BR

Bernd Rosslenbroich

Bernd Rosslenbroich, geboren 1957, studierte
Tiermedizin an der Universität Gießen und
promovierte an der dortigen Humanmedizinischen
Fakultät über ein Thema zur Krebstherapie.
Er war wissenschaftlicher Assistent
an der Universität Gießen in der Medizinischen
Physiologie und ist seit 2007 Leiter
des Instituts für Evolutionsbiologie an der
Universität Witten | Herdecke. Im Verlag
Freies Geistesleben erschien bereits sein
Buch Die rhythmische Organisation. Aus der
chronobiologischen Forschung.

Entwurf einer Biologie der Freiheit von Bernd Rosslenbroich

Zuletzt erschienen

Entwurf einer Biologie der Freiheit
  • Entwurf einer Biologie der Freiheit
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Kann man beim Menschen den scheinbaren Gegensatz von biologischer Voraussetzung und kultureller Freiheitsfähigkeit
neu verstehen? Und lässt sich dieser Ansatz auch auf die Betrachtung von Tieren ausweiten?
Mit diesen Fragen eröffnet Bernd osslenbroich eine anschauliche Darstellung zur Evolution von Mensch und
Tier. Unter Berücksichtigung der neueren Forschung zeigt sich, dass Tendenzen einer zunehmenden Autonomie
– erweiterte Fähigkeiten zu Eigenständigkeit, Flexibilität, Stabilität und funktionellen Regulationen – wesentliche
Faktoren in der Entwicklung des Menschen und der höheren Tiere sind. Damit erschließt sich auch
ein Verständnis für komplexe Gehirnfunktionen und Bewusstseinsleistungen, für Emotionen, Verhaltensmuster
und Willenshandlungen.
Für viele Bereiche wird diese wachsende Autonomie beispielhaft gezeigt: für die Bewegungsmöglichkeiten, die
Endothermie, die Nervensysteme, für Lern- und Spielverhalten, für Werkzeuggebrauch, Einsichtsfähigkeit und
Selbstwahrnehmung.

Alles von Bernd Rosslenbroich