ZH

Zora Neale Hurston

ZORA NEALE HURSTON, (1891–1960) wuchs in Eatonville, Florida, in einer schwarzen Gemeinde auf. Als kleines Mädchen las sie alles, was ihr in die Finger kam, und saß gern auf der Veranda des Kaufladens, um den Geschichten der Erwachsenen zu lauschen. Ihre Mutter starb, als sie neun war. Mit vierzehn verließ sie ihr Zuhause. Erst als junge Frau wurde Hurston die soziale Bedeutung ihrer Hautfarbe bewusst. Im New York der zwanziger Jahre veröffentliche sie erste Texte und wurde bald zu einer zentralen Figur der Harlem Renaissance, einer Bewegung schwarzer Künstler*innen. Bewaffnet mit Notizblock, Aufnahmegerät und Pistole reiste sie in die amerikanischen Südstaaten und auf die Karibikinseln, um Geschichten und Märchen, Lieder und Tänze, Gebete und Rituale zu sammeln. So auch nach Haiti, wo sie 1937 in nur sieben Wochen Vor ihren Augen sahen sie Gott schrieb. Hurston starb 1960, verarmt und vergessen. Vor ihren Augen sah sie Gott wurde Ende der siebziger Jahre wiederentdeckt und zählt heute zu den wichtigsten Werken afroamerikanischer Literatur. TIME wählte den Roman 2005 unter die besten 100 englischsprachigen Romane seit 1923.
Vor ihren Augen sahen sie Gott von Zora Neale Hurston

Zuletzt erschienen

Vor ihren Augen sahen sie Gott

Vor ihren Augen sahen sie Gott

Buch (Taschenbuch)

ab 12,00€

Janie kann von einem erfüllten Leben nur träumen. Zu ihrer ersten Ehe mit einem deutlich älteren Mann wird sie von ihrer Großmutter gezwungen, und läuft bald mit einem anderen davon. Doch auch diese zweite Ehe wird sich nicht als glücklich erweisen. Und so macht Janie sich auf den Weg ins Unbekannte. Reich an Er- fahrungen, guten wie schlechten, kehrt sie Jahre später nach Hause zurück. In einer einzigen Nacht, in Florida im Jahr 1928, erzählt Janie ihrer besten Freundin Pheoby, wie sie aufbrach in ein anderes Leben, wie sie den viel jüngeren Tea Cake traf, endlich das Glück fand und was geschah, als der große Hurrikan kam. In Janies Geschichte geht es um nichts weniger als um das, was Menschen, ob Frau oder Mann, schwarz oder weiß, im Innersten ausmacht. Von ihrer Reise kehrt Janie als eine andere zurück – und auch wer ihre Geschichte hört, wird nie mehr sein, wer er war. Eine der schönsten und traurigsten Liebesgeschichten, die je geschrieben wurden.

Alles von Zora Neale Hurston