AB

Arik Brauer

Arik Brauer (1929–2021), Prof., war Maler, Architekt, Grafiker, Bühnenautor, Dichter, Lieder macher und Chansonsänger. Er war 1985–1997 Professor an der Akademie der bilden den Künste Wien, Mitbegründer der »Wiener Schule des Phantastischen Realismus« sowie erfolgreicher Buchautor. Das Jüdische Museum Wien widmete ihm 2019 eine große Ausstellung.
Zuletzt bei Amalthea erschienen: »Die Brauer Haggada« (2014), »Das Alte Testament erzählt von Arik Brauer« (2018), »A Jud und keck a no« (2019) und »Wienerisch für Fortgeschrittene« (2020).

Die Farben meines Lebens von Arik Brauer

Zuletzt erschienen

Die Farben meines Lebens
  • Die Farben meines Lebens
  • Buch (gebundene Ausgabe)

»Ich kann nicht anders. Malen ist mein Leben.«
Zeitgeschichte und Lebensgeschichte: Die bewegenden Memoiren von Universalkünstler Arik Brauer, ein farbiges Kaleidoskop aus Geschichten, Liedtexten und Illustrationen, erzählen von seiner Kindheit und Jugend, seiner Karriere und seinen Überzeugungen – ein Werk, das poetische Literatur und eine schonungslose Darstellung der Ereignisse des 20. Jahrhunderts meisterhaft in sich vereint. Im liebevollen Andenken an Arik Brauer enthält die vorliegende Neuausgabe seiner Autobiografie persönliche Beiträge seiner Töchter Timna, Talia und Ruth sowie ausgewählte Abschiedsworte namhafter Wegbegleiter und Freunde wie Danielle Spera, Otto Schenk, Rudolf Buchbinder oder Alexander Van der Bellen.

Alles von Arik Brauer