktere. Dieses Buch war wirklich ein kleines Highlight, mit dem ich so gar nicht gerechnet hätte.

Eine tolle Geschichte!!
von Andersleser am 08.06.2019

Ganz zuerst will ich einmal von dem Cover schwärmen! Schaut es euch nur an, sieht es nicht toll aus? Ich liebe diese Gestaltung einfach! Ich gebe zu, ich habe schon eine kleine Schwäche für diese tollen kleinen und großen Zahnräder, und für Taschenuhren und solche Dinge. Das Cover spricht mich da einfach total an. Aber es is... Ganz zuerst will ich einmal von dem Cover schwärmen! Schaut es euch nur an, sieht es nicht toll aus? Ich liebe diese Gestaltung einfach! Ich gebe zu, ich habe schon eine kleine Schwäche für diese tollen kleinen und großen Zahnräder, und für Taschenuhren und solche Dinge. Das Cover spricht mich da einfach total an. Aber es ist nicht nur das Cover, die Geschichte gefiel mir auch sehr gut. Ich mag die Charaktere wirklich gern und auch die Welt, und wie diese beschrieben ist. Man kann sich wirklich toll vorstellen, wie es dort wohl aussehen mag. Auch finde ich toll, wie das ganze System funktioniert. Hier wurden sich durchaus Gedanken gemacht! Die Magie, die Rangfolge der Menschen, die Kleidung, Umgebung und Technik. Am Anfang war es zwar noch nicht völlig spannend, das hat sich mit der Zeit aber immer mehr aufgebaut und am Ende wollte ich es dann doch nicht weglegen, gerade da kam ganz viel an Spannung raus, was die Geschichte nochmal weiter angetrieben hat. Zwar hatte ich schon einen leichten Verdacht, was passiert sein könnte, aber die Vermutungen wurden immer wieder von anderen Begebenheiten zerstreut, dann verdichteten sie sich wieder, wurden wieder verwischt. Es war ein stetiges auf und ab mit ein und der selben Vermutung. Ich wurde an der Nase herumgeführt, lag aber immerhin mit einem Verdacht nicht daneben. Das ganze Ausmaß war aber schließlich doch noch wirklich überraschend und mit manchen Dingen habe ich auch einfach gar nicht gerechnet. Auch konnte ich mir am Ende gar nicht vorstellen, wie alles was passiert ist, auf den letzten Seiten noch anständig gelöst werden soll! Trotzdem schaffte die Autorin das, und überraschte mich damit vermutlich noch einmal mehr. Im Ganzen war es also ein wirklich tolles Erlebnis, diese Geschichte zu verfolgen. Ein wenig gedämpft wurde meine Begeisterung aber über die Fehler, die mir beim Lesen auffielen. Mich springen Fehler gerne mal an und reißen mich dann raus. Gerade auch, weil ich sie mir notiere um sie dem jeweiligen Verlag mitzuteilen, da diese dann in neuen Auflagen korrigiert werden können, was ja dem Leser dann zu Gute kommt. Aber darüber kann ich wegsehen, jeder macht Fehler, keiner ist perfekt. Ich habe hier einfach nur mehr als gewöhnlich gesehen und das störte mich doch etwas. Kurz und Knapp Insgesamt ist es ein ganz tolles Buch. Die Geschichte und die Charaktere haben mir richtig gut gefallen und ich konnte mir alles prima vorstellen. Tolle Themen und ein schön erdachtes System. Eine Geschichte mit Magie, Handwerk, Detektivarbeit und über Unterdrückung, Toleranz und Freundschaft. Ob es wohl ein weiteres Abenteuer geben wird? Eine weitere Geschichte? Ich würde so gern wissen, wie es bei einer der Figuren weitergehen wird. Alles wird aufgelöst, nur hier bekomme ich keine Antworten. Es ist frustrierend, ich würde so gern wissen, was da Sache ist. Da bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass es eine Fortsetzung geben wird. Ansonsten muss ich versuchen die Autorin zu bestechen, dass sie es mir verrät!

  • Artikelbild-0