AB

Alexander Bohm

"Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir" - wen hat dieser Spruch in der Jugend nicht begleitet? Wenn es darum ging, Matheformeln und Vokabeln zu lernen, kann ich mir bis heute keinen Vorwurf machen. Denn ich war stets ein braver Schüler, der seine Hausaufgaben vorbildlich erledigte und in den Klassenarbeiten ebenfalls alle Anforderungen erfüllte. Meine Mitarbeit hätte etwas reger sein können, aber ich war einfach der zurückhaltende Typ. Solange ich auf dem Terrain des Lernstoffes unterwegs war, befand ich mich in relativer Sicherheit.

Doch egal ob unter Freunden, mit meinen gleichaltrigen Cousins und Cousinen oder anderen Familienmitgliedern - ich hatte permanent das Gefühl, deutlich weniger als die anderen zu wissen. In meiner Clique war ich zwar beliebt, aber eher der stille Mitläufer. Selbst bei den typischen Teenagerthemen wie Bands, Fussballclubs und später Motorräder und Autos konnte ich nicht wirklich mitreden. Nicht, dass mich die Sachen nicht interessierten, aber ich hatte zu vielen Themen einfach keine Meinung. Ich war schlichtweg nicht informiert genug, um etwas beisteuern zu können. Mein Vater schlug mir vor, einfach mal die Zeitung zu lesen. Doch bei der Lektüre stellte ich fest, dass es mir an Hintergrundwissen mangelte. Irgendwo auf der Welt war ein Staatsstreich passiert, der angeblich Auswirkungen auf die hiesige Wirtschaft haben würde, aber ich wusste noch nicht einmal, wo dieses Land lag.

Ich machte eine Ausbildung in einer Behörde, wo ich mich an Daten, Zahlen und Fakten halten konnte. Aber auch da gab es die eloquenten Kollegen, die in der Kantine mit Witz, Charme und einem breiten Wissen brillierten. Als Berufseinsteiger hat man ohnehin schon einen schweren Stand, aber wenn man dann nicht weiss, mit anderen Qualitäten auf sich aufmerksam zu machen, bleibt nichts als die Rolle des ewigen Mitläufers. Oder brutal ausgedrückt: nett, aber ein bisschen unterbelichtet.

Es mag Machotypen geben, deren einnehmendes Auftreten und gutes Aussehen Frauen so manche Bildungslücke grosszügig übersehen lässt. Als durchschnittlicher Typ konnte ich nicht mit Muskeln punkten. Trotzdem gibt es Frauen, die Qualitäten des netten Jungen von nebenan schätzen. Wenn es da nicht das Problem gegeben hätte, dass ich in Konversationen überhaupt nicht mithalten konnte. Es war nicht nur ein Date, das an meiner fehlenden Allgemeinbildung scheiterte. Ich möchte nun nicht jedes peinliche Ereignis breittreten, aber so viel: Ich war mit einer Frau in einem Café, sie verabschiedete sich kurz zum Telefonieren und ich ging in Richtung Toilette. Dabei hörte ich, wie sie zu der Person am anderen Ende der Leitung sagt "Er ist ja ganz nett, aber ziemlich dumm."

Das war die Initialzündung. Wollte ich beruflich und privat vorwärtskommen, musste ich etwas für meine Allgemeinbildung tun. Entgegen landläufiger Informationen reicht es nicht aus, nur in Zeitungen oder im Netz etwas zu lesen. Es geht vielmehr um die richtige Strategie, die zeitkritischen Informationen herauszufiltern und darauf eine gesunde Wissensbasis zu etablieren. Wissen ist nicht nur, zu wissen, wo alle Informationen stehen. Sondern es geht darum, das Wissen geschickt miteinander zu verknüpfen. Meine Recherche machte mir wider Erwarten Spass und nach und nach merkte ich, wie ich Respekt von meinen Gesprächspartnern erfuhr und immer mehr in der Lage war, meine eigene Meinung zum Besten zu geben.

Um mit einem fundierten Allgemeinwissen zu brillieren ist es nicht notwendig, ganze Bibliotheken zu verschlingen. Es kommt vielmehr auf die richtige Strategie an, hochwertige Quellen zu erkennen und sich daraus die eigene Meinung zu bilden. Wenn ich das kann, schafft das jeder. Genau aus diesem Grund habe ich jede Menge Tipps und Tricks in einem Ratgeber zusammengetragen, der jeden in Unterhaltungen glänzen lässt, erlaubt, wertvolle Beziehungen zu knüpfen und endlich den Platz auf der Sonnenseite des Lebens sichert!

Wortschatz schnell erweitern von Alexander Bohm

Zuletzt erschienen

Wortschatz schnell erweitern
  • Wortschatz schnell erweitern
  • Buch (gebundene Ausgabe)

"Das Vorgehen war absolut inakzeptabel und nun muss irgendetwas fingiert werden, damit der langjährige Businesspartner nichts merkt?"
Wer hier nur Bahnhof versteckt, muss dringend an seinem Wortschatz arbeiten. Denn der ist der Türöffner in vielen Lebenslagen und kann beruflich wie privat zwischen Erfolg und Misserfolg entscheiden:Worte haben eine Wirkung: Die Anzahl und Art der verwendeten Wörter erlaubt beim Empfänger direkte Rückschlüsse auf Intellekt, Selbstbewusstsein oder Überzeugungskraft des Sprechers.
Im Verlauf des Lebens verwenden Menschen durchschnittlich 300 Millionen Wörter. Um rund 85 % der gesprochenen Sprache zu verstehen, ist ein Grundwortschatz von 1.285 Wörtern notwendig. Zu wenig, um sich wirklich eloquent und gehoben auszudrücken.
Es ist jedem möglich, den persönlichen Wortschatz auf 10.000 oder sogar 20.000 Wörter zu erweitern. Das bringt jede Menge Vorteile in allen Lebensbereichen- für sich selbst und das Umfeld.

Kommst du öfter in Situationen, in denen du dich gerne gewählt ausdrücken würdest, aber dir immer die passenden Worte fehlen?
Gibt es in deinem Umfeld Menschen, die ihre Aussagen immer genau auf den Punkt bringen?
Willst du nicht mehr nur dabei stehen, wenn andere komplizierte Sachverhalte diskutieren und die Gesprächsführung selbst in die Hand nehmen?
Es ist gar nicht so schwer, wie du denkst, deinen Wortschatz und damit deine gesamte Ausdrucksweise auf den nächsten Level zu bringen. Du brauchst nur die richtige Strategie, um in Zukunft in Gesprächen zu brillieren.
Genau diese Anleitung liefert dir dieser Ratgeber, mit dem du Schritt für Schritt deine Eloquenz steigerst und immer mit einem souveränen Auftreten punkten kannst:Auf den Punkt gebracht: Lerne die vier Gesetze des Wortschatzes kennen, ergreife deine Chancen und erweitere damit deine Spielräume in Bereiche, von denen du zuvor noch nicht einmal geträumt hast!
Die besten Methoden, um deinen Wortschatz nachhaltig zu vergrößern. Vom Autor geprüft, vorgestellt und mit klaren Arbeitsanweisungen. Suche dir die Technik, die am besten zu dir passt und die dir sogar noch Spaß bringt!
Geheimtipps für den maximalen Erfolg- wenn du diese Wortschatz-Booster des Autors anwendest, eignest du dir nicht nur in Lichtgeschwindigkeit neues Vokabular an, sondern erweiterst gleichzeitig deinen intellektuellen Horizont!
Wie findet man in zwischenmenschlichen Situationen die passenden Worte? Folge den Geheimtipps im Buch und lass dich überraschen, wie schnell du für berufliche und private Begegnungen immer den richtigen Einstieg findest!
Die richtigen Worte, um zu argumentieren, Falschbehauptungen zu widerlegen, den eigenen Standpunkt durchzusetzen und sogar, um Doppelmoral aufzudecken- nach der Lektüre dieses Kapitels musst du das Heft nie wieder aus der Hand geben!
Großer Praxisteil: die wichtigsten Wörter für alle Lebensbereiche! Mach dich mit dem passenden Vokabular fit für Beruf, Karriere, Ausbildung, Politik, Gesellschaft, Medizin, Sport und vieles mehr.
Inklusive Beispielsätze, Erklärungen und Hinweise auf Fallen, in die du tappen kannst! Plus: Erfahre, wie du deinen Wortschatz mit der richtigen Körpersprache optimal zur Geltung bringst!

Unter dem Strich sind das alles gute Argumente, warum du dich endlich um deinen Wortschatz kümmern solltest. Möchtest du dich in Zukunft einfach präziser und besser ausdrücken, ist dieses Buch dein Wegbegleiter und Türöffner! Sichere dich jetzt dein Exemplar!

Alles von Alexander Bohm