Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Im dunklen Nebel

Liebe und Verrat in den besetzten Niederlanden 1942-43

(7)
Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die Arme gedrückt. Richard Christmann, Ex-Fremdenlegionär und Offizier der deutschen Spionageabwehr, behauptet, dass er sie alle retten kann.
Das Mädchen Sara wird bei einem freundlichen Ehepaar auf dem Land versteckt und ist damit scheinbar in Sicherheit. Weder Gerhard noch Sofieke würden irgendetwas unternehmen, das ihr Leben in Gefahr bringt. Aber niemand kann ein untergetauchtes jüdisches Kind in diesen Zeiten wirklich beschützen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 348 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.11.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783748153726
Verlag Books on Demand
Dateigröße 1771 KB
Verkaufsrang 58.827
eBook
0,99
bisher 2,99 * Befristete Preissenkung des Verlages

Sie sparen: 66 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Sehr spannende Geschichte aus den besetzten Niederlanden 1942/43
von einer Kundin/einem Kunden am 12.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Es spielt in den Niederlanden 1942- 1943 und nachdem die Flucht von Gerhard Prange, seiner jüdischen Freundin Sofieke und der kleinen Sara misslungen ist, sind sie Richard Christmann... "Im dunklen Nebel" von Jürgen Ehlers ist der zweite Teil einer Trilogie und knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Es spielt in den Niederlanden 1942- 1943 und nachdem die Flucht von Gerhard Prange, seiner jüdischen Freundin Sofieke und der kleinen Sara misslungen ist, sind sie Richard Christmann von der Spionageabwehr völlig ausgeliefert und können nur hoffen, dass er sie wirklich schützen will. Sara kommt zunächst auf einem Bauernhof unter, Sofieke bekommt Nachricht von ihrem Bruder und Gerhard arbeitet weiter für die Deutschen. Jürgen Ehlers erzählt anhand seiner fiktiven Figuren Gerhard, Sofieke und Sara, ein historisches Stück Geschichte aus den Niederlanden. Er gibt dem Leser anhand eines Personenregisters einen Überblick über die fikitven sowie historischen Personen und Gruppen, die in der Geschichte vorkommen. Er bindet die fikiven Figuren und ihr Leben so gut in die historische Geschichte ein, dass ich mit ihnen um ihr Leben bange. Die Geschchte ist höchst kompliziert, da es viele Verwicklungen gab und keiner einander trauen konnte. Es ist also kein "einfaches" Buch, dafür umso fesselnder und sehr informativ. Mich hat es sehr bewegt, nachdenklich und auch neugierig zurückgelassen, denn die Geschichte von Gerhard, Sofieke und Sara ist noch nicht zu Ende erzählt. Bevor ich "Tot von oben" und " Im dunklen Nebel" gelesen habe, war mir überhaupt nicht klar, wie sehr die Niederlande bzw. die Deutschen dort eine Rolle gespielt haben und was sie dadurch an Widerstand etc. ausgelöst haben. Eine ganz klare Leseempfehlung für alle geschichtsinteressierten Menschen, die gut recherchierte und spannende Romane mögen!

sehr lesenswertes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 08.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klapptext: Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die Arme... Klapptext: Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die Arme gedrückt. Richard Christmann, Ex-Fremdenlegionär und Offizier der deutschen Spionageabwehr, behauptet, dass er sie alle retten kann. Das Mädchen Sara wird bei einem freundlichen Ehepaar auf dem Land versteckt und ist damit scheinbar in Sicherheit. Weder Gerhard noch Sofieke würden irgendetwas unternehmen, das ihr Leben in Gefahr bringt. Aber niemand kann ein untergetauchtes jüdisches Kind in diesen Zeiten wirklich beschützen. Dies ist der 2.Teil einer Trilogie in der es um den 2.Weltkrieg geht.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.,da jeder Teil in sich selbst abgeschlossen. Ich habe schon viele Bücher von Jürgen Ehlers gelesen und auch den 1.Teil dieser Trilogie war mir bekannt.Deshalb hatte ich große Erwartungen an dieses Buch.Und wie immer wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist verständlich und ich bin mit dem Lesen gut voran gekommen. Ich wurde in das Jahr 1942/43 in die Niederlande entführt.Die Besetzung der Niederlande durch die Deutschen habe ich für einige Zeit miterleben dürfen.Dabei gab es für mich sehr bewegende und interessante Momente. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Sofieke,Anton,Gerhard und alle anderen Figuren waren sehr interessant. Der Autor hat es geschafft mich mit diesem Buch zu beeindrucken.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise dirket im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Durch die sehr guten Recherchen des Autors habe ich sehr viele Informationen über die Besetzung der Niederlande durch die Deutschen erhalten.Manche Dinge haben mich sehr schockiert und ich war fassungslos.Da geht es um Widerstandskämpfer,Korruption und Spionage.Jürgen Ehlers hat Fiktion mit geschichtlichen Ereignissen hervorragend verbunden.Von Anfang bis zum Ende blieb es sehr interessant und aufregend.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch die verschiedenen Schauplätze hat er sehr bildhaft und ansprechend beschrieben.So hatte ich selbst das Gefühl an diesen Orten zu sein. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt mit dieser Lektüre.Auch hat sie mich sehr nachdenklich gemacht.Für mich ist es immer noch sehr erschreckend zu lesen wie brutal dieser sinnlose 2.Weltkrieg war. Auch das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte. Ich hatte viele lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.Für Leser die geschichtsinteressiert sind ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

Sehr toll geschriebenes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürstenwalde am 07.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Buch: Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die... Zum Buch: Vier Personen sitzen an einem Novembermorgen 1942 in einem kleinen Café in Alkmaar. Gerhard Prange ist Fallschirmagent; ihm droht die Erschießung als Spion. Seine jüdische Freundin Sofieke hat keine gültigen Papiere. Und dann ist da noch Sara, ein sechsjähriges Mädchen. Eine unbekannte Frau hat sie Gerhard in die Arme gedrückt. Richard Christmann, Ex-Fremdenlegionär und Offizier der deutschen Spionageabwehr, behauptet, dass er sie alle retten kann. Das Mädchen Sara wird bei einem freundlichen Ehepaar auf dem Land versteckt und ist damit scheinbar in Sicherheit. Weder Gerhard noch Sofieke würden irgendetwas unternehmen, das ihr Leben in Gefahr bringt. Aber niemand kann ein untergetauchtes jüdisches Kind in diesen Zeiten wirklich beschützen. Meine Rezension: Ein gutes Buch ,was sich auch sehr gut liest und gleich in die Geschichte hinein wirft . Sofieke die mit ihre Tochter Sara und ihren Ehemann versuchen zu flüchten und bekommen Hilfe von Gerhard. Nur das es schief geht .Sie helfen ihre Tochter in ein Bauernhof unter zu kommen .Wo man nicht weiß ob sie wirklich dort sicher sein kann als Jüdisches Kind .Sofieke muss miterleben wie sie durch Spionage auch ausspioniert wird von Anton.Danach werden Menschen ermordet und in Haft gesteckt .Schon schrecklich was 1942 alles passierte .In diesen buch gibt es sehr viele Eindrücke ,mit vielen Geschichten über die zeit des Krieges,der Spionage. Das cover passt sehr gut zum Buch