VM

Verena Moritz

Verena Moritz, geboren 1969, studierte Geschichte und Russisch in Wien. Mehrjährige Forschungsaufenthalte in Russland. Lektorin an den Universitäten Salzburg und Wien. Mitarbeiterin an div. Ausstellungen. Zahlreiche Preise, u. a. 2006 Preis der Theodor Kery-Stiftung und des Theodor Körner-Fond sowie Prämierung zum „Besten Wissenschaftsbuch des Jahres 2013“ für das Buch „Oberst Redl. Der Spionagefall. Der Skandal. Die Fakten“ (gemeinsam mit Hannes Leidinger). Zuletzt erschien „Habsburgs schmutziger Krieg“ (2014, gemeinsam mit Hannes Leidinger, Karin Moser und Wolfram Dornik).

Schwarzbuch der Habsburger von Verena Moritz

Zuletzt erschienen

Schwarzbuch der Habsburger

Schwarzbuch der Habsburger

Buch (Taschenbuch)

ab 12,95€

Ein Buch, das für Kontroversen sorgt: Die Geschichtsschreibung über die jahrhundertelange Herrschaft der Habsburger-Dynastie ist geprägt von Mythen, Verklärungen und Verkitschungen – von der weisen Reformerin Maria Theresia bis hin zum volksnahen Franz Joseph II. und Sisi, der "Prinzessin der Herzen". Doch es gibt auch die andere, die dunkle Seite der Habsburger: Monarchen, die aus Unerfahrenheit, Selbstüberschätzung oder Charakterschwäche eklatante Fehlentscheidungen treffen, strategische Fehler, die tausende Soldaten das Leben kosten, Expansionsgier, Intoleranz und Härte gegenüber der eigenen Bevölkerung.
Das Schwarzbuch der Habsburger gibt einen umfassenden Einblick in die Fehlentwicklungen eines Staates und in die Schwächen seiner Herrscher. So wird dem bisherigen Habsburger-Bild eine wesentliche neue Facette hinzugefügt – ein neuer Blick auf die k.u.k. Monarchie, belegt durch zahlreiche Beispiele und fundiertes Quellenmaterial.

Alles von Verena Moritz