Warenkorb
 

Sichern Sie sich 18% Rabatt** | Ihr Gutschein-Code: URLAUB18JUNI

Der Schatten des Windes

Hörspiel

Unaussprechliche Geheimnisse, unglückliche Lieben und dramatische Schicksale vor dem Hintergrund des Barcelona der 50er Jahre: Zu spanischen Klängen und dem Gemurmel der nächtlichen Großstadt entführt das Hörspiel in die geheimnisvolle Welt der Bibliotheken und vergessenen Bücher. Auf der Suche nach Julián Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniels im undurchschaubaren Labyrinth der verwinkelten Gassen und verlassenen Paläste. Und nur eines ist sicher: Diese Geschichte wird nicht nur Daniel ein Leben lang begleiten ...

Das Stimmengewirr von Barcelona, das gedämpfte Raunen der Bibliotheken und die Stimmen schöner Frauen werden zum Hörerlebnis. Mit Matthias Schweighöfer als Daniel und Erzähler, Michael Habeck als Fermin Romero de Torres, Sylvester Groth als Julián Carax und Laín Coubert und vielen anderen.

(2 CDs, Laufzeit: 2h 34)

Portrait
Zafón, Carlos Ruiz
Carlos Ruiz Zafón wurde in Spanien einhellig als die literarische Sensation des Jahres 2002 gefeiert. Mit seinem Roman "La sombra del viento" (dt. "Der Schatten des Windes") katapultierte er sich an die Spitze der Bestseller-Listen. Der Autor, geboren am 25. September 1964 in Barcelona, besuchte die Jesuitenschule Sarrià. Dieses gotische Schloß in seiner Geburtsstadt, mit Türmen und geheimen Gängen, regte seine kindliche Phantasie und die Lust aufs Geschichtenerzählen an. Beruflich war er später zunächst in einer Werbeagentur tätig. 1993 erhielt der damals 29jährige für seinen ersten Roman "El príncipe de la niebla" (dt. "Der Fürst des Nebels", 1996) einen Jugendliteraturpreis und hat seitdem die Romane "El palacio de la medianoche", "Las luces de septiembre" und "Marina" veröffentlicht. Seit 1994 lebt er in Los Angeles, arbeitet als Drehbuchautor und schreibt für die spanischen Tageszeitungen El País und La Vanguardia.

Zylka, Martin
Martin Zylka wurde 1970 im Rheinland geboren, wo er auch Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie studiert hat. Seit 1999 ist er als Regisseur fürs Radio tätig, vor allem für den WDR, wo er zahlreiche Hörspiele und Feature realisiert hat. Für seine Arbeiten erhielt er viele Auszeichnungen, darunter den "Kurt-Magnus-Preis", den Hörkules für den Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon, zuletzt den "Robert Geisendörfer Preis" 2015 für Nicht genug von Chris Ohnemus. Martin Zylka lebt mit seiner Familie in Köln, wo sich seine drei Kinder auch immer über die Kinderhörspiele freuen.

Schweighöfer, Matthias
Matthias Schweighöfer, geboren 1981 in Anklam, gilt heute als einer der prägenden deutschen Schauspieler seiner Generation. Einem breiten Publikum wurde er durch seine ebenso erfrischende wie berührende Darstellung in "Soloalbum" (2003) nach dem gleichnamigen Roman von Benjamin von Stuckrad-Barre bekannt. Es folgten große Rollen in Kino- und Fernsehproduktionen wie "Kammerflimmern" (2004), "Schiller" (2005), "Kleinohrhasen" (2007), "Der Rote Baron" (2008) und "Friendship!" (2010), in denen sich Schweighöfer mit beeindruckender Konstanz vom hoffnungsvollen Nachwuchstaltent zu einer festen Größe im deutschen Schauspielbetrieb entwickeln konnte. Für seine schauspielerische Leistung bereits vielfach ausgezeichnet hat sich Schweighöfer mit "What a Man" (2011) nun auch erstmals als Regisseur einen Namen gemacht. Seine Stimme ist u.a. in dem Hörspiel "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón und in der Lesung "Slam" von Nick Hornby zu hören.

Habeck, Michael
Michael Habeck hatte nach seiner Ausbildung an der Schauspielschule Ruth von Zerboni in München Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, u. a. an den Münchener Kammerspielen, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und am Münchner Volkstheater. Dem breiten Publikum bekannt ist er aus zahlreichen TV-Produktionen wie 'Tatort', 'Der Ermittler' und 'Forsthaus Falkenau', aber auch aus internationalen Produktionen wie z. B. 'Der Name der Rose' und 'The Bourne Identity'. Als Synchronsprecher lieh er u. a. Danny De Vito, Oliver Hardy und dem Flintstone Barny Geröllheimer seine Stimme. Er verstarb im Februar 2011.

Groth, Sylvester
Sylvester Groth ist ausgebildeter Schauspieler und Tenor. Er arbeitet für Theater, Kino, TV und im Bereich Hörspiel und Hörbuch. Zuletzt sah man ihn in Quentin Tarantinos "Inglorious Basterds" als Goebbels. Im WDR Hörspiel zu Stieg Larssons "Verblendung" spricht er Mikael Blomkvist.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Sylvester Groth
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 16.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783867174077
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 154 Minuten
Verkaufsrang 3282
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
8,49
bisher 9,99
Sie sparen : 15  %
8,49
bisher 9,99

Sie sparen : 15 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Spannend, fesselnd und unglaublich toll zu lesen - der erste Teil um den Friedhof der vergessenen Bücher. Für Liebhaber spannender Romane und Barcelona-Fans.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Ein wunderbarer Schmoeker, den man ungern aus den Händen legt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
59
5
0
2
1

Grandios!!!
von Bani aus Hannover am 26.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich hab noch nie änliches gelesen, bin beeindruckt und sprachlos. Was von ein Buch!!! Wie gelingt einem Menschen sowas zu schreiben,wie kommt man auf solche Geschichte?? Ich konnte am Ende das Buch nicht mehr weglegen,hab das mit mir überall rumgetragen. Lesen!!!

Ein Meisterwerk
von margaret k. am 06.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als Kind bringt Daniels Vater ihn zum Friedhof der vergessenen Bücher. Ein Ort an dem Bücher sind, die keiner mehr lesen möchte. Daniel entscheidet sich für das Buch "Im Schatten des Windes" und ist so begeistert davon, dass er mehr über den Autor erfahren möchte. Doch plötzlich taucht ein Mann ohne Gesicht auf, der alle Bücher ... Als Kind bringt Daniels Vater ihn zum Friedhof der vergessenen Bücher. Ein Ort an dem Bücher sind, die keiner mehr lesen möchte. Daniel entscheidet sich für das Buch "Im Schatten des Windes" und ist so begeistert davon, dass er mehr über den Autor erfahren möchte. Doch plötzlich taucht ein Mann ohne Gesicht auf, der alle Bücher des Autors verbrennen möchte. Damit beginnt für Daniel eine Suche nach Geheimnissen, die ihn in alte Intrigen und Machenschaften hineinziehen. Schon von der ersten Seite war ich hin und weg von dem Buch. Der Schreibstil ist so gefühlvoll, tiefgründig und berührend, dass es mich gleich in seinen Bann gezogen hat. Außerdem kommt dabei eine Atmosphäre auf, die perfekt ist um das Buch an verregneten Tagen zu lesen. Der Autor schafft es die Charaktere lebendig wirken zu lassen und schon nach ein paar Kapiteln kam es mir vor, als ob sie jahrelange Freunde wären, die ich durch ihr Leben begleiten kann. Und auch wenn es mir manchmal vorkam als ob zu viele Details erzählt werden, die mit der eigentlichen Geschichte nichts zu tun haben und zu viel ausschweifen, so habe ich dennoch die Geschichte genossen. Nach einer Weile kommt eine gewisse stille Spannung auf, die es einem unmöglich macht das Buch wegzulegen. Dazu ist die Geschichte an sich so tiefgründig und verworren, dass es wirklich interessant ist zu erfahren wie alles zusammenpasst. Es ist wie eine Mischung auf Liebesgeschichte, Krimi, Horror und Drama. Letztendlich bin ich richtig begeistert von dem Buch, was ich am Anfang gar nicht erwartet hätte. Der Autor hat ein unglaubliches Talent seine Geschichte mit Leben zu füllen und ihr etwas Tiefgründiges zu verleihen, was mich sogar noch nach dem Lesen begleitet. Ein Meisterwerk!

Ungewöhnlich
von Hortensia13 am 13.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der 10jährige Daniel Sempere wird im Jahre 1945 von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt. Der Friedhof der Vergessenen Bücher hält auch für Daniel eine Überraschung bereit, ein Buch, das ihn nicht mehr loslässt - "Der Schatten des Windes" von Julián Carax. Fasziniert von diesem Buch macht sich Daniel au... Der 10jährige Daniel Sempere wird im Jahre 1945 von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt. Der Friedhof der Vergessenen Bücher hält auch für Daniel eine Überraschung bereit, ein Buch, das ihn nicht mehr loslässt - "Der Schatten des Windes" von Julián Carax. Fasziniert von diesem Buch macht sich Daniel auf die Spuren des verschollenen Autors und verfängt sich immer mehr in dessen Lebensgeschichte, die ihn für immer unwiederbringlich verändern wird. Schon lange wollte ich diese Reihe von Carlos Ruiz Zafón lesen. Diesen Auftakt fand ich fesselnd, bildhaft und ungewöhnlich. Letzteres hauptsächlich, weil ich aufgrund des Klappentextes ein ganz anderes Buch erwartete. Ich nahm an, dass es mehr eine Fantasy-Erzählung sei. Aber der Friedhof der Vergessenen Bücher spielt eine eher nebensächliche Rolle. Im Mittelpunkt stehen stattdessen Daniels und Juliáns Lebensgeschichten. Der Autor hat diese ganz diffiziel miteinander verknüpft. Aufgrund meiner falschen Erwartung und der in der Mitte leichten langgezogenen Erzählung gibt es von mir 4 Sterne. Aber ich freue mich schon auf die Fortsetzung.