WS

Werner Schwarz

Autobiographie Bände I bis III sowie der Kriminalroman als Band IV der Reihe „Schlechtwetterzonen“ erschienen zwischen den Jahren 2019 und 2021.
Verfasser mehrere Kurzgeschichten und Mitautor und Herausgeber zahlreiche Broschüren zu urbanen und maritimen Themen. Viele rezensiert, selbst in unseren Nachbarländern international beachtet. Rezensionen u. a. in: „Binnenvaartkrant“ (NL, 18.06.2019), „Navalis“ (D, 1/2021), „Schleusenschiffer“ (CH, 2-2021), „Donau-Rundschreiben“ (D, 37/38 2021), Krimi-Tipp Primärliteratur / KTP 172 (2022).
Filme unter anderem: „220 Millionen Tonnen. Binnenschifffahrt Heute und Morgen“ (2019), „Der Binnenschiffer fragt nach“ (2019), Gewinner des Hauptpreises beim Neckar Kurzfilm Festival 2019 mit dem Film „Des Schiffers Blicke“, „Schifffahrt tut not“ (2020) sowie in Zusammenarbeit mit der Arge IAVM, Berlin „Unser Ostseeviertel in Neu-Hohenschönhausen, Impressionen im Spannungsfeld von urbaner Stadtkultur und natürlichen Umwelt“ (2020), gefördert vom BezirksKulturFounds Berlin-Lichtenberg und 10/2020 die Dokumentation „Schweres für die grosse Stadt“.
Rainer Ehm, Regensburg schrieb:
Ein unglaubliches Buch – Kapitän Werner Schwarz überrascht mit 880 (1248) Seiten Autobiografie!
„Werner, der Rezensent zieht seinen Hut, (konkreter seine Kappe) vor Dir! Du hast mich sehr überrascht und zunächst sprachlos gemacht. Danke, dass Du dieses Buch geschrieben hast.“

Traudel von Werner Schwarz

Zuletzt erschienen

Traudel

Traudel

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 18,00€

Buch Debüt mit einer Erzählung von Werner Schwarz

Werner Schwarz, der ehemalige Leiter der Wohnungslosen Herberge in Bingen, hat soeben sein erstes Buch veröffentlicht.

Er beschreibt darin den Lebens- und Leidensweg seiner verstorbenen Frau. Nach vierzig Jahren Ehe verstarb Traudl

2014 an Krebs. Werner Schwarz beschreibt in seinem Buch anschaulich ihren Leidensweg. Sein Wunsch war, dem Vergessen entgegen zu wirken. Insbesondere wollte er die Erinnerung an Traudl aufrechterhalten. Die Eltern Traudels und die von Werner Schwarz kommen im Geschehen des Buches mit ihren Biografien ebenfalls zur Geltung, um nicht in Vergessenheit zu geraten.

"Ich habe den Text kurz nach ihrem Tod geschrieben, um meine Trauer zu fassen".

Einfühlsam und dennoch mit einem gewissen professionellen Abstand begleitet er die Leser durch die Textkulisse, welche die emotionale Tragweite der Ereignisse in einem flüssigen Erdzählstil wiedergeben.

Alles von Werner Schwarz