H

Andreas Hartmann

Andreas Hartmann, geboren in Berlin, nahm sich schon in der 4. Klasse fest vor, Schriftsteller zu werden – und vergaß diesen Vorsatz erst einmal wieder. Sehr viel später erinnerte er sich an seinen Vorsatz. Oder besser: Er wurde daran erinnert. Denn über zwei Jahrzehnte später klopfte eine Geschichte so vehement an, dass er sie einfach aufschreiben musste. Daraus wurde sein erstes Buch, „Der Herr der Wolken“. Weitere folgten. Jetzt widmet er sich den Berliner Märchen und erzählt sie für Kinder neu.

Heute lebt und arbeitet Andreas Hartmann immer noch in Berlin, gemeinsam mit seiner Frau und ihren beiden Töchtern..
Gisela Specht wurde 1962 in München geboren und hat kurz darauf mit dem Zeichnen begonnen. Nach der Fachoberschule für Gestaltung und einer Ausbildung zur Raumausstatterin hat sie alte Möbel restauriert, die Welt bereist und immer gemalt und gezeichnet. Seit Ende der 90er Jahre arbeitet sie als Illustratorin für Schul- und Kinderbücher.

Zuletzt erschienen

Bücherset Das Sonntagskind, Auf die harte Tour, Das Zauberbett

Bücherset Das Sonntagskind, Auf die harte Tour, Das Zauberbett

Das Sonntagskind: Von Glück und Unglück, großer Not wie großem Reichtum, Langeweile, Schlauheit oder Dummheit handeln die Märchen und Sagen, die der bekannteste Erzähler Österreichs in allen Bundesländern gesammelt hat und hier lustvoll und auf seine einzigartige Weise wiedergibt. Es sind zeitlose und wunderbare Geschichten über die Welt, wie sie war und ist, bevölkert von ängstlichen und mutigen Figuren, großen Helden und geizigen Herrschern, klugen Frauen und bösen Geistern. Und dem Teufel, den man besser nicht an die Wand malt, sonst steht er auch schon vor ihr.
Auf die harte Tour: Gestatten: Dole Kreuther, Ermittler, Schnüffler, Detektiv. Zugegeben: auch zerstreut, ungeschickt, karottenlastig. Und gerade er soll den entführten Magier Wendig finden? Nicht nur hysterische Hühner und fiese Konkurrenten machen ihm das Leben schwer. Auch Wendigs schöne Assistentin ist undurchschaubar. So wird eine Geldübergabe zum Fiasko, Doles Arbeit zum Spießrutenlauf, und alles, wirklich alles kommt anders als gedacht.
Das Zauberbett: Emil ist schon richtig groß. Das merkt Emils Mama eines Tages daran, dass er aus seinem Kinderbett herausgewachsen ist. Zum Glück gibt es auf dem Dachboden noch ein altes Holzbett. Emils Ur-Ur-Oma, eine abenteuerlustige Entdeckerin, hat es auf einem Bazar in Marrakesch einem geheimnisvollen Händler abgekauft. Und – es soll ein Zauberbett sein: Jeder, der sich zum ersten Mal daraufsetzt, soll einen Wunsch erfüllt bekommen. Das will Emils Kater Kolumbus sofort ausprobieren: Er wünscht sich einen Fisch, der Fisch wünscht sich Wasser, das Wasser wünscht sich eine Insel, die Insel wünscht sich … Während Emil im Badezimmer Zähne putzt und überlegt, was er sich wünschen soll, spielen sich in seinem Schlafzimmer die unglaublichsten Dinge ab!
Fantastische Bilder in kräftigen Farben und überraschenden Perspektiven begleiten diese freche Fantasiereise, die zum Schluss, als alles zur Ruhe kommt, doch ein richtiges Gutenachtbuch wird!
Mehr erfahren

Buch (Gebundene Ausgabe)

12,00 €

Bestseller

Filtern und Sortieren

Die Filter-Kombination führt zu keinem Ergebnis

Bitte versuchen Sie es mit einer neuen Filter-Kombination.