Meine Filiale

Herzkönigin / Dark Wonderland Bd.1

Band 1

Dark Wonderland Band 1

A.G. Howard

(49)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,99 €

Accordion öffnen
  • Herzkönigin / Dark Wonderland Bd.1

    Cbj

    Sofort lieferbar

    17,99 €

    Cbj

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

"Der wunderschöne Schreibstil passt perfekt in die wirre und bedrohliche Fantasywelt, und die chaotische, willensstarke, einfach unglaublich liebenswerte Heldin macht das Buch zum echten Highlight." LoveLetter

A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen..
Michaela Link lebt mit ihrem Mann und engstem Mitarbeiter auf einem aufgelassenen Bauernhof in Norddeutschland. Sie hat zahlreiche Romane aller Art aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und auch selbst einige phantastische und historische Romane geschrieben.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16319-1
Reihe Die Dark Wonderland-Reihe 1
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 22,1/13,9/4,3 cm
Gewicht 641 g
Originaltitel Splintered
Abbildungen farbige Abbildungen, Fotos
Übersetzer Michaela Link
Verkaufsrang 70413

Weitere Bände von Dark Wonderland

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Mal eine andere Alice- Geschichte!

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Es ist erstaunlich, wie sehr mich dieses Buch gefesselt hat. Irgendetwas zwischen romantischer Jugend- Fantasy, die mit erstaunlich düsteren Figuren aufwartet und es somit schafft, den berühmten Klassiker noch einmal neu zu beleuchten. Obwohl außer dem Alice- Thema keines der Genres meinen Geschmack trifft, schafft es die Autorin, eine Sehnsucht nach den Folgebänden zu wecken. Großartig!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Superinteressante Neuinterpretation von Alice im Wunderland. Große Leseempfehlung für Leser von Ya-Märchen-Adaptionen wie "Wie Monde so silbern" & Co.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
49 Bewertungen
Übersicht
24
15
9
1
0

Schaurig märchenhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.12.2019

Ich habe die komplette Trilogie in 3 Tagen verschlungen, für mich ein rund um gelungenes Werk. Es gibt immer wieder neue, kleine, überraschende Wendungen, auch wenn man im Großen und Ganzen natürlich das Ende bereits erwartet hat. Oft wird Bezug auf frühere Textstellen genommen, was das ganze Geschehen miteinander verflechte... Ich habe die komplette Trilogie in 3 Tagen verschlungen, für mich ein rund um gelungenes Werk. Es gibt immer wieder neue, kleine, überraschende Wendungen, auch wenn man im Großen und Ganzen natürlich das Ende bereits erwartet hat. Oft wird Bezug auf frühere Textstellen genommen, was das ganze Geschehen miteinander verflechtet. Und es gibt viele Bezüge zum Orginal von Lewis Carroll, was es realistisch erscheinen lässt. Die Szenen und Kostüme werden in bunten, schillernden Farben beschrieben, weshalb man sich die Geschichte gut auch als Film vorstellen kann. Die Figuren finde ich sehr sympathisch und den Zwiespalt von A. absolut nachvollziehbar. Sie ist halt ein Mischling und fühlt sich zu beiden Teilen hingezogen, auch zu den makabren, dunklen Trieben ihrer Selbst. Man darf hier nur kein blutiges, actiongeladenes Horror-Szenario erwarten. Die Reihe ist immernoch für jugendliche Leser ausgelegt und spiegelt die Selbstfindung mit all den damit verbundenen Problemen und Chancen wider, die wir alle im Leben durchlaufen. Hut ab für so viel Fantasie und ich hoffe auf mehr von der Autorin.

Vielversprechende Ansätze, aber nicht komplett überzeugend
von Bücher - Seiten zu anderen Welten am 20.10.2018

Der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht - das düstere und finstere hat mich angesprochen. Leider konnte das Buch aber nur bedingt meine Erwartungen erfüllen und hat mich ein bisschen zwiegespalten zurückgelassen. Story: Der Anfang war skurril. Man wird direkt mit einer der Macken der Protagonistin konfroniert... Der Klappentext hat mich neugierig auf das Buch gemacht - das düstere und finstere hat mich angesprochen. Leider konnte das Buch aber nur bedingt meine Erwartungen erfüllen und hat mich ein bisschen zwiegespalten zurückgelassen. Story: Der Anfang war skurril. Man wird direkt mit einer der Macken der Protagonistin konfroniert, was auf den ersten Blick ein wenig seltsam wirkt, aber ich fand es eigentlich ganz spannend. Es hat gleich diesen düsteren Charakter transportiert, den ich mir erhofft hatte. Doch danach hat das Buch irgendwie an Reiz verloren. Die Geschichte braucht ein bisschen, bis sie wirklich Fahrt und Alyssa sich ins Wunderland begibt. Danach hat mich das Buch wieder gefangen genommen, denn ich fand es toll, die Welt zu erkunden und festzustellen, dass nicht alles so ist, wie man es auch der eigentlichen Erzählung kennt. Aber irgendwann hat mich das Buch ein bisschen verloren - vielleicht weil es einfach ein bisschen zu skurril wurde. Manche Wendungen wurden erwartbar, andere haben mich nur noch verwirrt und insgesamt bin ich mir nicht sicher, ob ich alle Zusammenhänge richtig verstanden habe. Es ging mir dann im Vergleich zum Anfang des Buches zu schnell. Das Ende war ehrlich gesagt relativ "einfach" - ja, das klingt komisch, aber irgendwie wirkte es auf mich so im Vergleich zu dem, was man in dem Buch schon so alles erlebt hat. Prinzipiell ist die Handlung abgeschlossen, aber es sind noch einige Fragen offen. Wie im Klappentext schon angedeutet, spielt auch die Liebe eine Rolle. Ich muss gestehen, dass ich die dem Buch nicht so ganz abgekauft habe. Sie wirkt auf mich einfach nicht echt und ich habe die Gefühle auch nicht wirklich "gespürt". Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Ich hätte mir persönlich auch eine Karte von Wunderland gewünscht. Manchmal bin ich bei den Ortswechseln nicht mehr ganz mitgekommen und konnte mir manche Strecken auch nicht wirklich vorstellen. Charaktere: Alyssa ist ein durchaus interessanter Charakter. Sie hat ihren eigenen Kopf und gerade mit ihren Eigenheiten hat sich mich doch überzeugt. Aber im Laufe der Handlung mochte ich sie leider weniger, denn sie wurde mir zu sprunghaft und teils auch zu naiv. Ich habe zunehmend nur den Kopf geschüttelt. Morpheus ist so eine Sache - eigentlich mag ich die Art von Charaktere ganz gerne, aber er hat mich von Anfang an zur Weißglut getrieben. Ich mochte ihn leider gar nicht, auch weil seine Handlungen mit der Zeit sehr vorhersehbar wurden. Ein Lichtblick war für mich Jeb. Von der ersten Sekunde an mochte ich ihn, ich kann nicht mal genau sagen, warum. Aber er hat mich überzeugt und ich hätte gerne noch ein bisschen mehr von ihm gelesen. Ansonsten fand ich die Charaktere gut, manche interessant, andere weniger interessant. Es sind ziemlich viele und manchmal bin ich da etwas durcheinander gekommen. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. An manchen Stellen habe ich ein bisschen gestockt, gerade als es aufs Ende zuging und ich durch die Handlung ein wenig verwirrt war. Insgesamt ist der Stil aber flüssig. Das Buch wird aus der Sicht von Alyssa erzählt. So kann man sie besser verstehen und auch ihre Entscheidungen nachvollziehen. Persönlich hätte ich mir aber gewünscht, dass auch eine andere Sicht dabei wäre, das hätte die Handlung für mich etwas spannender gemacht. Mein Fazit Vielversprechende Ansätze, aber zum Ende hin nicht mehr so überzeugend. Das skurril und mystische hat mich an dem Buch gereizt und bekommt auch einiges davon - für meinen Geschmack war es aber irgendwann zu viel. Die Handlung konnte mich nicht mehr richtig packen und auch mit den Charakteren habe ich so meine Problemchen gehabt.

Solides Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2017

Ich liebe Alice im Wunderland. Es ist einfach so eine faszinierende Geschichte mit so viel Einfallsreichtum und Verrücktheit, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Alles in allem hat mich das Buch dann schließlich recht gut unterhalten, obwohl es nicht ganz das war, was ich erwartet habe. So richtig "Dark" wurde das Buch... Ich liebe Alice im Wunderland. Es ist einfach so eine faszinierende Geschichte mit so viel Einfallsreichtum und Verrücktheit, dass ich dieses Buch einfach lesen musste. Alles in allem hat mich das Buch dann schließlich recht gut unterhalten, obwohl es nicht ganz das war, was ich erwartet habe. So richtig "Dark" wurde das Buch im ganzen verlauf nicht. Klar die Figuren wurden etwas abgewandelt und es ging um Verrat und dergleichen. Aber so richtig die Spannung, die ich mir erwartet, die ich mir gewünscht hatte, gab es nicht. Alles in allem tröpfelte die Geschichte so vor sich hin und es wurde eine Station nach der anderen abgearbeitet, man bekam erklärt, was nun anders war zu der Alice Geschichte und nun ja, wenn man Alice im Wunderland kennt, waren die Stationen ziemlich vorhersehbar. Nichtdestotrotz fand ich die Idee, die hinter dem Buch steckt interessant und es war auch sehr interessant, was aus den einzelnen Charakteren gemacht wurde, dass sie abgewandelt wurden, etwas düsteres und was ganz anderes versucht worden war. Ob das für mich 100% gelungen war, würde ich verneinen. Ich fand die Dreiecksbezieung etwas nervig, es ist ziemlich ermüdend, wenn man immer wieder liest, dass sich ein Mädchen nicht zwischen zwei Typen entscheiden kann. Ich bin einfach nicht der Typ für solche Lovestorys. Im Grunde ein solides Buch, welches leicht zu lesen war, mich aber nicht so gut fesseln konnte.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1