Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Todesengel

Roman

Rezension
"Ein brisantes Thema, ein sagenhafter Thriller." Frankfurter Stadtkurier

"Ein Thriller der Sonderklasse, der Tabus schonungslos in Frage stellt und bis zum Ende fesselt. Gesellschaftskritik kann auch spannend sein." Wiener Journal

"Ein Thriller, der auch lange nach der Lektüre noch nachklingt." Rhein-Neckar-Zeitung
Portrait
Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 erschien und für den er 1996 den "Literaturpreis des Science Fiction-Clubs Deutschland" erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller "Das Jesus-Video" (1998), das im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit "Eine Billion Dollar", "Der Nobelpreis" und zuletzt "Ausgebrannt" stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf. Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 541 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 20.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838745091
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 2240 KB
Verkaufsrang 2.888
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Hammerhart. Ein wichtiges und immer tagesaktuelles Thema spannend und realistisch aufgearbeitet. Hammerhart. Ein wichtiges und immer tagesaktuelles Thema spannend und realistisch aufgearbeitet.

Herbert Althaus, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannender Thriller, der sich mit dem Thema Selbstjustiz und Civilcourage beschäftigt. Mich fasziniert an Eschbach immer spannend er solche Themen kritisch beleuchtet. LESEN! Spannender Thriller, der sich mit dem Thema Selbstjustiz und Civilcourage beschäftigt. Mich fasziniert an Eschbach immer spannend er solche Themen kritisch beleuchtet. LESEN!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Ein gut gemachter Thriller in dem es um das Thema Zivilcourage und Selbstjustiz geht. Ein gut gemachter Thriller in dem es um das Thema Zivilcourage und Selbstjustiz geht.

„Gesellschaftskritisch, fesselnd - super Buch!“

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Dieses Buch ist einfach so spannend und nervenaufreibend, dass man es gar nicht aus der Hand legen kann. Und nicht nur das! Es beschäftigt einen auch auf einer Ebene, die nicht nur mit den Nachwehen grandioser Unterhaltung zu tun hat. Es wirft Fragen auf, ist gesellschaftskritisch und regt einen zum Nachdenken an, animiert einen, sich mit dem Thema Selbstjustiz und der Bestrafung von Straftätern auseinander zu setzen. Mir hat das Buch überaus gefallen und ich habe es sehr gerne gelesen. Einen halben Stern Abzug gibt es eigentlich nur, weil es der gute Herr Eschbach gegen Ende doch ein wenig zu sehr auf Dramatik angelegt hat. Vier einhalb Sterne von mir! Dieses Buch ist einfach so spannend und nervenaufreibend, dass man es gar nicht aus der Hand legen kann. Und nicht nur das! Es beschäftigt einen auch auf einer Ebene, die nicht nur mit den Nachwehen grandioser Unterhaltung zu tun hat. Es wirft Fragen auf, ist gesellschaftskritisch und regt einen zum Nachdenken an, animiert einen, sich mit dem Thema Selbstjustiz und der Bestrafung von Straftätern auseinander zu setzen. Mir hat das Buch überaus gefallen und ich habe es sehr gerne gelesen. Einen halben Stern Abzug gibt es eigentlich nur, weil es der gute Herr Eschbach gegen Ende doch ein wenig zu sehr auf Dramatik angelegt hat. Vier einhalb Sterne von mir!

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Thriller !!! Sehr spannender Thriller !!!

„Zwiespältig“

Susanne Schach, Thalia-Buchhandlung Worms

Ein Todesengel richtet während eines U-Bahn-Überfalles auf einen alten Mann die Täter brutal selbst. Es folgen viele ähnliche Vorfälle. Der Journalist Ingo Praise wird nicht nur beruflich, sondern auch persönlich in diese Story verstrickt, da es auch um seine eigenen Erfahrung geht. Natürlich ist das Thema lukrativ, sodass eine Talkshow mit Praise als Moderator nach gutem Start zur Effekthascherei verkommt. Das Finale ist bitter und letztlich ist Selbstjustiz doch ein "heißes Eisen". Ein Todesengel richtet während eines U-Bahn-Überfalles auf einen alten Mann die Täter brutal selbst. Es folgen viele ähnliche Vorfälle. Der Journalist Ingo Praise wird nicht nur beruflich, sondern auch persönlich in diese Story verstrickt, da es auch um seine eigenen Erfahrung geht. Natürlich ist das Thema lukrativ, sodass eine Talkshow mit Praise als Moderator nach gutem Start zur Effekthascherei verkommt. Das Finale ist bitter und letztlich ist Selbstjustiz doch ein "heißes Eisen".

„Ein Racheengel will seine Stadt schützen“

Ulrike Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

„Todesengel“ ist eine hochbrisante Geschichte über Zivilcourage und Selbstjustiz. So stellt sich die Frage, ob Täter mehr Rechte haben, als die Opfer. In diesem spannenden Roman vertritt eine übernatürlich strahlende Gestalt, die aussieht wie ein Engel, das Gesetz. Der Engel hilft den Opfern und bestraft die Täter mit dem Tod. Aber wie schafft er es, genau im richtigen Moment am Tatort aufzutauchen? Kann man seine Selbstjustiz rechtfertigen? Lesen Sie das Buch und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung! Spannend und mysteriös - dieses Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. „Todesengel“ ist eine hochbrisante Geschichte über Zivilcourage und Selbstjustiz. So stellt sich die Frage, ob Täter mehr Rechte haben, als die Opfer. In diesem spannenden Roman vertritt eine übernatürlich strahlende Gestalt, die aussieht wie ein Engel, das Gesetz. Der Engel hilft den Opfern und bestraft die Täter mit dem Tod. Aber wie schafft er es, genau im richtigen Moment am Tatort aufzutauchen? Kann man seine Selbstjustiz rechtfertigen? Lesen Sie das Buch und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung! Spannend und mysteriös - dieses Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an.

„Rettender Engel oder Todesbringer?“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Ein alter Mann wird an einer U-Bahn-Station brutal zusammengeschlagen, doch plötzlich sind beide Agressoren tot, erschossen. War der alte Mann der Täter? Er behauptet ein weißer Engel sei erschienen und habe geschossen, doch die Polizei hat ihre Zweifel. Ingo Praise, Journalist, geht dem nach und bekommt eine eigene TV-Sendung in der klare Botschaften zum Besten gegeben werden.

Wer ist Täter, wer Opfer, wer soll geschützt werden und wann? Wie kann der Rechtsstaat Position beziehen und was können, sollen oder müssen Medien leisten? Viele Fragen die hier behandelt werden in einem spannenden guten Krimi der zum nachdenken anregt!

Matthias Köberlin liest diese Geschichte sehr gekonnt. Ein spannendes Hörbuch!
Ein alter Mann wird an einer U-Bahn-Station brutal zusammengeschlagen, doch plötzlich sind beide Agressoren tot, erschossen. War der alte Mann der Täter? Er behauptet ein weißer Engel sei erschienen und habe geschossen, doch die Polizei hat ihre Zweifel. Ingo Praise, Journalist, geht dem nach und bekommt eine eigene TV-Sendung in der klare Botschaften zum Besten gegeben werden.

Wer ist Täter, wer Opfer, wer soll geschützt werden und wann? Wie kann der Rechtsstaat Position beziehen und was können, sollen oder müssen Medien leisten? Viele Fragen die hier behandelt werden in einem spannenden guten Krimi der zum nachdenken anregt!

Matthias Köberlin liest diese Geschichte sehr gekonnt. Ein spannendes Hörbuch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
24
12
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Thriller mit einem aktuellen Thema, der wirklich toll Umgesetzt ist! Eschbach ist einfach lesenswert, aber dieses Werk, ist etwas ganz Besonderes!

von einer Kundin/einem Kunden aus Muenster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein aktuelles Thema sehr gut verarbeitet. Eschbach schafft es die Problematik der grundlosen Gewalt gegen Bürger aufzugreifen und zu einer spannenden Geschichte zu verarbeiten.

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Andreas Eschbach ist wie immer fabelhaft!