Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Dark Way

Die Geschichte eines Suizids

Erschütternd. Berührend. Echt.
Der 6. Oktober 2016 beginnt wie ein ganz normaler Tag, bis Pam Metzeler gegen 13 Uhr eine WhatsApp-Nachricht erhält: Wie geht‘s dir? Sie wundert sich, schreibt zurück: Alles wie immer, warum? Dann erfährt sie, dass im Dorf das Gerücht umgeht, ihr Sohn Timo hätte sich vor den Zug gelegt. Zwei Stunden später wird dieser Verdacht zur schrecklichen Gewissheit. Pams Welt bricht zusammen.
Wie schafft es eine Mutter, damit zurechtzukommen, dass ihr Kind sich das Leben genommen hat? Was geht in ihr vor? Wie kann sie weiterleben?
Pam erzählt ihre Geschichte mit schonungsloser Ehrlichkeit und nimmt den Leser mit auf die dunkelste Reise ihres Lebens.
Portrait
Anna Castronovo wurde 1977 in München geboren, wo sie mit ihrem sizilianischen Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie studierte Italienisch-Übersetzung in Perugia und München, seit 2002 ist sie als freiberufliche Übersetzerin tätig. Zusätzlich absolvierte sie ein Volontariat beim DLV-Verlag, wo sie sechs Jahre lang als Redakteurin arbeitete. 2013 machte sie sich auch als Journalistin und Autorin selbstständig.
2015 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Black Night – Das Experiment«, 2016 folgte »Stutenblut – Der Skandal«. Ihr dritter Roman »Klosterkind« spielt auf Sizilien, wo sie seit 20 Jahren fast jeden Urlaub verbringt. Bei dem Buchprojekt »Dark Way – Die Geschichte eines Suizids« hat sie Pam Metzeler dabei unterstützt, ihre Geschichte zu veröffentlichen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 156
Erscheinungsdatum 12.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-2848-9
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,3/12,4/1,7 cm
Gewicht 176 g
Auflage 1
Verkaufsrang 78491
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Erschütternd und traurig
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 08.10.2019

In "Dark Way" wird der Selbstmord eines jungen Mannes beschrieben. Ein junger Mensch, der eigentlich sein ganzes Leben noch vor sich haben sollte. Das Buch wurde in Zusammenarbeit von Pam Metzeler, der Mutter, und Anna Castronovo, einer Schriftstellerin, geschrieben. Die Zeilen könnten authentischer und echter nicht sein. Be... In "Dark Way" wird der Selbstmord eines jungen Mannes beschrieben. Ein junger Mensch, der eigentlich sein ganzes Leben noch vor sich haben sollte. Das Buch wurde in Zusammenarbeit von Pam Metzeler, der Mutter, und Anna Castronovo, einer Schriftstellerin, geschrieben. Die Zeilen könnten authentischer und echter nicht sein. Beim Lesen ist die Trauer, um den Verlust ihres Sohnes eindeutig zu spüren. Auch der Schock, die Wut und Hilflosigkeit, die Pam Metzeler aus heiterem Himmel getroffen haben, werden sehr emotional beschrieben. Im Vordergrund des Buchs stand für mich jedoch ganz klar der Gedanke, dass Pam Metzeler mit ihrem Buch andere Familien vor einem solchen Schicksal schützen möchte und jeden dafür sensibilsiert psychische Erkrankungen zu erkennen. Ein sehr trauriges Buch, das es verdient gelesen zu werden. Allein schon wegen der Kraft, die es gekostet haben muss, geschrieben zu werden. Ich wünsche der Familie alles Gute!

Dieses Buch beschreibt tiefe Gefühle und Gedanken einer verzweifelten Mutter
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuchtwangen am 18.02.2019

Mit “Dark Way” von Pam Metzeler und Anna Castronovo habe ich ein Buch gelesen, das mich wirklich mitgenommen hat. Pam Metzeler erzählt in diesem Buch davon, wie sich ihr siebzehnjähriger Sohn Timo vor einen Zug gelegt und sich das Leben genommen hat. Sie berichtet, wie es ihr nach diesem tragischen Unglück geht und wie sie m... Mit “Dark Way” von Pam Metzeler und Anna Castronovo habe ich ein Buch gelesen, das mich wirklich mitgenommen hat. Pam Metzeler erzählt in diesem Buch davon, wie sich ihr siebzehnjähriger Sohn Timo vor einen Zug gelegt und sich das Leben genommen hat. Sie berichtet, wie es ihr nach diesem tragischen Unglück geht und wie sie mit der Situation umgeht. Dieses Buch ist wahnsinnig toll geschrieben. Ich kann zwar nicht sagen, dass ich diese Situation kenne, aber ich habe vor gut zwölf Jahren durch einen Autounfall meinen Mann verloren. Ich kenne diese Situation, wenn die Polizei vor einem steht und einem so eine schlimme Nachricht überbringt. Ich kann die Gefühle von Pam wirklich total nachvollziehen und auch so viele ihrer Gedanken sind mir vertraut. Ich finde es wirklich toll, dass sie den Mut hatte, dieses Buch zu schreiben! Es lief einiges schief in Timos Leben. Doch es wurden auch wirklich Fehler gemacht, ohne die dieser Selbstmord vielleicht hätte verhindert werden können. Es war sicher nicht leicht, all diese Gefühle und Gedanken zu Papier zu bringen, doch vielleicht hat es Pam Metzeler auch dabei geholfen, all das etwas besser zu verarbeiten. Dieses Buch sollten wirklich viele Menschen lesen, denn vielleicht gibt es in ihrer Umgebung jemanden, bei dem es bisher gar nicht aufgefallen ist, dass es Vorzeichen gibt. Vielleicht kann man sie mit Hilfe dieses Buches erkennen, weil man eben nach dem Lesen doch etwas genauer hinschaut oder mehr darauf achtet. Von mir ein ganz großes Kompliment für dieses Buch!

Aufrüttelnd und traurig
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergkamen am 01.02.2019

Die wahre Geschichte einer Mutter von zwei Söhnen, welche einen davon durch Suizid verlor. Timo starb auf den Gleisen. Wie soll man dieses Buch bewerten? Sehr schwer möglich. Es sollte von jedem gelesen werden, in die Welt getragen, damit es möglichst viele Menschen erreicht. Um aufzurütteln mit dem Thema Depressionen, um et... Die wahre Geschichte einer Mutter von zwei Söhnen, welche einen davon durch Suizid verlor. Timo starb auf den Gleisen. Wie soll man dieses Buch bewerten? Sehr schwer möglich. Es sollte von jedem gelesen werden, in die Welt getragen, damit es möglichst viele Menschen erreicht. Um aufzurütteln mit dem Thema Depressionen, um etwas Licht in ein solch schlimmes Thema zu bringen. Damit man womöglich die ersten Anzeichen einer Depression erkennen und besser reagieren kann. Petra Metzelder schildert mit Unterstützung der Autorin Anna Castronovo den Suizid ihres Sohnes Timo. Mit fast nüchternen Worten, hinter denen so viel Schmerz liegt, den man nur erahnen kann. Sie teilt ihre Gedanken und Gefühle mit uns. Spricht von Verantwortung, Schuld, Trauerarbeit, Verzweifelung und ganz ganz viel Liebe. Hut ab, vor solchem Mut, es öffentlich zu machen. Begreiflich zu machen, dass ein Suizid das Leben aller Menschen, die so etwas mitmachen mussten, für immer verändert. Betroffene Leser empfinden das Buch aus einem anderen Blickwinkel. Nichtbetroffene Leser werden hoffentlich sensibilisiert. Danke, für die offenen Worte, den Mut und die Kraft dahinter.