Warenkorb
 

Jones, G: Island Life

  • Artikelbild-0
  • Jones, G: Island Life

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • La Vie En Rose
    1. La Vie En Rose
    2. I Need A Man
    3. Do Or Die
    4. Private Life
    5. Love Is The Drug
    6. I've Seen That Face Before (Libertango)
    7. Pull Up To The Bumper
    8. Walking In The Rain
    9. My Jamaican Guy
    10. Slave To The Rhythm
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 03.01.1995
EAN 0042284245326
Genre Pop
Hersteller Universal Music Vertrieb - A Division of Universal Music GmbH
Spieldauer 48 Minuten
Komponist Grace Jones
Musik (CD)
Musik (CD)
7,99
bisher 8,99
Sie sparen : 11  %
7,99
bisher 8,99

Sie sparen : 11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Ein Kunstwesen - und trotzdem faszinierend!
von tancarino aus Düsseldorf am 22.05.2007

Spätestestens nachdem sie die Widersacherin von James Bond (Roger Moore) war und einen unliebsamen Geschäftspartners ihres Chefs aus dem fliegenden Zepelin über der Bucht von San Francisco "entsorgte", kennt man Grace Jones in aller Welt. Böse Zungen behaupten, sie könne gar nicht singen, und tatsächlich kommt es mir manchmal... Spätestestens nachdem sie die Widersacherin von James Bond (Roger Moore) war und einen unliebsamen Geschäftspartners ihres Chefs aus dem fliegenden Zepelin über der Bucht von San Francisco "entsorgte", kennt man Grace Jones in aller Welt. Böse Zungen behaupten, sie könne gar nicht singen, und tatsächlich kommt es mir manchmal vor, als läge sie bei LA VIE EN ROSE ab und zu mal knapp neben dem Ton. Wer weiß, was damals schon die Elektronik gnädig zu korrigieren vermochte. Daß sie körperlich ziemlich fit war, sieht man bei diesem Cover auf den ersten Blick - Computerverfremdung war damals wohl noch nicht so weit verbreitet....