Das Geheimnis der vier Briefe

Ein neuer Fall für Hercule Poirot

Agatha-Christie-Krimis Band 3

Sophie Hannah, Agatha Christie

(9)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
12,99
bisher 15,99
Sie sparen : 18  %
12,99
bisher 15,99

Sie sparen:  18 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Hercule Poirot ermittelt in einem Mordfall ohne Opfer

Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten: Darin wird sie von Poirot des Mordes an besagtem Herrn Pandy bezichtigt. Und es soll nicht bei dieser einen mysteriösen Begegnung bleiben. Wenig später wird Poirot von einem ihm ebenfalls unbekannten Herrn mit dem gleichen Brief aufgesucht. Wie viele dieser Briefe sind noch im Umlauf? Wer hat sie geschrieben und mit welcher Absicht? Und kann Poirot diesen Fall aufklären, ohne Menschen in Gefahr zu bringen?

Gelesen von Wanja Mues.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 10h 55)

Hannah, Sophie
Sophie Hannah wurde 1971 in Manchester geboren. An der Universität von Manchester studierte sie Englische Literatur und Spanisch. Im Alter von 24 Jahren veröffentlichte sie ihren ersten Gedichtband "The Hero and the Girl next door". Neben der Arbeit an ihren lyrischen Werken begann sie sich auch dem Schreiben von Kriminalromanen zu widmen. Ihr erster Psychothriller "Still, still" ("Little Face") erschien 2006 und galt in Großbritannien als einer der besten Romane des Jahres. Sophie Hannahs Bücher werden mittlerweile in 27 Ländern veröffentlicht. 2013 erhielt sie für "The Carrier" den "Crime & Thriller of the Year" Preis. Einige ihrer Romane werden derzeit mit großem Erfolg für das britische Fernsehen verfilmt. Die Schriftstellerin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Cambridge.

Christie, Agatha
Als "Queen of Crime" wird Agatha Christie, 1890 bis 1976, allein schon wegen ihres gigantischen Publikumserfolges bezeichnet: Die geschätzte Gesamtauflage ihres Werkes beläuft sich auf über zwei Milliarden. Neben Theaterstücken und "gewöhnlichen Romanen", die unter dem Pseudonym Mary Westmacott erschienen, hat Christie im Laufe eines halben Jahrhunderts etwa achtzig Kriminalromane und dreißig Bände mit Kurzgeschichten publiziert.In den 50er Jahren begann sie, ihre Krimistories für das Theater zu adaptieren. Ihr bekanntestes Kriminaldrama The Mousetrap wird noch heute, nach über 40-jähriger Laufzeit, im St. Martin's Theatre im Londoner Westend gespielt. 1971 wurde Agatha Christie eine der höchsten Auszeichnungen Großbritanniens verliehen - der Titel "Dame Commander of the British Empire".

Mues, Wanja
Wanja Mues wurde 1973 in Hamburg geboren. Er ist in einer Vielzahl von TV- und Kinofilmen zu sehen. So spielte er unter anderem in mehreren "Tatort"-Folgen, in dem Drama "Blueprint" an der Seite von Franka Potente, sowie in den internationalen Produktionen "Die Bourne-Verschwörung" und "Der Pianist". Wanja Mues ist auch als Hörbuchsprecher aktiv. Im Hörverlag erschienen von ihm zuletzt "Die Monogramm-Morde" und "Der offene Sarg" (Sophie Hannah, Agatha Christie)

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Wanja Mues
Spieldauer 655 Minuten
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Verlag Der Hörverlag
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Giovanni Bandini, Ditte Bandini
Sprache Deutsch
EAN 9783844530223

Weitere Bände von Agatha-Christie-Krimis

Buchhändler-Empfehlungen

Das Gehemnis der drei Viertel

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Großpösna

Poirot erwartet einen normalen Tag, aber dann kommen vier Personen zu ihm, die alle einen Brief bekommen haben. Sie werden des Mordes beschuldigt und angeblich hat Hercule Poirot diese Briefe aufgesetzt. Er wird in einen Fall gezogen in dem nichts so ist wie es scheint. Immer wieder neue Veränderungen und viele Verdächtige, die auf den ersten Blick nichts mit einander zu tun haben. Ich war von der Geschichte völlig gefesselt. Ich wusste nie was passiert und bei der Geschichte gab es so viele Fragezeichen, das nichts wirklich klar gewesen ist. Das ist der dritte Teil, der von Sophie Hannah veröffentlich wurde, und für mich ist diese Geschichte die beste. Überraschend, spannend und einfach genial. Es war wirklich eine Freude das Hörbuch zu hören. Wanja Mues hat es einfach drauf.

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Herrlich verzwickter Fall mit einem gewohnt scharfsinnigen Hercule Poirot, gelöst in echt englischer Landhausatmosphäre! Auch als Hörbuch hervorragend gelesen von Wanja Mues!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Agatha Christie
von einer Kundin/einem Kunden aus Schönberg am 09.04.2021

Dieses Hörbuch entspricht wieder dem typischen Christie Krimi. Ein wahrer Hörgenuss, Spannung pur und empfehlenswert für jeden Krimihörer, mir hat es jedenfalls schöne Stunden bereit.

ein unterhaltsamer humorvoller Kriminalroman im Stil von Agatha Christie
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 29.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Geheimnis der vier Briefe von Sophie Hannah Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und ebenso aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten, in dem Poi... Das Geheimnis der vier Briefe von Sophie Hannah Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und ebenso aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten, in dem Poirot sie des Mordes an besagtem Herrn Pandy bezichtigt. Und es soll nicht bei dieser einen mysteriösen Begegnung bleiben. Wenig später wird Poirot von einem ihm ebenfalls unbekannten Herrn mit dem gleichen Brief aufgesucht. Wie viele dieser Briefe sind noch im Umlauf? Wer hat sie geschrieben und mit welcher Absicht? Und kann Poirot diesen Fall aufklären, ohne weitere Menschen in Gefahr zu bringen? Mein Fazit: Den Leser erwartet ein unterhaltsames humorvolles Abenteuer mit Hercule Poirot, ein Kriminalroman im Stil von Agatha Christie. Der belgische Detektiv Hercule Poirot wird von insgesamt 4 Personen angesprochen. Diese haben jeder einen Brief erhalten, in denen sie des Mordes an Barnabas Pandy beschuldigt werden. Gemeinsam mit Inspektor Edward Catchpool von Scotland Yard begibt sich Poirot auf Spurensuche. Unfall oder Mord? Gezielt finden sie Verbindungen von 3 der Beschuldigten zum Opfer. Nur der 4. Beschuldigte passt nicht ins Visier. Der Schreibstil ist spannend und flüssig. Gekonnt wird der Leser in die Geschichte hineinversetzt. Für mich ein wunderschöner Krimi mit dem trockenen Humor von Poirot.

Vier Briefe und ein Geheimnis
von Ascora am 28.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Klappentext: „Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und ebenso aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten, in dem Poirot sie des Mordes an besagtem ... Der Klappentext: „Wer ist Barnabas Pandy und wurde er wirklich ermordet? Diese Frage stellt sich der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot, nachdem er Besuch von einer ihm vollkommen unbekannten und ebenso aufgebrachten Dame erhalten hat. Sie hat ihm einen Brief unter die Nase gehalten, in dem Poirot sie des Mordes an besagtem Herrn Pandy bezichtigt. Und es soll nicht bei dieser einen mysteriösen Begegnung bleiben. Wenig später wird Poirot von einem ihm ebenfalls unbekannten Herrn mit dem gleichen Brief aufgesucht. Wie viele dieser Briefe sind noch im Umlauf? Wer hat sie geschrieben und mit welcher Absicht? Und kann Poirot diesen Fall aufklären, ohne weitere Menschen in Gefahr zu bringen?“ Die englische Autorin Sophie Hannah wagte sich an einen der berühmtesten Privatdetektive, an Hercule Poirot von Agatha Christie und schrieb für ihn einen neuen Fall. Ganz in der Tradition Agatha Christies, muss Poirot auch hier seine kleinen Grauen Zellen bemühen um den Fall zu lösen. Ich selbst muss sagen, dass ich keinen Unterschied zum „originalen“ Poirot merkte, Sophie Hannah erweckte für mich die Kultfigur gekonnt wieder zum Leben. Zum Stil: Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft, die Sprache und Gesten der Zeit der 40er Jahre angepasst. Es ist immer schwierig eine so bekannte Figur wie hier Poirot neu umzusetzen, doch es ist der Autorin in meinen Augen gelungen, ihn ganz im Stil Christies darzustellen und auch die anderen Charaktere sind sehr lebendig und spitzfindig beobachtet. Wer Poirot kennt, weiß dass er etwas umständlich argumentiert und agiert, das mag beim Lesen etwas ermüden, dennoch entspricht es seinem vorgegebenen Charakter. Mein Fazit: Wer Hercule Poirot liebt, sollte dieser neuen Variante auf jeden Fall eine Chance geben, ein verzwickter Fall, ein großer Detektiv und spannend bis zum Finale.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Das Geheimnis der vier Briefe

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Das Geheimnis der vier Briefe

    1. Das Geheimnis der vier Briefe