PM

Peer Meter

Peer Meter, geboren 1956 in Bremen, lebt als freier Schriftsteller in Worpswede. Neben seiner Arbeit als Comicszenarist ist er Theater-, Drehbuch- und Sachbuchautor. Bereits seit 1973 beschäftigt sich Peer Meter immer wieder auch mit Comics. Unter anderem war er 1976 Mitbegründer der Comiczeitschrift »Com-Mix«. Seit 1988 entstanden erste Comicszenarios, die der Comiczeichner Christian Gorny umsetzte. Diese Arbeiten wurden in diversen Comicmagazinen und Zeitschriften veröffentlicht.Seit 2010 erschienen in Zusammenarbeit mit deutschen Comiczeichnerinnen in der von ihm entwickelten »Serienmördertrilogie«drei auch international viel beachtete Graphic Novels: »Gift« mit Barbara Yelin, »Haarmann« mit Isabel Kreitz und »Vasmers Bruder« mit David von Bassewitz. 2013 erschien die Graphic Novel »Böse Geister« mit Gerda Raidt.Peer Meters Bücher wurden in mehrere europäische Sprachen übersetzt.»Haarmann« wurde 2010 mit dem »Münchener Comicpreis« ausgezeichnet und im selben Jahr auf der Frankfurter Buchmesse mit dem»Sondermann-Preis«. Auf dem Comic-Salon Erlangen waren »Haarmann« und »Gift« nominiert für den »Max und Moritz«-Preis in der Kategorie »Bester deutschsprachiger Comic«.Für sein Drehbuch zu dem Spielfilm »Effigie – Das Gift und die Stadt« war er auf dem 14. Internationalen Filmfestival Zypern nominiert füreinen »Ciff-Award«.
 .
Rem Broo ist ein rumänischer Autodidakt, der in Berlin lebt. 2008 gab er seine Arbeit als Architekt auf, um sich auf seine große Leidenschaft, das Zeichnen, zu konzentrieren. Seitdem hat er Zeitschriften und Kinderbücher illustriert, in Animationsstudios gearbeitet und Storyboards für Filmfirmen gezeichnet. Erste Comic-Arbeiten waren "Terminal Protocol" und mehrere Kurzgeschichten für Anthologien. Sein erster internationaler Erfolg war "The End Times of Bram and Ben", das von Image Comics veröffentlicht wurde und für das er eine Nominierung von Russ Manning für seinen einzigartigen Grafikstil erhielt.

Zuletzt erschienen

Die Verhöre der Gesche Gottfried

Die Verhöre der Gesche Gottfried

Im März des Jahres 1828 wurde in Bremen ein Kriminalfall aufgedeckt, der die Stadt aufs tiefste und nachhaltigste erschüttern sollte und der in seiner Beispiellosigkeit in Deutschland, Europa und Übersee ungeheures Aufsehen erregte: Gesche Gottfried vergiftete von 1813 bis 1827 fünfzehn Menschen, darunter ihre Kinder, Eltern und Ehemänner. Mindestens neunzehn weiteren Personen gab sie wiederholt Gift in nichttödlicher Dosis. Am 6. März 1828 wurde Gesche Gottfried verhaftet. Nach dreijähriger Gefangenschaft wurde Gesche Gottfried am 21. April 1831 in Bremen öffentlich durch das Schwert hingerichtet. Dies ist ihr Vermächtnis. Das zu Grunde liegende Theaterstück "Die Verhöre der Gesche Gottfried" besteht fast ausschließlich aus dem Arrangement der original Verhörprotokolle und Zeugenaussagen. Lediglich die Rolle des Senator Droste wurde vom Autor Peer Meter hinzugefügt. Wer dem Hörspielbuch nicht ausweicht, dringt tief und umfassend in die Historie, die Psyche und das Schicksal der Gesche Gottfried ein und erlebt einen Psychokrimi, der nur in den Köpfen stattfindet. Ein historischer Tatort, so undenkbar, wie ihn nur das Leben selbst schreiben kann. Eine Herausforderung für Sprecher und Publikum. "Was das Stück aber zu echtem 'Lauschgift' macht, ist das intensive Zusammenspiel der beiden Hauptsprecher: Ariane Seeger und David Nathan, der den Senator Doste spricht." (Deutschlandradio)

mit David Nathan
Ariane Seeger
David Nathan
Thomas Wingrich
Michael Hanemann
Roland Hemmo
Ulrike Lau
Svantje Wascher
Luise Lunow
Debora Weigert
Anika Kleinke
Barbara Adolph
Gisela Fritsch
Laurine Betz
Antonia Seeger
Mehr erfahren

Hörbuch-Download (MP3)

9,49 €

Alles von Peer Meter

Filtern und Sortieren

Sortierung
Kategorie
Sprachen
Preis
Altersempfehlung
Reihen
Lieferbarkeit