Muttis Erben

Muttis Erben

oder vom schlechten Gewissen im Lande der Freudlosigkeit

eBook

2,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Muttis Erben

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,99 €
eBook

eBook

ab 2,99 €

Beschreibung

Berlin im November 2015. Als der angepasste Pharmamanager Herbert Hintersinn auf dem Weg in seine Firma einen Zwergpudel überfährt, ahnt er nicht, dass sein Leben damit eine entscheidende Wendung nimmt. Ausgerechnet er wird dazu bestimmt, Geschäftsbeziehungen mit der syrischen Pharmaunternehmen Erkalaat anzuknüpfen. Herbert merkt schnell, wer hinter diesem Betrieb steckt. Ein Fabrikant von Chemiewaffen, der an Substanzen zur Herstellung des Nervengifts Tabun interessiert ist. Im Spagat zwischen seinem Gewissen und der Loyalität zu seiner Firma versucht Herbert, dieses Waffengeschäft zu verhindern. Seine Freunde Frank und Harry, die gegensätzlichen politischen Lagern angehören, drängen ihn dabei zu sehr unterschiedlichen Maßnahmen. Die Liebe zu seiner Kollegin Elsa gibt Herbert die Kraft, auf sich selbst zu vertrauen und sich aus gesellschaftlichen Zwängen zu lösen. Bei der entscheidenden Begegnung mit einem skrupellosen Terroristen beweist Herbert seine wahre Größe.

Details

Verkaufsrang

12184

Format

ePUB

Kopierschutz

Ja

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

19.06.2017

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Ja

Zum Lesen dieses eBooks auf Geräten der tolino Familie sowie auf sonstigen eReadern und am PC benötigen Sie eine Adobe ID. Weitere Hinweise zum Lesen von kopiergeschützten eBooks finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

12184

Erscheinungsdatum

19.06.2017

Verlag

Neobooks Self-Publishing

Seitenzahl

562 (Printausgabe)

Dateigröße

1485 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783742783479

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Mann wächst über sich hinaus

Bewertung am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Hauptprotagonist Herbert Hintersinn versucht, möglichst unauffällig durchs Leben zu kommen und nirgendwo anzuecken. Er arbeitet als Pharmamanager und seit seiner Scheidung vor zwei Jahren lebt er allein. Nur wenige Freunde erhellen seinen Alltag und er fühlt sich oft einsam. Dann bekommt er von seinen Chefs den Auftrag, mit einer syrischen Firma Kontakt aufzunehmen, um den Markt mit Chemikalien dorthin anzukurbeln. Sein Freund Frank überredet ihn, einen syrischen Flüchtling bei sich wohnen zu lassen. Dieser sei Chemieingenieur und könne ihm bei seinem Auftrag helfen. Doch die angeforderten Stoffe wecken sein Misstrauen, da sich damit Nervengifte herstellen lassen. Herbert beschließt, nicht weiterhin alles stillschweigend hinzunehmen und selbst aktiv zu werden. Beflügelt wird er dabei von der aufkeimenden Beziehung zu Elsa, die ebenfalls in der Firma arbeitet und ihm neuen Lebensmut verleiht…. Das Buch wird aus der Ich- Perspektive des Hauptprotagnisten erzählt, was mir gut gefallen hat. Dadurch, dass man so nah bei den Gedankengängen Herberts dabei ist, kann man seine Entwicklung gut nachvollziehen. Zunächst ist er zwischen seinen Freunden Frank und Harry, die beide eher gegensätzliche politische Meinungen vertreten, hin- und hergerissen. Doch immer weiteren Verlauf des Buches wird immer deutlicher, wer von beiden tatsächlich ein echter Freund ist. Die Entwicklung der Beziehung zu Elsa ist ebenfalls ein wichtiger Punkt für Herbert und gibt ihm Kraft. Allerdings hätte ich mir hier ein wenig mehr Beständigkeit in der Beziehung gewünscht, da es doch häufig hin- und hergeht. Chemienieten (so wie ich…) brauchen sich nicht abschrecken zu lassen, da die Beschreibungen der Chemikalien und ihrer Verbindungen gut gelungen sind und auch nicht übermäßig viel Platz einnehmen. Der Schwerpunkt des Buchs liegt für mich eindeutig auf der gesellschaftlichen Ebene, da hierzu viele Themen enthalten sind. Die Aufnahme eines Flüchtlings, das "Gutmenschentun" und auch die Machenschaften einer Firma, die nach außen hin korrekt auftreten will. Hier gibt es viel Stoff zum Nachdenken! Einen Punkt ziehe ich ab, da für mich am Ende noch einige Fragen offen geblieben sind. Aber die Hauptthemen sind gut gelöst worden und es wurde auch noch richtig spannend und actionreich zum Schluss hin. Zudem gibt es auch noch eine nette Pointe!

Ein Mann wächst über sich hinaus

Bewertung am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Hauptprotagonist Herbert Hintersinn versucht, möglichst unauffällig durchs Leben zu kommen und nirgendwo anzuecken. Er arbeitet als Pharmamanager und seit seiner Scheidung vor zwei Jahren lebt er allein. Nur wenige Freunde erhellen seinen Alltag und er fühlt sich oft einsam. Dann bekommt er von seinen Chefs den Auftrag, mit einer syrischen Firma Kontakt aufzunehmen, um den Markt mit Chemikalien dorthin anzukurbeln. Sein Freund Frank überredet ihn, einen syrischen Flüchtling bei sich wohnen zu lassen. Dieser sei Chemieingenieur und könne ihm bei seinem Auftrag helfen. Doch die angeforderten Stoffe wecken sein Misstrauen, da sich damit Nervengifte herstellen lassen. Herbert beschließt, nicht weiterhin alles stillschweigend hinzunehmen und selbst aktiv zu werden. Beflügelt wird er dabei von der aufkeimenden Beziehung zu Elsa, die ebenfalls in der Firma arbeitet und ihm neuen Lebensmut verleiht…. Das Buch wird aus der Ich- Perspektive des Hauptprotagnisten erzählt, was mir gut gefallen hat. Dadurch, dass man so nah bei den Gedankengängen Herberts dabei ist, kann man seine Entwicklung gut nachvollziehen. Zunächst ist er zwischen seinen Freunden Frank und Harry, die beide eher gegensätzliche politische Meinungen vertreten, hin- und hergerissen. Doch immer weiteren Verlauf des Buches wird immer deutlicher, wer von beiden tatsächlich ein echter Freund ist. Die Entwicklung der Beziehung zu Elsa ist ebenfalls ein wichtiger Punkt für Herbert und gibt ihm Kraft. Allerdings hätte ich mir hier ein wenig mehr Beständigkeit in der Beziehung gewünscht, da es doch häufig hin- und hergeht. Chemienieten (so wie ich…) brauchen sich nicht abschrecken zu lassen, da die Beschreibungen der Chemikalien und ihrer Verbindungen gut gelungen sind und auch nicht übermäßig viel Platz einnehmen. Der Schwerpunkt des Buchs liegt für mich eindeutig auf der gesellschaftlichen Ebene, da hierzu viele Themen enthalten sind. Die Aufnahme eines Flüchtlings, das "Gutmenschentun" und auch die Machenschaften einer Firma, die nach außen hin korrekt auftreten will. Hier gibt es viel Stoff zum Nachdenken! Einen Punkt ziehe ich ab, da für mich am Ende noch einige Fragen offen geblieben sind. Aber die Hauptthemen sind gut gelöst worden und es wurde auch noch richtig spannend und actionreich zum Schluss hin. Zudem gibt es auch noch eine nette Pointe!

Ein spannender aber doch zu politischer Krimi .und der Ich erzähler war immer sehr verzweifelt .

Bewertung aus Fürstenwalde am 03.02.2021

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Buch: Berlin im November 2015. Der angepasste Pharmamanager Herbert Hintersinn bekommt von seiner Firma den Auftrag, Geschäftsbeziehungen mit dem syrischen Pharmaunternehmen Erkalaat anzuknüpfen. Herbert merkt jedoch schnell, hinter Erkalaat steckt ein Fabrikant von Chemiewaffen, der nur an Substanzen zur Herstellung von Nervengift interessiert ist. Im Spagat zwischen seinem Gewissen und der Loyalität zu seiner Firma versucht Herbert, dieses Waffengeschäft zu verhindern. Seine Freunde Frank und Harry, die gegensätzlichen politischen Strömungen angehören, drängen ihn dabei zu sehr unterschiedlichen Maßnahmen. Auf Drängen von Frank nimmt Herbert den syrischen Flüchtling Fuad bei sich auf, der vor dem Bürgerkrieg als Chemieingenieur bei Erkalaat gearbeitet hat. Doch damit gerät Herbert noch tiefer in einen Konflikt, der am Ende zu einer entscheidenden Begegnung mit einem skrupellosen Terroristen ausartet. Die Liebe zu seiner Kollegin Elsa gibt Herbert die Kraft, auf sich selbst zu vertrauen und sich aus gesellschaftlichen Zwängen zu lösen. Meine Rezension : Mir war das Buch zu anstrengend und zu politisch .Herbert der nach der Scheidung seiner Frau ,erstmal wieder alleine und auch in der Firma redet er darüber nicht ,da sie gemeinsam dort arbeiten .Er fängt an sehr viel ein schlechtes Gewissen zu bekommen und sich mit die Schuld zu geben an denn zuständen in anderen Ländern.Sein freund Frank baut in auf und Herbert bekommt ein Angebot ein Auftrag von Chef mit der syrischen firma um mit Chemikalien denn Markt zu erhöhen. Er überlegt ob er ein Flüchtling bei sich aufnimmt , da er sehr gut zu hilfe sein kann mit denn Syriern.Durch seine neue Beziehung zu Elsa tut er endlich reden und nicht mehr zu schweigen ,da sich mit denn Chemikalien auch nervengift entwickeln lässt. Durch Harry und Frank ist er in der Meinung immer sehr zwiespältig . Das Cover : sieht klasse aus

Ein spannender aber doch zu politischer Krimi .und der Ich erzähler war immer sehr verzweifelt .

Bewertung aus Fürstenwalde am 03.02.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Buch: Berlin im November 2015. Der angepasste Pharmamanager Herbert Hintersinn bekommt von seiner Firma den Auftrag, Geschäftsbeziehungen mit dem syrischen Pharmaunternehmen Erkalaat anzuknüpfen. Herbert merkt jedoch schnell, hinter Erkalaat steckt ein Fabrikant von Chemiewaffen, der nur an Substanzen zur Herstellung von Nervengift interessiert ist. Im Spagat zwischen seinem Gewissen und der Loyalität zu seiner Firma versucht Herbert, dieses Waffengeschäft zu verhindern. Seine Freunde Frank und Harry, die gegensätzlichen politischen Strömungen angehören, drängen ihn dabei zu sehr unterschiedlichen Maßnahmen. Auf Drängen von Frank nimmt Herbert den syrischen Flüchtling Fuad bei sich auf, der vor dem Bürgerkrieg als Chemieingenieur bei Erkalaat gearbeitet hat. Doch damit gerät Herbert noch tiefer in einen Konflikt, der am Ende zu einer entscheidenden Begegnung mit einem skrupellosen Terroristen ausartet. Die Liebe zu seiner Kollegin Elsa gibt Herbert die Kraft, auf sich selbst zu vertrauen und sich aus gesellschaftlichen Zwängen zu lösen. Meine Rezension : Mir war das Buch zu anstrengend und zu politisch .Herbert der nach der Scheidung seiner Frau ,erstmal wieder alleine und auch in der Firma redet er darüber nicht ,da sie gemeinsam dort arbeiten .Er fängt an sehr viel ein schlechtes Gewissen zu bekommen und sich mit die Schuld zu geben an denn zuständen in anderen Ländern.Sein freund Frank baut in auf und Herbert bekommt ein Angebot ein Auftrag von Chef mit der syrischen firma um mit Chemikalien denn Markt zu erhöhen. Er überlegt ob er ein Flüchtling bei sich aufnimmt , da er sehr gut zu hilfe sein kann mit denn Syriern.Durch seine neue Beziehung zu Elsa tut er endlich reden und nicht mehr zu schweigen ,da sich mit denn Chemikalien auch nervengift entwickeln lässt. Durch Harry und Frank ist er in der Meinung immer sehr zwiespältig . Das Cover : sieht klasse aus

Unsere Kund*innen meinen

Muttis Erben

von Lothar Beutin

4.3

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Muttis Erben