WM

William Morris

William Morris 1834–1896, Maler, Architekt, Kunstgewerbler, Ingenieur und Drucker, war auch ein Begründer der sozialistischen Bewegung in England und ein Utopist. Seine »Kunde von Nirgendwo« hat viele utopische Entwürfe inspiriert.

Nachrichten von Nirgendwo von William Morris

Zuletzt erschienen

Nachrichten von Nirgendwo

Nachrichten von Nirgendwo

eBook (ePUB)

ab 9,99€

In dem Roman schläft der Erzähler, William Guest, nach der Rückkehr von einer Sitzung der Sozialistischen Liga ein und erwacht in einer zukünftigen Gesellschaft, die auf Gemeineigentum und demokratischer Kontrolle der Produktionsmittel beruht. In dieser Gesellschaft gibt es kein Privateigentum, keine Großstädte, keine Behörden, kein Geldsystem, keine Heirat oder Scheidung, keine Gerichte, keine Gefängnisse und keine Klassensysteme. Der Roman untersucht während einer utopischen Reise auf der Themse die Aspekte dieser Gesellschaft, einschließlich ihrer Organisation und der Beziehungen, die sie zwischen den Menschen hervorbringt. Es ist sowohl eine Reise durch die von der Revolution veränderte Gesellschaft als auch eine Suche nach dem Glück. Das Ziel der Suche des Protagonisten ist Ellen, das Symbol der wiedergeborenen Zeit, eine im Sozialismus emanzipierte Frau aus der Arbeiterklasse, aber auch ein gütiger Naturgeist und die Seele in Frauengestalt.
Gibt es überzeugende Antworten auf Einwände gegen den Sozialismus? Gibt es in der utopisch kommunistischen Gesellschaft überhaupt einen Anreiz zur Arbeit? Wird der Protagonist sein persönliches Glück finden?

Alles von William Morris