Warenkorb
 

Fjelle und Emil 1 - Monstermäßig beste Freunde

Band 1

Fjelle und Emil sind beste Freunde. Sie wohnen im verschlafenen Örtchen Flusenbek und besuchen dort die Grundschule. Eigentlich alles stinknormal, bis auf eine Kleinigkeit: Fjelle ist ein großes, bärenstarkes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie. Und er hat noch eine Eigenart, denn er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, wenn jemand fröhlich ist, ist er SUPERfröhlich. Die Flusenbeker sind daran gewöhnt, schließlich hat ja jeder so seine Macken.
Doch dann kommt ein neuer Direktor an die Schule. Er hasst Monster und will Fjelle loswerden. Das stellt die Freundschaft von Emil und Fjelle auf eine harte Probe.

Portrait

Anne Scheller wurde seit ihrer Geburt 1980 quer durch Niedersachsen, länger nach Bayern und immer wieder nach England verweht, bevor sie schließlich wieder in der Lüneburger Heide landete, wo sie mit ihrer Familie zwischen Heide und Kiefernwald lebt. Seit zehn Jahren schreibt sie Kinderbücher und bereist so schöne Orte wie Flusenbek -allerdings nur in der Fantasie.



Nina Dulleck, geb. 1975, zeichnet, seit sie einen Stift halten kann. Später, in der ersten Klasse, hat sie damit begonnen, die vielen Geschichten, die in ihrem Hirn herumflatterten, auch mit Wörtern zu Papier zu bringen. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Rheinhessen inmitten von Kirschbaumplantagen und Weinbergen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8339-0580-3
Verlag Baumhaus Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,3/15,1/2 cm
Gewicht 299 g
Auflage 1. Auflage 2019
Illustrator Nina Dulleck
Verkaufsrang 3238
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Monstermäßig stark!

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein unfassbar niedlicher Titel, der den Leser zum Träumen einlädt und witzige, wie auch lehrreiche Momente hat. Eine wahrlich monsterstarke Geschichte über die Freundschaft - die mal Höhen und Tiefen haben kann. Begleitet wird das Ganze von ulkigen Illustrationen, die wirklich bezaubernd sind. Ab 5 Jahren zum Vorlesen und ab 8 zum selber darin Schmökern.

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

Monstermäßig tolle Geschichte für kleine Leser ab 8. Unsere beiden Freunde erleben, was es heißt, anders zu sein und ausgegrenzt zu werden - aber es gibt einen Weg dort hinaus...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
20
7
0
0
0

SUPERunterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 07.04.2019

So eine Freundschaft zu einem Monster ist schon etwas ganz besonderes. Was es bedeutet, wenn eine monstermäßige Freundschaft durch Dick und Dünn geht, das können wir bei dieser Geschichte aus Flusenbek nachlesen. Wunderbar kindgerecht in eine leichte Geschichte verpackt wird sich hier dem Thema Ausgrenzung angenähert. Ein Mon... So eine Freundschaft zu einem Monster ist schon etwas ganz besonderes. Was es bedeutet, wenn eine monstermäßige Freundschaft durch Dick und Dünn geht, das können wir bei dieser Geschichte aus Flusenbek nachlesen. Wunderbar kindgerecht in eine leichte Geschichte verpackt wird sich hier dem Thema Ausgrenzung angenähert. Ein Monster hat eben auch so manche monstertypische Eigenschaft, wenn diese uns beim Lesen auch eher zum Schmunzeln brachten oder außerhalb des gemeinsamen Lesens ein sprachlicher Running-Gag für uns wurden. Etwas Ungerechtigkeit muss ertragen werden können. Für allzu zarte Gemüter eignet es sich daher vielleicht nicht. Ansonsten kann trotz der Altersempfehlung von 8 Jahren das Buch auch problemlos mit jüngeren Kindern, die selber noch nicht zur Schule gehen gelesen werden, auch wenn Fjelle und Emil schon die Schulbank drücken. Die Gefühle sind sehr nachfühlbar, obwohl für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, aber am Ende ist die Geschichte rund und das Ende wartet noch einmal mit einer Überraschung auf, die zumindest mein Sohn (6 Jahre) nicht hat kommen sehen. Die Kapitellängen eignen sich hervorragend für eine Einteilung beim Vorlesen oder Selbstlesen. Leider kamen die Bilder nur teilweise gut bei den Kindern an, manche wurden als zu hässlich abgetan. Die Geschichte an sich kam aber richtig gut an! Selbst die Große mit ihren 10 Jahren fand die Geschichte nett, zumal sich die Kinder gegen den fiesen Bösewicht alle zusammentaten und sich herrlich über ihn hermachten, wie blöd sie ihn fänden. Einige aus dem Buch stammende Redewendungen werden sich sicherlich noch lange bei uns halten. Sehr lesenswert mit aktuellem Thema und einfach mal was anderes als nur die Klassiker.

Von Monstern, Menschen, Mobbing und Zimtbrötchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.04.2019

„Fjelle und Emil- Monstermäßig beste Freunde“ von Anne Scheller ist als gebundenes Buch Ende März 2019 im Baumhausverlag erschienen und damit als Ostergeschenk prädestiniert. Da das Buch doch eine beachtliche Länge für einen Erstleser hätte, denke ich, dass es ab etwa der dritten Klasse zum Selberlesen geeignet ist, zum Vorlesen... „Fjelle und Emil- Monstermäßig beste Freunde“ von Anne Scheller ist als gebundenes Buch Ende März 2019 im Baumhausverlag erschienen und damit als Ostergeschenk prädestiniert. Da das Buch doch eine beachtliche Länge für einen Erstleser hätte, denke ich, dass es ab etwa der dritten Klasse zum Selberlesen geeignet ist, zum Vorlesen bereits ab der Vorschule. Worum geht es? Fjelle, ein grünes Monsterkind und Emil, der Bäckersohn, besuchen gemeinsam die Grundschule im fiktiven Ort Flusenbek. Der malerische Ort hat, neben Grundschule, Monsterhütte am Waldesrand und der Bäckerei Brotliebe auch noch einen malerischen kleinen Fluss, an dem sich Emil und Fjelle gerne aufhalten. Außerdem hat die Schule einen neuen Direktor – leider! Denn dieser kann Monster so gar nicht ausstehen und macht Fjelle das Leben zur Hölle. Meine Meinung Da ich das Buch mit meinem Sohn im Rahmen einer Leserunde lesen darf (wir aber gemeinsam noch nicht ganz durch sind, weil das Buch beim ersten Mal auf dem Postweg verloren ging), habe ich die letzte Hälfte vorerst alleine fertig gelesen. Mein Sohn mag Fjelle und Emil sehr gerne und ist jeden Abend gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Er selbst ist ABC-Schütze und schafft die Kapitellänge am Abend nicht mehr alleine, manchmal liest er jedoch schon mal 2 oder 3 Seiten vor, die ich dann aber beim Vorlesen wiederhole (alleine, damit ich dran bleibe, worum es geht). Dass der neue Direktor zur Fjelle so fies ist, hält mein sehr soziales Kind kaum aus. Er findet den Direktor so richtig doof, mir war von Anfang an klar, dass da eine fiese persönliche Geschichte dahinter stecken muss, und ich war schon auf die Aufklärung gespannt. Rasant spannend ist die Handlung nicht, gerade das jedoch macht sie als Abendbuch so gut geeignet. Am Ende jedes Kapitels kann gut mit dem (vor)Lesen aufgehört werden und das Kind schläft gut ein und freut sich auf ein Wiedersehen mit Fjelle und Emil am nächsten Abend. Die Geschichte um Mobbing, Freundschaft und Fremdenfeindlichkeit senisbilisiert dadurch auch schon jüngere Kinder. Das Buch ist ein Serienauftakt und ich bin mir ganz sicher, dass wir den Folgeband auch noch lesen werden. Fazit: Eine wunderbare und ruhige Geschichte über den Zusammenhalt von besten Freunden.

Eine starke Freundschaft
von Rebekka Tammen aus Hannover am 06.04.2019

Fjelle & Emil - Monstermäßige beste Freunde von Anne Scheller aus dem Baumhaus Verlag Monster sollen in Flusenbek verboten werden? Das ist doch wohl ein Scherz? Fjelle ist ein riesiges, starkes, liebenswertes Monster und Emils bester Freund. Fjelle spiegelt Gefühle wieder, nur viel, viel stärker! Wenn es Emil nicht gut geht,... Fjelle & Emil - Monstermäßige beste Freunde von Anne Scheller aus dem Baumhaus Verlag Monster sollen in Flusenbek verboten werden? Das ist doch wohl ein Scherz? Fjelle ist ein riesiges, starkes, liebenswertes Monster und Emils bester Freund. Fjelle spiegelt Gefühle wieder, nur viel, viel stärker! Wenn es Emil nicht gut geht, geht es Fjelle noch viel schlechter, aber wenn es Emil gut geht, geht es Fjelle SUPERgut! Die beiden gehen zusammen in die 4 a und Fjelle kann super gut Mathe und die 22 Schulranzen der ganzen Klasse tragen. So könnte es in Flusenbek eigentlich schön sein, wäre da nicht der neue Schuldirektor Herr Unterberg. Cover: Emil und Fjelle sind lustig getroffen, die haben aber auch Spaß zusammen. Schreibstil: Einfache, schöne, aussagekräftige Sätze, die auch jüngere Kinder gut verstehen. Bilder: Viele Bilder im Innenteil lockern den Text noch mehr auf. Eine Geschichte über eine ganz besondere Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird. Eine Freundschaft, die am Anfang nicht zu zerstören ist, ist dank des neuen Schuldirektors in Gefahr, dabei hat Herr Unterberg ein großes Geheimnis. "So ein Monster ist vielleicht kein normaler bester Freund. Aber trotzdem das Schönste, was einem im Leben passieren kann!" S. 97