AL

Andrea Lienesch

Geboren 1978. Nach dem Abitur und dem Erlernen eines „anständigen“ Berufes, konzentriert sich Andrea Lienesch seit 2018 ganz auf das Schreiben und das Vorlesen. Damit die Figuren aus ihren Büchern eine ihre eigene Stimme bekommen, hat sie sich von einem Vocalcoach schulen lassen. Sie kann weder singen noch tanzen und hat auch nichts Interessantes studiert – aber sie schreibt Kinderbücher. Das macht sie sehr glücklich, und ihre LeserInnen hoffentlich auch!.
Geboren 1968 in Ostwestfalen, lebt sie seit Mitte der 80er-Jahre in Aachen. Nach einem Architekturstudium (Diplom ’98) hat sie sich dann doch lieber der Zeichnerei verschrieben und produziert seitdem heitere Bilder für kleine und große Menschen. Und sie kennt das Gefühl, schon mal übersehen zu werden, durchaus, was auch an der Körpergröße liegen könnte. Allerdings hat sie noch nie eine Elektrikerin entführt.

Wie ich in den Sommerferien aus der Geisterbahn fiel und eine Elektrikerin entführte von Andrea Lienesch

Zuletzt erschienen

Wie ich in den Sommerferien aus der Geisterbahn fiel und eine Elektrikerin entführte
  • Wie ich in den Sommerferien aus der Geisterbahn fiel und eine Elektrikerin entführte
  • Buch (Gebundene Ausgabe)

„Dumm gelaufen, Conni Schmitz!“ Das bekommt der Zwölfjährige oft zu hören. Dabei heißt er eigentlich Collin Schmidt. Und dumm gelaufen ist seiner Meinung nach die größte Untertreibung aller Zeiten. Dass er während eines Ausflugs aus einer maroden Geisterbahn fällt und von einem sprechenden Skelett gekidnappt wird, ist schlimm genug. Aber dass niemand sein Verschwinden bemerkt, geht dann doch zu weit. Collin bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst zu retten. Auch wenn er dazu eine Elektrikerin entführen, eine Rockband verfolgen und eine Dämonin beschwören muss. Für Kinder ab 8 Jahren.

Alles von Andrea Lienesch