Buchhändler im Portrait

Meine Lieblingsbuchhändler
Profilbild von Isabel Seifried Isabel Seifried Buchhandlung: Thalia Baden-Baden
0 Rezensionen
Meine letzte Rezension Das Gift der Narzisse von Gabriele Nicoleta
Gabriele wurde 1964 als Tochter in Regensburg als erstes von zwei Kindern geboren. Von da ab war Gabriele der Sündenbock für ihre Mutter für alles, was in deren Leben schiefläuft. Ein paar Jahre später wird ihr Bruder Tony geboren, der dagegen das goldene Kind für die narzisstisch gestörte Mutter ist. Die Mutter genießt es ihre Tochter mit verächtlichen Blicken zu verletzen, zu beobachten, zu demütigen und bis ins Erwachsenenalter Machtmissbrauch auf sie auszuüben. Sie hat immer nur gefordert, hat die Freundschaften ihrer Tochter kaputt gemacht, verbreitet Lügen und hetzt andere Menschen gegen sie auf. Auch als ihr Bruder Tony, der von der Mutter immer in den Himmel gelobt worden ist, aber jedoch ebenfalls in seiner Rolle als goldenes Kind unter der Mutter gelitten hat, plötzlich verstirbt, hören die emotionale Erpressung und Einmischung in Gabrielas eigene Familienangelegenheiten nicht auf. Ihre 1. Ehe scheitert. Sie fühlt sich minderwertig und glaubt es nicht verdient zu haben glücklich zu sein. Doch in ihrer 2. Ehe findet sie Ihr perfektes Glück. Ihre Mutter jedoch schmiedet einen perversen Plan. Dieses Buch ist die erste Autobiographie aus der Sicht der Tochter einer narzisstischen Mutter. Ein mutiger und schonungsloser Erfahrungsbericht, der sich sehr zu lesen lohnt.
ab 16,99 €
Das Gift der Narzisse
5/5
5/5

Das Gift der Narzisse

Gabriele wurde 1964 als Tochter in Regensburg als erstes von zwei Kindern geboren. Von da ab war Gabriele der Sündenbock für ihre Mutter für alles, was in deren Leben schiefläuft. Ein paar Jahre später wird ihr Bruder Tony geboren, der dagegen das goldene Kind für die narzisstisch gestörte Mutter ist. Die Mutter genießt es ihre Tochter mit verächtlichen Blicken zu verletzen, zu beobachten, zu demütigen und bis ins Erwachsenenalter Machtmissbrauch auf sie auszuüben. Sie hat immer nur gefordert, hat die Freundschaften ihrer Tochter kaputt gemacht, verbreitet Lügen und hetzt andere Menschen gegen sie auf. Auch als ihr Bruder Tony, der von der Mutter immer in den Himmel gelobt worden ist, aber jedoch ebenfalls in seiner Rolle als goldenes Kind unter der Mutter gelitten hat, plötzlich verstirbt, hören die emotionale Erpressung und Einmischung in Gabrielas eigene Familienangelegenheiten nicht auf. Ihre 1. Ehe scheitert. Sie fühlt sich minderwertig und glaubt es nicht verdient zu haben glücklich zu sein. Doch in ihrer 2. Ehe findet sie Ihr perfektes Glück. Ihre Mutter jedoch schmiedet einen perversen Plan. Dieses Buch ist die erste Autobiographie aus der Sicht der Tochter einer narzisstischen Mutter. Ein mutiger und schonungsloser Erfahrungsbericht, der sich sehr zu lesen lohnt.

Isabel Seifried
  • Isabel Seifried
  • Buchhändler*in
Das Gift der Narzisse von Gabriele Nicoleta

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum (absteigend)

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum (absteigend)