Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Liebe ist stärker als jede Statistik

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

»Authentisch und emotional, aber niemals kitschig.«
Australian Book Review

Portrait
A. J. Betts ist Englischlehrerin und Dozentin in Perth, Australien. Sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Die Jugendlichen, die sie dort kennengelernt hat, haben sie zu diesem Roman inspiriert. ›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹ wurde 2012 mit dem renommierten Text Prize for Young Adult and Children’s Writing ausgezeichnet.

Literaturpreise:

›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹:

Nominiert für den West Australian Young Readers’ Book Award (WAYRBA) 2015 (Kategorie: Für Junge Erwachsene)

Nominiert für die Buxtehuder Bulle 2015
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 16.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-81254-7
Verlag Fischer Kjb
Maße (L/B/H) 19/3/12,5 cm
Gewicht 292 g
Originaltitel Zac & Mia
Auflage 2
Übersetzer Katharina Diestelmeier, Anja Malich
Verkaufsrang 55.589
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Elisa Behle, Thalia-Buchhandlung Leuna

Die erste große Liebe unter erschwerten Bedingungen... In diesem Buch sind Lachen und Weinen sehr nah beieinander, ohne dass es zu kitschig wird. Wundervoll! Die erste große Liebe unter erschwerten Bedingungen... In diesem Buch sind Lachen und Weinen sehr nah beieinander, ohne dass es zu kitschig wird. Wundervoll!

Saskia Müller, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Dieses Buch ermöglicht uns in das Leben und die Köpfe von zwei an Krebs erkrankten Jugendlichen zu sehen. Eine außergewöhnliche und berührende Liebesgeschichte, wie ich finde. Dieses Buch ermöglicht uns in das Leben und die Köpfe von zwei an Krebs erkrankten Jugendlichen zu sehen. Eine außergewöhnliche und berührende Liebesgeschichte, wie ich finde.

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Der Roman hat mich durch authentische Schilderungen überzeugt,ob es nun die Gefühle sind, sowohl positive wie auch negative, oder die ehrliche Beschreibung über das Leben mit Krebs Der Roman hat mich durch authentische Schilderungen überzeugt,ob es nun die Gefühle sind, sowohl positive wie auch negative, oder die ehrliche Beschreibung über das Leben mit Krebs

L. Rothenstein, Thalia-Buchhandlung Ibbenbüren

Eine schöne Geschichte über zwei schwerkranke Jugendliche, die beide unterschiedlich mit Ihrer Krankheit umgehen. Ein sensibles Thema humorvoll und zugleich berührend beschrieben. Eine schöne Geschichte über zwei schwerkranke Jugendliche, die beide unterschiedlich mit Ihrer Krankheit umgehen. Ein sensibles Thema humorvoll und zugleich berührend beschrieben.

„Emotionen pur!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Wer denkt, dieses Buch sei eine Kopie von "das Schicksal ist ein mieser Verräter" der liegt komplett falsch! Beide Jugendliche in diesem Buch haben eine starke und krasse Geschichte zu erzählen und versuchen diese, auf ihre Art zu bewältigen. Allein die Geschichte ihres Kennenlernens ist es wert, gelesen zu werden! Ein toller, emotionaler Roman voller großartiger Charaktere! Wer denkt, dieses Buch sei eine Kopie von "das Schicksal ist ein mieser Verräter" der liegt komplett falsch! Beide Jugendliche in diesem Buch haben eine starke und krasse Geschichte zu erzählen und versuchen diese, auf ihre Art zu bewältigen. Allein die Geschichte ihres Kennenlernens ist es wert, gelesen zu werden! Ein toller, emotionaler Roman voller großartiger Charaktere!

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das Buch kann einen berühren, zum Lachen bringen und einen dicken Kloß im Hals verursachen, aber genauso bringt es einen zum Staunen und Freuen! Absolut lesenswert! Das Buch kann einen berühren, zum Lachen bringen und einen dicken Kloß im Hals verursachen, aber genauso bringt es einen zum Staunen und Freuen! Absolut lesenswert!

Carolin Brehmeier, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Viel zu schnell verfliegen die Seiten dieses Buchs! Eine Liebesgeschichte, über zwei schwer erkrankte Jugendliche, die sehr an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert. Viel zu schnell verfliegen die Seiten dieses Buchs! Eine Liebesgeschichte, über zwei schwer erkrankte Jugendliche, die sehr an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert.

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Leider war es nicht so meins, weil die Emotionen einfach nicht besonders gut rüber gekommen sind. Die Idee und die Charaktere waren wirklich gut & auch der Verlauf war insgesamt ok Leider war es nicht so meins, weil die Emotionen einfach nicht besonders gut rüber gekommen sind. Die Idee und die Charaktere waren wirklich gut & auch der Verlauf war insgesamt ok

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Mitreißendes Buch für Jugendliche. Mitreißendes Buch für Jugendliche.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Zac und Mia klopfen sich täglich ein paar Nachrichten. Sie haben das Nachbarzimmer des jeweils anderen. Sie verlieben sich. Klingt alles gut. Nur sind sie im Krankenhaus und krank. Zac und Mia klopfen sich täglich ein paar Nachrichten. Sie haben das Nachbarzimmer des jeweils anderen. Sie verlieben sich. Klingt alles gut. Nur sind sie im Krankenhaus und krank.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Schöne Geschichte, die sehr authentisch wirkt. Sie geht ans Herz und zeigt, wie Wertvoll das Leben ist. Schöne Geschichte, die sehr authentisch wirkt. Sie geht ans Herz und zeigt, wie Wertvoll das Leben ist.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Einfühlsam und absolut lebensbejahend - Betts geht äußerst sensibel mit einem ernsten Thema um und schafft es dennoch, einen zum Lachen zu bringen. Einfühlsam und absolut lebensbejahend - Betts geht äußerst sensibel mit einem ernsten Thema um und schafft es dennoch, einen zum Lachen zu bringen.

Tamara Lee Zangerle, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Schöner Roman über wahre Freundschaft und über eine langsam aufkeimende Liebe zwischen zwei Teenagern, die sich trotz aller Widrigkeiten selbst treu bleiben und unterstützen. Schöner Roman über wahre Freundschaft und über eine langsam aufkeimende Liebe zwischen zwei Teenagern, die sich trotz aller Widrigkeiten selbst treu bleiben und unterstützen.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei sehr unterschiedlichen Jugendlichen,die einander finden,als sie sich am meisten brauchen.Sie werden zu Tränen gerührt sein! Eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei sehr unterschiedlichen Jugendlichen,die einander finden,als sie sich am meisten brauchen.Sie werden zu Tränen gerührt sein!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein berührendes Buch zum Thema Krebs und zu den verschiedenen Möglichkeiten mit dieser Krankheit umzugehen! Ein berührendes Buch zum Thema Krebs und zu den verschiedenen Möglichkeiten mit dieser Krankheit umzugehen!

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Sehr traurig aber unglaublich schön! Sehr traurig aber unglaublich schön!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine bewegende Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod. Das Buch ist sehr ergreifend geschrieben und nimmt einen emotional sehr mit Eine bewegende Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod. Das Buch ist sehr ergreifend geschrieben und nimmt einen emotional sehr mit

„Zac und Mia“

Victoria Blos

Dieses Buch erinnert in der Zusammenfassung stark an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", deshalb war ich zu Anfang auch ein wenig misstrauisch. Jedoch zu unrecht. Tatsächlich schrieben A.J.Betts und John Green fast zeitgleich an einer Liebesgeschichte über zwei krebskranke Teenager.
Und nach einigen Seiten dieses Buches war mir auch bald klar, dass hier eine wunderschöne, andere Geschichte erzählt wird. Nämlich die von Zac und Mia.
Und die hat 4 (Leucht-) Sterne verdient!
Dieses Buch erinnert in der Zusammenfassung stark an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", deshalb war ich zu Anfang auch ein wenig misstrauisch. Jedoch zu unrecht. Tatsächlich schrieben A.J.Betts und John Green fast zeitgleich an einer Liebesgeschichte über zwei krebskranke Teenager.
Und nach einigen Seiten dieses Buches war mir auch bald klar, dass hier eine wunderschöne, andere Geschichte erzählt wird. Nämlich die von Zac und Mia.
Und die hat 4 (Leucht-) Sterne verdient!

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Zwei wunderbare Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Herzergreifend ehrlich und berührend. Ich bin begeistert Zwei wunderbare Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Herzergreifend ehrlich und berührend. Ich bin begeistert

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Es hat mich zu Tränen gerührt, zum lachen gebracht und zum nachdenken angeregt. Ein Buch voller Hoffnung. Es hat mich zu Tränen gerührt, zum lachen gebracht und zum nachdenken angeregt. Ein Buch voller Hoffnung.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Besser als der Verräter! Eine schöne Geschichte über zwei krebskranke Jugendliche, die sich langsam anfreunden! Besser als der Verräter! Eine schöne Geschichte über zwei krebskranke Jugendliche, die sich langsam anfreunden!

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Sandy, 15 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die beiden Hauptfiguren des Buches „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ sind Zac und Mia, beide sind zwei Jugendliche und haben eines gemeinsam. Die Diagnose Krebs. Zac steht auf Grund einer Knochenmarktransplantation wegen seiner Leukämie unter Quarantäne, keine andere Person abgesehen von seiner Mutter und das medizinische Personal darf zu ihm. Mia hat einen Tumor am Fuß und fühlt sich alles andere als wohl mit der Diagnose, sie ist wütend und aufgebracht und will das alles nicht wahrhaben. Beide liegen Kopf an Kopf in ihren Krankenhauszimmern und lernen sich anhand einem kleinen zufälligen Klopfzeichen kennen. Auf beide treffen ungeahnte Herausforderungen, wozu sie die Kraft des jeweils anderen, sowohl um die Zeit im Krankenhaus durchzustehen, als auch um in die normale Welt zurückzukehren, brauchen. Mia braucht Zac und Zac braucht Mia.

Das Buch wird aus der Sicht der zwei Charaktere Mia und Zac erzählt: Am Anfang kommt nur Zac zu Wort, in der Mitte wechseln sie sich ab und der Schluss ist Mia gewidmet, das Buch ist somit in drei Teile gegliedert. Durch diese Aufteilung der Perspektiven, kann man sich sowohl in Zac als auch in Mia hineinversetzen. Denn A. J. Betts hätte die Figuren nicht unterschiedlicher gestalten können, so ist Zac für alles offen und geht optimistisch mit seinem Schicksal um und hofft auf das beste, während Mia, welche von beiden die deutlich höhere Chance auf Heilung hat, glaubt, dass nun alles vorbei sei und immerzu aufsässig und gereizt ist.
Das Buch hebt sich von anderen Büchern ab, vor allem von den Büchern, die speziell um die Krankheit handeln. Das sieht man daran, dass die Krankheit und ihr Umgang mit dieser im Vordergrund steht, die Protagonisten nähern sich nur zögerlich einander und verlieren sich auch hin und wieder. So schreitet die Liebesgeschichte der beiden nur langsam voran, mitunter auch weil Mia zu Anfang des Buches einen Freund hat. Doch das macht das Buch nicht weniger interessant oder spannend, denn nach und nach kann Mia Zac ihr Vertrauen schenken und die gesamte Geschichte wirkt echter, realistischer.

Der Erzählstil der Autorin fesselt einen schon zu Anfang, denn Betts schildert die Krankheit und ihre reellen Chancen der beiden Protagonisten schon zu Beginn, dennoch fehlt es nicht an Humor, der einen immer wieder deutlich macht, dass es sich um zwei Jugendliche handeln, die das ganze Leben noch vor sich haben. Zuerst wird es bei Zac deutlich, der trotz seiner vergangen Geschehnisse, an eine Zukunft für ihn glaubt und Mia versucht mit seinem Humor aufzuheitern. Unter dem Einfluss von Zac merkt auch Mia, dass ihr Leben nicht vorbei sein wird, dass sie noch alles vor sich hat.
Das Buch ist äußerst einfühlsam und ergreifend geschrieben: Man taucht in eine andere Welt ein, von der ersten Seite an. Zwei Jugendliche, die jeweils anders mit Krebs umgehen, aber trotzdem aneinander brauchen.

Schlussendlich kann man sagen, dass A. J. Betts ein sehr authentisches und gefühlvolles Buch geschrieben hat, dass viele verschiedene Emotionen beim Leser weckt.
Die beiden Hauptfiguren des Buches „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ sind Zac und Mia, beide sind zwei Jugendliche und haben eines gemeinsam. Die Diagnose Krebs. Zac steht auf Grund einer Knochenmarktransplantation wegen seiner Leukämie unter Quarantäne, keine andere Person abgesehen von seiner Mutter und das medizinische Personal darf zu ihm. Mia hat einen Tumor am Fuß und fühlt sich alles andere als wohl mit der Diagnose, sie ist wütend und aufgebracht und will das alles nicht wahrhaben. Beide liegen Kopf an Kopf in ihren Krankenhauszimmern und lernen sich anhand einem kleinen zufälligen Klopfzeichen kennen. Auf beide treffen ungeahnte Herausforderungen, wozu sie die Kraft des jeweils anderen, sowohl um die Zeit im Krankenhaus durchzustehen, als auch um in die normale Welt zurückzukehren, brauchen. Mia braucht Zac und Zac braucht Mia.

Das Buch wird aus der Sicht der zwei Charaktere Mia und Zac erzählt: Am Anfang kommt nur Zac zu Wort, in der Mitte wechseln sie sich ab und der Schluss ist Mia gewidmet, das Buch ist somit in drei Teile gegliedert. Durch diese Aufteilung der Perspektiven, kann man sich sowohl in Zac als auch in Mia hineinversetzen. Denn A. J. Betts hätte die Figuren nicht unterschiedlicher gestalten können, so ist Zac für alles offen und geht optimistisch mit seinem Schicksal um und hofft auf das beste, während Mia, welche von beiden die deutlich höhere Chance auf Heilung hat, glaubt, dass nun alles vorbei sei und immerzu aufsässig und gereizt ist.
Das Buch hebt sich von anderen Büchern ab, vor allem von den Büchern, die speziell um die Krankheit handeln. Das sieht man daran, dass die Krankheit und ihr Umgang mit dieser im Vordergrund steht, die Protagonisten nähern sich nur zögerlich einander und verlieren sich auch hin und wieder. So schreitet die Liebesgeschichte der beiden nur langsam voran, mitunter auch weil Mia zu Anfang des Buches einen Freund hat. Doch das macht das Buch nicht weniger interessant oder spannend, denn nach und nach kann Mia Zac ihr Vertrauen schenken und die gesamte Geschichte wirkt echter, realistischer.

Der Erzählstil der Autorin fesselt einen schon zu Anfang, denn Betts schildert die Krankheit und ihre reellen Chancen der beiden Protagonisten schon zu Beginn, dennoch fehlt es nicht an Humor, der einen immer wieder deutlich macht, dass es sich um zwei Jugendliche handeln, die das ganze Leben noch vor sich haben. Zuerst wird es bei Zac deutlich, der trotz seiner vergangen Geschehnisse, an eine Zukunft für ihn glaubt und Mia versucht mit seinem Humor aufzuheitern. Unter dem Einfluss von Zac merkt auch Mia, dass ihr Leben nicht vorbei sein wird, dass sie noch alles vor sich hat.
Das Buch ist äußerst einfühlsam und ergreifend geschrieben: Man taucht in eine andere Welt ein, von der ersten Seite an. Zwei Jugendliche, die jeweils anders mit Krebs umgehen, aber trotzdem aneinander brauchen.

Schlussendlich kann man sagen, dass A. J. Betts ein sehr authentisches und gefühlvolles Buch geschrieben hat, dass viele verschiedene Emotionen beim Leser weckt.

„kann das Alltag werden?“

Ursula Grützner, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Viele haben "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen oder gelesen. In diesem Buch kommen wir Zac und Mia ganz nah, die sich auf der Krebsstation begegnen. Ganz pragmatisch berichtet Zac von diesem Leben und Mia wehrt sich voller Kratzbürstigkeit vor einer Tatsache, der sie nicht entrinnen kann. Von Klopfzeichen an der Wand geht eine Freundschaft aus, die uns Leser sehr berührt. Ganz langsam begreifen die beiden unterschiedlichen jungen Leute, dass sie einander gut tun und sich brauchen. Am Ende will man so gern mit Zac hoffen!! Viele haben "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen oder gelesen. In diesem Buch kommen wir Zac und Mia ganz nah, die sich auf der Krebsstation begegnen. Ganz pragmatisch berichtet Zac von diesem Leben und Mia wehrt sich voller Kratzbürstigkeit vor einer Tatsache, der sie nicht entrinnen kann. Von Klopfzeichen an der Wand geht eine Freundschaft aus, die uns Leser sehr berührt. Ganz langsam begreifen die beiden unterschiedlichen jungen Leute, dass sie einander gut tun und sich brauchen. Am Ende will man so gern mit Zac hoffen!!

„Schlaflos in Australien“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Zac und Mia befinden sich beide im selben Krankenhaus in benachbarten Zimmern mit unterschiedlichen Krebsdiagnosen. Während ihres Aufenthaltes begegnen sie sich lange Zeit gar nicht, sondern hören nur aufeinander und lernen sich hauptsächlich dadurch, einige Beiträge auf Facebook und das Krankenhaustelefon kennen. Eine kurze nächtliche Begegnung bleibt die einzig persönliche und genügt aber, in den beiden die Sehnsucht nach mehr zu wecken....
Ich finde es sehr mutig, dass sich eine Autorin nach John Green an dieses Thema traut, obendrein mit sehr ähnlichen Protagonisten und Krankheits-Verläufen. Anfangs hat mich das geärgert, dann fand ich das Buch dennoch gut geschrieben und es gibt ja zur Zeit großes Interesse an Büchern über kranke Jugendliche und so wird auch dieses seine Leser und Leserinnen finden. ab 13 J
Zac und Mia befinden sich beide im selben Krankenhaus in benachbarten Zimmern mit unterschiedlichen Krebsdiagnosen. Während ihres Aufenthaltes begegnen sie sich lange Zeit gar nicht, sondern hören nur aufeinander und lernen sich hauptsächlich dadurch, einige Beiträge auf Facebook und das Krankenhaustelefon kennen. Eine kurze nächtliche Begegnung bleibt die einzig persönliche und genügt aber, in den beiden die Sehnsucht nach mehr zu wecken....
Ich finde es sehr mutig, dass sich eine Autorin nach John Green an dieses Thema traut, obendrein mit sehr ähnlichen Protagonisten und Krankheits-Verläufen. Anfangs hat mich das geärgert, dann fand ich das Buch dennoch gut geschrieben und es gibt ja zur Zeit großes Interesse an Büchern über kranke Jugendliche und so wird auch dieses seine Leser und Leserinnen finden. ab 13 J

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
27
20
4
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 25.07.2017
Bewertet: anderes Format

Diese Geschichte geht unter die Haut und ist so schön, ohne jeden Kitsch. Wirklich, wirklich toll!

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 20.02.2017
Bewertet: anderes Format

Sehr rührende Geschichte.. Liebe, Lachen, Leben, Weinen..

emotional :)
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 14.11.2016

*sehr schön geschrieben *sehr spannend und mit vielen Wendungen *Wird nie langweilig,da immer etwas passiert *man kann sich ,z.B. die Umgebung gut vorstellen,obwohl man nicht von Details überhäuft wird Das einzige was ich noch zu diesem fantastischem Buch sagen kann ist,dass man es unbedingt gelesen haben muss.Man kann sich super in die Lage... *sehr schön geschrieben *sehr spannend und mit vielen Wendungen *Wird nie langweilig,da immer etwas passiert *man kann sich ,z.B. die Umgebung gut vorstellen,obwohl man nicht von Details überhäuft wird Das einzige was ich noch zu diesem fantastischem Buch sagen kann ist,dass man es unbedingt gelesen haben muss.Man kann sich super in die Lage der einzelnen Charaktere versetzen und versteht jeden Handlungsschritt.Repekt.