Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nordsternfunkeln

Roman

(10)

Ein bezaubernder Liebesroman, der die Herzen stolpern lässt – mitten hinein ins Glück

Als Juna zum ersten Mal nach acht Jahren Bosse wiedersieht, ist da sofort wieder die explosive Anziehungskraft, das Herzbeben, das Gefühl von Sand und Meerwasser auf der Haut. Eigentlich wollte sie nie wieder einen Fuß nach Amrum setzen. Zu groß ist das Loch, das die Ereignisse von damals in ihr Herz gerissen haben. Das Loch, das Bosse dort hinterlassen hat. Doch jetzt ist Juna gezwungen, auf die Insel zurückzukehren. Und Bosse ist immer noch da. Es hat keinen Tag gegeben, an dem er nicht an sie gedacht hat. Doch neben den Gefühlen, die sofort wieder zwischen ihm und Juna aufbrechen, lauert noch der alte Schmerz, der sie nicht loslässt und beide in einen wahren Herzseilakt stürzt.

Portrait
Leonie Lastella liebt ihre Söhne, ihr Pferd und ihr kleines Häuschen im Norden Deutschlands. Wenn sie sich nicht gerade den frischen Nordseewind um die Nase wehen lässt, schreibt sie über die große Liebe. Von sich selbst sagt sie, sie sei der ungeduldigste Mensch auf dem Planeten. Ganz besonders, wenn es um die Liebe geht.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 560 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783104904740
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1188 KB
Verkaufsrang 6.770
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Sehr schönes Buch. Ganz klare Empfehlung. Fließender Schreibstil, zu keinem Moment langatmig. Emotional, spannend, überraschend und traurig. Sehr schönes Buch. Ganz klare Empfehlung. Fließender Schreibstil, zu keinem Moment langatmig. Emotional, spannend, überraschend und traurig.

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Selbst nach Jahren der Trennung knistert es zischen den beiden, doch können sie den alten Herzschmerz vergessen? Eine absolut romantische Geschichte! Selbst nach Jahren der Trennung knistert es zischen den beiden, doch können sie den alten Herzschmerz vergessen? Eine absolut romantische Geschichte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

Freundschaft, Liebe und ein Neuanfang
von Julia S. am 05.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rezension zu ?Nordsternfunkeln? von Leonie Lastella Schon vorab: Leonie Lastella hat mit ?Nordsternfunkeln? wieder einen tollen Roman geschrieben. Von Beginn an ist der Leser in der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, wie es für einen Liebesroman perfekt ist. Die Autorin schafft es, die Leser mit nach... Rezension zu ?Nordsternfunkeln? von Leonie Lastella Schon vorab: Leonie Lastella hat mit ?Nordsternfunkeln? wieder einen tollen Roman geschrieben. Von Beginn an ist der Leser in der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, wie es für einen Liebesroman perfekt ist. Die Autorin schafft es, die Leser mit nach Amrum zu nehmen und sie die Geschehnisse dort miterleben zu lassen. Im Einstieg wird direkt Spannung durch die unbekannte Vergangenheit der Protagonistin Juna aufgebaut. Auch wenn dieses Rätsel schneller gelöst wird, als gedacht, geht die Spannung nicht verloren, weil eben jene Vergangenheit nachhallt und das Leben aller auf Trab hält. Juna ist eine tolle Protagonistin. Von Beginn an sympathisch, kommt der Leser mit ihr auf Amrum an und findet sich in das Leben dort ein. Ihr fehlendes Vermögen einen Streit vernünftig zu führen, verzeiht man ihr sofort, weil durch ihre freundliche Art ihr gutes Wesen immer wieder zum Vorschein kommt. Es macht einfach Spaß ihre Ankunft und das erneute Zurechtfinden auf der Insel mitzuerleben. Unbedingt erwähnenswert ist dann natürlich auch Bosse, der mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Da ich nicht zu viel von der Geschichte verraten möchte nur so viel: Zunächst lässt sich Bosse durchaus skeptisch betrachten. Je näher man ihn kennenlernt, desto liebenswürdiger erscheint er. Richtig interessant ist von Beginn an Junas neuer Juniorchef Jakob. Ich war von Beginn an ein riesen Fan und plädiere für mehr Jakob-Geschichten! Jakob ist so freundlich, dass es kaum auszuhalten ist. Sein gemütliches Haus und seine Familie mitsamt dem Hund ?Dertutnix? geben nicht nur Juna ein gutes Gefühl, sondern haben es auch mir beim Lesen gegeben. Wie gern würde ich mir morgens einen Kaffee auf der Terrasse abholen. Interessant macht den Roman zum einen die Vergangenheit Junas und Bosses, die sich in bemerkenswerten Aufeinandertreffen der beiden wiederspiegelt, zum anderen das Beziehungsgeflecht zwischen Juna, Bosse und Jakob. Leonie Lastella schafft es außerdem mit ihrem Schreibstil die Gefühle der Protagonisten auf den Leser zu übertragen und so greifbar zu machen. ?Nordsternfunkeln? reißt mit und rührt den Leser. Unbedingte Leseempfehlung, an dieser Stelle auch nochmal für ?Brausepulverherz?, den ersten Roman der Autorin.

Wiedersehen auf Amrum
von KerstinTh am 03.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Juna hat vor acht Jahren überstürzt ihre Heimatinsel Amrum verlassen und ist nach Amerika gegangen. Nun muss sie die Zeit zu ihrem neuen Visum überbrücken und kehrt zurück. Nichts ahnend, dass der Grund für ihre Flucht ? Bosse ? immer noch auf der Insel ist und sie sich sehr... Juna hat vor acht Jahren überstürzt ihre Heimatinsel Amrum verlassen und ist nach Amerika gegangen. Nun muss sie die Zeit zu ihrem neuen Visum überbrücken und kehrt zurück. Nichts ahnend, dass der Grund für ihre Flucht ? Bosse ? immer noch auf der Insel ist und sie sich sehr schnell in einem Gefühlschaos wiederfindet. Der Roman wird immer abwechselnd aus Junas und Bosses Perspektive geschildert. Anfangs lernen wir hauptsächlich Juna kennen und nur kurze Ausschnitte über Bosse. Doch gegen Ende werden die Abschnitte meist immer kürzer und die Perspektive wechselt immer schneller. Wodurch der Leser dem Sog des Buches verfällt und nicht mehr aufhören kann zu lesen. Der Roman hat über 500 Seiten. Zunächst dachte ich, das hätte man auch kürzer erzählen können. Aber im Nachhinein wüsste ich nicht was man hätte weglassen können. Keinen der Geschichtsteile hätte ich missen wollen. Die Länge des Buches ist auch kein Problem, da mir der Schreibstil von Leonie Lastella mir sehr gut gefällt. Er ist sehr flüssig und angenehm zu lesen ? man fliegt regelrecht über die Seiten. Außerdem kann Leonie Lastella gut mit Worten umgehen und vor allem weiß sie, wie sie mit ihnen spielen muss/kann. Das hat mir schon so an ihrem vorherigen Roman ?Brausepulverherz? gefallen. nicht nur der Schreibstil, auch die Charaktere gefallen mir. Sie sind durchdacht und die Hauptcharaktere waren mir sehr sympathisch. Sie wirkten authentisch, wodurch ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Juna und Bosse tun einem richtig leid. Als Leser weiß man recht schnell, wie sie zu der Vergangenheit stehen, doch die beiden schaffen es immer wieder aneinander vorbeizureden beziehungsweise gar nicht mit einander zu reden. So möchte man sie als Leser gerne schütteln und sie darum bitten, doch endlich Klartext zu reden. Jakob, der Hotelbesitzer, ist sehr liebenswert und hilfsbereit. Er ist eine wunderbare Stütze für Juna. Doch auch diese herzensgute Seele tut einem im Laufe des Romans leid. Die Freunde rund um Juna und Bosse sind ebenfalls klasse. Das Freundschaftsgefühl kam während der Lektüre sehr gut rüber. Mir hat dieser Roman gut gefallen, vor allem, dass man schon nach den ersten Seiten mitten in der Handlung ist und sich zu Hause fühlt. Außerdem wurde ich angenehm unterhalten, somit vergebe ich vier von fünf Sternen.

Lesehighlight
von Lesen und Träumen - Sabine aus Ö aus Wien am 28.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bereits 2017 durfte ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks "Brausepulverherz" von der Autorin lesen, was für mich ein absolutes Lesehighlight war. Deshalb habe mich mich sehr über die Zusage zur Leserunde von "Nordsternfunkeln" gefreut und wurde nicht enttäuscht. In diesem Buch wird nun die Geschichte von Juna erzählt, welche... Bereits 2017 durfte ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks "Brausepulverherz" von der Autorin lesen, was für mich ein absolutes Lesehighlight war. Deshalb habe mich mich sehr über die Zusage zur Leserunde von "Nordsternfunkeln" gefreut und wurde nicht enttäuscht. In diesem Buch wird nun die Geschichte von Juna erzählt, welche 8 Jahre, nachdem sie von Amrun in die USA gezogen ist, in ihre Heimat zurückkehrt - mit gemischten Gefühlen, denn der Grund ihres Weggangs war heftig. Die Autorin schafft es mit diesem Roman in einem unheimlich fesselnden Schreibstil, dass man das Buch nur schwer zur Seite legen kann - was auch erklärt, dass ich über 500 Seiten an einem Tag ausgelesen habe. Die Handlung wird abwechselnd aus den Perspektiven von Bosse und Juna erzählt - mir gefällt diese Art des Schreibstils sehr gut, weil es somit perfekt ermöglicht wird, sich in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten hineinzuversetzen. Der Leser wird auf eine emotionale Reise mitgenommen - die gesamte Gefühlspalette wird hier bedient. Man ärgert sich und möchte die beiden mal kurz schütteln, bei manchen Szenen steigen einem die Tränen in die Augen, man erlebt Freundschaft und (Familien)zusammenhalt, und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Die Handlung legt so manchen Schwenker ein, sodass man den weiteren Verlauf nicht vorhersehen kann, und es ist unverkennbar ein ernsterer Unterton in der Geschichte, als es bei "Brausepulverherz" war. Mir hat dies sehr gut gefallen und es war auch passend, denn die Erlebnisse der Vergangenheit, die die Autorin erst nach und nach enthüllt, gehen einem unter die Haut. Die Autorin hat ihre Protagonisten sehr liebevoll gezeichnet, mit all ihren Ecken und Kanten, und genau das macht sie so liebenswert und lebensecht. Sie entwickeln sich weiter, stellen sich ihrer Vergangenheit und wachsen zusammen, auch wenn sie noch einiges Vergangenes aufarbeiten müssen. Auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet, passen sich perfekt in die Handlung ein und begleiten Juna und Bosse auf ihrem Weg. Ebenfalls sehr gut beschrieben fand ich die Gegend der Insel Amrun. Die Autorin hat es geschafft, dass ich die Gebäude vor mir gesehen habe, dass ich das Meer gerochen und den kalten Wind gespürt habe. Fazit: "Nordsternfunkeln" ist nunmehr das zweite Buch der Autorin, das mich von der ersten Seite an überzeugen konnte und ein Lesehighlight für mich war. Liebevoll und lebensecht ausgearbeitete Protagonisten, die man einfach nur in die Arme schließen und drücken will, eine fesselnde Geschichte um ein Paar, das bereits in jungen Jahren so einiges mitmachen muss, und bildhafte Beschreibungen der Insel Amrun haben mir wunderbares Lesevergnügen beschert. Ich vergebe eine Leseempfehlung und freue mich jetzt schon auf das nächste Werk der Autorin