SW

Stefanie Walther

Walther, Stefaniestudierte Medizin und promovierte an der Universität Göttingen. Nach Ihrem Studium war Sie in der Kardiologie der Medizinischen Universität Graz (unter Prof. B. Pieske) tätig, bevor sie im Jahr 2010 für einen Forschungsaufenthalt in die Arbeitsgruppe von Prof. L. Blatter an das Rush University Medical Center Chicago wechselte.

Zelluläre Mechanismen von Urocortin II in Herzmuskelzellen von Stefanie Walther

Zuletzt erschienen

Zelluläre Mechanismen von Urocortin II in Herzmuskelzellen

Zelluläre Mechanismen von Urocortin II in Herzmuskelzellen

Buch (Taschenbuch)

ab 69,90€

Urocortin II (UcnII) ist ein Peptid aus der Familie der Corticotropin-Freisetzungsfaktoren. UcnII verbessert die Herzfunktion in gesunden und insuffizienten Herzen, doch sind die zugrunde liegenden zellulären Mechanismen weitgehend unbekannt. Vorarbeiten hatten nachgewiesen, dass UcnII die Kontraktilität isolierter Herzmuskelzellen über eine Aktivierung des cAMP/PKA-Signalweges steigert. In der vorliegenden Arbeit wurde die Hypothese untersucht, dass UcnII zusätzlich zum cAMP/PKA-Signalweg den PI3K/Akt-Signalweg aktiviert und dass die Aktivierung beider Signalwege zur Phosphorylierung und Aktivierung der endothelialen NO-Synthase (eNOS) mit daraus resultierendem Anstieg der intrazellulären NO-Konzentration ([NO]i) führt. Diese Arbeit zeigte erstmals, dass UcnII in Kardiomyozyten den PI3K/Akt-Signalweg aktiviert und dass UcnII über den PI3K/Akt- und den cAMP/PKA-Signalweg eine Phosphorylierung der eNOS hervorruft. Die Ucn-II-induzierte Aktivierung des cAMP/PKA- und des PI3K/Akt-Signalweges mit nachfolgender Phosphorylierung der eNOS könnte wesentlich an der Ucn-II-induzierten Verbesserung der Herzfunktion in insuffizienten Herzen beteiligt sein.

Alles von Stefanie Walther