CM

Christine Mann

Christine Mann, Theologin und Juristin, geboren 1948, arbeitete viele Jahre als Assistentin am Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft in Wien und widmete sich anschließend der Religionspädagogik in Theorie und Praxis. Sie leitet seit 1995 das Erzbischöfliche Amt für Unterricht und Erziehung in Wien und legte eine Reihe von Publikationen zur Schulgeschichte Österreichs vor.

Die Wiener konfessionellen Schulen und ihr Schicksal 1938-1945 von Christine Mann

Zuletzt erschienen

Die Wiener konfessionellen Schulen und ihr Schicksal 1938-1945
  • Die Wiener konfessionellen Schulen und ihr Schicksal 1938-1945
  • Buch (Taschenbuch)

Das vorliegende Werk zeigt das Schicksal des konfessionellen katholischen, evangelischen und jüdischen Schulwesens in Wien unter dem totalitären Zugriff des Nationalsozialismus. Präzise werden die verschiedenen Strategien und Einschätzungen der an oberster Stelle Verantwortlichen und das widerständige Bangen und Hoffen vor Ort in den jeweiligen Schulen beschrieben. So wird neben Schulgeschichten auch bewegenden Einzelschicksalen von Helden und Verzagten nachgegangen. Erstmals veröffentlichte Quellen aus dieser Zeit der Verfolgung und Befreiung geben Einblick in dieses dunkle Kapitel der Wiener Schulgeschichte.

Alles von Christine Mann