ST

Silvia Tennenbaum

1928 in Frankfurt am Main geboren, emigrierte Silvia Tennenbaum 1938 in die USA. Sie studierte Kunstgeschichte an der Columbia University und war seit den 1950er Jahren als Kunstkritikerin tätig. Daneben veröffentlichte sie seit Anfang der 1960er Jahre erste literarische Texte. Nach »Rachel, the Rabbi’s Wife« folgte 1981 "Yesterday’s Streets". Der Roman um eine jüdische Frankfurter Familie erschien erstmals 1983 unter dem Titel "Strassen von gestern" in deutscher Über­setzung und wurde in der Neuausgabe 2012 bei Schöffling & Co ein grosser Erfolg. Seit 1983 hielt sich Silvia Tennenbaum regelmässig in Frankfurt auf. 2012 wurde sie mit der Goethe-Plakette des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Sie starb im Juni 2016 in Haverford/Pennsylvania.

Rachel, die Frau des Rabbis von Silvia Tennenbaum

Zuletzt erschienen

Rachel, die Frau des Rabbis

Rachel, die Frau des Rabbis

Buch (Taschenbuch)

ab 19,00€

Rachel geht auf die 40 zu, ist Mutter eines 16-jährigen Sohnes und seit 20 Jahren mit dem Vorstadtrabbiner Seymour Sonnshein verheiratet. Sie liebt Baseball, kleidet sich auffällig und verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem Atelier, um ihre abgebrochene Karriere als Künstlerin fortzusetzen. Das entspricht nicht der Vorstellung der Gemeindemitglieder von einer ordentlichen Rebbezin. Intrigen und Querelen in der Gemeinde und andere Krisen bringen das Leben der Sonnsheins durcheinander ...

Die 1928 in Frankfurt am Main geborene Silvia Tennenbaum war über 30 Jahre lang die Frau eines Rabbiners. In ihrem autobiografisch gefärbten Roman porträtiert Tennenbaum mit Witz und Ironie eine jüdische Gemeinde in der amerikanischen Vorstadt. Ihr 1978 veröffentlichter Roman wurde in den USA auf Anhieb ein Bestseller. 2010 erschien "Rachel, die Frau des Rabbis" im AvivA Verlag erstmals auf Deutsch, aus dem Englischen übersetzt von Claudia Campisi.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Silvia Tennenbaum