Warenkorb
 

Liebes Kind

Thriller

Dieser Thriller beginnt, wo andere enden

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht - und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Portrait
Romy Hausmann wurde 1981 geboren und war mit 24 Jahren Redaktionsleiterin bei einer Münchner Fernsehproduktion. Dort hat sie mit hunderten von Protagonisten gearbeitet und von deren Leben erzählt: von misshandelten Ehefrauen, somalischen Kriegsflüchtlingen, vernachlässigten Kindern. Seit der Geburt ihres Sohnes arbeitet sie frei fürs Fernsehen, seit 2016 schreibt sie regelmäßig für den blog . Darin erzählt sie von all den persönlichen Dingen und Erfahrungen, die ihr wirklich wichtig sind: Von nicht-linearen Lebenswegen, von Stolpersteinen und Niederlagen, vom Mut zur Veränderung und der Zuversicht, auch im Scheitern stark sein zu können. Liebes Kind' ist ihr Thrillerdebüt. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 28.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26229-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 570 g
Verkaufsrang 10
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,90
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Thriller der Extra-Klasse“

Ruth Roßmeisl, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Ein Hammer-Thriller , schlaflose Nacht inklusive... Dieses Buch muß man erst mal " verdauen". Wer ist die Regensburgerin, die nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus kommt und von sich behauptet, sie heiße Lena? Handelt es sich um die seit 14 Jahren vermisste Lena Berg? Wieso verhält sich Ihr Lieblingskind Hannah in der Klinik so merkwürdig? Wo steckt ihr kleiner Sohn ? Grausame Einzelheiten kommen nach und nach ans Tageslicht...ein schockierender Psychothriller, der seinesgleichen sucht.
Bewahren Sie sich Ihre Nerven bei der wahnsinnig fesselnden Lektüre!
Ein Hammer-Thriller , schlaflose Nacht inklusive... Dieses Buch muß man erst mal " verdauen". Wer ist die Regensburgerin, die nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus kommt und von sich behauptet, sie heiße Lena? Handelt es sich um die seit 14 Jahren vermisste Lena Berg? Wieso verhält sich Ihr Lieblingskind Hannah in der Klinik so merkwürdig? Wo steckt ihr kleiner Sohn ? Grausame Einzelheiten kommen nach und nach ans Tageslicht...ein schockierender Psychothriller, der seinesgleichen sucht.
Bewahren Sie sich Ihre Nerven bei der wahnsinnig fesselnden Lektüre!

„Ich hatte es in zwei Tagen durch...“

Laura Potratzki M.A., Thalia-Buchhandlung Weimar

Kennen Sie die Thriller, bei denen man ein Grundszenario aufgetischt bekommt, sich bereits auf Seite 20 denkt, „Jap. Ich weiß, was jetzt kommt.“ und auf Seite 21 kommt alles ganz anders? Genau so ein Thriller ist „Liebes Kind“. Besonders der Erzählstil aus den Sichtweisen der verschiedenen Personen, die an der ganzen Geschichte beteiligt sind, verstärkt den Sog, weiterlesen zu wollen, ins Unermessliche. Wie ich es bereits in der Überschrift thematisiert habe, konnte ich dieses Buch nicht weglegen; zu unglaublich fand ich die Schilderungen über die einzelnen Geschehnisse.
Dabei klingt die Story doch zunächst wie schon 100 Mal zuvor gehört: Mädchen wird entführt, taucht wieder auf, wurde in einer Hütte festgehalten, ist traumatisiert. Also: Wer war es, was hat er mit ihr gemacht und vor allem warum? Zugegebenermaßen klingt das zunächst alles andere als außergewöhnlich, aber spätestens mit dem Erzählen der kleinen Hannah wird der Geschichte Leben eingehaucht und ein Psychospiel der feinsten Sorte beginnt - nicht nur für die Personen im Buch, sondern ebenso für den Leser. Denn dieser glaubt vielleicht zunächst, einzelne Puzzleteile zu entdecken und sie dann lediglich zusammen zu setzen. Dann wird jedoch ein Teil ausgetauscht - erster Schockmoment -, das Puzzle wird neu sortiert. Ein weiteres Teil wird umgeformt - zweiter Schockmoment -, die Sortierung beginnt abermals von Neuem. Ein Teil gehört gar nicht zu dem Puzzle und so weiter und so weiter.
Am Ende des Thrillers war ich ganz außer Atem, so viele Schocker kamen, gerade gen Ende hin, und haben mich entsetzt und laut aufschreien lassen. Und dabei bin ich doch so vieles gewöhnt...
Es ist mein Tipp für alle, die gefestigt im Umgang mit Psychothrillern sind und eine Vielzahl schockierender Wendungen abhaben können. Für schwache Nerven ist das definitiv nichts und ich werde mich jetzt erstmal wieder mit einem Liebesroman ablenken. Vorausgesetzt mein Entsetzen lässt sich wieder abschütteln!
Kennen Sie die Thriller, bei denen man ein Grundszenario aufgetischt bekommt, sich bereits auf Seite 20 denkt, „Jap. Ich weiß, was jetzt kommt.“ und auf Seite 21 kommt alles ganz anders? Genau so ein Thriller ist „Liebes Kind“. Besonders der Erzählstil aus den Sichtweisen der verschiedenen Personen, die an der ganzen Geschichte beteiligt sind, verstärkt den Sog, weiterlesen zu wollen, ins Unermessliche. Wie ich es bereits in der Überschrift thematisiert habe, konnte ich dieses Buch nicht weglegen; zu unglaublich fand ich die Schilderungen über die einzelnen Geschehnisse.
Dabei klingt die Story doch zunächst wie schon 100 Mal zuvor gehört: Mädchen wird entführt, taucht wieder auf, wurde in einer Hütte festgehalten, ist traumatisiert. Also: Wer war es, was hat er mit ihr gemacht und vor allem warum? Zugegebenermaßen klingt das zunächst alles andere als außergewöhnlich, aber spätestens mit dem Erzählen der kleinen Hannah wird der Geschichte Leben eingehaucht und ein Psychospiel der feinsten Sorte beginnt - nicht nur für die Personen im Buch, sondern ebenso für den Leser. Denn dieser glaubt vielleicht zunächst, einzelne Puzzleteile zu entdecken und sie dann lediglich zusammen zu setzen. Dann wird jedoch ein Teil ausgetauscht - erster Schockmoment -, das Puzzle wird neu sortiert. Ein weiteres Teil wird umgeformt - zweiter Schockmoment -, die Sortierung beginnt abermals von Neuem. Ein Teil gehört gar nicht zu dem Puzzle und so weiter und so weiter.
Am Ende des Thrillers war ich ganz außer Atem, so viele Schocker kamen, gerade gen Ende hin, und haben mich entsetzt und laut aufschreien lassen. Und dabei bin ich doch so vieles gewöhnt...
Es ist mein Tipp für alle, die gefestigt im Umgang mit Psychothrillern sind und eine Vielzahl schockierender Wendungen abhaben können. Für schwache Nerven ist das definitiv nichts und ich werde mich jetzt erstmal wieder mit einem Liebesroman ablenken. Vorausgesetzt mein Entsetzen lässt sich wieder abschütteln!

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für schlaflose Nächte! Ein ungewöhnlicher Thriller, der die Geschichte von hinten aufdröselt und jede Menge unvorhergesehene Wendungen bietet! Für schlaflose Nächte! Ein ungewöhnlicher Thriller, der die Geschichte von hinten aufdröselt und jede Menge unvorhergesehene Wendungen bietet!

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ein toller, ziemlich harter Thriller mit vielen überraschenden und unvorhersehbaren Wendungen, menschlichen Abgründen und wahnsinnig spannend. Unbedingt empfehlenswert! Ein toller, ziemlich harter Thriller mit vielen überraschenden und unvorhersehbaren Wendungen, menschlichen Abgründen und wahnsinnig spannend. Unbedingt empfehlenswert!

Julia Obermaier, Thalia-Buchhandlung Rosenheim

Nicht ganz ohne, spannender Psychothriller mit unvorhersehbaren Wendungen. Nicht ganz ohne, spannender Psychothriller mit unvorhersehbaren Wendungen.

„Bist du ein Liebes Kind oder nicht?“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

14 Jahre ist es nun, dass die junge Studentin Lena entführt wurde. 14 Jahre ohne ein Lebenszeichen und dann eines Abends werden ihre Eltern mit einem Anruf gefunden-es ist möglich, dass man sie gefunden hat. Ab jetzt beginnt eine spannende Hetzjagd. Wer war ihr Entführer? Was passiert mit Lenas Kindern-können sich Hannah und Jonathan von den Schicksalsschlägen erholen? Und welches Geheimnis verbirgt Lena?
Spannender Pageturner, der mit einem großen Finale auftrumpft und mich wirklich überrascht hat. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!
14 Jahre ist es nun, dass die junge Studentin Lena entführt wurde. 14 Jahre ohne ein Lebenszeichen und dann eines Abends werden ihre Eltern mit einem Anruf gefunden-es ist möglich, dass man sie gefunden hat. Ab jetzt beginnt eine spannende Hetzjagd. Wer war ihr Entführer? Was passiert mit Lenas Kindern-können sich Hannah und Jonathan von den Schicksalsschlägen erholen? Und welches Geheimnis verbirgt Lena?
Spannender Pageturner, der mit einem großen Finale auftrumpft und mich wirklich überrascht hat. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!

Dieser Thriller fesselt uns völlig und lässt uns gebannt mitfiebern in der einsamen und grausamen Welt von Lena. Für alle Fans von "Raum". Dieser Thriller fesselt uns völlig und lässt uns gebannt mitfiebern in der einsamen und grausamen Welt von Lena. Für alle Fans von "Raum".

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Was für ein Krimi!
Ein absoluter Pageturner aus verschiedenen Perspektiven.
Spannend!
Was für ein Krimi!
Ein absoluter Pageturner aus verschiedenen Perspektiven.
Spannend!

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Gruselig verstrickter Thriller, mit schön vielen Wendungen. Spannend bis zur letzten Seite. Diese Autorin sollte man sich merken. Gruselig verstrickter Thriller, mit schön vielen Wendungen. Spannend bis zur letzten Seite. Diese Autorin sollte man sich merken.

„Überwältigend spannend!“

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ich bin überwältigt von diesem perfekt strukturiertem Thriller, der wirklich unter die Haut geht. Spannend, irreführend und man kann praktisch nicht anders als ein Kapitel nach dem anderen zu verschlingen. Ich bin überwältigt von diesem perfekt strukturiertem Thriller, der wirklich unter die Haut geht. Spannend, irreführend und man kann praktisch nicht anders als ein Kapitel nach dem anderen zu verschlingen.

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Seit langem hat mich kein Thriller mehr so gefesselt wie dieser. Spannend von der ersten Seite an. Intensiv, beeindruckend und mit vielen überraschenden Handlungen. Empfehlenswert. Seit langem hat mich kein Thriller mehr so gefesselt wie dieser. Spannend von der ersten Seite an. Intensiv, beeindruckend und mit vielen überraschenden Handlungen. Empfehlenswert.

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein Meisterwerk! Ein spannender Krimi der unter die Haut geht! Fesselnd, beeindruckend und Gänsehaut erzeugend! Ich kann diesen Thriller Jedem empfehlen der gute Nerven hat. Ein Meisterwerk! Ein spannender Krimi der unter die Haut geht! Fesselnd, beeindruckend und Gänsehaut erzeugend! Ich kann diesen Thriller Jedem empfehlen der gute Nerven hat.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Nichts für schwache Nerven - ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Spannung und Nervenkitzel vom Feinsten! Nichts für schwache Nerven - ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Spannung und Nervenkitzel vom Feinsten!

„Was denken Sie, beim Blick auf eine einsamen Hütte, verborgen vor neugierigen Blicken, tief im Wald?“

J. Grellmann

Romy Hausmann ist dazu dieses außerordentlich spannende Thriller-Debüt gelungen!
Die Geschichte ist packend erzählt und entwickelt eine Sogkraft, der man sich bald nicht mehr entziehen kann.
Ihre Figuren durchleben extreme Situationen und werden von der Autorin dabei wirklich sehr authentisch dargestellt.
So fügt sich die Story Stück für Stück zusammen, um in einem packenden Showdown zu enden.
Ein rundum gelungenes Thriller-Debüt, das ich ausnahmsweise auch Lesern und Leserinnen von Wahren Erfahrungsromanen empfehlen kann.
Romy Hausmann ist dazu dieses außerordentlich spannende Thriller-Debüt gelungen!
Die Geschichte ist packend erzählt und entwickelt eine Sogkraft, der man sich bald nicht mehr entziehen kann.
Ihre Figuren durchleben extreme Situationen und werden von der Autorin dabei wirklich sehr authentisch dargestellt.
So fügt sich die Story Stück für Stück zusammen, um in einem packenden Showdown zu enden.
Ein rundum gelungenes Thriller-Debüt, das ich ausnahmsweise auch Lesern und Leserinnen von Wahren Erfahrungsromanen empfehlen kann.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Limburg

Sehr gelungenes Erstlings Debüt! Dieser Thriller ist von Anfang an komplett anders aufgebaut als man gewohnt ist. Die ganze Handlung ist fesselnd bis zum Schluss und darüber hinaus Sehr gelungenes Erstlings Debüt! Dieser Thriller ist von Anfang an komplett anders aufgebaut als man gewohnt ist. Die ganze Handlung ist fesselnd bis zum Schluss und darüber hinaus

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Mehr Spannung geht kaum! Ein wirklich grandioser Thriller, welcher schon jetzt zu meinen Highlights für das Jahr 2019 zählt. Mehr Spannung geht kaum! Ein wirklich grandioser Thriller, welcher schon jetzt zu meinen Highlights für das Jahr 2019 zählt.

„Geht unter die Haut!“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Entführt, missbraucht und misshandelt. Weggeschlossen ohne Fenster, ohne Kontakt zur Außenwelt. Entkommen und lernen, mit dem zu leben, was passiert ist.
4842 Tage.

Mit akribisch gezeichneten Figuren, bildhaft auch eindringlich geschrieben, schafft es der Thriller, vom ersten Buchstaben bis zum letzten Punkt kurzweilig, sowie spannend zu unterhalten und überrascht dabei mit Wendungen, die absolut unvorhersehbar sind.

Weil mir die Handlung des Thrillers aber insgesamt etwas zu unrealistisch erschien und ich deshalb nicht voll und ganz überzeugt war, vergebe ich 4 Sterne. Dennoch empfand ich das Spannungsniveau so hoch, dass ich das Buch gerne weiterempfehle.
Entführt, missbraucht und misshandelt. Weggeschlossen ohne Fenster, ohne Kontakt zur Außenwelt. Entkommen und lernen, mit dem zu leben, was passiert ist.
4842 Tage.

Mit akribisch gezeichneten Figuren, bildhaft auch eindringlich geschrieben, schafft es der Thriller, vom ersten Buchstaben bis zum letzten Punkt kurzweilig, sowie spannend zu unterhalten und überrascht dabei mit Wendungen, die absolut unvorhersehbar sind.

Weil mir die Handlung des Thrillers aber insgesamt etwas zu unrealistisch erschien und ich deshalb nicht voll und ganz überzeugt war, vergebe ich 4 Sterne. Dennoch empfand ich das Spannungsniveau so hoch, dass ich das Buch gerne weiterempfehle.

„Wie weit gehst du für die Freiheit?“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein beklemmender, unheimlicher Gänsehaut-Thriller um eine junge Frau, die eingesperrt in einer Waldhütte um ihr Leben und das ihrer Kinder kämpft. Gnadenlos spannend und packend.
Ein beklemmender, unheimlicher Gänsehaut-Thriller um eine junge Frau, die eingesperrt in einer Waldhütte um ihr Leben und das ihrer Kinder kämpft. Gnadenlos spannend und packend.

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Ein absolutes Knaller-Debüt! Genau so muss ein Thriller sein: fesselnd, hart und zu keiner Zeit langweilig. Bitte mehr davon! Ein absolutes Knaller-Debüt! Genau so muss ein Thriller sein: fesselnd, hart und zu keiner Zeit langweilig. Bitte mehr davon!

„Spannung von der ersten bis zur letzten Seite !!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Zwei entführte Frauen, eine abgeschiedene Hütte und ratlose Ermittler ...
Nach Chevy Stevens " Still missing " dachte ich, es ist keine Steigerung mehr möglich. Das war ein Irrtum :
dieses Buch ist an Bösartigkeit, Gemeinheit und Spannung nicht zu überbieten !!
Nix für schwache Nerven - alle Anderen sollten sich Urlaub nehmen, denn dieses Buch legt man nicht aus der Hand !!
Zwei entführte Frauen, eine abgeschiedene Hütte und ratlose Ermittler ...
Nach Chevy Stevens " Still missing " dachte ich, es ist keine Steigerung mehr möglich. Das war ein Irrtum :
dieses Buch ist an Bösartigkeit, Gemeinheit und Spannung nicht zu überbieten !!
Nix für schwache Nerven - alle Anderen sollten sich Urlaub nehmen, denn dieses Buch legt man nicht aus der Hand !!

„Spannend bis zur letzten Seite“

Sarah Backfisch, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Die Autorin hatte den Anspruch einen "etwas anderen" Thriller zu schreiben und das ist ihr meiner Meinung nach gelungen.. Inspiriert wurde Romy Hausmann dabei durch einen nahegelegenen Wald - ich kann nach diesem Buch definitiv erstmal nicht in die Nähe eines Waldes ziehen ;).
Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann.
Die Autorin hatte den Anspruch einen "etwas anderen" Thriller zu schreiben und das ist ihr meiner Meinung nach gelungen.. Inspiriert wurde Romy Hausmann dabei durch einen nahegelegenen Wald - ich kann nach diesem Buch definitiv erstmal nicht in die Nähe eines Waldes ziehen ;).
Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann.

„Das Ende ist erst der Anfang “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Was soll man groß dazu sagen, wenn einfach alles stimmt. Und es stimmt hier so richtig - Sprache, Charaktere und Spannung sind wirklich top, die Geschichte fliegt beim Lesen förmlich dahin und entwickelt einen unfassbaren Sog. Wer da aufhören kann zu lesen, der ist wirklich sehr diszipliniert oder hatte wirklich keine Zeit mehr. Dieses Debüt reiht sich ein in eine Reihe starker Veröffentlichungen aus dem Frühjahr 2019 und bleibt hoffentlich nicht das letzte was wir von dieser Autorin zu lesen bekommen - ich will auf jeden Fall mehr! Was soll man groß dazu sagen, wenn einfach alles stimmt. Und es stimmt hier so richtig - Sprache, Charaktere und Spannung sind wirklich top, die Geschichte fliegt beim Lesen förmlich dahin und entwickelt einen unfassbaren Sog. Wer da aufhören kann zu lesen, der ist wirklich sehr diszipliniert oder hatte wirklich keine Zeit mehr. Dieses Debüt reiht sich ein in eine Reihe starker Veröffentlichungen aus dem Frühjahr 2019 und bleibt hoffentlich nicht das letzte was wir von dieser Autorin zu lesen bekommen - ich will auf jeden Fall mehr!

„"Er macht den Tag. Und die Nacht"“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Eine fensterlose Hütte - versteckt im Wald. Lenas Leben und das ihrer 2 Kinder folgt strengen Regeln. Werden die Regeln nicht eingehalten, folgt Bestrafung. Lena gelingt die Flucht - doch nun beginnt der wahre Alptraum...
Ein unglaublich spannender Thriller, schockierende Momente, unvorhersehbare Wendungen und ein packendes Finale. Dieses grandiose Debüt von Romy Hausmann hat mich überrascht - hoffentlich folgen weitere Bücher.
Eine fensterlose Hütte - versteckt im Wald. Lenas Leben und das ihrer 2 Kinder folgt strengen Regeln. Werden die Regeln nicht eingehalten, folgt Bestrafung. Lena gelingt die Flucht - doch nun beginnt der wahre Alptraum...
Ein unglaublich spannender Thriller, schockierende Momente, unvorhersehbare Wendungen und ein packendes Finale. Dieses grandiose Debüt von Romy Hausmann hat mich überrascht - hoffentlich folgen weitere Bücher.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Endlich mal wieder ein richtig guter Thriller! Von der ersten Seite an war ich gefesselt und bis zur Auflösung am Ende hat es mich nicht mehr losgelassen. Suchtgefahr! Endlich mal wieder ein richtig guter Thriller! Von der ersten Seite an war ich gefesselt und bis zur Auflösung am Ende hat es mich nicht mehr losgelassen. Suchtgefahr!

„Das Opfer gerettet und jetzt?“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Was passiert, nachdem das Entführungsopfer aus den Fängen seines Peinigers entkommen konnte?
Genau bei dieser Frage setzt dieser außergewöhnliche Thriller voller Spannung und unerwarteter Wendungen an.
Die Stärke in Romy Hausmanns Debüt liegt vor allem in der besonderen Erzählweise und Figurenkonstellation. Durch verschiedene Perspektivwechsel lässt sie die Beteiligten selbst zu Wort kommen und lässt ihre Figuren glaubwürdig und plastisch erscheinen, sodass das Lesen unter die Haut geht. Ich habe mich auf keiner Seite gelangweilt.
Für Fans psychologischer Spannung und besonderer Plots.
Was passiert, nachdem das Entführungsopfer aus den Fängen seines Peinigers entkommen konnte?
Genau bei dieser Frage setzt dieser außergewöhnliche Thriller voller Spannung und unerwarteter Wendungen an.
Die Stärke in Romy Hausmanns Debüt liegt vor allem in der besonderen Erzählweise und Figurenkonstellation. Durch verschiedene Perspektivwechsel lässt sie die Beteiligten selbst zu Wort kommen und lässt ihre Figuren glaubwürdig und plastisch erscheinen, sodass das Lesen unter die Haut geht. Ich habe mich auf keiner Seite gelangweilt.
Für Fans psychologischer Spannung und besonderer Plots.

„Ungewöhnlich fesselnd!“

Jana Bonk

Normalerweise bin ich eher weniger Krimi-Leser, war hier aber von der ersten Seite mitgerissen!
Liebes Kind fängt erst so richtig an, wo andere Thriller aufhören! Damit meine ich nicht etwa den Brutalitätsgrad, sondern die Handlung.
Wir setzen als Leser an der Stelle ein, wo der Protagonist in anderen Büchern als "errettet" gelten würde. Danach würde gegebenenfalls ein Epilog folgen und gut ist...

Es war unfassbar spannend, nach und nach zu erfahren, was sich in der unheimlichen Hütte abgespielt haben mag. Gleichzeitig hielt die gegenwärtige Handlung ebenso bei der Stange.
Was wird aus Lena nach den schrecklichen Ereignissen? Wie geht es den Kindern? Können sie je in ein normales Leben finden, in dem ihr Tagesablauf nicht minutengenau geplant und beherrscht ist?
Während wir uns mit all diesen fragen beschäftigen, wird eins jedoch bald klar: Es ist nicht immer alles so, wie es zunächst scheinen mag...
Normalerweise bin ich eher weniger Krimi-Leser, war hier aber von der ersten Seite mitgerissen!
Liebes Kind fängt erst so richtig an, wo andere Thriller aufhören! Damit meine ich nicht etwa den Brutalitätsgrad, sondern die Handlung.
Wir setzen als Leser an der Stelle ein, wo der Protagonist in anderen Büchern als "errettet" gelten würde. Danach würde gegebenenfalls ein Epilog folgen und gut ist...

Es war unfassbar spannend, nach und nach zu erfahren, was sich in der unheimlichen Hütte abgespielt haben mag. Gleichzeitig hielt die gegenwärtige Handlung ebenso bei der Stange.
Was wird aus Lena nach den schrecklichen Ereignissen? Wie geht es den Kindern? Können sie je in ein normales Leben finden, in dem ihr Tagesablauf nicht minutengenau geplant und beherrscht ist?
Während wir uns mit all diesen fragen beschäftigen, wird eins jedoch bald klar: Es ist nicht immer alles so, wie es zunächst scheinen mag...

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Genauso muss ein Psychothriller sein: ungeheuer spannend (von der 1. bis zur letzten Seite) mit einer Menge "kranken" Fantasie. LESEN! Genauso muss ein Psychothriller sein: ungeheuer spannend (von der 1. bis zur letzten Seite) mit einer Menge "kranken" Fantasie. LESEN!

„Liebes Kind“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Hervorragend strukturierter Thriller über eine 14 Jahre dauernde Entführung und ihre Nachbeben. Dieses Buch feuert seine überraschenden Wendungen nicht - wie andere Thriller - auf den letzten 30 Seiten eine nach der anderen ab, sondern verteilt sie geschickt auf die komplette Länge des Buches. Hier ist nichts so, wie es anfangs scheint, und obwohl zu Anfang alles in weitgehend in Ordnung scheint (die Entführte entkommen, die Kinder wohlauf, der Entführer tot), bietet die Story über 400 Seiten lang Spannung ohne echten Durchhänger. Ein rundum gelungener Krimi, wie man ihn in der Masse der Neuerscheinungen höchstens 2 oder 3 Mal im Jahr zu lesen bekommt. Hervorragend strukturierter Thriller über eine 14 Jahre dauernde Entführung und ihre Nachbeben. Dieses Buch feuert seine überraschenden Wendungen nicht - wie andere Thriller - auf den letzten 30 Seiten eine nach der anderen ab, sondern verteilt sie geschickt auf die komplette Länge des Buches. Hier ist nichts so, wie es anfangs scheint, und obwohl zu Anfang alles in weitgehend in Ordnung scheint (die Entführte entkommen, die Kinder wohlauf, der Entführer tot), bietet die Story über 400 Seiten lang Spannung ohne echten Durchhänger. Ein rundum gelungener Krimi, wie man ihn in der Masse der Neuerscheinungen höchstens 2 oder 3 Mal im Jahr zu lesen bekommt.

Veronika Pesch, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein Thriller, den man anfängt und in einem Rutsch durchliest!
Absolut spannend und empfehlenswert.
Ein Thriller, den man anfängt und in einem Rutsch durchliest!
Absolut spannend und empfehlenswert.

Katalin Kocsis, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

Packend, fesselnd, schockierend mit einem unfassbaren Ende. Seit langem mal wieder ein grandioses Thriller, den man nicht so schnell aus der Hand legt. Ein klasse Thriller- Debüt. Packend, fesselnd, schockierend mit einem unfassbaren Ende. Seit langem mal wieder ein grandioses Thriller, den man nicht so schnell aus der Hand legt. Ein klasse Thriller- Debüt.

„Liebes Kind“

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Unfassbare 14 Jahre hält er sie in einer Hütte im Wald gefangen. Zwei Kinder hat sie ihm in diesem Verlies geboren, diese werden von ihr unterrichtet, ohne kontakt zur Außenwelt. Er sorgt für die kleine Familie und stellt die Regeln auf. Doch eines Tages läuft einiges aus dem Ruder. Ein grausamer, tragischer Thriller! Unfassbare 14 Jahre hält er sie in einer Hütte im Wald gefangen. Zwei Kinder hat sie ihm in diesem Verlies geboren, diese werden von ihr unterrichtet, ohne kontakt zur Außenwelt. Er sorgt für die kleine Familie und stellt die Regeln auf. Doch eines Tages läuft einiges aus dem Ruder. Ein grausamer, tragischer Thriller!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Das spannendste Buch in diesem Frühjahr. Düster, packend , ein Thriller, der einen nicht mehr los lässt. Sehr hart in Sprache und Handlung. Macht schlaflos. Das spannendste Buch in diesem Frühjahr. Düster, packend , ein Thriller, der einen nicht mehr los lässt. Sehr hart in Sprache und Handlung. Macht schlaflos.

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Packend, grausam und einfach genial!
Ein Thriller, der seinem Namen alle Ehre macht.
Packend, grausam und einfach genial!
Ein Thriller, der seinem Namen alle Ehre macht.

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Düsseldorf

Achtung!
Seien Sie auf die Bilder gefasst, die während des Lesens vor Ihren Augen auftauchen werden.
Fesselnd und intensiv.

Ein absoluter Pageturner im Stile von Melanie Raabe.
Achtung!
Seien Sie auf die Bilder gefasst, die während des Lesens vor Ihren Augen auftauchen werden.
Fesselnd und intensiv.

Ein absoluter Pageturner im Stile von Melanie Raabe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
129 Bewertungen
Übersicht
110
16
2
1
0

Einfach Wahnsinn!!
von Lisa0312 am 18.03.2019

Dies ist ein Thriller,den man wenn man angefangen hat nur sehr schwer aus der Hand legen kann. Spannung pur!!!  Auch ohne Blutvergießen. Die Geschichte  wird aus drei Perspektiven erzählt,was mir gut gefallen hat. Die Kapitel sind auch nicht allzu lang somit wird der lesefluß nicht gestört. Wenn man dann denkt so ist... Dies ist ein Thriller,den man wenn man angefangen hat nur sehr schwer aus der Hand legen kann. Spannung pur!!!  Auch ohne Blutvergießen. Die Geschichte  wird aus drei Perspektiven erzählt,was mir gut gefallen hat. Die Kapitel sind auch nicht allzu lang somit wird der lesefluß nicht gestört. Wenn man dann denkt so ist das nun gewesen,wirft die Autorin alles wieder über den Haufen und ich Stand wieder am Anfang mit meinen Vermutungen. So ging es mir bis zum Ende. Ein Klasse Debüt!!!

von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2019
Bewertet: anderes Format

Spannend, aufregend und traurig zugleich! Dieses Buch hat mich so in seinen Bann gezogen, ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.

Sehr gut umgesetztes Hörbuch eines genialen Thrillers
von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2019

Das besondere an diesem Thrillerdebüt ist, dass es hier keinen "Erzähler" gibt, der die Geschichte beschreibt oder sogar wertet, sondern dass die Protagonisten selbst zu Wort kommen und aus ihrer Sicht im Wechsel die Geschehnisse erzählen. Das macht es gerade bei Hannah, der kleinen Tochter, gruseliger... Die Studentin Lena... Das besondere an diesem Thrillerdebüt ist, dass es hier keinen "Erzähler" gibt, der die Geschichte beschreibt oder sogar wertet, sondern dass die Protagonisten selbst zu Wort kommen und aus ihrer Sicht im Wechsel die Geschehnisse erzählen. Das macht es gerade bei Hannah, der kleinen Tochter, gruseliger... Die Studentin Lena Beck ist vor 14 Jahren verschwunden, ihr Vater Matthias ist einer der Protagonisten und mir nicht immer sympathisch, auch wenn man sich nicht ansatzweise vorstellen kann, was er die letzten 14 Jahre durchgemacht hat. Als eine Frau namens Lena nach einem Autounfall in Begleitung ihrer Tochter ins Krankenhaus kommt und er davon erfährt, keimt wieder die Hoffnung auf und er rast ins Krankenhaus... Vieles in der "Welt" verstört Hannah, denn schließlich ist es das erste Mal, dass sie sich draußen bewegt. "Papa" hat sich nämlich liebevoll um seine Familie gekümmert und sie vor der "bösen Welt" versteckt. Viel mehr sollte man von der Handlung auch gar nicht wissen, denn das würde die kleinen und großen Wendungen kaputt machen. Nur soviel: Der Thriller ist ein echter Knaller! Das Hörbuch (bestehend aus 2 MP3 CDs) besticht durch die gelungene Sprecherauswahl: Heikko Deutschmann ist ein bekannter Schauspieler und Sprecher in der Hörbuchszene, der mit seiner sonoren Stimme, die auch mal hochgehen kann, zu überzeugen weiß. Ulrike C. Tscharre kennen einige wahrscheinlich als Marion Beimer in der "Lindenstraße", hat sich aber in letzter Zeit auch durch weitere, hochwertige Filme einen Namen gemacht. Leonie Landa war mir bis dato nur in ihrer Hörspielrolle als Meggie in der Tintenwelt-Trilogie bekannt. Sie macht ihre Sache sehr gut und man nimmt ihr die kindliche Naivität wunderbar ab. Der Thriller ist als Hörbuch also toll umgesetzt, da man durch die verschiedenen Rollen die Besonderheit des Buches nicht verloren hat, sondern sie sogar noch intensiviert.