CP

Claudio Paglieri

Claudio Paglieri, geboren 1965 in Genua, leitet das Ressort Sport und Kultur der Genueser Tageszeitung Il Secolo XIX, ausserdem ist er Vollblut-Ligurer, Barcelona-Fan, Marathonläufer, Vater und Hobby-Tennisprofi. Nach seinem Debutroman „Sommer Ende Zwanzig“, eröffnete er 2007 mit „Kein Espresso für Commissario Luciani“, einem geradezu visionären Krimi um Manipulationen beim Profi-Fussball, seine Krimiserie um den asketischen, misanthropischen und nahezu unbestechlichen Ermittler Marco Luciani. Im Aufbau Taschenbuch Verlag sind erschienen:Kein Espresso für Commissario LucianiKein Schlaf für Commissario LucianiKeine Pizza für Commissario LucianiKein Grappa für Commissario LucianiDas letzte Abendmahl für Commissario LucianiKein Vorteil für Commissario Luciani.
Christian Försch, geb. 1968, studierte Germanistik, Italianistik, Musikwissenschaft und Philosophie. Seit 1998 freier Autor und Übersetzer. Er übertrug u.a. Nino Filastò, Claudio Paglieri und Paolo Sorrentino ins Deutsche.

Kein Espresso für Commissario Luciani (Commissario Luciani ermittelt, Band 1) von Claudio Paglieri

Zuletzt erschienen

Kein Espresso für Commissario Luciani (Commissario Luciani ermittelt, Band 1)

Kein Espresso für Commissario Luciani (Commissario Luciani ermittelt, Band 1)

Hörbuch-Download (MP3)

ab 6,99€

Der erste Band der beliebten Commissario Luciani-Krimireihe: In der Fußball-Halbzeitpause wird Schiedsrichter Ferretti erhängt in seiner Kabine gefunden. Ein klarer Fall von Selbstmord, heißt es schnell. Nur Commissario Luciani glaubt nicht daran und lässt trotz Drohungen und Erpressungsversuchen nicht locker. Doch dann kreuzt die attraktive Detektivin Sofia Lanni bei den Ermittlungen seinen Weg und verdreht dem Kommissar gehörig den Kopf.

Alles von Claudio Paglieri