Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Herzkönigin / Dark Wonderland Bd.1

Band 1

Dark Wonderland 1

(42)

Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

Rezension
"Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt, und die chaotische, willensstarke, einfach unglaublich liebenswerte Heldin macht das Buch zum echten Highlight." LoveLetter
Portrait
Howard, A.G.
A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 24.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16319-1
Reihe Die Dark Wonderland-Reihe 1
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/4,3 cm
Gewicht 642 g
Originaltitel Splintered
Abbildungen mit Farbabbildung
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 113.422
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dark Wonderland

  • Band 1

    39188496
    Herzkönigin / Dark Wonderland Bd.1
    von A. G. Howard
    (42)
    Buch
    17,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42435953
    Dark Wonderland 02 - Herzbube
    von A. G. Howard
    (10)
    Buch
    17,99
  • Band 3

    45243511
    Herzkönig / Dark Wonderland Bd.3
    von A. G. Howard
    (13)
    Buch
    17,99

Buchhändler-Empfehlungen

Alina Borzenkova, Thalia-Buchhandlung Trier

Eine herrliche Buchreihe für Alice-Fans und alle die düstere Fantasy lieben. Hier wird nicht widergekaut, sondern die Geschichte weitergesponnen in einem ganz anderem Wunderland! Eine herrliche Buchreihe für Alice-Fans und alle die düstere Fantasy lieben. Hier wird nicht widergekaut, sondern die Geschichte weitergesponnen in einem ganz anderem Wunderland!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eine großartige Trilogie, die dich in ein Wunderland entführt in dem Tim Burton sich pudelwohl fühlen würde. Unbedingt lesen, wenn ihr schon die Originalgeschichte mochtet. Eine großartige Trilogie, die dich in ein Wunderland entführt in dem Tim Burton sich pudelwohl fühlen würde. Unbedingt lesen, wenn ihr schon die Originalgeschichte mochtet.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

"Dark Wonderland" trifft es ganz hervorragend! Alyssas Reise in das Kaninchenloch aus Carolls "Alice im Wunderland" ist sooo morbide, modern und romantisch! Cooles Buch <3 "Dark Wonderland" trifft es ganz hervorragend! Alyssas Reise in das Kaninchenloch aus Carolls "Alice im Wunderland" ist sooo morbide, modern und romantisch! Cooles Buch <3

„Alice im Wunderland als Horrorfilm“

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Alyssa ist die Nachfahrin von Alice. Die von der Lewis Caroll geschrieben hat. Alice ist im Alter verrückt geworden und so geht es seit dem jedem weiblichen Familienmitglied aus dieser Linie. Alyssa glaubt, auch sie trifft dieses Schicksal und sie wird irgendwann wahnsinnig werden. Dann jedoch muss sie erkennen, dass nicht immer alles ist, wie es scheint und man manchmal zwischen den Zeilen lesen muss.

Alice im Wunderland trifft auf eine große Portion Horror. Seien es fleischfressende Pflanzen oder ein Skelettkaninchen, als Wunderland-Fan musste ich bei manchen Beschreibungen ziemlich schlucken.
Dieses düstere macht jedoch seinen ganz eigenen Reiz aus und die Geschichte hatte mich schnell so gepackt, das ich nicht mehr aufhören wollte!
Alyssa ist die Nachfahrin von Alice. Die von der Lewis Caroll geschrieben hat. Alice ist im Alter verrückt geworden und so geht es seit dem jedem weiblichen Familienmitglied aus dieser Linie. Alyssa glaubt, auch sie trifft dieses Schicksal und sie wird irgendwann wahnsinnig werden. Dann jedoch muss sie erkennen, dass nicht immer alles ist, wie es scheint und man manchmal zwischen den Zeilen lesen muss.

Alice im Wunderland trifft auf eine große Portion Horror. Seien es fleischfressende Pflanzen oder ein Skelettkaninchen, als Wunderland-Fan musste ich bei manchen Beschreibungen ziemlich schlucken.
Dieses düstere macht jedoch seinen ganz eigenen Reiz aus und die Geschichte hatte mich schnell so gepackt, das ich nicht mehr aufhören wollte!

Britta Niemeyer, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Absolut atemberaubend. Endlich mal zwei männliche Hauptcharaktere, bei denen ich mich mit beiden anfreunden könnte. Auch wenn ich natürlich meinen Favoriten habe. Absolut atemberaubend. Endlich mal zwei männliche Hauptcharaktere, bei denen ich mich mit beiden anfreunden könnte. Auch wenn ich natürlich meinen Favoriten habe.

Julia Metzger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Einer der fantastischsten Adaptionen, von diesem so wundervollen Klassiker. Ich habe es geliebt und gesuchtet und ich will mehr. Einer der fantastischsten Adaptionen, von diesem so wundervollen Klassiker. Ich habe es geliebt und gesuchtet und ich will mehr.

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Alice im Wunderland neu erfunden - Eine gute Idee, ganz ordentlich als Jugendfantasy mit Romantikanteil umgesetzt. Macht Spaß und Lust auf mehr. Alice im Wunderland neu erfunden - Eine gute Idee, ganz ordentlich als Jugendfantasy mit Romantikanteil umgesetzt. Macht Spaß und Lust auf mehr.

„Nicht nur für Alice im Wunderland Fans“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Alyssa lebt mit derselben Gabe wie ihre Mutter und alle weiblichen Verwandten vor ihr. Eine Gabe, die schon dafür gesorgt hat, dass Alyssas Mutter in der Irrenanstalt landet. Denn sie alle müssen mit einem Fluch leben: dem Fluch von Alice Liddle, besser bekannt als Alice aus dem Wunderland. Um den Fluch zu brechen und ihre Mutter zu retten, lässt sich Alyssa von dem mysteriösen Morpheus ins Wunderland holen, um alles wieder richtig zu stellen, was Alice durcheinander gebracht hat.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die Alice im Wunderland Reihe einfach liebe. Ich bin ein großer Fan! Aber auch für alle Nichtkenner der Originalgeschichten von Lewis Carroll ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Die Figuren sind alle sehr gut beschrieben und auch die Dreiecksgeschichte zwischen Alyssa, Morpheus und ihrem besten Freund Jeb ist nicht klischeehaft. Alle Fantasyfans werden an "Dark Wonderland" eindeutig ihren Spaß haben! Die von Carroll geschaffene Welt bietet einfach jederzeit viel Stoff, um Leser ins Staunen zu versetzen.
Für LeserInnen ab 14 Jahren.
Alyssa lebt mit derselben Gabe wie ihre Mutter und alle weiblichen Verwandten vor ihr. Eine Gabe, die schon dafür gesorgt hat, dass Alyssas Mutter in der Irrenanstalt landet. Denn sie alle müssen mit einem Fluch leben: dem Fluch von Alice Liddle, besser bekannt als Alice aus dem Wunderland. Um den Fluch zu brechen und ihre Mutter zu retten, lässt sich Alyssa von dem mysteriösen Morpheus ins Wunderland holen, um alles wieder richtig zu stellen, was Alice durcheinander gebracht hat.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die Alice im Wunderland Reihe einfach liebe. Ich bin ein großer Fan! Aber auch für alle Nichtkenner der Originalgeschichten von Lewis Carroll ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Die Figuren sind alle sehr gut beschrieben und auch die Dreiecksgeschichte zwischen Alyssa, Morpheus und ihrem besten Freund Jeb ist nicht klischeehaft. Alle Fantasyfans werden an "Dark Wonderland" eindeutig ihren Spaß haben! Die von Carroll geschaffene Welt bietet einfach jederzeit viel Stoff, um Leser ins Staunen zu versetzen.
Für LeserInnen ab 14 Jahren.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung telgte

Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt und zur chaotischen, willensstarken, einfach unglaublich liebenswerten Heldin. Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt und zur chaotischen, willensstarken, einfach unglaublich liebenswerten Heldin.

Manja Berg, Thalia-Buchhandlung Wildau

Eine düstere und mysteriösere Adaption des Klassikers von Lewis Carroll. Unglaublich spannend und atmosphärisch geschrieben! Eine düstere und mysteriösere Adaption des Klassikers von Lewis Carroll. Unglaublich spannend und atmosphärisch geschrieben!

Megatolle Adaption des "Alice im Wunderland"-Themas mit toller Liebesgeschichte! Unbedingt lesen und dem Wahnsinn anheimfallen! Megatolle Adaption des "Alice im Wunderland"-Themas mit toller Liebesgeschichte! Unbedingt lesen und dem Wahnsinn anheimfallen!

„Alice Reloaded“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Einer DER englischen Kinderbuchklassiker in düsterer Abwandlung für Fantasy-Liebhaber/innen ab 14 Jahren neu nacherzählt, why not? Wenn man bedenkt, das Tim Burtons Verfilmung von "Alice im Wunderland/hinter den Spiegeln damals trotz großer Konkurrenz auf der Kinoleinwand einen beachtlichen Publikumszuspruch bekommen hatte, ist doch klar ersichtlich, das diese "Märchenfigur" und ihre Abenteuer in einem verrückten Land immer noch unsere Phantasie befeuert ! Obwohl genau wie bei Burton diese Alice(Alyssa) in der Neuinterpretation von A.G.Howard mit etwas weniger verdrehter Lyrik konfrontiert wird, dafür aber ziemlich düstere Kreaturen ihren und des Lesers Weg kreuzen.
Die junge Alyssa weiß, das sie nicht "normal" ist, denn sie hört/versteht seit dem Eintritt in die Pubertät die Stimmen von Blumen und Insekten!! Da sie genau wie ihre Mutter Alison, eine Nachfahrin der Alice Liddell ist, die Lewis Carroll zu seinen fantastischen Kinderbüchern inspiriert hatte, muss ja eine gewisse Verrücktheit in der Familie liegen...Leider ist ihre Mutter aber auch tatsächlich in der Anstalt -Soul`s Asylum- gelandet, nachdem sie einige Jahre zuvor ihre Tochter im Garten bei einer Schmetterlingsjagd mit der Gartenschere attackiert hatte.
Alyssa selber tötet nun schon seit Jahren Insekten, deren Stimmen sie nicht hören will und verwandelt sie mit Blüten,Gips und Farben in ungewöhnliche Mosaikbilder von morbider Schönheit.Als sie diesmal bei einem Besuch von ihrer seit langem mal wieder ansprechbaren Mutter etwas von einen Fluch hört, der seit langem auf den Frauen der Liddell-Familie laste und kurz darauf eine Webseite entdeckt, die genau den düsteren Traumbildern entspricht,denen Alyssas Insekten-Tableaus nachgebildet sind, muss das junge Mädchen erkennen, das das Wunderland wohl tatsächlich existiert.Und dass sie auf den Spuren ihrer Vorfahrin dorthin (zurück)kehren muss,um sich und ihre Mum zu erlösen...
Natürlich gibt es auch in dieser Alice-Reloaded-Story tolle ,gruselig-abgedrehte Figuren, aber Stoff für ein Kinderbuch stellen sie nicht mehr dar,stattdesssen sind sie oft tödlich, makaber(z.B.das weisse "Kaninchen") oder komplette Neuerfindungen(der "Bänderschnätz"), die aber die Phantasie des Lesers aufs Heftigste befeuern.Die flippige,etwas überdrehte (logisch!) Alyssa hat natürlich einen Nachbarsjungen(Jeb) im Schlepptau , in den sie seit Jahren verliebt ist, ein weißer Ritter sozusagen,der nicht wissen kann, das in ihren Träumen eine ganz besondere Motte/Schmetterling mit nachtblauen Flügeln das Pendant zu einem der charismatischsten Figuren des Dark Wonderland darstellt: Morpheus,der schwarze Schmetterlingsmann mit den blauen Haaren ist Alyssa seit den Träumen ihrer Kindertage wohlbekannt...Und Jeb,obwohl er seine Jugendfreundin gut zu kennen glaubt,muss sehen, wie sie sich auf Morpheus`Geheiß in einen Spiegel stürzt und springt ihr natürlich heldenhaft hinterher :-)
Trotz dieses Klischees , hat es Mrs.Howard aber ansonsten geschafft, ihrer Geschichte eine ganz eigene Stimmung zu verpassen, die die Leser von einer wilden Action in die nächste schubst, aber ihre Heldin ,mit Rückendeckung durch Jeb, langsam, aber sicher zu einer selbstbewußten Persönlichkeit formt, die sich ihrer Qualitäten bewußt wird und für ihre Liebe und ihre Familie kämpft: Herz, was will man mehr !
P.S.Dieses ist übrigens eine Fantsy-Geschichte, die durchaus alleine bestehen kann,
wer mag,darf sich aber auf den nächsten Teil "Unhinged" schon mal freuen !!!
Einer DER englischen Kinderbuchklassiker in düsterer Abwandlung für Fantasy-Liebhaber/innen ab 14 Jahren neu nacherzählt, why not? Wenn man bedenkt, das Tim Burtons Verfilmung von "Alice im Wunderland/hinter den Spiegeln damals trotz großer Konkurrenz auf der Kinoleinwand einen beachtlichen Publikumszuspruch bekommen hatte, ist doch klar ersichtlich, das diese "Märchenfigur" und ihre Abenteuer in einem verrückten Land immer noch unsere Phantasie befeuert ! Obwohl genau wie bei Burton diese Alice(Alyssa) in der Neuinterpretation von A.G.Howard mit etwas weniger verdrehter Lyrik konfrontiert wird, dafür aber ziemlich düstere Kreaturen ihren und des Lesers Weg kreuzen.
Die junge Alyssa weiß, das sie nicht "normal" ist, denn sie hört/versteht seit dem Eintritt in die Pubertät die Stimmen von Blumen und Insekten!! Da sie genau wie ihre Mutter Alison, eine Nachfahrin der Alice Liddell ist, die Lewis Carroll zu seinen fantastischen Kinderbüchern inspiriert hatte, muss ja eine gewisse Verrücktheit in der Familie liegen...Leider ist ihre Mutter aber auch tatsächlich in der Anstalt -Soul`s Asylum- gelandet, nachdem sie einige Jahre zuvor ihre Tochter im Garten bei einer Schmetterlingsjagd mit der Gartenschere attackiert hatte.
Alyssa selber tötet nun schon seit Jahren Insekten, deren Stimmen sie nicht hören will und verwandelt sie mit Blüten,Gips und Farben in ungewöhnliche Mosaikbilder von morbider Schönheit.Als sie diesmal bei einem Besuch von ihrer seit langem mal wieder ansprechbaren Mutter etwas von einen Fluch hört, der seit langem auf den Frauen der Liddell-Familie laste und kurz darauf eine Webseite entdeckt, die genau den düsteren Traumbildern entspricht,denen Alyssas Insekten-Tableaus nachgebildet sind, muss das junge Mädchen erkennen, das das Wunderland wohl tatsächlich existiert.Und dass sie auf den Spuren ihrer Vorfahrin dorthin (zurück)kehren muss,um sich und ihre Mum zu erlösen...
Natürlich gibt es auch in dieser Alice-Reloaded-Story tolle ,gruselig-abgedrehte Figuren, aber Stoff für ein Kinderbuch stellen sie nicht mehr dar,stattdesssen sind sie oft tödlich, makaber(z.B.das weisse "Kaninchen") oder komplette Neuerfindungen(der "Bänderschnätz"), die aber die Phantasie des Lesers aufs Heftigste befeuern.Die flippige,etwas überdrehte (logisch!) Alyssa hat natürlich einen Nachbarsjungen(Jeb) im Schlepptau , in den sie seit Jahren verliebt ist, ein weißer Ritter sozusagen,der nicht wissen kann, das in ihren Träumen eine ganz besondere Motte/Schmetterling mit nachtblauen Flügeln das Pendant zu einem der charismatischsten Figuren des Dark Wonderland darstellt: Morpheus,der schwarze Schmetterlingsmann mit den blauen Haaren ist Alyssa seit den Träumen ihrer Kindertage wohlbekannt...Und Jeb,obwohl er seine Jugendfreundin gut zu kennen glaubt,muss sehen, wie sie sich auf Morpheus`Geheiß in einen Spiegel stürzt und springt ihr natürlich heldenhaft hinterher :-)
Trotz dieses Klischees , hat es Mrs.Howard aber ansonsten geschafft, ihrer Geschichte eine ganz eigene Stimmung zu verpassen, die die Leser von einer wilden Action in die nächste schubst, aber ihre Heldin ,mit Rückendeckung durch Jeb, langsam, aber sicher zu einer selbstbewußten Persönlichkeit formt, die sich ihrer Qualitäten bewußt wird und für ihre Liebe und ihre Familie kämpft: Herz, was will man mehr !
P.S.Dieses ist übrigens eine Fantsy-Geschichte, die durchaus alleine bestehen kann,
wer mag,darf sich aber auf den nächsten Teil "Unhinged" schon mal freuen !!!

„Ein sehr düsteres, spannendes Buch“

Susann Müller, Thalia-Buchhandlung Lingen

Zum Inhalt:
Alyssa hört Blumen und Insekten flüstern, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte.
Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddle - besser bekannt als Alice im Wunderland.
Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr länger leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice verschuldet hat.
Durch einen Riss in einem Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und große Liebe Jeb mit sich.
Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet.
Aber wem kann sie wirklich trauen?

Meine Meinung:
Am Anfang dachte ich mir so, ok und nun?
Ich brauchte etwas um in die Geschichte zu kommen, da ich die letzten Wochen auch etwas unmotiviert beim Lesen war.
Der Anfang kam für mich recht makaber rüber.
Es ist so ein Typ Buch, das man entweder mag oder eben nicht.
Ich hab mich dann dazu aufgerafft weiterzulesen und wurde auch nicht enttäuscht.
Alyssa ist eben nicht die typische Alice Figur und darum ging es der Autorin ja auch von Anfang an.
Sie hat sich eben gefragt, wie die gruselige Stimmung in "Alice im Wunderland" besser rübergekommen wäre.
Es geht darum das Alyssa Blumen und Insekten hören kann und genau dieselbe Gabe hat ihre Mutter auch.
Durch diese sogenannten Wahnvorstellung, wo man Blumen und Insekten flüstern hört, kam ihre Mutter in eine Irrenanstalt.
Alyssa versucht dem "Fluch" auf den Grund zu gehen.
Da ihre Urururgroßmutter Alice Liddle, auch unter seltsamen Träumen leidete und damit Lewis Carroll zu "Alice im Wunderland" inspirierte.
Und dennoch wie Alyssa bald feststellen muss, dass es das Wunderland tatsächlich gibt und sie muss durch den Spiegel reisen, um den Fluch endlich zu brechen.
Ich muss dazu sagen, dass ich weder "Alice im Wunderland" noch "Alice hinter den Spiegeln" gelesen habe, aber ich denke, das werde ich definitiv noch nachholen.
Denn Dark Wonderland hat mich neugierig gemacht und ich bin definitiv auf weitere Teile gespannt, die bestimmt kommen werden.

Mein Fazit:
Ein sehr düsteres, spannendes Buch und eben nicht für jeden was.
Aber ich mochte es sehr und als ich dann mitten in der Geschichte war, hat es mich total gefesselt.
Somit vergebe ich 4 von 5 Sternen.
Zum Inhalt:
Alyssa hört Blumen und Insekten flüstern, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte.
Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddle - besser bekannt als Alice im Wunderland.
Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr länger leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice verschuldet hat.
Durch einen Riss in einem Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und große Liebe Jeb mit sich.
Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet.
Aber wem kann sie wirklich trauen?

Meine Meinung:
Am Anfang dachte ich mir so, ok und nun?
Ich brauchte etwas um in die Geschichte zu kommen, da ich die letzten Wochen auch etwas unmotiviert beim Lesen war.
Der Anfang kam für mich recht makaber rüber.
Es ist so ein Typ Buch, das man entweder mag oder eben nicht.
Ich hab mich dann dazu aufgerafft weiterzulesen und wurde auch nicht enttäuscht.
Alyssa ist eben nicht die typische Alice Figur und darum ging es der Autorin ja auch von Anfang an.
Sie hat sich eben gefragt, wie die gruselige Stimmung in "Alice im Wunderland" besser rübergekommen wäre.
Es geht darum das Alyssa Blumen und Insekten hören kann und genau dieselbe Gabe hat ihre Mutter auch.
Durch diese sogenannten Wahnvorstellung, wo man Blumen und Insekten flüstern hört, kam ihre Mutter in eine Irrenanstalt.
Alyssa versucht dem "Fluch" auf den Grund zu gehen.
Da ihre Urururgroßmutter Alice Liddle, auch unter seltsamen Träumen leidete und damit Lewis Carroll zu "Alice im Wunderland" inspirierte.
Und dennoch wie Alyssa bald feststellen muss, dass es das Wunderland tatsächlich gibt und sie muss durch den Spiegel reisen, um den Fluch endlich zu brechen.
Ich muss dazu sagen, dass ich weder "Alice im Wunderland" noch "Alice hinter den Spiegeln" gelesen habe, aber ich denke, das werde ich definitiv noch nachholen.
Denn Dark Wonderland hat mich neugierig gemacht und ich bin definitiv auf weitere Teile gespannt, die bestimmt kommen werden.

Mein Fazit:
Ein sehr düsteres, spannendes Buch und eben nicht für jeden was.
Aber ich mochte es sehr und als ich dann mitten in der Geschichte war, hat es mich total gefesselt.
Somit vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
21
13
8
0
0

Vielversprechende Ansätze, aber nicht komplett überzeugend
von Bücher - Seiten zu anderen Welten am 20.10.2018

Der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht - das düstere und finstere hat mich angesprochen. Leider konnte das Buch aber nur bedingt meine Erwartungen erfüllen und hat mich ein bisschen zwiegespalten zurückgelassen. Story: Der Anfang war skurril. Man wird direkt mit einer der Macken der Protagonistin konfroniert, was auf... Der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht - das düstere und finstere hat mich angesprochen. Leider konnte das Buch aber nur bedingt meine Erwartungen erfüllen und hat mich ein bisschen zwiegespalten zurückgelassen. Story: Der Anfang war skurril. Man wird direkt mit einer der Macken der Protagonistin konfroniert, was auf den ersten Blick ein wenig seltsam wirkt, aber ich fand es eigentlich ganz spannend. Es hat gleich diesen düsteren Charakter transportiert, den ich mir erhofft hatte. Doch danach hat das Buch irgendwie an Reiz verloren. Die Geschichte braucht ein bisschen, bis sie wirklich Fahrt und Alyssa sich ins Wunderland begibt. Danach hat mich das Buch wieder gefangen genommen, denn ich fand es toll, die Welt zu erkunden und festzustellen, dass nicht alles so ist, wie man es auch der eigentlichen Erzählung kennt. Aber irgendwann hat mich das Buch ein bisschen verloren - vielleicht weil es einfach ein bisschen zu skurril wurde. Manche Wendungen wurden erwartbar, andere haben mich nur noch verwirrt und insgesamt bin ich mir nicht sicher, ob ich alle Zusammenhänge richtig verstanden habe. Es ging mir dann im Vergleich zum Anfang des Buches zu schnell. Das Ende war ehrlich gesagt relativ "einfach" - ja, das klingt komisch, aber irgendwie wirkte es auf mich so im Vergleich zu dem, was man in dem Buch schon so alles erlebt hat. Prinzipiell ist die Handlung abgeschlossen, aber es sind noch einige Fragen offen. Wie im Klappentext schon angedeutet, spielt auch die Liebe eine Rolle. Ich muss gestehen, dass ich die dem Buch nicht so ganz abgekauft habe. Sie wirkt auf mich einfach nicht echt und ich habe die Gefühle auch nicht wirklich "gespürt". Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Ich hätte mir persönlich auch eine Karte von Wunderland gewünscht. Manchmal bin ich bei den Ortswechseln nicht mehr ganz mitgekommen und konnte mir manche Strecken auch nicht wirklich vorstellen. Charaktere: Alyssa ist ein durchaus interessanter Charakter. Sie hat ihren eigenen Kopf und gerade mit ihren Eigenheiten hat sich mich doch überzeugt. Aber im Laufe der Handlung mochte ich sie leider weniger, denn sie wurde mir zu sprunghaft und teils auch zu naiv. Ich habe zunehmend nur den Kopf geschüttelt. Morpheus ist so eine Sache - eigentlich mag ich die Art von Charaktere ganz gerne, aber er hat mich von Anfang an zur Weißglut getrieben. Ich mochte ihn leider gar nicht, auch weil seine Handlungen mit der Zeit sehr vorhersehbar wurden. Ein Lichtblick war für mich Jeb. Von der ersten Sekunde an mochte ich ihn, ich kann nicht mal genau sagen, warum. Aber er hat mich überzeugt und ich hätte gerne noch ein bisschen mehr von ihm gelesen. Ansonsten fand ich die Charaktere gut, manche interessant, andere weniger interessant. Es sind ziemlich viele und manchmal bin ich da etwas durcheinander gekommen. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. An manchen Stellen habe ich ein bisschen gestockt, gerade als es aufs Ende zuging und ich durch die Handlung ein wenig verwirrt war. Insgesamt ist der Stil aber flüssig. Das Buch wird aus der Sicht von Alyssa erzählt. So kann man sie besser verstehen und auch ihre Entscheidungen nachvollziehen. Persönlich hätte ich mir aber gewünscht, dass auch eine andere Sicht dabei wäre, das hätte die Handlung für mich etwas spannender gemacht. Mein Fazit Vielversprechende Ansätze, aber zum Ende hin nicht mehr so überzeugend. Das skurril und mystische hat mich an dem Buch gereizt und bekommt auch einiges davon - für meinen Geschmack war es aber irgendwann zu viel. Die Handlung konnte mich nicht mehr richtig packen und auch mit den Charakteren habe ich so meine Problemchen gehabt.

Solides Buch
von Chuckster am 19.09.2017

Ich liebe Alice im Wunderland. Es ist einfach so eine faszinierende Geschichte mit so viel Einfallsreichtum und Verrücktheit, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Alles in allem hat mich das Buch dann schließlich recht gut unterhalten, obwohl es nicht ganz das war, was ich erwartet habe. So richtig "Dark"... Ich liebe Alice im Wunderland. Es ist einfach so eine faszinierende Geschichte mit so viel Einfallsreichtum und Verrücktheit, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Alles in allem hat mich das Buch dann schließlich recht gut unterhalten, obwohl es nicht ganz das war, was ich erwartet habe. So richtig "Dark" wurde das Buch im ganzen verlauf nicht. Klar die Figuren wurden etwas abgewandelt und es ging um Verrat und dergleichen. Aber so richtig die Spannung, die ich mir erwartet, die ich mir gewünscht hatte, gab es nicht. Alles in allem tröpfelte die Geschichte so vor sich hin und es wurde eine Station nach der anderen abgearbeitet, man bekam erklärt, was nun anders war zu der Alice Geschichte und nun ja, wenn man Alice im Wunderland kennt, waren die Stationen ziemlich vorhersehbar. Nichtdestotrotz fand ich die Idee, die hinter dem Buch steckt interessant und es war auch sehr interessant, was aus den einzelnen Charakteren gemacht wurde, dass sie abgewandelt wurden, etwas düsteres und was ganz anderes versucht worden war. Ob das für mich 100% gelungen war, würde ich verneinen. Ich fand die Dreiecksbezieung etwas nervig, es ist ziemlich ermüdend, wenn man immer wieder liest, dass sich ein Mädchen nicht zwischen zwei Typen entscheiden kann. Ich bin einfach nicht der Typ für solche Lovestorys. Im Grunde ein solides Buch, welches leicht zu lesen war, mich aber nicht so gut fesseln konnte.

von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 09.09.2017
Bewertet: anderes Format

Wer kennt nicht die Geschichte von Alice, die durch das Kaninchenloch ins Wunderland gelangt ist? Aber hier stellt Alyssa die Geschichte in Frage. Was ist wirklich passiert? Toll!