RT

Roy Thomas

Roy Thomas verfasst seit 1965 Film- und TV-Drehbücher, vor allem aber Comics. Von 1965-80 arbeitete er als Redakteur bei Marvel (1972-74 als Chefredakteur) und war Autor für die Reihen Avengers, Uncanny X-Men, Conan the Barbarian, The Incredible Hulk und Star Wars. Er ist Herausgeber des Comic-Fachblatts Alter Ego und derzeit mit zwei Tarzan-Comics im Web präsent.

Conan Newspaper Comics Collection von Roy Thomas

Zuletzt erschienen

Conan Newspaper Comics Collection
  • Conan Newspaper Comics Collection
  • Buch (Gebundene Ausgabe)

AUS CIMMERIA IN DIE ZEITUNG
Ende der 1970er, als Conan bereits zu den beliebtesten Comic-Helden von Marvel gehörte, eroberte der Barbar von Robert E. Howard auch das traditionsreiche Medium des Zeitungscomicstrips! In den klassischen Fantasy-Fortsetzungsgeschichten trifft der Cimmerier üble Schurken, gefährliche Monster, wunderschöne Frauen und die furiose Kriegerin Red Sonja …
Dieser Band versammelt Conans tägliche Abenteuer der Zeitungscomicstrips aus den Jahren 1978 und 1979, inszeniert von den Comic-Ikonen Roy Thomas, Ernie Chan und John Buscema, die den wilden Kämpfer in den Kult-Titeln CONAN DER BARBAR – CLASSIC COLLECTION und SAVAGE SWORD OF CONAN – CLASSIC COLLECTION zu einer Marvel-Legende machten.

PANINI präsentiert den Zeitungscomicstrip von Conan in zwei Sammelbänden zum ersten Mal auf Deutsch und mit einer Einleitung von Roy Thomas.

STRIP FÜR STRIP EIN BARBARENSTARKES EPOS
Robert E. Howards Barbar Conan ist einer der größten und bekanntesten Helden der Schwert-und-Magie-Fantasy – ein ewiger Archetyp des Genres und eine multimediale Ikone. In den 1970ern wurde der Abenteurer und Dieb, der auf dem Schlachtfeld seiner rauen Heimat Cimmeria geboren wurde und im Namen des kaltherzigen Gottes Crom flucht, sogar eine Marvel- Comic-Legende. Auf den Seiten der Heftserie Conan the Barbarian und der Magazinreihe Savage Sword of Conan adaptierten Autor Roy Thomas, Zeichner John Buscema, Tuscher Ernie Chan und andere Künstler Howards einflussreiche, kraftvolle Erzählungen aus den Pulp-Magazinen der 1930er, nutzten aber auch andere Vorlagen und inszenierten natürlich viele neue, eigene Fantasy-Storys. Marvels erste Conan-Saga wurde zu einem Klassiker des grafischen und des fantastischen Erzählens.

Im September 1978 startete darüber hinaus der Conan-Zeitungscomicstrip. Die amerikanischen Zeitungen waren der Ursprung des modernen Comics und eine traditionsreiche Plattform der bebilderten Fortsetzungsgeschichten. Für Conans tägliche Abenteuer in den schwarz-weißen Streifen und den farbigen Sonntagsstrips tat sich Conan-Kenner Thomas abermals mit Chan und Buscema zusammen, um Howards Barbaren einem völlig neuen Publikum zugänglich zu machen: den amerikanischen Zeitungslesern, die beim Frühstück oder wann auch immer nun Tag für Tag Conans Abenteuern mit Monstern, Zauberern, Schurken und hübschen Frauen folgen konnten. Zeitungscomicstrips haben aufgrund ihres Formats, ihrer seriellen Natur und ihrer breiten Zielgruppe spezielle Anforderungen und einen eigenen Rhythmus, doch das war für Conan, Thomas, Chan und Buscema natürlich kein Problem. Thomas involvierte sogar Red Sonja, die Teufelin mit dem Schwert, in den Strip – eine Figur, die er selbst 1973 für Conans erste Marvel- Heftserie ersonnen hatte, wobei ihm mehrere historische Heldinnen Howards als Inspiration dienten. Außerdem nimmt der Barbar in diesem Band an einer Hochzeit teil, auf der ein Schatten liegt, und muss gegen einen Werwolf antreten …

Bestseller

Alles von Roy Thomas