Die Optimierer

Roman. Ausgezeichnet mit dem Stefan-Lübbe-Preis 2016

(33)
MEHRFACH PREISGEKRÖNT! Ausgezeichnet mit dem Stefan-Lübbe-Preis 2016 und dem Seraph 2018 für das beste DebütIm Jahr 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa vom Rest der Welt abgeschottet. Hochentwickelte Roboter sorgen für Wohlstand und Sicherheit in der sogenannten Optimalwohlökonomie. Hier werden alle Bürger von der Agentur für Lebensberatung rund um die Uhr überwacht, um für jeden Einzelnen den perfekten Platz in der Gesellschaft zu finden.Samson Freitag ist Lebensberater im Staatsdienst und ein glühender Verfechter des Systems. Doch als er kurz vor seiner Beförderung beschuldigt wird, eine falsche Beratung erteilt zu haben, gerät er in einen Abwärtsstrudel, dem er nicht mehr entkommen kann. Das System legt alles daran, ihn zu optimieren ... ob er will oder nicht.
Portrait
Theresa Hannig wurde 1984 in München geboren. Sie studierte Politikwissenschaft, Philosophie und VWL und arbeitete als Softwareentwicklerin, Beraterin für IT-Sicherheit und als Projektmanagerin von Solaranlagen. Mit ihrem Debütroman Die Optimierer gewann sie den Stefan-Lübbe-Preis 2016 und den Seraph 2018 für das beste Debüt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Nähe von München.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 303
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20887-6
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3 cm
Gewicht 296 g
Auflage 1. Auflage 2017
Verkaufsrang 50.731
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41093252
    Blumen für Algernon
    von Daniel Keyes
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 45243454
    Kolonie
    von Norbert Stöbe
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47950079
    Dark Universe - Der Aufbruch
    von Daniel F. Galouye
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    13,95
  • 20940868
    Der Zombie Survival Guide
    von Max Brooks
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 47937475
    1984
    von George Orwell
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 64483567
    Nach uns die Pinguine
    von Hannes Stein
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,00
  • 47878115
    Die Katze, die durch Wände geht
    von Robert A. Heinlein
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44113333
    Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit
    von Phillip P. Peterson
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00
  • 39192656
    Die Lange Erde
    von Terry Pratchett
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47602394
    Ready Player One
    von Ernest Cline
    (80)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47877823
    Enigma
    von Alastair Reynolds
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 37822365
    Licht - Die Trilogie
    von M. John Harrison
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 47878273
    Die Neunte Stadt
    von J. Patrick Black
    (12)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 62033781
    Splitterwelten
    von Michael Peinkofer
    Buch (Taschenbuch)
    14,00
  • 62295332
    Die Gabe
    von Naomi Alderman
    (17)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 61453538
    Schatten und Tod / Wedora Bd.2
    von Markus Heitz
    (15)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 1778730
    1984
    von George Orwell
    (73)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 35193908
    Die Auslese - Nur die Besten überleben
    von Joelle Charbonneau
    (56)
    SPECIAL (gebundene Ausgabe)
    5,99 bisher 16,99
  • 45243554
    Der dunkle Wald / Die drei Sonnen Bd.2
    von Cixin Liu
    (5)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 44253095
    Die drei Sonnen Bd.1
    von Cixin Liu
    (47)
    Buch (Paperback)
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein gelungener Debütroman, der ein Leben in einer nicht so fernen Zukunft erzählt, die sehr realistisch und durchdacht ist. Zu empfehlen! Ein gelungener Debütroman, der ein Leben in einer nicht so fernen Zukunft erzählt, die sehr realistisch und durchdacht ist. Zu empfehlen!

Thomas Brock, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Was passiert, wenn dein ganzes Leben von System-Konformität abhängt? Ein tolles Buch, was einen Vorgeschmack auf Chinas geplante Punktesystem gibt. Was passiert, wenn dein ganzes Leben von System-Konformität abhängt? Ein tolles Buch, was einen Vorgeschmack auf Chinas geplante Punktesystem gibt.

K. Mewes, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein faszinierender und teilweise auch belehrender Zukunftsentwurf in Hinblick auf Deutschland/Europa. Eine Lektüre, die zum Nachdenken anregt! Ein faszinierender und teilweise auch belehrender Zukunftsentwurf in Hinblick auf Deutschland/Europa. Eine Lektüre, die zum Nachdenken anregt!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 1795576
    Moon Palace
    von Paul Auster
    (34)
    Schulbuch (Taschenbuch)
    9,60
  • 2958875
    Farm der Tiere
    von George Orwell
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    9,00
  • 38721101
    Fischer Klassik / Schöne Neue Welt
    von Aldous Huxley
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    11,00
  • 45931816
    Der Report der Magd
    von Margaret Atwood
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 47937475
    1984
    von George Orwell
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 62292336
    Leere Herzen
    von Juli Zeh
    (100)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 64002821
    QualityLand
    von Marc-Uwe Kling
    (161)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 84077587
    Hologrammatica
    von Tom Hillenbrand
    (48)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 93316585
    Die Tyrannei des Schmetterlings
    von Frank Schätzing
    (28)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
9
16
6
0
2

Jeder an seinem Platz! Oder doch nicht?
von jeneza aus Leipzig am 07.01.2018

Inhalt: Die Bundesrepublik Europa Im Jahre 2052. Deutschland hat sich mit anderen, wohlhabenden Staaten zur BEU zusammengeschlossen. Der von einem Zaun umgebene Staat wird dominiert von Technik und Robotern. In der Optimalwohlökonomie hat jeder Bürger den Platz, an dem er für die Gesellschaft am nützlichsten ist. Samson hat als Lebensberater... Inhalt: Die Bundesrepublik Europa Im Jahre 2052. Deutschland hat sich mit anderen, wohlhabenden Staaten zur BEU zusammengeschlossen. Der von einem Zaun umgebene Staat wird dominiert von Technik und Robotern. In der Optimalwohlökonomie hat jeder Bürger den Platz, an dem er für die Gesellschaft am nützlichsten ist. Samson hat als Lebensberater die Aufgabe, diesen optimalen Platz für seine Klienten zu finden. Er ist glühender Verfechter des Systems und sammelt als Vorzeige-Bürger viele Sozialpunkte, die ihm eine baldige Beförderung in seinem Job sichern sollen. Als er dann jedoch eine falsche Beratung geführt haben soll und ihm die Schuld gegeben wird, beginnt für Samson eine Abwärtsspirale. Es folgt ein Schlag nach dem Anderen und Samson beginnt langsam am System zu zweifeln. Doch der Staat versucht weiterhin ihn zu optimieren und Samson kann nichts dagegen unternehmen. Meinung: Obwohl ich den Roman zu den Dystopien zähle, war er ganz anders, als ich erwartet habe. Vielleicht gerade deshalb, dass die Gesellschaft der Zukunft gar nicht so abwegig und weit entfernt zu sein scheint wie in anderen Büchern, die ich aus dem Genre bereits gelesen habe. Viele technische Neuerungen, die mit dem heutigen Stand in den nächsten 20 Jahren durchaus denkbar sind. Es gibt überraschend viele Parallelen zur heutigen Zeit. Das Thema der Überwachung durch Technik oder Vegetarismus und die damit zusammenhängende Umweltbelastung werden aufgegriffen. Der Schreibstil hat mir besonders gut gefallen. Die Kapitel sind kurzgehalten, wodurch ergibt sich ein rascher Lesefluss. Zu Beginn wird sehr ausgiebig die neue Welt beschrieben, wodurch der Leser einen guten Einblick in das Leben im Jahre 2052 bekommt. Später nimmt das Tempo an Ereignissen und Wendungen zu. Durch die kurze Aufeinanderfolge von Geschehnissen fehlt es an einigen Stellen an Tiefe, die man hätte leicht ausbauen und weiterspinnen können. Auch den Charakteren fehlt es teilweise an Tiefe, wodurch der Leser nicht unbedingt eine Beziehung zu diesen aufbaut. Samson ist ein untypischer Protagonist, er lehnt sich nicht gegen das System auf. Er ist einem daher weder sehr sympathisch, noch unsympathisch. Fazit: Theresa Hannig hat einen tollen Debütroman geschrieben, der erschreckende Befürchtungen für die nahe Zukunft vermuten lässt. Er regt definitiv zum Nachdenken an über die heutige Gesellschaft und die Entwicklung der Technik. Das Buch war für mich ein echter Pageturner. Ich bin gespannt, wie sich Theresa Hannigs Zukunftsvisionen in der Fortsetzung entwickeln werden.

Totale Überwachung zum "Wohle" aller
von einer Kundin/einem Kunden aus Waiblingen am 07.01.2018

Interessante, sehr gut recherchierte Zukunftsvision, die einem vor Augen führt, weshalb die Vorratsdatenspeicherung gar nicht so belanglos ist, wie sie uns oft erscheinen mag. Erschreckend und gut! Zugegeben, ich gehöre auch zu denjenigen, die es nicht weiter tragisch finden, von Amazon aufgrund meiner Kaufhistorie neue, auf mich „zugeschnittene“ Kaufempfehlungen zu... Interessante, sehr gut recherchierte Zukunftsvision, die einem vor Augen führt, weshalb die Vorratsdatenspeicherung gar nicht so belanglos ist, wie sie uns oft erscheinen mag. Erschreckend und gut! Zugegeben, ich gehöre auch zu denjenigen, die es nicht weiter tragisch finden, von Amazon aufgrund meiner Kaufhistorie neue, auf mich „zugeschnittene“ Kaufempfehlungen zu bekommen, und wenn Google bereits vorher weiß, nach was ich suchen werde, spar ich mir das Tippen. Theresa Hannig erschafft in ihrem Roman nun eine Welt, deren Bewohner gerade aufgrund solcher Daten und einer allumfassenden „Dokumentation“ ihrer Leben zu gläsernen Bürgern werde. Kurz das jeweilige Profil aufrufen und schon weiß man bestens „bescheid“ über denjenigen, der vor einem steht, welchen sozialen Status er hat, wie er sich in der Gesellschaft engagiert und wo sein optimaler Platz in der optimalwohlökonomischen Gesellschaft ist. Denn jeder hat einen Platz, an dem er für sich und alle anderen am nützlichsten wirken kann – bei manchen ist dies tatsächlich das heimische Sofa! Und auch der Protagonist Samson Freitag muss auf sehr schmerzliche Art erfahren, wie es ist, vom System „aussortiert“ zu werden. Unbedingt lesenswert!

Optimal integriert?
von Lars Winkelmann am 05.01.2018

Der Debütroman „Die Optimierer“ von Theresa Hannig ist eine teils erschreckend realistisch gestaltete Zukunftsvision auf 300 Seiten, in welcher die Optimalwohlökonomie für Wohlstand und Sicherheit sorgt. 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa, ein Zusammenschluss der wohlhabenden Ländern Europas, von der restlichen Welt abgegrenzt und mit Hilfe hochentwickelter Roboter das System... Der Debütroman „Die Optimierer“ von Theresa Hannig ist eine teils erschreckend realistisch gestaltete Zukunftsvision auf 300 Seiten, in welcher die Optimalwohlökonomie für Wohlstand und Sicherheit sorgt. 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa, ein Zusammenschluss der wohlhabenden Ländern Europas, von der restlichen Welt abgegrenzt und mit Hilfe hochentwickelter Roboter das System von Profit-Orientierung zum Streben nach größtmöglichem Wohl verändert. Jeder Mensch hat dabei seinen perfekten Platz in der Gesellschaft, bei der er den größten Nutzen für die Allgemeinheit hat. Für genau diese Platzzuweisung gibt es die Lebensberater, wie Samson Freitag einer ist. Dieser berät seine Kunden und findet mit den Informationen der Totalüberwachung den bestmöglichen Platz. Als Samson zur Beratung von Martina Fischer unterwegs ist, ahnt er noch nicht, was für Folgen das für ihn haben wird. Schon bald steht er vor einem Abwärtsstrudel, welcher ihn immer weiter hinunterzieht, während das System ihn zwanghaft optimieren will. Das Buch benötigt zu Beginn etwas Vorlauf, es führt im ersten Drittel hauptsächlich Samson, die neue Gesellschaft und die Technologie ein, also all das, was die Umwelt ausmacht und Grundlage für die Entwicklung der Geschichte ist. Nach und nach nimmt die Geschichte dann aber Fahrt auf und entwickelt sich bis zum Ende zu einem rasenden Strom, welcher alles und teils auch zu sehr die Geschichte selbst mitreißt. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten, vor allem die wirklich guten Ideen wie die Welt in der Zukunft aussehen könnte und was das für die Menschen heißt. Dabei sind es die meist sehr realistisch anmutenden Prognosen, welche das Konstrukt tragen und erst zum Ende hin in etwas mehr Fiktion aufgehen. Trotz des raschen und phantastischeren Endes ist es genau dieses, welches mich letztendlich von der Geschichte überzeugt hat, nämlich dass es dabei einen Moment dauerte, bis ich die Situation erkannte und tatsächlich neugierig bin, was das nun für die Fortsetzung bedeutet. Der Schreibstil ist angenehm und durch die kurzen Kapitel auch leicht herunterzulesen ohne zu bedrücken oder anstrengend zu werden, das Cover passt mit seiner utopischen Aufmachung und der auffälligen gelben Farbe zur Geschichte und unterstreicht so den Fiktionsaspekt. Insgesamt kann ich den Roman jedem empfehlen, der auf der Suche nach lockerer Leseunterhaltung ist und/oder Interesse an Zukunftsentwürfen zu Gesellschaft und Technik hat.


Wird oft zusammen gekauft

Die Optimierer - Theresa Hannig

Die Optimierer

von Theresa Hannig

(33)
Buch (Taschenbuch)
10,00
+
=
Netzwerk - Robert Charles Wilson

Netzwerk

von Robert Charles Wilson

Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen