Warenkorb
 

Phantastische Film Box Teil 1

Weitere Formate

"Wasting Away - Zombies sind auch nur Menschen" Tim, Cindy, Mike und Vanessa wollten nur einen ruhigen Abend verbringen. Doch vergiftetes Softeis ändert alles. Von Krämpfen geplagt, verlieren sie das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kommen, stimmt irgendetwas nicht. Die Menschen um sie herum bewegen sich plötzlich viel schneller und ergreifen beim Anblick der vier entweder schreiend die Flucht oder versuchen sie mit allen Mitteln zu töten. Sie selbst sind ungewöhnlich stark und verkraften sogar Schusswunden und abgetrennte Gliedmaßen problemlos. Außerdem ist da noch diese seltsame Lust am Blutvergießen und ihre neu entdeckte Vorliebe für Menschenfleisch ... Laufzeit: 91 Min. Produktionsjahr: 2008 Regie: Matthew Kohnen Darsteller: Betsy Beutler, Matthew Davis, Colby French, Jack Orend, Michael Terry; "Pontypool - Radio Zombie" Der Radio-Moderator Grant ist ein Urgestein und durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Eines nachts, er ist gerade auf Sendung, erfährt er, dass sich ein tödliches Virus in der Stadt Pontypool ausbreitet. Er verschanzt sich mit seiner Crew im Sender, die einzige Verbindung nach draußen ist das Radio. Ihre einzige Möglichkeit, die Welt vor der totalen Vernichtung zu bewahren ist ihre Sendung, in der Sie die Menschen warnen. Sie wissen aber nicht, wie lange sie sicher sind. Wann das Virus in das Gebäude eindringt … Laufzeit: 96 Min. Produktionsjahr: 2008 Regie: Bruce McDonald Darsteller: Tony Burgess, Lisa Houle, Stephen McHattie, Georgina Reilly, Rick Roberts; "L'Auberge Rouge" Frankreich im 19. Jahrhundert: Ein argloser Priester und sein Schützling sind zu Fuß auf dem Weg zum Kloster, eine illustre Reisegruppe holpert in einer Kutsche über unwegsames Gelände. Allesamt suchen sie des Nachts Zuflucht in einem abgelegenen Gasthaus in den düster nebligen Pyrenäen. Was sie noch nicht wissen: Das scheinbar nette Wirtshaus-Trio mordet in wenig christlicher Manier seine Gäste und verarbeitet sie zu delikater Wurst. Die tadellose Bewirtung ist eine Henkersmahlzeit. Laufzeit: 95 Min. Produktionsjahr: 2007 Regie: Gerard Krawczyk Darsteller: Josiane Balasko, Jean-Christophe Bouvet, Urbain Cancelier, Christian Clavier, Francoix-Xavier Demaison, Laurent Gamelon, Anne Girouard, Sylvie Joly, Gerard Jugnot, Jean-Baptiste Maunier;
RezensionBild
WASTING AWAY
Das Bild (1,77:1, 1080p) ist nicht gerade ein Highlight. Die Schärfe ist bestenfalls in Ordnung, aber es mangelt doch immer wieder an der nötigen Detailschärfe. So wirkt es einfach oft zu weich. Der Kontrast ist relativ ausgeglichen und die Farbwiedergabe ist kräftig. Es gibt allerdings ein deutliches Hintergrundrauschen, das den Sehgenuss doch trübt. Auch die Kompression könnte besser sein. 7/10

PONTYPOOL
Das Bild (2,35:1; 1080p) des digital gedrehten Filmes (Red One) kann zumindest auf dieser Blu-ray nicht seine Vorteile zur Schau stellen, da die Qualität nur mäßig ausfiel. Die Schärfe schwankt zwischen gut und schwach. Der Kontrast ist dafür ausgewogen. Die Farben wurden bearbeitet und weisen nun durchweg blasse und kühle Farbtöne auf, die die düstere Atmo unterstützen sollen. Es gibt ein deutliches Bildrauschen (Digital Noise), welches über den gesamten Film recht präsent ist. Die Kompression ist ebenfalls augenfällig, denn sie sorgt wiederholt für Unruhen und Blockbildung. 7/10

L\'AUBERGE ROUGE
Auch dieser Film leidet unter seiner mangelnden Kompression. Drei Filme auf einer Disc sind eben nicht ohne Einbußen zu realisieren. Das Bild (2,40:1; 1080p) wirkt etwas zu soft, um wirklich überzeugen zu können. Der Kontrast ist nicht immer ganz ausgewogen und auch der Schwarzwert tendiert des öfteren zu einem trüben Grau. Es gibt ein Bildrauschen, welchem man wohl durch einigen Rauschfiltereinsatz versucht hat beizukommen. Darunter leidet aber auch die Schärfe. Die Farben wurden korrigiert, hin zu vorwiegend gedeckten Farbtönen. 7/10
RezensionBonus
Keine Extras.
RezensionTon
Das Cover spricht von mehreren Tonspuren für jeden Film, aber jeder einzelne liegt ausschließlich in Deutsch vor. Es gibt keinerlei Untertitel.

WASTING AWAY
Die Tonspur in DTS-HD MA 5.1 klingt etwas merkwürdig, da die Abmischung dafür sorgt, dass aus den Rears Soundeffekte extrem überbetont kommen, die da hinten nichts zu suchen haben. So hört sich der ganze Mix recht unnatürlich bzw. künstlich und aufgeblasen an, aber nicht, trotz der zahlreichen Aktivitäten, nach einer gelungenen räumlichen Atmosphäre. 7/10

PONTYPOOL
Die deutsche DTS-HD MA 5.1-Fassung fiel naturgemäß recht frontlastig aus, da der Film nun mal mehr auf das Wort statt auf Action setzt. Die Rears werden nur selten eingesetzt, so dass auch keine wirklich gute räumliche Kulisse entstehen kann. 7/10

L\'AUBERGE ROUGE
Die DTS 5.1-Spur bietet eine solide Abmischung, die regelmäßig die Rears mit einbezieht und deshalb eine gute räumliche Atmosphäre erschafft. Musik und Umgebungsgeräusche bestimmen die Surroundaktivitäten. Der Subwoofer bleibt auch nicht untätig. 7/10
Zitat
Die PHANTASTISCHE FILM BOX - Teil 1 präsentiert folgende drei Filme auf einer Blu-ray-Disc:

WASTING AWAY
WASTING AWAY (USA; 2009) ist ein Zombie-Komödie, die mal aus der Sicht von Zombies erzählt wird. Im Grunde eine amüsante und originelle Idee, kann man doch mal diese Wesen auch im Alltag beobachten und beleuchten, wie ihr Leben, Denken, Handeln und Fühlen aussieht.

Leider wurde das Potential an Witzen nicht ausgeschöpft. Vieles bleibt nicht nur flach und albern, sondern auch ungenutzt. Der Film lebt von seinem Perspektivwechsel, bleibt aber inkonsequent. Es gibt diverse Schwächen im Script, was den Plot etwas unausgegoren wirken lässt. Auch das Erzähltempo ist nicht gerade vorbildlich, was dem Film eine gewisse Zähigkeit verleiht. Und in Sachen Blut und Gore bleibt man ebenfalls sehr zurückhaltend.

Der Low-Budget-Film leidet ein wenig unter seiner geringen finanziellen Ausstattung, die man ihm praktisch jede Minute ansieht. Aber eigentlich hätte man das auch durch bessere Ideen wettmachen können.

PONTYPOOL
PONTYPOOL ist eine Novität im Zombiebereich, denn es ist ein Kammerspiel, das die apokalyptischen Vorgänge praktisch nur über das Radio vermittelt: Eine Handvoll Leute harrt in einem Radiosender aus und lauscht den zunehmenden Katastrophenmeldungen von draußen, die eine schleichende Bedrohung darstellen.

Die Welt gerät aus den Fugen, Kommunikation - Sprache - wird zum auslösenden, tödlichen Instrument. Nur Schweigen ist die Rettung, und das für einen eloquenten Radiomoderator. Gegen Ende wird der Sender selbst zum Angriffspunkt und die infizierten Horden brechen über die Verbliebenen her, die einen Überlebenskampf beginnen.

Stephen McHattie (A HISTORY OF VIOLENCE, 300, THE FOUNTAIN, SHOOT \'EM UP) ist das alles bestimmende Zentrum des Filmes. Er hält alle Fäden zusammen, kann aber auch nicht verhindern, dass gegen Ende der Film abbaut. Die Ideen gehen aus, der Erzählfluss erlahmt und das Finale enttäuscht ein wenig.

Der Film und seine ganze Ausgangsidee sind minimalistisch und reduziert, sicher auch aus reinen Budgetgründen. Genau das macht ihn aber eigen und durchaus beachtlich, aber eben nicht vollends ausgereift.

L\'AUBERGE ROUGE
Eine abgelegene Herberge wird zum Zufluchtsort für eine Gruppe Reisender. Unglücklicherweise entpuppen sich die Inhaber als wenig freundliche Mitmenschen und schon bald beginnt das fröhliche Sterben. Nicht selten landen die Getöteten als Essen für die nächsten Gäste wieder auf dem Tisch.

Dies ist nicht die erste Verfilmung des Stoffes (1910, 1923, 1951), der angeblich auf wahren Geschehnissen beruhen soll. Regisseur Gérard Krawczyk (TAXI 2–4, WASABI) machte daraus weniger einen blutigen Horrorfilm als eine alberne schwarze Komödie, die voller Plattheiten steckt.

Leider mangelt es an wirklich witzigen Einlagen. Stattdessen herrscht eher Slapstick auf Schenkelklopfer-Niveau vor und die Art des Humors, die auch ein makaberes, chaotisch-hektisches Treiben hervorbringt, muss man wirklich mögen. Die Ausstattung und die Kostüme sind schön anzusehen, der Film ohne Zweifel wunderbar fotografiert, aber inhaltlich sieht es eher dünn aus. Das Endergebnis ist langatmig, dröge und wegen des anhaltenden Klamauks nicht witzig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 08.03.2012
Regisseur Matthew Kohnen, Bruce McDonald, Gerard Krawczyk
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch
EAN 4009750393932
Genre Horror/Thriller
Studio EuroVideo Bildprogramm GmbH / Ismaning
Originaltitel Phantastische Film Box - Vol. 1
Spieldauer 286 Minuten
Bildformat HD
Tonformat Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Englisch); Dolby Digital 2.0 (Deutsch, Englisch)
Verkaufsrang 3753
Verpackung Blu-ray Softbox Standard
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,49
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Unbekannte Lieferzeit
Unbekannte Lieferzeit
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.