Warenkorb
 

Made by Papa

67 geniale Projekte für Väter und Kinder. Making cool stuff!

Jetzt sind die Väter dran! Schon beim Durchblättern der 67 Anleitungen spürt man: Hier agiert mit Scott Bedford ein Profi, der weiß, was Kindern und Vätern Spaß macht. Ob Alien-Türdeko, abgedrehter Stiftehalter, Eiertanz auf Stuhlbeinen, diese Projekte sind so abgefahren, dass sie alle Bastel-Fans begeistern. Bei den Anleitungen für Anfänger finden selbst Bastel-Muffel originelle Ideen. Ein dicker Pluspunkt sind die Vorlagen und die Schritt für Schritt-Anleitungen. Making cool stuff! (Birgit Kuhn, Autorin und Redakteurin, München. In: Bücher-Medien-Magazin HITS für KIDS, Print-Ausgabe 45/2015)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 5 - 12
Erscheinungsdatum 10.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7724-7590-0
Verlag Frech Verlag
Maße (L/B/H) 24,6/20,5/2,8 cm
Gewicht 1047 g
Originaltitel Made by Dad
Abbildungen farbige, schwarzweisse Abbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 3349
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Viele tolle Anregung, um gemeinsam kreativ zu werden. So macht gemeinsam genutzte Zeit Spaß, regt die Kreativität an und es entstehen tolle Sachen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Außergewöhnliche Bastelideen für Mädchen und Jungen
von Uli Geißler aus Fürth am 24.09.2015

Bitte auf keinen Fall den Buchtitel ernst nehmen. Das wäre jammerschade, denn schon auf den ersten Seiten wird schnell klar, dass sich die 67 ungewöhnlichen Bastelideen in dem 330 Seiten starken Buch an Bastelaffine wendet, also ganz klar auch an Mütter, besonders freilich an Mädchen und Jungen. Nach einer Einführung zu best... Bitte auf keinen Fall den Buchtitel ernst nehmen. Das wäre jammerschade, denn schon auf den ersten Seiten wird schnell klar, dass sich die 67 ungewöhnlichen Bastelideen in dem 330 Seiten starken Buch an Bastelaffine wendet, also ganz klar auch an Mütter, besonders freilich an Mädchen und Jungen. Nach einer Einführung zu bestimmten Arbeitstechniken und dem Hinweis, dass der Autor aus Großbrittanien stammt und daher in Deutschland bei einigen Materialien eventuell Alternativen gesucht werden müssen, folgen die Kapitel „Gefährliche Deko“, „Originelles für zu Hause“, „Schräge Wissenschaft“, „Actions-Gadgets (Originelle Spielerei, Schnickschnack)“, „Verdeckte Operationen“, „Schräges für Spiel und Party“, „Allerlei Nützliches“. Am Ende finden sich zudem eine Reihe von kopierbaren Illustrationen und Vorlagen und nochmal ein paar Zeilen über den Autor. Die einzelnen Bastelvorschläge sind tatsächlich ungewöhnlich und fast alle aus einfachen, Kostengünstigen Materialien, Papier- oder Kartonabfällen, Draht, Gummibändern, Bindfaden, Farbe und wenigen weiteren Alltagsmaterial herzustellen. Die Ergebnisse sind außergewöhnlich und teilweise auch skurril, was jedoch sicher den Reiz am Nachbasteln oder auch – ganz klare Empfehlung des Autors – Verändern erhöht. Es gibt Anleitungen für eine eindrucksvolle „Godzilla“-Stadtansicht fürs Fenster, einen witzigen Käfig für Plüschtiere, die „Ich-krieg-dich“-Wetterfahne, ein Murmel-Trampolin, einen Tür hohen Kran, einen künstlerischen Wandtresor, eine gruselige Säbelzahnspinne , Zen-Servietten, eine Frankensteinschleuder oder witzige Klapp-Grußkarten für verschiedene Anlässe. Alle Anleitungen sind locker und anschaulich illustriert sowie in Arbeitsschritten beschrieben. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist allerdings das etwas „wilde“ Layout des Buches. Hier braucht es schon einiges an Konzentration, um die Zeichnungen in Verbindung mit den Anleitungen verstehen nachvollziehen zu können, zumal manche (wenige) Bezeichnungen in den einfachen Schwarzweiß-Zeichnungen englischsprachig sind (Glue, yellow …). Bei der Verwendung einiger Werkzeuge ist eine gewisse Übung und Vorsicht geboten, so dass es gut tut, jemand Erfahrenes im Umgang mit den Geräten und Materialien in der Nähe zu haben. Das muss aber eben nicht unbedingt ein Papa sein. Auf jeden Fall weckt die Zusammenstellung der Anregungen die Werkellust und die Freude über die Objekte, die dann das Kinderzimmer oder den Gruppenraum zieren und das gemeinsame Tun und Spielen bereichern. „Cool“! 9/2015, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.