Meine Filiale

Divided States of America

Claudia Kern

(12)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen
  • Divided States of America

    Cross Cult

    Sofort lieferbar

    14,00 €

    Cross Cult

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Divided States of America

    Cross Cult

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Cross Cult

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die USA - ein neuer Präsident hat sein Amt angetreten, doch die Wunden, die der brutale Wahlkampf gerissen hat, verheilen nicht. Das Land ist völlig gespalten und der Präsident total überfordert. Am Unabhängigkeitstag kommt es in Seattle zur Katastrophe. Ein Anschlag mit einer biochemischen Waffe tötet Tausende.

Der Täter ist unklar, doch die Seele Amerikas zerbricht - und mit ihr die Welt.

Claudia Kern ist seit knapp 20 Jahren Autorin, u. a. für die Verlage Blanvalet, Bastei Lübbe und Panini. Sie ist Mitbegründerin des Science-Fiction-Magazins SpaceView, das sie mehrere Jahre als Chefredakteurin betreute. 1999 war sie - selbst totaler Serienjunkie - als Serienredakteurin für ProSieben tätig und zog danach als hauptberufliche Autorin zurück nach Bonn. Claudia Kern hat einige Sachbücher zu amerikanischen Fernsehserien verfasst, schreibt Film- und TV-Kritiken und entwirft Storys und Dialoge für Computerspiele. Sie studierte Amerikanistik und wohnt inzwischen abwechselnd in Berlin und in einem Wohnwagen nahe Gummersbach. Nun kulminieren ihre gesamten Erfahrungen im topaktuellsten Amerika-Thriller.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 600 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959815000
Verlag Cross Cult
Dateigröße 5221 KB
Verkaufsrang 29258

Buchhändler-Empfehlungen

"Meisterhaft Realitätsnah!"

A. Crespo, Thalia-Buchhandlung Mannheim

"Divided States of America" von Claudia Kern, ist ein Buch, welches sich von denen die ich bisher gelesen habe deutlich abhebt. Ich glaube gerade deshalb hatte ich bisher so viel Respekt davor diese Rezension zu schreiben. Die Geschichte ähnelt sehr der Realität und gibt einen Einblick in eine Zukunft Amerikas die sich glaube ich niemand erhofft! Es ist Wahlzeit in Amerika und es wurde ein neuer Präsident gewählt, welcher während des Wahlkampfes keinen Hehl daraus gemacht hat, in welche Richtung seine Überzeugung geht. Das Land ist gespalten und Präsident Johnson vertritt die Meinung, dass nicht seine eigene Inkompetenz daran Schuld ist, sondern Terror und vor allem illegale Einwanderer. Er erlässt ein Dekret welches alle legalen Einwanderer dazu verpflichtet einen Ausweis mitzuführen. Doch dies wird von vielen rechtsextremistischen Gruppierungen wie ein Freifahrtschein gefeiert. Denn nun sind sie der Meinung es ist politisch korrekt ein Rassist zu sein. Einige Staaten setzen das Dekret aus Protest nicht in die Tat um und werden zu einem Mekka, der Zuflucht und Sicherheit. Plötzlich befinden sich viele bis dahin "freie" Menschen, auf der Flucht. Auf der Flucht, wegen eines Mannes dessen Macht zu bröckeln beginnt und das Schicksal Amerikas ins Chaos stürzt. Divided States of America überzeugt dadurch, dass Claudia Kern ihre Charaktere so lebendig wirken lässt. So wohl ihre Guten als auch die Bösen! Das schafft sie durch viel Emotionen. Sie lösen in dem Leser selbst Gefühlsreaktionen aus. Aber vor allem, da die Geschichte so unfassbar gut geschrieben ist, dass sie wie ein Film vor dem inneren Auge des Lesers abläuft! Einfach Grandios!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
3
3
0
0

Zu zäh und zu viel des Guten
von einer Kundin/einem Kunden am 21.11.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es war mir eine Qual das Buch zu lesen. Es sind einfach viel zu viele Personen vorhanden. Das stiftete nur Verwirrung, wenn man mal das Buch weggelegt hat, konnte es sein, dass man manche vergaß, da die vielen Charaktere wechselweise in ihren Kapiteln vorkamen, die auch noch in verschiedenen Schauplätzen in den USA verteilt lebt... Es war mir eine Qual das Buch zu lesen. Es sind einfach viel zu viele Personen vorhanden. Das stiftete nur Verwirrung, wenn man mal das Buch weggelegt hat, konnte es sein, dass man manche vergaß, da die vielen Charaktere wechselweise in ihren Kapiteln vorkamen, die auch noch in verschiedenen Schauplätzen in den USA verteilt lebten und handelten. Inhaltlich knapp gefasst: Wer eine gruseligere, schlimmere Version von Donald Trump als Präsidenten sich schon immer einmal vorstellen wollte, dem ist dieses Werk zu empfehlen. Es tut mir schrecklich leid, man merkt, dass Kern hier wirklich viel recherchiert hat und all ihr Herzblut einfließen lassen konnte. Jedoch ist sie mit über 600 Seiten ein wenig damit über das Ziel hinausgeschossen. Man muss wirklich sehr konzentriert lesen.

Erschreckend nah an der Realität !
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 10.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eigene Meinung : Mein erster Politthriller und ich bin positiv überrascht. Wie ja unschwer zu erkennen ist, spielt das Ganze in Amerika. 2016 wird dort ein neuer Präsident gewählt. Nach einem schmutzigen Wahlkampf wird Joseph Johnson der Präsident der Vereinigten Staaten. Man merkt direkt, dass es gewisse Parallelen gibt zum... Eigene Meinung : Mein erster Politthriller und ich bin positiv überrascht. Wie ja unschwer zu erkennen ist, spielt das Ganze in Amerika. 2016 wird dort ein neuer Präsident gewählt. Nach einem schmutzigen Wahlkampf wird Joseph Johnson der Präsident der Vereinigten Staaten. Man merkt direkt, dass es gewisse Parallelen gibt zum heutigen Präsidenten, was für mich ein wenig beängstigend war. Durch die erste Amtshandlung, die der neue Präsident vornimmt, wird das Land direkt gespalten. Es sollen sich alle Bürger des Landes ausweisen können. Dies wird recht schwierig, da es sehr viele illegale Einwanderer in den USA gibt. Wenn ihr euch jetzt fragt wie das ganze ausgeht, dann schnappt euch das Buch! Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, sonst ist die ganze Spannung weg ;-) . Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und was ich besonders mochte, waren die verschiedenen Blickwinkel der einzelnen Parteien. Also nicht etwa nur die der Demokraten und Republikaner, obwohl das auch interessant war, sondern die der einzelnen Leute, die wir in der Geschichte begleiten können. Darunter sind eine Polizistin, ein illegaler Einwanderer, eine nationalsozialistische Familie, einige Soldaten, der Präsident und ein Gouverneur einer der Staaten. Dieser Mix von Leuten hat es in sich. Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht in vielerlei Hinsicht und mich auch wieder empfänglicher gemacht, was manche Themen betrifft. Ein ganz Besonderes ist ja gerade wieder hoch aktuell. Wenn ich sehe, dass NBA Spiele verschoben werden, weil die Spieler sich weigern zu spielen, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Und das finde ich gut, denn die Menschen müssen zusammen halten und sich nicht gegenseitig bekämpfen. Alle Menschen sollten die gleichen Rechte haben und gleich behandelt werden. So das war meine Meinung ;-) . Fazit : Ein klasse geschriebenes Buch, mit sehr vielen Emotionen. Ich für meinen Teil, kann nur hoffen, dass es nicht so weit kommen wird, wie in dem Buch. Ja, es gibt einige Parallelen zu Trump. Aber das macht es ja gerade so spannend. Es ist definitiv eine Empfehlung, für alle die gerne mal einen Politthriller lesen möchten, denn er ist in keinster Weise langweilig oder langatmig. Viel Spaß mit dem Buch <3

Eskalation in den Vereinigetn Staaten
von Martin Schult aus Borken am 04.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein neuer Präsident ist gewählt, aber gleich mit seinem Amtsantritt arbeitet er massiv an der Spaltung des Landes. Er ruft zur Ausweispflicht aus, was viele seit Jahren illegal in den USA lebende Menschen in Aufruhr bringt. Gleichzeitig bricht der schwelende Fremdenhass in der Öffentlichkeit aus und erste Hand-greiflichkeiten es... Ein neuer Präsident ist gewählt, aber gleich mit seinem Amtsantritt arbeitet er massiv an der Spaltung des Landes. Er ruft zur Ausweispflicht aus, was viele seit Jahren illegal in den USA lebende Menschen in Aufruhr bringt. Gleichzeitig bricht der schwelende Fremdenhass in der Öffentlichkeit aus und erste Hand-greiflichkeiten eskalieren immer weiter. Dem Präsidenten scheint die Situation aus den Händen zu gleiten und seine hilflose Situation verschlimmert sich mit jeder seiner unbedachten Entscheidungen. Am Unabhängigkeitstag kommt es zur Katatstrophe, die vielen Amerikanern das Leben kosten wird... Das Thema könnte zur Zeit nicht brisanter sein. Die in Amerika bevorstehende Präsidentschaftswahl wirft ihre Schatten voraus und mit "Divided States of America" wirft die Autorin Claudia Kern einen düsteren Blick in die Zukunft. Der Charakter des fiktiven Präsidenten Johnson ist ähnlich gezeichnet wie der des aktuellen ersten Mannes in Amerika. Er polarisiert und treibt die Spaltung des Landes und eigentlich auch der Welt voran. Wie dieses gefährliche Spiel in einer Katastrophe enden kann, zeigt die Geschichte in diesem Buch. Die ganzen Szenarien wirken eigentlich sehr real und immer wieder fand ich beim Lesen auffällige Parallelen zu den aktuellen Geschehnissen in dem Land. Gerade diese Tatsache führt dazu, dass mich das Buch bewegt und nachdenklich zurückgelassen hat. Claudia Kern erzählt ihre Vision in einem lebendigen und temporeichen Schreibstil, der mich in den Bann ziehen konnte. Ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass der unglücklich agierende Präsident als Keim des Übels mehr im Fokus gestanden hätte. Insgesamt ist "Divided States of America" ein durchaus realistischer aber zugleich unbequemer Blick in die Zukunft. Das Buch sollte den ein oder anderen Wahlberechtigten in Amerika zur Verfügung gestellt werden, eher er an die Wahlurne tritt, um sich den Folgen seiner Handelns bewusst zu machen. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen.


  • Artikelbild-0