AP

Astrid Plötner

Astrid Plötner wurde 1967 in Unna geboren, wo sie heute mit Ehemann und drei Kindern lebt. Seit 2006 widmet sie sich ganz dem Schreiben. Bislang hat sie vornehmlich Kurzkrimis veröffentlicht. Unter anderem wurde sie 2013 und 2014 mit ihren Geschichten »Ausgemobbt« und »Mordsmasche« für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert. Der Krimi »Todesgruß« ist ihr erster Kriminalroman. Die Autorin ist Mitglied der Autorenvereinigungen »Mörderische Schwestern« und beim »Syndikat«.

Teufels Tod von Astrid Plötner

Zuletzt erschienen

Teufels Tod
  • Teufels Tod
  • Buch (Kunststoff-Einband)

Ein 90-Jähriger wird erschlagen am Rand der Massener Heide in Unna aufgefunden. Wer ermordet einen netten betagten Großvater? Niemand! Liebenswürdig war der Patriarch Friedrich Teufel nicht. Dem Team um die Kriminalkommissare Maike Graf und Max Teubner scheint es fast, als habe er den Namen völlig zu Recht getragen. Nicht nur seine Familie hat der Alte tyrannisiert. Verdächtige und Motive gibt es daher mehr als genug. Der Pächter, dem er sein Land entgegen der Absprache doch nicht verkaufen wollte. Sein Sohn, dem er immer noch seine Entscheidungen aufzwingt. Die Enkelin, die ihm nicht verzeihen kann, dass er ihre geliebte Oma in ein Heim abgeschoben hat. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Die Ermittler ersticken in Arbeit. Dann stoßen sie auf eine Spur, die in die Vergangenheit des Opfers führt und ihnen wird klar, dass Teufel schon als junger Mann skrupellos seine eigenen Interessen verfolgt hat …

Alles von Astrid Plötner