Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das falsche Tabu

(3)
SIE SUCHEN HILFE - UND FINDEN DEN TOD.
Lübeck. November. In der Hansestadt werden drei Männer innerhalb weniger Tage in ihren Hotelzimmern grausam getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Lübecker Mordkommission auf der Stelle: Was haben die Opfer in der Stadt gewollt?
Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als die Ermittlungen ihn an einen Ort führen, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren ...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783827183347
Verlag Niemeyer C.W. Buchverlage
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das falsche Tabu

Das falsche Tabu

von Anke Messerle
eBook
7,99
+
=
Crimson Lake

Crimson Lake

von Candice Fox
eBook
13,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Meisterhafter Krimi, der seinesgleichen sucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 27.11.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

"Lübeck. November. In der Hansestadt werden drei Männer innerhalb weniger Tage in ihren Hotelzimmern grausam getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Lübecker Mordkommission auf der Stelle: Was haben die Opfer in der Stadt gewollt? Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als die... "Lübeck. November. In der Hansestadt werden drei Männer innerhalb weniger Tage in ihren Hotelzimmern grausam getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Lübecker Mordkommission auf der Stelle: Was haben die Opfer in der Stadt gewollt? Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als die Ermittlungen ihn an einen Ort führen, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren ..." Schon die Kurzbeschreibung hat mich als absoluten Krimi-Fan mehr als nur neugierig gemacht. Und auch die Leseprobe hat mich nur noch bestärkt, mich für die Leserunde zu bewerben. Umso glücklicher war ich, als ich mein Exemplar in der Hand hielt. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an Anke Messerle und CW Niemeyer ? Nun aber zum Buch: Aufgrund der unbändigen Neugier hatte ich natürlich auch sehr hohe Erwartungen und diese wurden mehr als erfüllt! Das Buch war spannend bis zum Schluss. Den Täter hätte ich als solchen bis zur Auflösung nicht vermutet! Der Krimi ist sehr gut aufgebaut. Man lernt zunächst alle wichtigen Charaktere kennen - man sympathisiert mit ihnen oder kämpft mit einer wachsenden Skepsis, inwieweit sie in den Fall verwickelt sind. Das Thema der Lektüre tut den Rest. Es sind menschliche Abgründe, die sich einem auftun. Sehr gut recherchiert und Anke Messerle geht auch auf die Gedanken und Gefühle dieser Menschen ein, die die gesellschaftliche "Hölle" widerspiegeln. Hierbei kämpft auch der Leser stark mit sich selbst, nicht zuletzt verstärkt durch den tadellosen Schreibstil, der ihn in den Bann zieht und man sich fühlt, als wäre man "mittendrin". Ich würde mich sehr freuen, mehr von Anke Messerle und vielleicht sogar von dem Ermittler Lennart Bondevik zu lesen. 5 Sterne und eine sehr von Herzen kommende Empfehlung für dieses tolle Debüt!

Dieses Tabu darf kein Tabu bleiben
von Ladybella911 aus Besancon am 24.11.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Das falsche Tabu Sie suchen HILFE - und finden den TOD Kurzbeschreibung - entnommen Lübeck, November In "Das falsche Tabu" wird die historische Hansestadt zum Schauplatz eines zeitgenössischen Kriminalromans: Innerhalb weniger Tage werden drei Männer in ihren Hotelzimmern getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Mordkommission auf der Stelle. Was... Das falsche Tabu Sie suchen HILFE - und finden den TOD Kurzbeschreibung - entnommen Lübeck, November In "Das falsche Tabu" wird die historische Hansestadt zum Schauplatz eines zeitgenössischen Kriminalromans: Innerhalb weniger Tage werden drei Männer in ihren Hotelzimmern getötet. Sie sind identifiziert und dennoch tritt das Team der Mordkommission auf der Stelle. Was haben die Männer in der Stadt gewollt? Hauptkommissar Lennart Bondevik ahnt nicht, welche Zerreißprobe auf ihn zukommt, als er herausfindet, was die Opfer verbindet. Sie hatten ein gemeinsames Ziel: einen Ort, den Menschen aufsuchen, die sich für das verabscheuen, was sie begehren … Wenn man ein Buch mit einem solchen Titel und einer solchen Kurzbeschreibung vor sich liegen hat, dann fragt man sich als Leser, was einen wohl erwartet. Hinzu kommt noch, dass das Buch mit einem Cover versehen ist, welches ebenso düster wie geheimnisvoll wirkt. Es handelt sich um einen Kriminalfall, der so ganz anders ist, als von mir erwartet. Abgesehen davon, dass der Fall schon an sich sehr spannend und fesselnd ist, und man über den Täter und sein Motiv bis zum Schluss im Unklaren bleibt, ist die Geschichte, die all diese Morde erst auslöst, an Spannung nicht zu überbieten und führt den Leser in die Abgründe der menschlichen Psyche, die ihresgleichen sucht. Die Autorin, Anke Messerle, behandelt hier ein Thema, welches an Aktualität und Brisanz wohl kaum zu übertreffen ist. Sie nimmt uns mit in einen Bereich menschlichen Verhaltens, welches ebenso aufwühlend und erschütternd wie abscheulich ist. Mit großer Sachkenntnis und ausgefeilter Sprache beschreibt sie uns Vorkommnisse, die sich der Leser nur ansatzweise in ihrer Brutalität vorstellen kann. Intensiv und eindringlich. Situationen und Charaktere, sind in ihrer Authenzität so glaubhaft und realitätsnah dargestellt sind, dass sich dem Leser mehr als einmal die Nackenhaare sträuben und er mit Entsetzen feststellen muss, dass jedermann ein Täter sein könnte. Denn wer kann schon die Gedanken seines Nächsten lesen? Es ist ein Krimi von einer Intensität und Eindrücklichkeit, wie ich ihn schon lange nicht mehr gelesen habe und er hat mich zutiefst erschüttert und beeindruckt. Viele Dinge, die die Autorin hier aufzeigt, habe ich nicht gewusst und ich halte es für äußerst wichtig und dringend, dass man sich diesem Thema immer wieder annimmt, um es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Dies ist der Autorin hervorragend gelungen und ich würde mir wünschen, dass sich möglichst viele Leser für diesen herausragenden Kriminalroman finden. 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung von mir. Autor: Anke Messerle

Ein sensibles Thema spannend aufgearbeitet
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

In Lübeck werden kurz nacheinander drei Männer auf grausame Weise ermordet aufgefunden. Schon bald kristallisiert sich eine Verbindung zu einem Therapiezentrum für pädophile Männer heraus. Während Kommissar Lennart Bondevik und sein Team fieberhaft auf Spurensuche gehen, geschieht ein vierter Mord. Wird es gelingen, den Täter zu stoppen? Meine Meinung: ... In Lübeck werden kurz nacheinander drei Männer auf grausame Weise ermordet aufgefunden. Schon bald kristallisiert sich eine Verbindung zu einem Therapiezentrum für pädophile Männer heraus. Während Kommissar Lennart Bondevik und sein Team fieberhaft auf Spurensuche gehen, geschieht ein vierter Mord. Wird es gelingen, den Täter zu stoppen? Meine Meinung: Die Autorin hat mit diesem Buch ein wahres Meisterwerk geschaffen, wie ich finde. Sie hat sich dabei auf hervorragende Weise mit einem Thema beschäftigt, worüber in unserer Gesellschaft häufig der Mantel des Schweigens gelegt wird. Neben der kriminalistischen Ermittlungstätigkeit gibt es tiefe Einblicke in die Seele des Täters und der Opfer, wobei die Übergänge manchmal verschwimmen. Der Schreibstil ist gut und flüssig, es gibt einen durchgehenden Spannungsbogen. Geschickt gelegte falsche Fährten, welche einen guten Krimi ausmachen,fehlen selbstverständlich auch nicht. Zum Schluss wartet die Autorin dann noch mit einem rasanten Showdown auf und einem für mich unerwarteten Täter. Fazit: Ein Buch, was mich aufgewühlt hat und noch etwas nachwirken wird. Ich spreche eine Leseempfehlung aus und vergebe sehr verdiente fünf Sterne.