Warenkorb
 

Tagebuch

Von Otto H. Frank u. Mirjam Pressler

Die weltweit gültige und verbindliche Fassung des Tagebuchs der Anne Frank, autorisiert vom Anne Frank Fonds, Basel.

Das Tagebuch von Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.

Die vorliegende Ausgabe ist die einzige vom Anne Frank Fonds in Basel autorisierte Fassung des Tagebuchs, von dem es eine erste und eine zweite, spätere Version gibt, die beide von Anne Frank selbst stammen. Sie hatte das von ihr über mehr als zwei Jahre geführte Tagebuch zu einem späteren Zeitpunkt überarbeitet, weil die erste Fassung ihren schriftstellerischen Ansprüchen nicht mehr genügte.

Diese Ausgabe enthält den von Anne Frank überarbeiteten Tagebuchtext samt den unverändert aus der ersten Fassung übernommenen Teilen, ohne jene Auslassungen, die Annes Vater Otto Frank aus Diskretion vorgenommen hatte. Mirjam Pressler hat dafür eine neue, dem ungekünstelten Stil des Originals adäquate Übersetzung erarbeitet.

Dieser vollständige Text, dessen Authentizität seit der kompletten Wiedergabe aller Werkfassungen in der kritischen Ausgabe der ›Tagebücher der Anne Frank‹ (S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1988) unbestritten ist, vermittelt ein eindrucksvolles Bild von Anne Franks Gefühls- und Gedankenwelt und nicht zuletzt von ihren Fortschritten als Schriftstellerin.

»…werde ich jemals Journalistin und Schriftstellerin werden? Ich hoffe es, ich hoffe es so sehr! Mit Schreiben kann ich alles ausdrücken, meine Gedanken, meine Ideale und meine Phantasien.« Anne Frank, 5. April 1944
Portrait
Anne Frank, am 12. Juni 1929 als Kind jüdischer Eltern in Frankfurt am Main geboren, flüchtete 1933 mit ihren Eltern nach Amsterdam. Nachdem die deutsche Wehrmacht 1940 die Niederlande überfiel und besetzte, 1942 außerdem Maßnahmen gegen die jüdische Bevölkerung in Kraft traten, versteckte sich die Familie Frank in einem Hinterhaus an der Prinsengracht. Die Familie und ihre Mitbewohner wurden im August 1944 verraten und nach Auschwitz verschleppt. Anne Frank und ihre Schwester Margot starben infolge von Entkräftung und Typhus im März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Ihr genauer Todestag ist nicht bekannt.
Mirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main und lebt heute als Übersetzerin und Schriftstellerin in der Nähe von München. Sie ist die Übersetzerin des Tagebuchs der Anne Frank, hat eine Biographie Anne Franks veröffentlicht (›Ich sehne mich so. Die Lebensgeschichte der Anne Frank‹) und mit großem Erfolg insgesamt fast vierzig Bücher publiziert. Mirjam Pressler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, so u.a. 1995 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ›Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen‹, 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille für Verdienste um die deutsche Sprache, 2002 mit dem Deutschen Bücherpreis (Kinderbuch) für ›Malka Mai‹, 2004 mit dem Deutschen Bücherpreis für ihr literarisches Lebenswerk, 2010 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Sonderpreis Gesamtwerk und 2015 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse sowie dem Internationalen Literaturpreis in der Kategorie Übersetzung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 21.03.2002
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-076713-4
Verlag Fischer, S.
Maße (L/B/H) 19,7/13,6/3 cm
Gewicht 373 g
Originaltitel De Dagboeken van Anne Frank
Abbildungen mit Fotos. 19,5 cm
Auflage 6
Übersetzer Mirjam Pressler
Verkaufsrang 30718
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Isabel Senske, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Annes Tagebuch ist ein nicht mehr wegzudenkendes Werk der Geschichte. Diese Ausgabe enthält weitere Anmerkungen zur Familie Frank und eine zeithistorische Einordnung.

Jennifer Pereira, Thalia-Buchhandlung Bonn

Die tragische Geschichte der aufstrebenden jungen Dame Anne Frank. Die ergreifenden Tagebucheinträge lassen uns tief in Anne Franks Gedanken und Gefühlswelt eintauchen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
39
7
4
1
1

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 10.05.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gekauft für meine Tochter, schulische Zwecke. Meine Tochter sagt sie liest es gerne (trotz trauriger Geschichte) und ist gut geschrieben.

Das war Schul stof gewesen
von Katrin Ehkre aus Hagen am 22.12.2018

Ich fand es sehr mitreißend und sehr viel zum Nachdenken so wie sich sehr traurige Passagen aber defensiv en sehr schönes Buch hat spass gemacht zu lesen

Ein Stück Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Rombach am 11.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Tagebuch der Anne Frank gehört definitiv zu einer Pflichtlektüre. Viele lesen dieses bereits in frühen Schuljahren und befassen sich im Unterricht, im Rahmen des 2. Weltkrieges, damit. Als ich damals dieses Thema in der Schule durchnahm, wurde zwar darüber gesprochen, aber nie im Detail. Bei meinem 1. Besuch in Amsterdam, al... Das Tagebuch der Anne Frank gehört definitiv zu einer Pflichtlektüre. Viele lesen dieses bereits in frühen Schuljahren und befassen sich im Unterricht, im Rahmen des 2. Weltkrieges, damit. Als ich damals dieses Thema in der Schule durchnahm, wurde zwar darüber gesprochen, aber nie im Detail. Bei meinem 1. Besuch in Amsterdam, als ich das Anne Frank Haus besichtigte, war es zwar spannend, aber da ich nur grob wusste wie die Geschichte sich abspielte, konnte ich nicht viel damit anfangen. Nun hab ich es endlich geschafft, ihr Tagebuch zu lesen und dabei viele "Ah"- und "Oh"-Momente gehabt. Es schildert die Gedanken eines jungen Mädchens während der Judenverfolgung und Übernahme Adolf Hitlers, teilweise sehr detailliert. Eine spannende Geschichte und grössten Respekt für die damaligen Helfer, ohne die das Tagebuch niemals an die Öffentlichkeit hätte gebracht werden können.