C

Catull

Thomas Baier ist Professor für Klassische Philologie (Latinistik) an der Universität Würzburg..
Kai Brodersen ist Professor für Antike Kultur an der Universität Erfurt und Senior Fellow am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg in Greifswald. Er ist Autor zahlreicher Bücher zur Antike bei der wbg und u.a. Herausgeber der Reihe ›Geschichte kompakt - Antike‹..
Martin Hose ist Professor für Klassische Philologie (Gräzistik) an der Ludwig-Maximilians-Universität München..
Cornelius Hartz ist Klassischer Philologe und arbeitet als freier Lektor, Autor und Übersetzer in Hamburg.

Gedichte von Catull

Zuletzt erschienen

Gedichte
  • Gedichte
  • Buch (gebundene Ausgabe)

Catull (etwa 84–54 v. Chr.) ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten Dichter des alten Rom. Er stammte aus einer wohlhabenden und angesehenen Familie. Den Reizen des Lebens und der Literatur zugewandt, elegant, charmant und humorvoll – seine Poesie vermittelt das Lebensgefühl dieser Welt. Die Gelegenheitsgedichte geben Einblick in den römischen Alltag des gehobenen Bürgertums am Ende der Republik. Themen sind Einladungen bei Freunden, pointierte Charakterbilder oder die Verhöhnung bekannter Persönlichkeiten. Besonders aber die Liebesgedichte sind es, die die Wirkung Catulls über seine Zeit hinaus begründen. Sehnsucht, Verliebtheit, Eifersucht, Hilflosigkeit – Catulls Liebesgedichte spiegeln das ganze Spektrum menschlicher Gefühle wider. Sie gehören zum Schönsten, was in lateinischer Sprache über die Liebe gesagt wurde. Diese zweisprachige Edition präsentiert Catulls Gedichte in einer modernen neuen Prosaübersetzung, lebendig und nah am Text.

Alles von Catull