Warenkorb

Manchmal hilft nur fauler Zauber

Ein Amrum-Roman

Eigentlich könnte Anna ein fabelhaftes Leben führen, hat sie doch gerade ihren Traummann geheiratet. Doch der entpuppt sich als echter Widerling, der sie schon während der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin Vanessa betrügt. Falls sie ihn verlassen sollte, droht er ihr mir herben Konsequenzen für sie und ihre Familie, denn er ist als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf Anna an seiner Seite angewiesen. Aber Annas verdorbenes Leben wendet sich, als sie von einer unbekannten "Erbtante" ein Haus auf Amrum erbt. Dort hat die als Hexe verschriene Vida Wohnrecht auf Lebenszeit. Die Frauen verstehen sich großartig und Vida ermutigt Anna den ungeliebten Ehemann doch zu beseitigen. Durch einen Trick von Vida stirbt dieser, von der Flut überrascht, schließlich bei einem Wattspaziergang. Nachdem Anna immer mehr Gerüchte zu hören bekommt, erzählt Vida ihr vom "Club der Hexen", indem sie und auch ihre Tochter Toni Mitglied sind. Ein Club, dem Männer nicht in die Quere kommen sollten...
Portrait
Nicola Lux ist am selben wunderbaren Novembertag geboren wie Voltaire, nur ein paar Jahre später. Das Schreiben liegt bei ihr in der Familie, schon Nicolas Großonkel war Reiseschriftsteller und so entdeckte Nicola ihre Liebe zu Büchern früh. Vor dem Schlafengehen wurde ihr stundenlang vorgelesen und Nicola entwickelte dabei eine blühende Fantasie. Weiterhin gaben ihr die Eltern die Leidenschaft für die Deutsche Küste mit. Sylt, Borkum, Langeoog, Juist, Kiel, Timmendorf - Nicola besuchte alles wo Wasser und Wellen drumherum sind. Und am liebsten kombinierte sie das eine mit dem anderen: Am schönsten ist es doch am Strand zu lesen!

Nicola absolvierte ein Studium, wie sollte es auch anders sein, nahe der Küsten in Hamburg und wurde Modedesignerin. In dem Beruf arbeitetet sie dann auch viele Jahre, doch das Böse begann sie immer mehr zu fesseln und sie fing selbst an zu schreiben. Und dann kam, wie es kommen musste: Nicola beging ihren ersten (literarischen!) Mord. Und es wurden immer mehr... Bei Manchmal hilft nur fauler Zauber lässt sie morden was das Zeug hält, legt aber Wert auf die Feststellung, dass sie die Vorlagen für ihre Protagonisten nicht in ihrem persönlichen Umfeld gesucht hat. Nicola lebt zusammen mit ihrem Hund, ruhig und beschaulich in der ostwestfälischen Provinz, da wo die Welt noch in Ordnung ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 260 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783956691010
Verlag Bookspot Verlag
Dateigröße 1892 KB
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
5
4
2
3
1

...sehr fauler Zauber...
von einer Kundin/einem Kunden aus Ummendorf am 13.06.2019

Ein fürchterliches Buch! Lohnt nicht es anzufangen... Die Geschichte an sich ist schon sehr schwach, leider kann auch der Schreibstil nicht überzeugen ... Verschwendete Zeit!

Manchmal hilft nur fauler zauber
von Anika F am 24.04.2019

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, erwartete ich einen humorvollen Inselkrimi bzw Inselroman. Das Cover finde ich persönlich jetzt nicht besonders, für mich bleibt es absolut nicht hängen. Es ist mir besonders zu bunt. Klar mit dem Leuchtturm und den Möwen wird deutlich, das es sich hier im einen Roman handelt, der auf e... Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, erwartete ich einen humorvollen Inselkrimi bzw Inselroman. Das Cover finde ich persönlich jetzt nicht besonders, für mich bleibt es absolut nicht hängen. Es ist mir besonders zu bunt. Klar mit dem Leuchtturm und den Möwen wird deutlich, das es sich hier im einen Roman handelt, der auf einer Insel (Amrum) spielt. Der Anfang beginnt sehr interessant, denn Anna beobachtet, wie ihr frisch getrauter Ehemann sich auf der Hochzeitsfeier mit seiner Sekretärin vergnügt. Jeder würde seinen Mann anschließend verlassen, nur leider droht er ihr und sie hat Angst um ihre Familie. Da kommt die Erbschaft auf Amrum gerade recht, denn Anna hat ein Haus geerbt. Je länger sie auf Amrum ist um so bewusster wird ihr, dass sie ihren Mann los werden möchte. Bei einem Wattspaziergang wird dieser dann gaaanz zufällig von der Flut überrascht und verliert sein Leben. Blüht Annas Leben jetzt auf? Was hat es mit dem Club der Hexen auf sich? Ich habe mich persönlich sehr schwer getan mit dem Buch. Zum ersten war das Lesen echt ein Graus, da echt viele Formatierungsfehler vorhanden waren zB waren keine Satzzeichen vorhanden oder aber die Leerzeichen haben gefehlt, so das mehrere Worte einfach aneinander gereiht waren. Die Kapitel sind sehr kurz und jedes beginnt mit einem Zitat oder Spruch, manchmal für mich ohne Zusammenhang und es hat mich beim lesen wirklich gestört. Mit dem Humor konnte ich leider auch nichts anfangen und es kam keine Leselust auf. Die Dialoge waren für mich teilweise einfach nur runter geschrieben und die ganze Handlung blieb mir zu oberflächlich und emotionslos. Die handelnden Orte wurden aber von der Autorin gut beschrieben, so dass man sich die Gegebenheiten gut vorstellen konnte. Am Ende des Buches ist der Epilog eher eine Stichworterzählung und danach folgen noch ein paar Rezepte von den Leckereien aus dem Buch. Ein Buch, wo ich mich wahrlich quälen musste und nicht mit Freude gelesen habe. 2 von 5 Sterne

Ein turbulenter Amrum-Roman, den man nicht allzu ernst nehmen sollte
von funny76 am 11.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Ein turbulenter Amrum-Roman der Autorin Nicola Lux. Anna heiratet ihren Traummann. Denkt sie. Er stellt sich als Widerling da, von dem sie sich nicht so einfach scheiden lassen kann. Stellt sich die Frage: wie wird Anna ihren Ehemann los? Hilft naht mit einem vermieteten Häuschen auf Amrum, das Anna erbt. Vida, die Mieterin... Ein turbulenter Amrum-Roman der Autorin Nicola Lux. Anna heiratet ihren Traummann. Denkt sie. Er stellt sich als Widerling da, von dem sie sich nicht so einfach scheiden lassen kann. Stellt sich die Frage: wie wird Anna ihren Ehemann los? Hilft naht mit einem vermieteten Häuschen auf Amrum, das Anna erbt. Vida, die Mieterin, wird schnell zur engen Vertrauten und Freundin von Anna. Die Story ist turbulent. Beinhaltet alles…. Von Krimi über Morde, bis hin zu ein wenig Liebe. Zwischendrin mußte ich etliche Male schmunzeln. Dann wieder ungläubig mit dem Kopf schütteln. Das Buch ist Geschmackssache und gefällt garantiert nicht jedem Leser. Für mich war es eine nette Begleitung während eines Fluges. Sehr gut gefallen haben mir die Zitate am Anfang jedes Kapitels und die Rezepte am Ende des Buches, von denen ich bestimmt das eine oder andere mal ausprobieren werde. 