Meine Filiale

Zerronnenes Wachs

Die Geschichte einer gestohlenen Liebe

Janne Loy

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen
  • Zerronnenes Wachs

    Twentysix

    Sofort lieferbar

    14,99 €

    Twentysix

gebundene Ausgabe

22,99 €

Accordion öffnen
  • Zerronnenes Wachs

    Twentysix

    Sofort lieferbar

    22,99 €

    Twentysix

Beschreibung

Nach dem jähen Ende ihrer Affäre mit dem wesentlich jüngeren Studenten Jo-Niklas verbringt Linda mehrere Wochen in der Psychiatrie. Jo ist auf einmal verschollen, und Linda kann sich an nichts erinnern, was sein Verschwinden erklären würde.
Ihr psychischer Zustand stabilisiert sich nicht. Sie wechselt ihren Wohnsitz, zieht sich von allem zurück und meidet ab jetzt die Öffentlichkeit. Stattdessen bastelt sie fortwährend an ihren Aufzeichnungen, in denen sie ihre Liebesgeschichte mit Jo verarbeitet. Nicht einmal ein Vierteljahrhundert später will es ihr gelingen, das Manuskript zu Ende zu schreiben, anscheinend, weil ihr ein wichtiger Baustein in ihrer Erinnerung fehlt. Ungeahnt, auf ebenso undurchdringliche Weise, wie er damals verschwunden ist, erscheint Jo wieder. Zwar wird er für Linda zu einem guten Freund, doch er will oder kann kein Licht ins Dunkel bringen. Aber dann trifft Linda, völlig unvorbereitet, eine Dame mit einem fragwürdigen Anliegen und die Lötstellen, die ihr Leben noch irgendwie zusammengehalten hatten, brechen nun vollständig auseinander.

Janne Loy lebt in Nordwalde, einem kleinen Ort in der Nähe von Münster. In Münster arbeitet sie im Romanischen Seminar der Universität. Anfänglich schrieb sie mit Enthusiasmus Märchen und kleinere Geschichten, welche zum Teil in der Regionalzeitung sowie in einer Familienzeitschrift veröffentlicht wurden. Ihr Wunsch war es immer gewesen, in irgendeiner Form schriftstellerisch zu arbeiten. Aber wie nahezu immer im Leben, kam es anders als geplant. Nach dem Schulabschluss am Gymnasium Borghorst und ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau sowie einer zusätzlichen fachspezifischen Weiterbildung war sie wegen der Alleinerziehung ihrer vier Kinder lange Zeit familiär und beruflich sehr eingespannt, weswegen zunächst überhaupt keine Zeit mehr zum Schreiben übrigblieb. Denn das Schreiben sollte von Herzen kommen und nicht einfach nur schnell dahin getippt sein.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 424
Erscheinungsdatum 06.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7407-4686-5
Verlag Twentysix
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2,7 cm
Gewicht 449 g
Auflage 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
12
0
0
0
0

Zerronnenes Wachs - Die Liebe, nicht jedoch der Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Erstens: der dramaturgisch geschickte Aufbau. Zweitens: den Roman in Manuskripte und nicht in Kapitel zu schreiben, was für eine neuartige Idee! Drittens: die Figurencharakterisierung . Ich konnte die Figuren sehr gut von einander unterscheiden. Alle Figuren hatten auch psychologis... Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Erstens: der dramaturgisch geschickte Aufbau. Zweitens: den Roman in Manuskripte und nicht in Kapitel zu schreiben, was für eine neuartige Idee! Drittens: die Figurencharakterisierung . Ich konnte die Figuren sehr gut von einander unterscheiden. Alle Figuren hatten auch psychologische Tiefe. Viertens: die Raffinesse, mit der die Autorin die Leser blufft. Und zu guter Letzt: Endlich ein Liebesroman, der anders ist, als die anderen, die ich vorher gelesen hatte. Und die Erkenntnis: Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe, sondern eher im Gegenteil. Fragt sich, ob der Altersunterschied wirklich so ein Problem ist. Ich kenne mindestens zwei Männer, die mit Frauen zusammen sind, die zehn Jahre älter sind. Aber eben nicht zwanzig. Trotzdem: Die Autorin hat einen Nerv in der Gesellschaft getroffen. Und das ist wichtig. Anfangs hatte ich ein wenig Probleme, in die Handlung reinzukommen, warum auch immer, obwohl der Roman alles andere als langweilig ist. Die Sprache wir mir ab und zu zu umgangssprachlich und die Dialoge wirkten auf mich manchmal aufgesetzt. Auf jeden Fall ist der Roman empfehlenswert.

eine außergewöhnliche Geschichte
von Svenja am 27.12.2019

Die Liebe einer Frau in den besten Jahren zu ihrem jungen Mitarbeiter zerplatzt jäh. In der Erinnerung der Frau bleiben Löcher und Schuldgefühle. Durch das Aufschreiben ihrer Geschichte versucht sie vergeblich, die Gespenster der Vergangenheit zu wecken, um für sich selbst Klarheit zu gewinnen. Dem Leser wird hier eine außergewö... Die Liebe einer Frau in den besten Jahren zu ihrem jungen Mitarbeiter zerplatzt jäh. In der Erinnerung der Frau bleiben Löcher und Schuldgefühle. Durch das Aufschreiben ihrer Geschichte versucht sie vergeblich, die Gespenster der Vergangenheit zu wecken, um für sich selbst Klarheit zu gewinnen. Dem Leser wird hier eine außergewöhnliche und staunenswerte Geschichte präsentiert, die trotz einigem Pipapo drumherum in jedem Fall bleibende Eindrücke hinterlässt. Mein Fazit: Glänzend, lesenswert.

Toller Roman
von Michas wundervolle Welt der Buecher am 24.08.2019

Meinung Die Autorin hat hier eine Liebesgeschichte erschaffen mit einem hauch Krimi die Zusammenführung der beiden Genres ist ihr toll gelungen. Der Autorin ist es gelungen die Story Authentisch rüber zubringen, da die Beschreibung der Geschehnisse und der Amnesie gut erklärt wurden . Der Schreibstil ist klar und die St... Meinung Die Autorin hat hier eine Liebesgeschichte erschaffen mit einem hauch Krimi die Zusammenführung der beiden Genres ist ihr toll gelungen. Der Autorin ist es gelungen die Story Authentisch rüber zubringen, da die Beschreibung der Geschehnisse und der Amnesie gut erklärt wurden . Der Schreibstil ist klar und die Story selber sehr emotionsgeladen . Die Geschichte selbst ist in zwei Zeitebenen unterteilt die man aber durch die Kapitel Überschriften gut auseinander halten kann , Der Debütroman von Janne Loy ist toll gelungen.


  • Artikelbild-0