Mordsalibi
Artikelbild von Mordsalibi
Bernd Mannhardt

1. Mordsalibi

Mordsalibi

Ein Kommissar-Freisal-Krimi

Hörbuch-Download (MP3)

1,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Sommer in Berlin. Es ist ungewöhnlich heiß - über 37 Grad! Den kleinen wie auch dicken Hauptkommissar Hajo Freisal - "Berliner Bulle mit Herz und Schnauze" - hält zudem eine unglaubliche Deliktserie im Schwitzkasten: Junge Frauen, die vergnügt im Tegeler See baden, werden unterhalb des Wassers angegriffen und an ihren Füßen in die Tiefe gezogen. Der Hauptverdächtige hat ein scheinbar stichhaltiges Alibi, das aus einem ganz bestimmten Grund letztlich so gar nichts taugt... Dies ist ein Kommissar-Freisal-Hörbuch, das zusätzlich zu den, im Berliner Be.Bra Verlag veröffentlichten, Freisal-Kriminalromanen produziert wurde.

Details

Sprecher

Matthias Ernst Holzmann

Spieldauer

29 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Nein

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Matthias Ernst Holzmann

Spieldauer

29 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Nein

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

28.03.2017

Verlag

Hörmal!

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

4250887866930

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Kleines, feines Krimihörbuch für den Genuss zwischendurch

Bewertung aus Fürth am 19.04.2017

Bewertet: Hörbuch-Download

Zum Inhalt: Hochsommer in Berlin, die Hitze hält die Stadt im Griff. Eine Mordserie an jungen Frauen hält die Stadt im Atem. Kommissar Freisal und Yasmine Gutzeit machen sich an die Lösung des Falls. Zum Hörbuch: Ein kleines (ca. 30 Minuten lang) aber feines Hörbuch, das immer wieder mit passender Musik hinterlegt ist. Die Musik passt genau so gut zur Geschichte, wie die Stimme des Sprechers. Die Charaktere sind sehr eigen, was sehr gut zu dieser Geschichte passt und sie wirken sehr authentisch und ich musste mehrfach schmunzeln. Die Art zu agieren ist eigenwillig und wird denjenigen entgegenkommen, die mit schwarzem Humor etwas anfangen können. Fazit: Ein schöner Hörgenuss für zwischendurch. Die Geschichte ist knapp und knackig, wie das bei Kurzgeschichten ist, dennoch fehlt mir nichts an Handlung und co.

Kleines, feines Krimihörbuch für den Genuss zwischendurch

Bewertung aus Fürth am 19.04.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Zum Inhalt: Hochsommer in Berlin, die Hitze hält die Stadt im Griff. Eine Mordserie an jungen Frauen hält die Stadt im Atem. Kommissar Freisal und Yasmine Gutzeit machen sich an die Lösung des Falls. Zum Hörbuch: Ein kleines (ca. 30 Minuten lang) aber feines Hörbuch, das immer wieder mit passender Musik hinterlegt ist. Die Musik passt genau so gut zur Geschichte, wie die Stimme des Sprechers. Die Charaktere sind sehr eigen, was sehr gut zu dieser Geschichte passt und sie wirken sehr authentisch und ich musste mehrfach schmunzeln. Die Art zu agieren ist eigenwillig und wird denjenigen entgegenkommen, die mit schwarzem Humor etwas anfangen können. Fazit: Ein schöner Hörgenuss für zwischendurch. Die Geschichte ist knapp und knackig, wie das bei Kurzgeschichten ist, dennoch fehlt mir nichts an Handlung und co.

Frohsinn und Mutterwitz tendieren gegen null - Oh je!

Elke Seifried aus Gundelfingen am 18.04.2017

Bewertet: Hörbuch-Download

Ich bin ein großer Fan von Autor Bernd Mannhardt und ganz besonders auch von seiner Krimireihe um den knauzigen Kommissar Hajo Freisal. Ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf den dritten Teil, der im Herbst endlich erscheinen wird, daher kam mir dieses Hörbuch zum Überbrücken der Wartezeit mehr als gelegen. Mit dem Gedanken „Muss abspecken“ stellt sich der knauzige Kommissar Hajo Freisal vor. Ihn bringen nicht nur die überflüssigen Pfunde, die den Dienstwagen beim Einsteigen schon mal in die Knie zwingen, und die 37,7° Grad, die in Berlin aktuell herrschen, ins Schwitzen. Nein auch eine Mordserie an jungen Frauen und dazu ein Tatverdächtiger, den er gern überführen würde, der aber scheinbar ein gutes Alibi hat, bringen ihn zum Kochen. „Eigentlich besaß Freisal Humor und verfügte über Herz mit Schnauze, aber im Moment tendierten Frohsinn und Mutterwitz gegen null.“ Dies ist ganz schlecht, vor allem auch für seine junge Kollegin Yasemine Gutzeit. Da bleibt nur zu hoffen, dass der Fall gelöst wird, bevor die gute Laune gänzlich abhandenkommt. Als Hörer bekommt man in dreißig Minuten einen kniffeligen Fall geboten, darf sich von Freisals Einfällen überraschen lassen und erhält zusätzlich noch einen kleinen Crashkurs in Sachen Rilke-Lyrik. Mir sind Hajo Freisal und Yasemine Gutzeit schon längst ans Herz gewachsen und hier bekommt man eine kleine Kostprobe der beiden und von ihrer Zusammenarbeit. Sie sind ein perfektes Team. Hier ergänzen sich Erfahrung und frischer Wind und menschlich passt es bei den beiden einfach super. Beide gehen respektvoll miteinander um, aber die eine oder andere Spitze fehlt auch nicht. So kann Yasemine schon mal sagen, dass Schwarz eine suboptimale Hemdfarbe bei der Hitze sei. Eine feine Prise Berliner Lokalkolorit ist in der Kurzgeschichte ebenfalls zu finden, schließlich mordet der Täter im Tegeler See und legt seine Opfer auch in dieser Gegend ab. Das Duo Autor Bernd Mannhard und Sprecher Matthias Ernst Holzmann hat mich schon bei „Der Nylonstrumpfmaschinenenführer“ überzeugt. Der Sprecher hat eine für mich sehr angenehme Stimme, der ich gerne lausche. Die sonore Stimmlage passt hervorragend zum beleibten, gestandenen Kommissar. Aber auch für Yasmine und die anderen Mitspieler findet er entsprechende Variationen. Ganz nett fand ich auch die musikalischen Einspielungen, die wohl die Spannung noch zusätzlich untermalen sollen. Selbst nachlesen kann man im Übrigen diesen Krimi bei den „Mordfidelen Geschichten für quietschvergnügte Leser“, die man im Taschenbuch mit dem Titel „Du kommst mir gerade richtig!", findet. Sicher ist das Hörbuch allen zu empfehlen, die Hajo Freisal kennen und lieben lernen wollen. Man schafft sich so optimale Startbedingungen um ohne weitere Vorkenntnisse der ersten Fälle in die Reihe einzusteigen. Für Fans von Hajo und Yasemine ist es ohnehin Pflicht und für alle anderen ist es auf jeden Fall kurzweilige Unterhaltung, die mit einem ausgetüfftelten Kurzkrimi und einem hervorragenden Sprecher aufwarten kann.

Frohsinn und Mutterwitz tendieren gegen null - Oh je!

Elke Seifried aus Gundelfingen am 18.04.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Ich bin ein großer Fan von Autor Bernd Mannhardt und ganz besonders auch von seiner Krimireihe um den knauzigen Kommissar Hajo Freisal. Ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf den dritten Teil, der im Herbst endlich erscheinen wird, daher kam mir dieses Hörbuch zum Überbrücken der Wartezeit mehr als gelegen. Mit dem Gedanken „Muss abspecken“ stellt sich der knauzige Kommissar Hajo Freisal vor. Ihn bringen nicht nur die überflüssigen Pfunde, die den Dienstwagen beim Einsteigen schon mal in die Knie zwingen, und die 37,7° Grad, die in Berlin aktuell herrschen, ins Schwitzen. Nein auch eine Mordserie an jungen Frauen und dazu ein Tatverdächtiger, den er gern überführen würde, der aber scheinbar ein gutes Alibi hat, bringen ihn zum Kochen. „Eigentlich besaß Freisal Humor und verfügte über Herz mit Schnauze, aber im Moment tendierten Frohsinn und Mutterwitz gegen null.“ Dies ist ganz schlecht, vor allem auch für seine junge Kollegin Yasemine Gutzeit. Da bleibt nur zu hoffen, dass der Fall gelöst wird, bevor die gute Laune gänzlich abhandenkommt. Als Hörer bekommt man in dreißig Minuten einen kniffeligen Fall geboten, darf sich von Freisals Einfällen überraschen lassen und erhält zusätzlich noch einen kleinen Crashkurs in Sachen Rilke-Lyrik. Mir sind Hajo Freisal und Yasemine Gutzeit schon längst ans Herz gewachsen und hier bekommt man eine kleine Kostprobe der beiden und von ihrer Zusammenarbeit. Sie sind ein perfektes Team. Hier ergänzen sich Erfahrung und frischer Wind und menschlich passt es bei den beiden einfach super. Beide gehen respektvoll miteinander um, aber die eine oder andere Spitze fehlt auch nicht. So kann Yasemine schon mal sagen, dass Schwarz eine suboptimale Hemdfarbe bei der Hitze sei. Eine feine Prise Berliner Lokalkolorit ist in der Kurzgeschichte ebenfalls zu finden, schließlich mordet der Täter im Tegeler See und legt seine Opfer auch in dieser Gegend ab. Das Duo Autor Bernd Mannhard und Sprecher Matthias Ernst Holzmann hat mich schon bei „Der Nylonstrumpfmaschinenenführer“ überzeugt. Der Sprecher hat eine für mich sehr angenehme Stimme, der ich gerne lausche. Die sonore Stimmlage passt hervorragend zum beleibten, gestandenen Kommissar. Aber auch für Yasmine und die anderen Mitspieler findet er entsprechende Variationen. Ganz nett fand ich auch die musikalischen Einspielungen, die wohl die Spannung noch zusätzlich untermalen sollen. Selbst nachlesen kann man im Übrigen diesen Krimi bei den „Mordfidelen Geschichten für quietschvergnügte Leser“, die man im Taschenbuch mit dem Titel „Du kommst mir gerade richtig!", findet. Sicher ist das Hörbuch allen zu empfehlen, die Hajo Freisal kennen und lieben lernen wollen. Man schafft sich so optimale Startbedingungen um ohne weitere Vorkenntnisse der ersten Fälle in die Reihe einzusteigen. Für Fans von Hajo und Yasemine ist es ohnehin Pflicht und für alle anderen ist es auf jeden Fall kurzweilige Unterhaltung, die mit einem ausgetüfftelten Kurzkrimi und einem hervorragenden Sprecher aufwarten kann.

Unsere Kund*innen meinen

Mordsalibi

von Bernd Mannhardt

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mordsalibi