Meine Filiale

Der Tuchfuchs

Ellen C. Flynn

(19)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen
  • Der Tuchfuchs

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    15,99 €

    Tredition

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Manchester im Jahr 1764: Als Aidan Towell aus dem Siebenjährigen Krieg heimkehrt, besitzt er wenig für einen Neubeginn. Das ändert sich, als er auf den Tuchproduzenten Hugh Wilson trifft. Ausgestattet mit Wilsons Glauben und einem Kredit von tausend Pfund wagt er den Einstieg in den Tuchhandel und beginnt eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Doch als der "Tuchfuchs" die Grenzen des Binnenhandels verlässt und nach der Krone des Exports greift, trifft er eine Entscheidung, die sein Leben aus den Fugen reißt. Denn in der kühlen Kalkulation fehlt ein entscheidender Faktor: Gillian Pollett

Ellen C. Flynn lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der ländlichen Region um Passau und arbeite dort als Bilanzbuchhalter. Der Zauber guter Romane faszinierte sie schon früh. Zum Schreiben fand sie aber erst mit Mitte 30. Mit den Tuchfuchs schrieb sie ihren ersten historischen Roman, der fünf Jahre Zeit in Anspruch nahm. Seither spielen ihre Romane meist in Großbritannien, einem Land, das ihr während ihrer Recherchen ans Herz gewachsen ist.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 589 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783739498409
Verlag Via tolino media
Dateigröße 331 KB
Verkaufsrang 28136

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
5
2
0
0

Aidan und Gillian
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 22.11.2020

"Der Tuchfuchs" ist ein umfassender, historischer Roman, der die Geschichte von Gillian Pollett und Aidan Towell erzählt und den Leser direkt ins 18. Jahhundert katapultiert. Aidan gelingt mit Hilfe eines Kedites in der Tuchmacher-Branche Fuß zu fassen und er steigt bald zum zweitgrößten Händler in Manchester auf. Dagegen ha... "Der Tuchfuchs" ist ein umfassender, historischer Roman, der die Geschichte von Gillian Pollett und Aidan Towell erzählt und den Leser direkt ins 18. Jahhundert katapultiert. Aidan gelingt mit Hilfe eines Kedites in der Tuchmacher-Branche Fuß zu fassen und er steigt bald zum zweitgrößten Händler in Manchester auf. Dagegen hat es die junge Witwe Gillian schwerer, die stillgelegte Weberei ihres verstorbenen Mannes, wieder in Betrieb zu nehmen. Es macht Spaß den beiden bei ihren Bemühungen zuzusehen, in vergangene Zeiten abzutauchen und die Athmosphäre zu spüren. Die Autorin schildert wunderbar, wie schwer es damals für Frauen war ein selbstbestimmtes Leben zu führen und gibt einen interessanten einblick in die Welt des Tuchhandels. Die Handlung und die Personenanzahl sind sehr komplex, es ist definitiv kein Roman für zwischendurch. Man sollte sich etwas Zeit nehmen und die Geschichte wirken lassen. Was mir gefehlt hat, war ein richtiges Inhaltsverzeichnis im ebook.

sehr zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Plattling am 22.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin eher zufällig auf dieses Buch gestoßen. Eigentlich lese ich sonst eher Krimi/Thriller. Historische Romane finde ich eher trocken und sehr schwergängig zu lesen. Das war bei diesem Buch gar nicht. Die Geschichte liest sich flüssig und ist mal erst mal drin, will man gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Eine Besonderheit an ... Ich bin eher zufällig auf dieses Buch gestoßen. Eigentlich lese ich sonst eher Krimi/Thriller. Historische Romane finde ich eher trocken und sehr schwergängig zu lesen. Das war bei diesem Buch gar nicht. Die Geschichte liest sich flüssig und ist mal erst mal drin, will man gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Eine Besonderheit an der Geschichte: Die wechselnden Ich-Erzähler, aus deren Perspektive erzählt wird. Wer diesen Erzählstil nicht kennt, für den liest er sich im ersten Moment ungewöhnlich. Man gewöhnt sich aber schnell daran. Der jeweilige Sprecher wird stets in der Szenenüberschrift angekündigt und die verschiedenen Blickwinkel auf die Geschichte lassen keine schwarz-weiß-Malerei aufkommen. Die Figuren sind herrlich vielschichtig und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Lediglich das ersten Kapitel hätte ich mir etwas rasanter gewünscht. Aber der Roman braucht ja auch Zeit, sich aufzubauen und es tat meinem Lesegenuss keinen Abbruch.

Überraschend anderer Historienroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Aholming am 12.08.2020

Ich durfte den Tuchfuchs im Rahmen einer Leserunde lesen und wurde auf dem rund 600 Seiten starken Roman durchgehend gut unterhalten. Eine Besonderheit am Roman sind die wechselnden Ich-Erzähler, an die ich mich kurz eingewöhnen musste. Danach konnte ich das Buch aber nicht mehr weglegen. Die Geschichte ist anspruchsvoll und erf... Ich durfte den Tuchfuchs im Rahmen einer Leserunde lesen und wurde auf dem rund 600 Seiten starken Roman durchgehend gut unterhalten. Eine Besonderheit am Roman sind die wechselnden Ich-Erzähler, an die ich mich kurz eingewöhnen musste. Danach konnte ich das Buch aber nicht mehr weglegen. Die Geschichte ist anspruchsvoll und erfordert genaues Lesen. Sich mal eben zu müder Stunde ein paar Seiten lang berieseln lassen ist da nicht drin. Wer Geschichten mag, die komplex und gut recherchiert sind, jedoch nicht so trocken, wie manche Historienschmöker, der ist mit dem Tuchfuchs gut beraten. Die Spannung lässt auf keiner Seite nach und erreicht phasenweise das Niveau eines Krimis. Der Roman besticht ferner durch einen lebendigen und flüssigen Schreibstil, bei dem die Zeilen nur so fliegen. Die Autorin spielt mit der Sprache und versteht es, treffende Metaphern zu formulieren. Man spürt, hier steckt viel Arbeit drin. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich fand es erfrischend anders. Daher von mir 5 Sterne.


  • Artikelbild-0