SV

Swami Vivekananda

Im Laufe eines kurzen Lebens von 39 Jahren (1863-1902) schuf Swami Vivekananda neben einer Unzahl kleiner Lehrschriften die vier Klassiker Jnâna-Yoga, Bhakti-Yoga, Karma-Yoga und Raja-Yoga, mit denen er der westlichen Kultur die hinduistische Tradition näherbrachte. Vivekananda bezeichnete sich selbst als das »kondensierte Indien«. Er rief den Ramakrishna-Orden ins Leben und gelangte als noch unbekannter Mönch plötzlich zu internationalem Ruhm, als er 1893 als Repräsentant des Hinduismus im Parlament der Religionen in Chicago auftrat. In seinem Mutterland galt er als der spirituelle Führer des modernen Indien und als Sinnbild vollendeter Erleuchtung.

Ramakrishna: Mein Meister von Swami Vivekananda

Zuletzt erschienen

Ramakrishna: Mein Meister

Ramakrishna: Mein Meister

Buch (Taschenbuch)

ab 0,99€

Sri Ramakrishna (1836-1886) war der berühmteste indische Heilige im 19. Jahrhundert. Er lehrte die Gleichwertigkeit und Harmonie aller Religionen, hatte oft Ekstasen und Visionen und war ein Verehrer der Göttlichen Mutter Kali. Sein engster Schüler Swami Vivekananda brachte nach seinem Tod seine Botschaft in den Westen.

Dieses Büchlein, das 1901 erschienen ist, enthält einen Vortrag, den Swami Vivekananda in New York über seinen Meister gehalten hat. Es bietet eine Gesamtschau der außergewöhnlichen Persönlichkeit Ramakrishnas im kulturellen und spirituellen Kontext seiner Zeit und ist somit eine ideale Einführung für alle, die sich mit diesem Heiligen näher befassen oder auch nur einen ersten Einblick nehmen wollen.

Angefügt ist außerdem ein Artikel über Ramakrishna von Protap Chunder Mazoomdar, der 1897 im Theistic Quartely Review erschienen ist.

Alles von Swami Vivekananda