Zurück in Sommerby [Band 2]
Band 2

Zurück in Sommerby [Band 2]

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: MP3 Lesung, gekürzt

Zurück in Sommerby [Band 2]

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 11,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4329

Gesprochen von

Julia Nachtmann

Spieldauer

5 Stunden und 33 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

24.07.2020

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4329

Gesprochen von

Julia Nachtmann

Spieldauer

5 Stunden und 33 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

24.07.2020

Hörtyp

Lesung

Fassung

gekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

85

Verlag

JUMBO Neue Medien und Verlag GmbH

Sprache

Deutsch

EAN

4064066607081

Weitere Bände von Geschichten aus Sommerby

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wunderbar warmherzige Fortsetzung – großartig gelesen

Hermione am 18.09.2020

Bewertungsnummer: 1378617

Bewertet: Hörbuch-Download

Eigentlich wollte die Familie in den Herbstferien in den Süden fahren, aber dann wollen Martha, Mikkel und Mats doch lieber wieder zu Oma Inge nach Sommerby. Leider taucht aus der böse Makler wieder auf und es ist gar nicht klar, ob Oma Inge noch lange in dem Haus wohnen kann. Die drei erleben auf jeden Fall wieder eine Menge Abenteuer in Sommerby – ob es um einen ausgesetzten Hund geht, einen Besuch an der Milchtankstelle, Angeln oder Treffen mit Enes und Dilara… und dann naht auch noch Oma Inges 70. Geburtstag! Meine Meinung: Die Geschichte ist einfach zauberhaft erzählt und sie wird von der Sprecherin Julia Nachtmann so wunderbar gelesen, dass man sich beim Zuhören sofort total wohl fühlt. Wie eingekuschelt unter einer flauschigen Decke mit einem leckeren Kakao in der Hand! Bei dieser Geschichte ist wieder für jeden etwas dabei – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Sie ist spannend und hat einen total gelungenen und stimmigen Spannungsbogen mit einem positiven Ende, sie ist lehrreich und regt zum Nachdenken an und sie ist einfach reizend erzählt mit total glaubwürdigen und stimmigen handelnden Personen. Wenn man Martha, Mikkel und Mats und auch Oma Inge schon ein wenig kennengelernt hat, weiß man genau, worauf jeder und jede Wert legt. Es macht viel Spaß mit den Personen Zeit zu verbringen und ihre Eigenheiten weiter zu entdecken. So ist Mikkel zum Beispiel total tierlieb und Martha beschäftigt sich mit ihrer ersten Liebe. Die Eigenheiten werden auch durch die sehr lebendige Leseweise und die angepasste Stimme der Sprecherin noch einmal besonders einprägsam hervorgehoben. Durch die unglaublich warmherzige Erzählweise über die einfach liebenswerten Personen fühlt man sich richtig heimelig und fiebert gleichzeitig mit den handelnden Personen mit, bis am Ende alles gut wird. Fazit: Das Hörbuch ist wirklich für Groß und Klein sehr zu empfehlen. Ein schönes Hörerlebnis für die ganze Familie!
Melden

Wunderbar warmherzige Fortsetzung – großartig gelesen

Hermione am 18.09.2020
Bewertungsnummer: 1378617
Bewertet: Hörbuch-Download

Eigentlich wollte die Familie in den Herbstferien in den Süden fahren, aber dann wollen Martha, Mikkel und Mats doch lieber wieder zu Oma Inge nach Sommerby. Leider taucht aus der böse Makler wieder auf und es ist gar nicht klar, ob Oma Inge noch lange in dem Haus wohnen kann. Die drei erleben auf jeden Fall wieder eine Menge Abenteuer in Sommerby – ob es um einen ausgesetzten Hund geht, einen Besuch an der Milchtankstelle, Angeln oder Treffen mit Enes und Dilara… und dann naht auch noch Oma Inges 70. Geburtstag! Meine Meinung: Die Geschichte ist einfach zauberhaft erzählt und sie wird von der Sprecherin Julia Nachtmann so wunderbar gelesen, dass man sich beim Zuhören sofort total wohl fühlt. Wie eingekuschelt unter einer flauschigen Decke mit einem leckeren Kakao in der Hand! Bei dieser Geschichte ist wieder für jeden etwas dabei – sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Sie ist spannend und hat einen total gelungenen und stimmigen Spannungsbogen mit einem positiven Ende, sie ist lehrreich und regt zum Nachdenken an und sie ist einfach reizend erzählt mit total glaubwürdigen und stimmigen handelnden Personen. Wenn man Martha, Mikkel und Mats und auch Oma Inge schon ein wenig kennengelernt hat, weiß man genau, worauf jeder und jede Wert legt. Es macht viel Spaß mit den Personen Zeit zu verbringen und ihre Eigenheiten weiter zu entdecken. So ist Mikkel zum Beispiel total tierlieb und Martha beschäftigt sich mit ihrer ersten Liebe. Die Eigenheiten werden auch durch die sehr lebendige Leseweise und die angepasste Stimme der Sprecherin noch einmal besonders einprägsam hervorgehoben. Durch die unglaublich warmherzige Erzählweise über die einfach liebenswerten Personen fühlt man sich richtig heimelig und fiebert gleichzeitig mit den handelnden Personen mit, bis am Ende alles gut wird. Fazit: Das Hörbuch ist wirklich für Groß und Klein sehr zu empfehlen. Ein schönes Hörerlebnis für die ganze Familie!

Melden

Ein herzerwärmend, witziges und spannendes Hörerlebnis

Elke Seifried aus Gundelfingen am 05.06.2021

Bewertungsnummer: 1367132

Bewertet: Hörbuch (CD)

La Gomera, wer will schon nach dem ollen Mera da? Mats und sein Bruder Mikkel auf jeden Fall nicht, als es ans Pläneschmieden für die zwei Wochen Herbstferien geht. Da werden die beiden Jungs samt älterer Schwester Martha sogar zu Sparfüchsen, denn Urlaub bei Oma Inge gibt’s schließlich umsonst. Schnell sind die Eltern überzeugt und Oma Inge freut sich auch. Mit einem nigelnagelneuen Fernseher für die Oma im Gepäck, ein klein bisschen auch dafür, falls das Wetter schlecht wird, geht´s deshalb schon wenig später nach Sommerby. Als Leser platzt man in die Familie als die gerade beim Ferienpläneschmieden sind und landet mit den drei Kids gleich darauf auch schon bei Oma Inge, die sich über das Mitbringsel so wenig freut, wie die Kinder über das Begrüßungsessen, das sie sich ausgedacht hat. Die Anlaufschwierigkeiten sind schnell beigelegt aber schon bald sind größere Probleme in Anmarsch. Marthas Schwarm Enes, der sich nicht so gemeldet hat, wie von ihr erhofft, scheint andersweitig beschäftigt zu sein, peinliche Situationen bleiben da nicht erspart, und die noch viel größeren Sorgen bereitet, dass der Makler, der sich Oma Inges Haus unter den Nagel reißen will, schon wieder mit neuen Tricks und Gaunereien vor der Tür steht. Wird es ihm gelingen ihr das Haus abspenstig zu machen, was wird aus Marthas Schmetterlingen im Bauch, wie viele Tiere kann Mikkel retten und vor allem wird ein Mats, der beschließt, wie in den Büchern auf Reisen zu gehen um Glücksstadt zu suchen, fündig werden? Das wird natürlich nicht verraten. Urlaub in Sommerby ist Landleben pur und das trägt ganz besonders zur Wohlfühlatmosphäre dieses Hörerlebnisses bei. Da passen eigentlich keine tiefgekühlten Fritten zum Essen, sondern da muss ein Bauernfrühstück aus mit eigener Hand gesammelten Eiern her. Da gibt´s Pfannkuchen mit selbst gemachte Marmelade, da werden Zwetschgen vom Baum und die Milch in der Kanne geholt und auch die Erfahrung gemacht, dass Mist schaufeln nicht der beste Hilfsjob ist. Ländliche Idylle mit Nachbarn, die zusammenhelfen und einem jeder kennt jeden natürlich inbegriffen. All das bringt die Autorin perfekt zum Ausdruck. Kirsten Boie bietet mit ihrer spannend, herzerwärmenden Geschichte zudem wie immer jede Menge Stoff zum Grübeln und gelungene Gesprächsanlässe. Ausgesetzte Haustiere, wenn die Ferien anbrechen, benachteiligte Frauen, die doch eigentlich genauso viel können, wie ihre männlichen Geschlechtsgenossen, sind Notlügen erlaubt oder auch Tiere, die man eben schlachten muss, wenn man ein Stück Fleisch oder einen Fisch auf dem Teller haben will, sind nur einige Beispiele dafür. Kirsten Boies einnehmender, lockerer Schreibstil ist einfach toll und ich bin wieder einmal nur begeistert. Sie versteht es mit einer Mischung aus liebenswerten Mitspielern, ganz viel Humor und zudem einer ordentlichen Portion Spannung für eine fesselnde Geschichte zu sorgen. Mitleiden, mitfiebern, sich mitfreuen, sie weiß, wie sie ihre Leser und Hörer dazu bringt. Einfach verständlich und mit tollen Bildern, sodass das Kopfkino sofort ins Laufen kommt, da wird keiner aus der Zielgruppe überfordert und auch erwachsene Vorleser kann sie noch verzaubern, von der einen oder anderen Spitze für diese einmal ganz abgesehen. Mein heimlicher Favorit der Geschichte ist der goldige Mats, der mit seinen witzigen Kommentaren sofort einen Platz ganz tief in meinem Her ergattert hat. Ich konnte über den Knirps unheimlich viel schmunzeln. Martha mit ihrem Liebeskummer und ihren Sorgen ist authentisch gezeichnet und so konnte ich mich stets super gut in sie hineinversetzen, ebenso wie in eine Oma Inge, die sicher oft einfach auch nicht aus ihrer Haut kann, die ich aber trotz Notlügen, wegen ihrer Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sehr schätze. Mikkel hat bei mir besonders mit seinen tierischen Einfällen für viel Vergnügen gesorgt und richtig gerührt hat mich Krischan Boysen, der sich nicht nur nicht von Oma Inge in die Flucht schlagen lässt, sondern auch sonst so umsichtig handelt und schon weiß, wie er ohne Schimpf und Tadel am meisten ausrichten kann, dass z.B. niemand zum Schubjack wird. Wirklich eine äußerst ausgezeichnete Wahl ist Julia Nachtmann als Sprecherin für dieses Hörbuch und sie konnte mich von der ersten Minute an für die Meute ein- und mit nach Sommersby nehmen. Sie hat nicht nur den Plattdeutschen Dialekt perfekt drauf, sie gibt auch allen Charakteren , bei den jungen angefangen, die durchaus auch mal kindlich bockig sein können, bis hin reifen und überlegten, genau die passende, eigene individuelle Note. Verwechslungsgefahr ist da völlig ausgeschlossen. Ich glaube Mats hat sie so z.B. noch eine Prise Zucker mehr verliehen. Ich war auf jeden Fall begeistert. Wirklich grandios transportiert sie auch die Stimmungen. War doch z.B. stets zu erkennen, wie es einer Martha und oft auch einer Oma Inge hinter der Fassade ergeht. Erwähnen möchte ich auch noch das Booklet, das nicht nur eine Übersicht über die Titel der einzelnen auf den CD´s befindlichen Tracks bietet, sondern auch ein tolles Wörterverzeichnis Plattdeutsch. Das ist zum einen hilfreich, weil Mats Befehl bzw. Wunsch, die sollen so reden, dass ich es verstehe, nicht immer so zur Kenntnis genommen wird wie gewünscht, und doch auch toll, wenn man nach dem Hören dazugelernt hat, was z.B. Schubjack oder Bagaluten bedeutet. Ich kenne bisher den ersten Teil nicht, hatte beim Hören keinerlei Verständnisschwierigkeiten deswegen, aber durch die Rückblenden ist meine Neugier sehr entfacht und wenn man eh beide hören MUSS, dann fängt man sicher besser mit der ersten an. Alles in allem ein absolut süßes Wohlfühlhörbuch, das seine fünf Sterne mehr als redlich verdient hat.
Melden

Ein herzerwärmend, witziges und spannendes Hörerlebnis

Elke Seifried aus Gundelfingen am 05.06.2021
Bewertungsnummer: 1367132
Bewertet: Hörbuch (CD)

La Gomera, wer will schon nach dem ollen Mera da? Mats und sein Bruder Mikkel auf jeden Fall nicht, als es ans Pläneschmieden für die zwei Wochen Herbstferien geht. Da werden die beiden Jungs samt älterer Schwester Martha sogar zu Sparfüchsen, denn Urlaub bei Oma Inge gibt’s schließlich umsonst. Schnell sind die Eltern überzeugt und Oma Inge freut sich auch. Mit einem nigelnagelneuen Fernseher für die Oma im Gepäck, ein klein bisschen auch dafür, falls das Wetter schlecht wird, geht´s deshalb schon wenig später nach Sommerby. Als Leser platzt man in die Familie als die gerade beim Ferienpläneschmieden sind und landet mit den drei Kids gleich darauf auch schon bei Oma Inge, die sich über das Mitbringsel so wenig freut, wie die Kinder über das Begrüßungsessen, das sie sich ausgedacht hat. Die Anlaufschwierigkeiten sind schnell beigelegt aber schon bald sind größere Probleme in Anmarsch. Marthas Schwarm Enes, der sich nicht so gemeldet hat, wie von ihr erhofft, scheint andersweitig beschäftigt zu sein, peinliche Situationen bleiben da nicht erspart, und die noch viel größeren Sorgen bereitet, dass der Makler, der sich Oma Inges Haus unter den Nagel reißen will, schon wieder mit neuen Tricks und Gaunereien vor der Tür steht. Wird es ihm gelingen ihr das Haus abspenstig zu machen, was wird aus Marthas Schmetterlingen im Bauch, wie viele Tiere kann Mikkel retten und vor allem wird ein Mats, der beschließt, wie in den Büchern auf Reisen zu gehen um Glücksstadt zu suchen, fündig werden? Das wird natürlich nicht verraten. Urlaub in Sommerby ist Landleben pur und das trägt ganz besonders zur Wohlfühlatmosphäre dieses Hörerlebnisses bei. Da passen eigentlich keine tiefgekühlten Fritten zum Essen, sondern da muss ein Bauernfrühstück aus mit eigener Hand gesammelten Eiern her. Da gibt´s Pfannkuchen mit selbst gemachte Marmelade, da werden Zwetschgen vom Baum und die Milch in der Kanne geholt und auch die Erfahrung gemacht, dass Mist schaufeln nicht der beste Hilfsjob ist. Ländliche Idylle mit Nachbarn, die zusammenhelfen und einem jeder kennt jeden natürlich inbegriffen. All das bringt die Autorin perfekt zum Ausdruck. Kirsten Boie bietet mit ihrer spannend, herzerwärmenden Geschichte zudem wie immer jede Menge Stoff zum Grübeln und gelungene Gesprächsanlässe. Ausgesetzte Haustiere, wenn die Ferien anbrechen, benachteiligte Frauen, die doch eigentlich genauso viel können, wie ihre männlichen Geschlechtsgenossen, sind Notlügen erlaubt oder auch Tiere, die man eben schlachten muss, wenn man ein Stück Fleisch oder einen Fisch auf dem Teller haben will, sind nur einige Beispiele dafür. Kirsten Boies einnehmender, lockerer Schreibstil ist einfach toll und ich bin wieder einmal nur begeistert. Sie versteht es mit einer Mischung aus liebenswerten Mitspielern, ganz viel Humor und zudem einer ordentlichen Portion Spannung für eine fesselnde Geschichte zu sorgen. Mitleiden, mitfiebern, sich mitfreuen, sie weiß, wie sie ihre Leser und Hörer dazu bringt. Einfach verständlich und mit tollen Bildern, sodass das Kopfkino sofort ins Laufen kommt, da wird keiner aus der Zielgruppe überfordert und auch erwachsene Vorleser kann sie noch verzaubern, von der einen oder anderen Spitze für diese einmal ganz abgesehen. Mein heimlicher Favorit der Geschichte ist der goldige Mats, der mit seinen witzigen Kommentaren sofort einen Platz ganz tief in meinem Her ergattert hat. Ich konnte über den Knirps unheimlich viel schmunzeln. Martha mit ihrem Liebeskummer und ihren Sorgen ist authentisch gezeichnet und so konnte ich mich stets super gut in sie hineinversetzen, ebenso wie in eine Oma Inge, die sicher oft einfach auch nicht aus ihrer Haut kann, die ich aber trotz Notlügen, wegen ihrer Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sehr schätze. Mikkel hat bei mir besonders mit seinen tierischen Einfällen für viel Vergnügen gesorgt und richtig gerührt hat mich Krischan Boysen, der sich nicht nur nicht von Oma Inge in die Flucht schlagen lässt, sondern auch sonst so umsichtig handelt und schon weiß, wie er ohne Schimpf und Tadel am meisten ausrichten kann, dass z.B. niemand zum Schubjack wird. Wirklich eine äußerst ausgezeichnete Wahl ist Julia Nachtmann als Sprecherin für dieses Hörbuch und sie konnte mich von der ersten Minute an für die Meute ein- und mit nach Sommersby nehmen. Sie hat nicht nur den Plattdeutschen Dialekt perfekt drauf, sie gibt auch allen Charakteren , bei den jungen angefangen, die durchaus auch mal kindlich bockig sein können, bis hin reifen und überlegten, genau die passende, eigene individuelle Note. Verwechslungsgefahr ist da völlig ausgeschlossen. Ich glaube Mats hat sie so z.B. noch eine Prise Zucker mehr verliehen. Ich war auf jeden Fall begeistert. Wirklich grandios transportiert sie auch die Stimmungen. War doch z.B. stets zu erkennen, wie es einer Martha und oft auch einer Oma Inge hinter der Fassade ergeht. Erwähnen möchte ich auch noch das Booklet, das nicht nur eine Übersicht über die Titel der einzelnen auf den CD´s befindlichen Tracks bietet, sondern auch ein tolles Wörterverzeichnis Plattdeutsch. Das ist zum einen hilfreich, weil Mats Befehl bzw. Wunsch, die sollen so reden, dass ich es verstehe, nicht immer so zur Kenntnis genommen wird wie gewünscht, und doch auch toll, wenn man nach dem Hören dazugelernt hat, was z.B. Schubjack oder Bagaluten bedeutet. Ich kenne bisher den ersten Teil nicht, hatte beim Hören keinerlei Verständnisschwierigkeiten deswegen, aber durch die Rückblenden ist meine Neugier sehr entfacht und wenn man eh beide hören MUSS, dann fängt man sicher besser mit der ersten an. Alles in allem ein absolut süßes Wohlfühlhörbuch, das seine fünf Sterne mehr als redlich verdient hat.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zurück in Sommerby [Band 2]

von Kirsten Boie

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Zurück in Sommerby [Band 2]