Warenkorb
 

Sichern Sie sich 18% Rabatt** | Ihr Gutschein-Code: URLAUB18JUNI

The Mister

Deutschsprachige Ausgabe, Lesung. MP3 Format. Gekürzte Ausgabe


»Ich bin sehr glücklich, meinen neuen Roman endlich mit meinen Fans teilen zu können« E L James

London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

(2 mp3-CD, Laufzeit: 16h 30)

Portrait
James, E L
Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hatte, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte »Fifty Shades of Grey«-Trilogie, die sich global mehr als 150 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, »Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen«, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und die Verfilmungen der drei Bände haben alle Rekorde gebrochen. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Matthias Scherwenikas, Regina Gisbertz
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 24.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783844535730
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Originaltitel The Mister (Vintage)
Spieldauer 990 Minuten
Übersetzer Jeannette Bauroth, Andrea Brandl, Karin Dufner, Sonja Hauser, Christine Heinzius
Verkaufsrang 173
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
11,89
bisher 14,99
Sie sparen : 20  %
11,89
bisher 14,99

Sie sparen : 20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
0
2
3
1
1

leidenschaftlich, aber langatmig und unglaubwürdie Protagonistenentwicklungen/2,5 Sterne
von Dana am 14.06.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Zwei Welten prallen aufeinander: Der reiche Maxim brauchte nicht viel für seinen Status vollbringen. Geboren in einer wohlhabenden Familie stehen ihm sämtliche Wege offen und selbst wenn er sich nicht groß zum Arbeiten motivieren kann, geht es ihm finanziell nicht schlechter. Als er dann plötzlich Verantwortung übernehmen soll... Zwei Welten prallen aufeinander: Der reiche Maxim brauchte nicht viel für seinen Status vollbringen. Geboren in einer wohlhabenden Familie stehen ihm sämtliche Wege offen und selbst wenn er sich nicht groß zum Arbeiten motivieren kann, geht es ihm finanziell nicht schlechter. Als er dann plötzlich Verantwortung übernehmen soll, ist er überfordert und zum Teil auch verärgert, dass er sich nun mit seinem Erbe auseinander setzen muss. Auf der anderen Seite ist da die mittellose Alessia, die hart darum kämpft, endlich frei und unabhängiger leben zu können. Ihre Vergangenheit steckt ihr tief in den Knochen und bestimmt ihr gesamtes Handeln und Denken. Als diese beiden Menschen aufeinander treffen, passieren in beide einige Dinge, die sie selbst wohl nicht erwartet hätten. Doch wie könnten ihre Leben nur zusammen passen? Diese Geschichte lässt mich zwiegespalten zurück. Es war eine ganz nette Story mit viel Leidenschaft und ein paar kleineren Wendungen, die für kurze Spannungsmomente gesorgt haben und die man mal so nebenbei hören kann, aber wirklich gefesselt oder überzeugt hat mich die Handlung am Ende eigentlich nicht. Ich habe „The Mister“ als ungekürzte Hörbuchvariante gehört. Das machte dann 16,5 Stunden Lesung, die für meinen Geschmack auch auf die Hälfte gekürzt hätte werden können. Der Vorteil an der ungekürzten Variante ist natürlich, dass man besser beurteilen kann, wie das Buch insgesamt ist, da einem nichts fehlt. So kam man auch in den Genuss all der langatmigen, teilweise recht handlungslosen Passagen, die einen nicht wirklich voran bringen und auch nicht viel über die Figuren verraten. Leider gab es auch sprachlich und inhaltlich immer wieder Wiederholungen, die mich auf Dauer ziemlich gestört haben. Sie wurden zwar im Verlauf des Buches weniger, hörten aber nie ganz auf. Immer wieder habe ich auf die Titelnummer gesehen, da ich mich fragte, ob die CD gesprungen ist – aber nein, es wiederholte sich einfach mal wieder. Allerdings gab es auch Szenen im Buch, die schon interessant, tiefgründiger und spannend waren. Es gab zwischendurch kleine Wendungen, die die Figuren dazu gezwungen haben zu handeln, sich zu öffnen und doch mal mehr von sich Preis zu geben. Diese Momente haben mir ganz gut gefallen, vor allem weil man dadurch etwas intensiver in die Leben der Protagonisten eintaucht und nicht mehr nur so an der Oberfläche kratzt. Vor allem die Vergangenheit von Alessia bietet viele düstere Themen, die sie sehr geprägt haben. Die Figuren selbst bieten auf jeden Fall Potenzial und sie entwickeln sich auch im Verlauf des Buches, nur leider nicht unbedingt ausschließlich glaubwürdig. Maxim ist ein schwanzgesteuerter, reicher Macho, der sich eben nimmt, was er will und braucht und nicht groß über die Konsequenzen nachdenkt. Als er auf Alessia trifft, ändern sich einige seiner Ansichten, er fängt an mehr nachzudenken und sich auch seinen eigenen Herausforderungen zu stellen. Seine triebgesteuerten Gedanken erhält er sich, was vielleicht sogar glaubwürdig, aber teilweise eben trotzdem nervig ist, da er jede Situation irgendwie mit sexuellen Gedanken geschmückt bekommt. Sein im Klappentext angekündigtes „düsteres“ Geheimnis empfand ich als nicht besonders düster und wurde auch ziemlich aufgebauscht. Doch Alessias Entwicklung hat mich mehr gestört, als die von Maxim, die in größeren Teilen sogar relativ authentisch sein könnte. Alessia ist eine sehr naive, schüchterne, unerfahrene Frau, die geprägt ist von Angst, Zweifeln, Unterdrückung und dem Wunsch, endlich etwas ändern zu können. In vielen Momenten mit Maxim spürt man ihre Vergangenheit, ihre Ängste, die Schrecken, die sie erlebt hat… Doch dann gibt es zwischendurch immer wieder Passagen, in denen sie plötzlich losgelöst, lustvoll und nahezu ungehemmt entdeckt, was die Sexwelt so zu bieten hat. Empfand ich einfach nicht als passend für das, was man sonst von ihr erfährt und präsentiert bekommt bzw. geht es einfach zu schnell. Die Sprecher habe ich als passend für die Charaktere empfunden. Der Sprecher von Maxim hat eine sehr kraftvolle, ausdrucksstarke Stimme, die zu dem Wesen von Maxim passt. Auch vom Klang an sich fand ich die männliche Stimme angenehmer, als die weibliche. Doch auch diese passte zu der schüchternen Alessia, die sich kaum traut, jemandem in die Augen zu sehen. Für die Figur, die sie besonders zu Beginn verkörpert, war es gut ausgewählt, trotzdem war es manchmal nicht ganz einfach am Ball zu bleiben. Vor allem in den sehr erotischen, leidenschaftlichen Szenen passte der „kleines Schulmädchen-Klang“ eben nicht mehr so recht zur gehörten Handlung. Die erotischen Passagen an sich waren aus meiner Sicht jedoch ansprechend formuliert. Fazit Insgesamt lässt mich das Hörbuch eher enttäuscht zurück. Es war von der Handlung eine nette Geschichte für Zwischendurch, dafür aber deutlich zu lang, mit zu vielen Wiederholungen, zu vielen Bettmomenten. Einige Entwicklungen und Wendungen waren interessant zu verfolgen und haben etwas Schwung in die Geschichte gebracht und auch die Figuren dazu gezwungen, sich nicht länger hinter ihren Mauern zu verstecken. Am Ende reichte mir das aber nicht aus, neben all den langatmigen Szenen, in denen das Buch kaum voran kommt.

Maxim und seine Putzfrau
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2019

„The MISTER“ von E.L. James erschien am 29.05.2019 bei Der Hörverlag. Sprecher Matthias Scherwenias und Regina Gisbertz. Das Cover ist sehr schön gestaltet, die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Maxim Trevelyan ist eine Lebemann, bis dato musste er noch nicht arbeiten für seinen Lebensunterhalt. Doch das ändert sich s... „The MISTER“ von E.L. James erschien am 29.05.2019 bei Der Hörverlag. Sprecher Matthias Scherwenias und Regina Gisbertz. Das Cover ist sehr schön gestaltet, die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Maxim Trevelyan ist eine Lebemann, bis dato musste er noch nicht arbeiten für seinen Lebensunterhalt. Doch das ändert sich schlagartig als sein Bruder einen tödlichen Unfall erleidet, er erbt jetzt den Adelstitel und hat Verantwortung für das Familienerbe. Das tritt alles in den Hintergrund, als er auf seine neue Putzfrau aufmerksam wird, die sich allein in der Wohnung wähnt und auf Maxims Klavier spielt. Sie spielt so virtuos und perfekt, dass Maxim in Leidenschaft entbrennt. Er beschäftigt sich mit Allessia und schnell kommen sie sich näher. Allessia hat eine Vergangenheit, Maxim kann sie aus einer schwierigen Lage retten, doch er verschweigt ihr seine Herkunft....... Ich muss voraus schicken ich liebe die „Shades of Grey“ Reihe. Mit „The Mister“ bleibt E.L. James ihrem Schreib – und Erzählstil treu, junges sexuell unerfahrenes Mädchen trifft auf steinreichen sexuell sehr erfahrenen Mann. Wie im Märchen bei Aschenputtel, hier ist die Protagonistin Putzfrau. Sie musste aus ihrer Heimat fliehen, zuhause war sie auf der Universität, lernte mit 4 Jahren Klavier und Schach spielen . Sie wuchs sehr traditionell auf, Frauen haben in ihrem Heimatland kaum Rechte, in der Ehe. Das klingt alles etwas dick aufgetragen und wirkt unglaubwürdig, denn Allessia wird von der Autorin weltfremd beschrieben. Auf der anderen Seite erzählt sie von Satellitenfernsehen, HBO und Netflix und einem Studium an der Universität. E.L. James bedient sich in „The Mister“ aller möglichen Klischees. Die Story ist am Anfang sehr zäh, denn Maxim erzählt nur von seinen Bettgeschichten, seinen Parties, den oberflächlichen Bekanntschaften, selbst vor seiner trauernden Schwägerin macht er nicht halt. Maxim ist ganz und gar unsympathisch zu oberflächlich. Sein Verhalten ändert sich erst durch Allessia, sie spült seine empathische Seite an die Oberfläche. Erträglich wird das nur durch die angenehme Stimme von Matthias Scherwenikas. Er gibt Maxim eine Persönlichkeit er macht ihn lebendig. Wohingegen Die Sprecherin Regina Gisbertz speziell in den erotischen Stellen diese zu kindlich intoniert, die Erzählstränge klingen hingegen sehr gut und passend. Fazit: Nach der ersten Stunde, die wirklich zäh war, konnte mich die Geschichte unterhalten. Die Story ist vorhersehbar, denn das junge Glück kann erst nach einigen Hinternissen und etwas Drama genossen werden. Positiv möchte ich bemerken E.L. James liefert einige politische und geschichtliche Hintergründe zu Albanien. Für mich ist „The Mister“ eine schöne Geschichte für zwischendurch, eine fast märchenhafte Romance Geschichte ohne Tiefgang.

Die Autorin wollte zu viel und hat es dabei vermasselt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hude am 12.06.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Wir schreiben das Jahr 2019 in London. Hier leben unsere Protagonisten. Maxim Trevelyan, reich, attraktiv und intelligent. Noch nie in seinem Leben musste er einen Finger krumm machen oder eine Nacht alleine verbringen. Doch nach einem schweren Schicksalsschlag erbt Maxim den Adelstitel und das Vermögen und den Adelstitel seiner... Wir schreiben das Jahr 2019 in London. Hier leben unsere Protagonisten. Maxim Trevelyan, reich, attraktiv und intelligent. Noch nie in seinem Leben musste er einen Finger krumm machen oder eine Nacht alleine verbringen. Doch nach einem schweren Schicksalsschlag erbt Maxim den Adelstitel und das Vermögen und den Adelstitel seiner Familie und damit natürlich die damit einhergehende Verantwortung. Im Anwesen arbeitet Protagonistin 2: Alessia Demachi, Putzfrau aus Albanien. Hals über Kopf verliebt sich Maxim in die schöne und geheimnisvolle Frau, die so viele Geheimnisse zu haben scheint. Zwischen ihnen glüht eine heftige Leidenschaft auf, die bald schon von schweren Schatten eingeholt wird. Wir Maxim sie beschützen können? Mein Fazit: Wo soll ich nur anfangen? Ich war schon sehr gespannt auf den neuen Teil von E. L. James, einfach, weil sie es geschafft hat mit ihren vorherigen Romanen ewig auf der Bestseller Liste weit oben zu stehen. Da sie selber auch sehr von ihrem neuen Buch schwärmte dachte ich, warum nicht? Und Hörbücher finde ich immer klasse. Na dann mal ran. Was ich bekommen habe war allerdings alles andere als erotisch, spannend oder fesselnd. Warum? Hier meine Gründe: Die Charaktere: Maxim ist der Klischee- Typ der erotischen und liebes Romane des 21. Jahrhunderts. Ihn hat es schon unter so vielen Namen gegeben. Dan, Michael, Jim.... wir kennen sie einfach alle. Wer schon lange solche Bücher liebt, der kennt das Schema F doch schon zu genüge. Naja, und auch auch E. L. schafft es nicht den Typ "Heiß und Attraktiv" irgendwas neues beizudichten, wo ich gesagt hätte, das ist neu und das macht ihn einzigartig. Er hat Kohle, ist sensibel und angeblich ein Verführer. Ich konnte mit ihm gar nichts anfangen. Allessia ist die kleine arme graue Maus, die unbedingt gerettet werden muss. Wie immer. Grimms Märchen Klischee, oder? Was sie am besten kann ist "Waaaaas?"... "Der Mister mag mich wirklich?" sagen und dabei noch hohler zu klingen als eine Ballon voll heißer Luft. Ihr Dummheit und Abhängigkeit haben mich in den Wahnsinn getrieben und was daran attraktiv sein soll weiß ich nicht. Sie ist die klassische Jungfrau in Nöten. Auch mit ihr konnte ich mich weder identifizieren noch sie sympathisch finden. Die Story: Reicher Kerl verliebt sich in Jungfrau in Nöten und will sie retten. Jungfrau hat Probleme, aber durch Geld lässt sich alles retten. Alle Leben glücklich und zufrieden. Ende. Oh weia. Wer solche weichgespülten Storys mag, der soll sich gerne an The Mister versuchen. Die Spannung wird durch ihren albanischen Hintergrund und den Rattenschwanz den das mit sich zieht entstehen, was E.L. auch gut gelungen ist, dass muss ich ihr lassen. Aber letztendlich zieht sie alles künstlich in die Länge und ich habe mich beim Hören zwischendrin gelangweilt. Die Sprecher: Alessias Sprecherin ist unglaublich kindlich und dabei hatte ich das Gefühl er würde mit einem Kind schlafen. Weshalb ich die erotischen Scenen überspringen musste. Der Sprecher ist besser. Letztendlich: Ich möchte dieses Hörbuch nicht empfehlen. Normalerweise kann ich an allem etwas gutes finden, aber hier wüsste ich beim besten Willen nicht, was ich außer der Spannung nennen sollte. Die Charaktere sind blass und schon da gewesen, die Story gab es schon in vielen verschiedenen Ausführungen. Ich wollte erst 2 Sterne geben, entscheide mich aber gerade dagegen.