Warenkorb
 

Hörbücher jetzt ganz einfach mit der tolino app hören!

Wo der Tag beginnt (Gekürzt)

(gekürzte Lesung)

Neuseeland, Gegenwart: Eine junge Archäologin reist auf die Chatham-Inseln. Sie entdeckt mitten in den historischen Baumzeichnungen der Moriori eine verwitterte Schnitzerei jüngeren Datums. "Kim... und Bran...non", versucht Sophie zu entziffern. Ein Rätsel, dessen Ursprung fast 200 Jahre zurückliegt. Damals erlebte die junge Moriori Kimi die Invasion ihres Landes: Sie wird verschleppt und versklavt - bis sie begreift, dass die Gesetze ihrer Götter sie nicht schützen. Die Deutsche Ruth geht zur gleichen Zeit für ihren Mann bis ans Ende der Welt - doch er lässt sie dort im Stich. Beide Frauen müssen um ihr Glück kämpfen ...
Portrait
Unter dem Namen Christiane Gohl kam die deutsche Schriftstellerin 1958 in Bochum zur Welt. Bei ihren Lesern ist sie besser bekannt unter ihren Pseudonymen Sarah Lark, Ricarda Jordan und Elisabeth Rotenberg. Sie veröffentlichte neben Kinder- und Jugendbüchern auch Sachbücher und historische Romane. Christiane Gohl ist promovierte Pädagogin und war nach ihrem Studium erst als Werbetexterin und Reiseleiterin tätig. Dort entdeckte sie ihre große Liebe zu Neuseeland. Später wurde Christiane Gohl Journalistin und Fachautorin im Bereich Pferde und Reitsport. Mit ihren Büchern erreichte sie in kürzester Zeit Bestsellerstatus, sowohl mit ihren Jugendbüchern wie auch mit ihren historischen Romanen. Am bekanntesten darunter sind sie Neuseelandromane, die sie unter dem Pseudonym Sarah Lark veröffentlichte.
Christiane Gohl betreibt neben ihrer Tätigkeit als Autorin eine Pferdezucht in Andalusien, hier lebt sie auch seit einigen Jahren.

Meinung der Redaktion
Sarah Larks Neuseeland-Sagen sprengen die Grenzen, die bisher im romantischen Abenteuergenre gegolten haben. Wenn Hollywood einen epischen Stoff à la Australien zum Verfilmen sucht, dann sollte es sofort bei Sarah Lark zugreifen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Wo der Tag beginnt (Gekürzt)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Wo der Tag beginnt (Gekürzt)
    1. Wo der Tag beginnt (Gekürzt)
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Nicole Engeln
Erscheinungsdatum 29.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783838790565
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 463 Minuten
Format & Qualität MP3, 462 Minuten, 307.92 MB
Verkaufsrang 1359
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein mitreißendes Neuseeland Epos über ein lange vergessenes Volk. Sarah Lark beweist wieder einmal ihr Können, große Geschichten zu erzählen, die den Leser mit auf Reisen nehmen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Die Geschichte der Moriori
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 06.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Wo der Tag beginnt“ von Sarah Lark ist eine gelungene Geschichte, rund um Neuseeland und den Chatham-Inseln. Das Leben vor 200 Jahren war nicht einfach, aber auch da gab es starke Frauen, die ihr Volk vergöttern und ihrem Leben so manches abverlangen. Die Moriori sind ein sehr friedliches Volk, die auf den Chatham-Inseln leben... „Wo der Tag beginnt“ von Sarah Lark ist eine gelungene Geschichte, rund um Neuseeland und den Chatham-Inseln. Das Leben vor 200 Jahren war nicht einfach, aber auch da gab es starke Frauen, die ihr Volk vergöttern und ihrem Leben so manches abverlangen. Die Moriori sind ein sehr friedliches Volk, die auf den Chatham-Inseln leben und sich an das raue Klima gewöhnt haben. Bis zu jenem Tag, wie die Maori auf die Insel kamen und sie zu Ihrer machen wollten. Gewalt, Versklavung und Verschleppung waren von nun an eingezogen. Aber es gibt Kimi, eine junge Moriori die für ihr Volk kämpft. Auch Missionare aus Deutschland sind bald auf der Insel ansässig, unter anderem Ruth, die als Krankenschwester ihrer Liebe David folgt. Leider steht diese Liebe unter einem schlechten Stern. Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen und man hat mit den verschiedenen Charakteren mitgefiebert. Wieder ein gelungener Roman von der anderen Seite des Globus.

Klasse!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Lintfort am 30.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie immer wenn Sara Lark über Neuseeland schreibt ist es ein fesselnder packender Roman. Habe bisher fast“alles“ von ihr gelesen und bin wieder begeistert.Lese auch von anderen Autoren „Auswanderer Geschichten“,die um die Jahrehundertwende spielen aber Sara Lark ist mit Abstand die „Beste“.

Das Schicksal der Moriori
von Tauriel am 29.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Einstieg in diesen gut recherchierten historischen Roman ist mir durch den flüssigen und lebhaften Schreibstil sehr leicht gefallen. Von dieser Autorin habe ich schon einige Neuseeland-Romane verschlungen und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Es gibt mehrere Erzählstränge,die sich in dieser Geschichte zum großen Ganz... Der Einstieg in diesen gut recherchierten historischen Roman ist mir durch den flüssigen und lebhaften Schreibstil sehr leicht gefallen. Von dieser Autorin habe ich schon einige Neuseeland-Romane verschlungen und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Es gibt mehrere Erzählstränge,die sich in dieser Geschichte zum großen Ganzen vereinen. Zum einen begleite ich die Protagonistin Kimi te Whangaroa auf den Chatham-Inseln über einen längeren Zeitraum.Sie gehört zum Volk der Moriori ,die friedfertig sind und im Einklang mit der Natur leben. Die Idylle wird jäh gestört,als ich hautnah miterlebe,wie ihre Insel von den neuseeländischen Maoris überfallen und unterdrückt wird . Dann existiert noch Ruth aus Deutschland,die ihrem angebeteten Freund nach den Chatham-Inseln folgt um dort eine Missionsstation aufzubauen. Bei diesen beiden sehr starken Frauen,deren Biografie unterschiedlicher nicht sein kann,entwickelt sich eine tiefe Freundschaft mit holperigen Anfang. Die Autorin beschönigt nichts und ich kann mir ein gutes Bild von der damaligen Zeit dort machen. Sehr gerne habe ich diesen historischen Roman gelesen und kann ihn nur empfehlen.