Madame le Commissaire und die tote Nonne

Ein Provence-Krimi

Kommissarin Isabelle Bonnet 5

(26)
Der neue Provence-Krimi von Spiegel-Bestsellerautor Pierre Martin um die mutige Ermittlerin Isabelle Bonnet und ihren originellen Assistenten Apollinaire und um den bizarren Mord an einer Nonne.
Vom Rand einer steil abfallenden Klippe, wo man sonst unter hohen Aleppo-Kiefern wunderbar den Sonnenuntergang genießen könnte, bietet sich Isabelle Bonnet ein alles andere als idyllischer Anblick:
Unten am Strand liegt eine Frau, unverkennbar in Ordenstracht gewandet. Schnell bestätigt sich, was zu befürchten war: Die Nonne lebt nicht mehr. Offenbar hatte sie bei der Suche nach seltenen Heilpflanzen den Halt verloren und war zu Tode gestürzt. So jedenfalls die (vorschnelle) Schlussfolgerung der Polizei.
Madame le Commissaire jedoch misstraut der ersten Schlussfolgerung ihrer Kollegen - und behält recht. Sie nimmt ihre Ermittlungen in dem einsam, aber malerisch gelegenen Monastère im Massif des Maures auf und hat bald mehr als einen Verdächtigen. Doch wer würde wirklich so weit gehen, eine Nonne zu ermorden?
Portrait
Hinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52197-7
Reihe Isabelle Bonet - Madame le Commissaire 5
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 19,2/12,4/3 cm
Gewicht 330 g
Verkaufsrang 388
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Madame le Commissaire und die tote Nonne

Madame le Commissaire und die tote Nonne

von Pierre Martin
(26)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

von Pierre Martin
(20)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Kommissarin Isabelle Bonnet

  • Band 1

    37354415
    Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
    von Pierre Martin
    (25)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    61452758
    Madame le Commissaire und die späte Rache
    von Pierre Martin
    (22)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    44127667
    Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs
    von Pierre Martin
    (19)
    Buch
    9,99
  • Band 4

    47662144
    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
    von Pierre Martin
    (20)
    Buch
    9,99
  • Band 5

    87412922
    Madame le Commissaire und die tote Nonne
    von Pierre Martin
    (26)
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Richtig gut gemachte Unterhaltung mit sympathischen Figuren, einer starken Madame und viel südfranzösischem Flair. Perfekt für den Urlaub vor Ort oder zum Hinträumen vom Balkon! Richtig gut gemachte Unterhaltung mit sympathischen Figuren, einer starken Madame und viel südfranzösischem Flair. Perfekt für den Urlaub vor Ort oder zum Hinträumen vom Balkon!

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein neuer Fall um Isabelle Bonnet und ihren unkonventionellen Mitarbeiter. Spannende Unterhaltung, eine sympathische Heldin und das Gefühl eines französischen Sommers. Superbe! Ein neuer Fall um Isabelle Bonnet und ihren unkonventionellen Mitarbeiter. Spannende Unterhaltung, eine sympathische Heldin und das Gefühl eines französischen Sommers. Superbe!

„Madame le Commissaire löst ihren fünften Fall...“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Zufällig ist Isabel Bonnet mit einer Freundin vor Ort, als am Fuße der Klippen der malerischen Cote d'Azur eine tote Nonne entdeckt wird. Auf den ersten Blick scheint der Fall klar, um was kann sich außer einem Unfall schon handeln, denn wer würde ausgerechnet eine Nonne ermorden? Isabel jedoch ist skeptisch - und behält Recht...
Auch Band 5 der Provence Krimis um Madame le Commissaire ist ein erneut ein ebenso kniffeliges wie gelungenes Krimirätsel. Ein ideales Urlaubs- und Gartenbuch für den Sommer.
Zufällig ist Isabel Bonnet mit einer Freundin vor Ort, als am Fuße der Klippen der malerischen Cote d'Azur eine tote Nonne entdeckt wird. Auf den ersten Blick scheint der Fall klar, um was kann sich außer einem Unfall schon handeln, denn wer würde ausgerechnet eine Nonne ermorden? Isabel jedoch ist skeptisch - und behält Recht...
Auch Band 5 der Provence Krimis um Madame le Commissaire ist ein erneut ein ebenso kniffeliges wie gelungenes Krimirätsel. Ein ideales Urlaubs- und Gartenbuch für den Sommer.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Der vermeintliche Unfalltod einer Nonne ruft die durchsetzungsstarke Madame le Commissaire auf den Plan. Savoir-vivre trifft auf einen clever durchdachten Plot. Urlaub erlesen... Der vermeintliche Unfalltod einer Nonne ruft die durchsetzungsstarke Madame le Commissaire auf den Plan. Savoir-vivre trifft auf einen clever durchdachten Plot. Urlaub erlesen...

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Und wieder ein Süchtigmacher aus bewährter Feder. Man schnappe sich dieses Buch und lasse sich für unterhaltsame Stunden nach Südfrankreich entführen. Unnachahmliche Atmosphäre. Und wieder ein Süchtigmacher aus bewährter Feder. Man schnappe sich dieses Buch und lasse sich für unterhaltsame Stunden nach Südfrankreich entführen. Unnachahmliche Atmosphäre.

„Wie ein spannender Kurzurlaub in der Provence!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Madame le Commissaire Isabelle Bonnet stolpert am Rande der Klippen in ihrem fünften Fall buchstäblich über die Leiche einer toten Nonne. Ein Fall, für den sie nicht zuständig ist, dessen Aufklärung sie aber auch nicht tatenlos den Kollegen überlassen mag. Und schon sind wir inmitten eines raffinierten, unterhaltsamen Mitrate-Krimis mit provencialischem Flair, der einige überraschende Ereignisse und viele Tatverdächtige in petto hat. Natürlich klärt Isabelle diesen Fall mit Hilfe ihres Assistenten Apollinaire auf, der für humorvolle Passagen sorgt. Es macht mal wieder richtig Spaß mit den beiden Ermittlern auf Mörderjagd zu gehen - das geht natürlich auch zuhause auf dem Sofa. Madame le Commissaire Isabelle Bonnet stolpert am Rande der Klippen in ihrem fünften Fall buchstäblich über die Leiche einer toten Nonne. Ein Fall, für den sie nicht zuständig ist, dessen Aufklärung sie aber auch nicht tatenlos den Kollegen überlassen mag. Und schon sind wir inmitten eines raffinierten, unterhaltsamen Mitrate-Krimis mit provencialischem Flair, der einige überraschende Ereignisse und viele Tatverdächtige in petto hat. Natürlich klärt Isabelle diesen Fall mit Hilfe ihres Assistenten Apollinaire auf, der für humorvolle Passagen sorgt. Es macht mal wieder richtig Spaß mit den beiden Ermittlern auf Mörderjagd zu gehen - das geht natürlich auch zuhause auf dem Sofa.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein gut durchdachter Kriminalfall, der schlüssig aufgelöst wird, eine sympathische und recht unkonventionelle Ermittlerin und ein Assistent mit Socken-Spleen. Ein gut durchdachter Kriminalfall, der schlüssig aufgelöst wird, eine sympathische und recht unkonventionelle Ermittlerin und ein Assistent mit Socken-Spleen.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Sommer, Sonne und mysteriöse Morde
Mehr braucht man nicht, um den Moment zu genießen!
Außer natürlich Madame le Commissaire und Apollinare und Pfefferminzwasser.
Sommer, Sonne und mysteriöse Morde
Mehr braucht man nicht, um den Moment zu genießen!
Außer natürlich Madame le Commissaire und Apollinare und Pfefferminzwasser.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
16
8
2
0
0

Ganz solider Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 03.08.2018

Isabelle Bonnet, Kommissarin in der malerischen Provence, ist zufällig zugegen, als eine tote Nonne aufgefunden wird: Scheinbar war es ein Unfall, sie ist wohl an einem steilen Abhang abgerutscht. Doch Isabelle spürt, dass da was anderes dahintersteckt ? und bald ist klar, dass sie ermordet wurde. Nur unter Mühen... Isabelle Bonnet, Kommissarin in der malerischen Provence, ist zufällig zugegen, als eine tote Nonne aufgefunden wird: Scheinbar war es ein Unfall, sie ist wohl an einem steilen Abhang abgerutscht. Doch Isabelle spürt, dass da was anderes dahintersteckt ? und bald ist klar, dass sie ermordet wurde. Nur unter Mühen findet sie heraus, dass die Nonne in einem sehr abseits gelegenen Kloster gewohnt hat. Nun gilt es zu ermitteln, wer ein Interesse daran hatte, die Nonne aus dem Kloster mit nur vier Bewohnerinnen zu ermorden. Dies ist bereits der fünfte Band um Madame le Commissaire und ihrem originellen Assistenten Apollinaire. Da ich die Vorgänger dieser Reihe nicht kenne, tat ich mich etwas schwer mit den handelnden Personen, denn jeder der Protagonisten hat seine ganz besonderen Eigenheiten (und dabei auch mal ein bisschen schrullig wirken). Erst nach einigen Seiten war es für mich klar, dass Isabelle in einer ganz besonderen Ménage à trois lebt, einerseits mit dem örtlichen Bürgermeister zusammen, andererseits mit dem Künstler Rouven. Nicht alles erschien mir wirklich glaubhaft, was der Autor hier schildert, und auch die Handlungen der Kommissarin konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Alles in allem lässt sich das Buch dennoch ganz gut lesen, wenn es auch sicher sinnvoller wäre, die Reihe mit dem ersten Band zu beginnen, so kann man sicherlich das Privatleben der handelnden Personen um die Kommissarin besser verfolgen. Der Fall an sich ist aber in sich abgeschlossen, man kann das Buch auch einfach so lesen. Es ist ein ganz solider Krimi, der aus der Masse nicht wirklich herausragt.

Auch Isabelles 5. Fall birgt Überraschungen
von Gertie G. aus Wien am 30.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Eigentlich will Madame le Commissaire, Isabelle Bonnet, ein paar schöne Stunden mit ihrer Freundin im botanischen Garten verbringen. Doch leider wird nichts aus dem geruhsamer Nachmittag im verschlafenen Fragolin. Isabelle stolpert über eine tote Nonne, die mit verrenkten Gliedern am Fuße der Klippen liegt. Die örtliche Polizei geht von... Eigentlich will Madame le Commissaire, Isabelle Bonnet, ein paar schöne Stunden mit ihrer Freundin im botanischen Garten verbringen. Doch leider wird nichts aus dem geruhsamer Nachmittag im verschlafenen Fragolin. Isabelle stolpert über eine tote Nonne, die mit verrenkten Gliedern am Fuße der Klippen liegt. Die örtliche Polizei geht von einem Unfall aus, will die Akte schnell schließen und ist von Isabelles Ermittlungen so gar nicht erfreut. Das Gespür der toughen Ermittlerin trügt nicht. Die Ordensschwester ist ermordet worden und wird nicht die letzte Leiche sein. Meine Meinung: Das vorliegende Buch ist der fünfte Fall für die französische Kommissarin Isabelle Bonnet, die nach einem Bombenanschlag in Paris nur knapp dem Tod entronnen ist. Ihre Versetzung in das Dorf ihrer Kindheit soll ihrer vollständigen Genesung dienen. Damit ihr allerdings nicht allzu langweilig ist, erhält sie immer wieder kleiner oder größere Spezialaufträge direkt aus Paris. Doch häufig findet das Verbrechen auch nach Fragolin und hier kann Isabelle ihre Klasse ausspielen. An ihrer Seite ist wieder der kauzige Assistent Apollinaire, der immer wieder durch modische Extravaganzen auffällt. Der Krimi ist flüssig erzählt. Während Isabelle recht bald die richtigen Schlüsse zieht, wird der Leser auf die eine oder andere falsche Fährte gelockt. Wie immer spielt auch Isabelles Privatleben eine Rolle. Umschwärmt von zwei Männern kann sie sich schon länger nicht entscheiden, und trifft abwechselnd den einen und später den anderen. Diesmal scheint sich (für den nächsten Band?) eine Entscheidung anzubahnen. Wir werden sehen. Fazit: Auch der fünfte Fall hält noch Überraschungen bereit. Gerne gebe ich 5 Sterne.

genialer Krimi mit skurillen Protagonisten
von einer Kundin/einem Kunden aus Kyritz am 25.05.2018

Ich bin wirklich begeistert von diesem Krimi. Der Autor hat einen sehr flüssigen Schreibstil. Hinzu kommt eine fesselnde Handlung, die einen nicht mehr loslässt. Das Beste aber sind die schrulligen Protagonisten, die Kommissarin und ihr Assistent. Sie hat zwei Beziehungen gleichzeitig und ist von der Großstadt nach ihrem schweren Unfall in... Ich bin wirklich begeistert von diesem Krimi. Der Autor hat einen sehr flüssigen Schreibstil. Hinzu kommt eine fesselnde Handlung, die einen nicht mehr loslässt. Das Beste aber sind die schrulligen Protagonisten, die Kommissarin und ihr Assistent. Sie hat zwei Beziehungen gleichzeitig und ist von der Großstadt nach ihrem schweren Unfall in die Provinz, um sich da zu erholen. Ihre Ermittlungsmethoden sind unkonventionell und häufig nicht gerade das was erlaubt ist. Sie hat sich arrangiert mit der Gendarmerie und der nationalen Polizei. Und hat sich so die Achtung bei Ihren Kollegen gewonnen. Nicht allein deshalb, weil sie auch gerne mal darauf verzichtet im Rampenlicht zu stehen und den Ermittlungserfolg gerne an eine andere Abteilung abtritt. Ihr Assistent ist auch ein seltsames Exemplar, nein dumm ist er nicht ganz im Gegenteil. Er hat Grips und der steht ihm manchmal doch ein wenig im Weg. Zusammen ergeben diese beiden ein echt cooles Team, welches zusammen einen brisanten Mord aufklären will und so ganz nebenbei einen weiteren Fall löst. Also eine Nonne kommt unter seltsamen Umständen ums Leben. Obwohl die Ermittlungen zunächst ins Leere laufen zieht sich der Kreis um den Verdächtigen enger. Doch sehr bald stellt sich heraus, das die Nonne womöglich nicht das erste Todesopfer ist. Und dann wird es immer komplizierter. Das Kloster aus dem die Nonne stammte wird bedroht. Und dann ist da noch dieser widerliche Jäger. Kurz die Nonnen schweben alle in Lebensgefahr. Als die Ermittlungen nicht wirklich vorwärts zu kommen scheinen quartiert sich die Kommissarin im Kloster ein und ab da überschlagen sich die Ereignisse? Mein Fazit: Ein richtig guter Krimi, der es verdient gelesen zu werden. Gut durch den zweiten Fall der so nebenbei gelöst wird sieht sich das Buch hier und da ein wenig. Aber das machen die skurrilen Protagonisten eindeutig wieder weg. Vor allem der Humor, der an den Tag gelegt wird ist einfach nur genial. Also lesen schmunzeln und den Krimi genießen.